Erlesen

Unsere liebe Anja Vatter kann schreiben. Das hat sie unter anderem auch schon in unzähligen Beiträgen hier in unserem kleinen, heiß geliebten Email-Magazin tastenkräftig unter Beweis gestellt. Aber Anja kann auch drucken. Gemeinsam mit ihrem Bruder Matthias Vatter führt sie nämlich den großartigen Verlag vatter&vatter, der immer wieder Wundersames, Wunderbares, Sinnstiftendes, Kleinodiges, Schönes und Liebgewonnenes in gedruckter Form hervorbringt. Seit zwei Jahren betreiben die beiden außerdem in der Heimat im schweizerischen Bern einen genossenschaftlich geführten Laden für analoge Printprodukte. Und weil das so toll funktioniert, eröffnet am Samstag ihr zweiter Laden mit dem fabulösen Namen »erlesen. schönes gedrucktes.« in Berlin-Friedrichshain. Das Sortiment besteht aus Klassikern wie Wimmelbüchern, Postkarten und Graphic Novels über grafische und illustrative Plakate bis zu neuen Print-Medien wie Wortfächern, Rollbüchern und gedruckte Sinnstifter. Alles wechselt und denkt sich neu. Anja lotst die Grenzen des Print aus und verschiebt sie, ist immer auf der Suche nach neuen Formen und Formaten. Zur Eröffnung lassen wir uns natürlich blicken und schmökern bei einem Gläschen gern ein wenig durch den Blätterwald. Ab 1. November gibt es dann übrigens auch zwei famose Arbeitsplätze im Laden. Näher dran geht nur auf Papier. Bei Interesse sprecht ihr am besten Anja direkt darauf an oder schreibt ihr an hallo@anjavatter.com.
_____
erlesen. schönes gedrucktes. | Eröffnung 21.10., 17-21 Uhr | Wühlischstraße 12, 10245 Berlin | Facebook Eventlink  | anjavatter.com | vatterundvatter.de

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 17. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , , , , , , Keine Kommentare

Zwischen den Zeilen

Nichts gegen E-Books. Aber es gibt Bücher – also echte, auf Papier, mit Umschlag und so – die einfach nur gedruckt funktionieren. Weil sie besonders sind in ihrer Haptik, ausgeklügelt gebunden sind oder weil ihr Format bedeutsam ist. Diese besonders tollen Bücher aufzuspüren ist nicht einfach. Christian Kaspar Schwarm kennt das Problem. Er ist selbst ein passionierter Buchsammler und bibliophiler Süchtiger. Durch jahrelange Auseinandersetzung mit Büchern weiß er mittlerweile, welche Independent Verlage Preziosen in kleinen Auflagen produzieren, die früher oder später zum Sammlerstück werden. Deswegen hilft er anderen Gleichgesinnten nun etwas bei der Befriedigung ihrer wunderbaren Sucht: 8 books a year ist ein kuratierter Service, der über ein Jahr verteilt acht ausgewählte Werke verschickt – in der Regel eben keine konventionellen Romane, sondern Buchkunst – limitiert, signiert, mit künstlerischem- und Sammlerwert. Was man alle sechs Wochen im Briefkasten vorfindet, wird nicht verraten, jedes der acht Bücher ist eine Überraschung und kommt mit einer liebevoll-persönlichen Notiz von Christian. Jedes Buch ist also eine Empfehlung aus erster Hand, hinter der jemand steht, der im Schnitt pro Tag ein Buch kauft und sich in seiner Privatbibliothek unter tausenden von Büchern am ehesten zuhause fühlt. Voller Stolz verlosen wir fünf ausgewählte Bücher der letzten Editionen an die besonders Bibliophilen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚DIE LETZTE SEITE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
8 books a year | Jahresabo 375 € | 8booksayear.com/books | Facebook

MMW_8BooksAYear.0e4b565338592d4c4355c6b9c8ea064b

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 04. Juli 2017 | Tags: , , , Keine Kommentare

We <3 books

Sag mir, was du liest und ich sage dir, wer du bist. Freundschaften sind schon an Büchern zerbrochen. Weil man das falsche gelesen, das geliehene nicht zurückgegeben oder fälschlicherweise das mit der Widmung des Freundes der anderen hat rumliegen lassen. Umgekehrt sind Bücher dazu da, Freundschaften zu schließen, zu festigen und zu zelebrieren. Das richtige Buch zur richtigen Zeit, zum Trösten, zum Jubeln, um sich neu zu verlieben, gehört zum Wertvollsten überhaupt. Daher ist klar, dass wir nur Fans sein können von „Friends with Books“. Hinter dem Namen verbirgt sich ein Verein, der seit 2014 dem Kunst- und Künstlerbuch eine öffentliche Plattform gibt. Auch dieses Jahr wieder präsentieren über 160 Künstlerinnen und Verleger ihre Bücher im Hamburger Bahnhof. Es wird ein bunter Reigen sein, in dem gestöbert werden kann: Selbstverlegte Magazine, aufwändig gestaltete Künstlerbücher, im Eigenverlag produzierte Werke zeigen, wie eng die Beziehung zwischen Kunst und Publikation sein kann. Während eines Wochenendes wird die Messe angereichert um Lecture Performances, Gesprächsrunden und Einzelpräsentationen. Kunst zum Anfassen, zum Durchblättern, zum Freundschaftschließen.
_____
Friends With Books | 10.-11.12.2016, 11-19h | Hamburger Bahnhof, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin | Eintritt frei | www.friendswithbooks.org | Facebook

mmw_friendswithbooks

Kategorien: Projekte | Autor: | Datum: 06. Dezember 2016 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare