Aus einem Guss

Kommst du Schatz, der Flieger wartet? Jahaaa, drucke nur noch schnell meine Sonnenbrille aus! Gut, ganz so schnell und easy geht es natürlich nicht. Aber fast. Lea und Hans-Christian vom PROJEKT SAMSEN aus Berlin tüfteln und basteln mit Vorliebe daran, Alltagsprodukte neu zu interpretieren, zu verändern, weiter zu denken. So geschehen mit der eingangs erwähnten Sonnenbrille. Das stylische Accessoire kommt bei ihnen nämlich nicht aus einer chinesischen Weichplastikfabrik sondern aus dem hauseigenen 3D-Drucker. Die designten Brillen sehen damit nicht nur extrem gut aus (matt, Baby!), sondern sind quasi und wortwörtlich aus einem Guss – schraubenfrei und Spaß dabei. Monoframe sagt der Fachmann. Die Gläser kommen aus dem Hause Carl Zeiss und sind genauso wie der Rahmen aus extra strapazierfähigem Nylon gefertigt. Großartiger Nebeneffekt: Da die komplette Brille schichtweise und aus dem Nichts aufgebaut wird, fällt keinerlei Verschnitt an. Ressourcenschonender geht’s nicht. Zudem schmiegen sich die schlicht mit A, B, C, D, E bezeichneten und in verschiedenen Farben erhältlichen Unisex-Modelle mit ihren nur 17 (in Worten: siebzehn!) Gramm Gewicht federleicht aufs Nasenbein. Produziert wird individuell und auf Bestellung. Finden wir richtig jut und verlosen deshalb mit großer Freude einmal das Modell C in anthrazit an die besonders Sonnenverliebten unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚I WEAR MY SUNGLASSES IMMER‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
PROJEKT SAMSEN | Sonnenbrillen versch. Designs, je 180 Euro | projekt-samsen.de | Facebook

MMW_Samsen

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 25. Mai 2016 | Tags: |  Keine Kommentare