Supersonico

Supersonico ist italienisch für Überschall. Im gleichnamigen Restaurant an der Bernauer Straße allerdings geht es eher entspannt zu. Denn Genuss will Weile haben und Vielfalt. Und weil das so ist, hat das Gastronomenpaar Claudia-Maria Humeniuk und Stephan Schlage (An einem Sonntag im August / Mein Haus am See) sich und uns einen neuen Lieblingsort der italienischen Küche in den Wedding gepflanzt. Im Supersonico kommen Speisen wie Kaninchenragout mit Aprikosen, hausgemachte Ravioli mit zarten Füllungen, gekochte Maronen mit Salz und Butter oder Wassermelonen-Avocado-Salat in kleinen Portionen daher. Italian Tapas, wenn man so will. Das hat den Vorteil, dass man sich eben nicht für einmal Primi und oder Secondi entscheiden muss, sondern sich neugierig durch die erlesene Karte schnabulieren kann. Besonders Spaß macht das natürlich mit möglichst vielen Freunden. Unsere Rechnung geht so: fünf Freunde mit jeweils drei Gerichten, macht fünfzehn kleine Schätze. Und wie es sich für echte oder eben gefühlte Italiener gehört, kommen die alle aus den Händen von La Familia. Von Claudia-Maria kommen die (Familien-)Rezepte, von der Oma (einer Pâtissière) der Schokoladen-Nachtisch, den Namen und die Deko-Skulpturen steuerte der Opa bei und von der Schwester stammen Einrichtung und Design. Im Frühjahr ist dann auch noch eine Terasse geplant, mit verwunschenem Garten, Tribünen, Baumhaus, Märchenbrunnen, Sandkasten und einer Kaffee-Refill-Fahrradstation. Original Berlin-Italienisch, original Italienisch-Berlinisch. Das Supersonico ist ein Ort, den es so wohl nur genau hier geben kann. Und sollte. Ciao!
_____
Supersonico | Bernauer Straße, 71/72, 13355 Berlin | tägl. 9-2 Uhr | Gerichte zwischen 3,80 und 6 € | Menü | Facebook

Merken

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 03. Oktober 2017 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen