MMW Charity Bazaar

„Wo gibt man denn nun am besten Kleidung ab, die man nicht mehr braucht?“ Mit dieser Frage fing alles an. Es entspann sich ein angeregtes muxmäuschenwild-internes Gespräch über das Für und Wider von Kleidertonne, Second hand-Kaufhäusern und Sammelstellen für Flüchtlingsunterkünfte. Am Ende stand der Plan unsere ausgesuchten Kleiderschrank-Platzhalter nicht einfach der Ungewissheit zu überlassen, sondern stattdessen nach einer Möglichkeit zu suchen, um möglichst viel Gutes damit zu erreichen. Und hier kommt der Plan: Am 29. November, also genau heute in zwei Wochen, veranstalten wir als kleinen Weihnachtsmarktersatz einen eigenen muxmäuschenwild Charity Bazaar im Hof unseres MMW Space in Berlin Kreuzberg. Wir werden für weihnachtliche Dekoration und stimmige Mucke sorgen, Glühwein kochen, ein paar Buden zusammenbasteln und das Beste feilbieten was unsere bescheidenen Ankleidezimmer zu bieten haben. Natürlich alles vom Feinsten, alles sauber, perfekt gepflegt, heile und zu unschlagbaren Preisen. Wer also Lust hat kurz vor Weihnachten noch sein Fashion-Schnäppchen des Jahres zu machen, der kommt uns einfach ab 17 Uhr bis open end besuchen und bringt ausreichend Kleingeld mit. Denn eines sei garantiert: wir werden feilschen und handeln bis uns der Kopf raucht, um den Preis für jedes Designerkleid, jede Markenlederjacke und jedes Hängerchen möglichst in die Höhe zu treiben. Denn jeder Cent aus unserem 2nd Hand Deluxe-Sale kommt der Berliner Kältehilfe zugute. Alles, was wir nicht verkaufen, wird von uns tags darauf an eine bedürftige Stelle gespendet. Und jetzt kommt’s: wir wollen nicht nur euer Geld, sondern auch eure Klamotten. Wir rufen euch dazu auf eure nicht mehr benötigte, saubere, selbstverständlich ganze und im besten Fall schicke Kleidung bei uns vorbei zu bringen und entweder selbst an einem eigenen Stand zu verkaufen oder sie uns zu diesem Zwecke zu überlassen. Gefragt sind Klamotten für Frauen, Männer und Kinder und sehr gut erhaltenes Spielzeug. Bei Fragen wendet euch einfach an hallo@muxmaeuschenwild.de. Möge der Handel beginnen.
_____
MMW Charity Bazaar | Mi., 29.11.2017 ab 17 Uhr | MMW Space, Naunynstraße 38, 10999 Berlin | Facebook Event

Kategorien: In eigener Sache | Autor: | Datum: 15. November 2017 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

Zauber, zauber, weg!

Houdini war ein Zauberer, Verzeihung, der Zauberer. Aber der Trick hätte vermutlich sogar ihn sprachlos gemacht. Man stelle sich Folgendes vor: Ein Starkoch schwingt den Kochlöffel. Auf dem Tisch landet ein Menü aus Jacken, Hosen und getragenen Socken. Klingt irgendwie eklig? Wäre es auch, wären die alten Klamotten nicht vor dem Servieren in ein Gourmetmenü verwandelt worden. Zauberei? Fast! Die Idee stammt von der schwedischen Outdoor-Marke „Houdini“ (he he, ganz genau), die ihre Produkte so nachhaltig herstellt, dass man Teile ihrer Kollektion kompostieren kann. Das Ergebnis servierte der schwedische Starkoch Sebastian Thureson in Form des Houdini Menüs. Alle Zutaten stammten aus der Erde, die aus den kompostierten Kleidungsstücken gewonnen wurde. Das Menü war damit so etwas wie die kulinarische Interpretation der Firmenphilosophie. Houdinis Kleidung hilft Menschen dem Ruf des Abenteuers zu folgen, ohne Spuren in der Umwelt zu hinterlassen. 96% der Produkte sind aus recycelten oder erneuerbaren Fasern hergestellt, bluedesign® zertifiziert, nach Gebrauch ebenso recycelbar oder sogar biologisch abbaubar. Alle Teile mit Airborn, Activist und Wooler Marterialien sind kompostierbar. Das erklärte Ziel: 100% nachhaltig produzierte Outerwear. Neben Nachhaltigkeit steht die Funktion im Fokus. Die Kleidung trotzt Wind und Regen, speichert Wärme, reguliert Geruch, passt bequem in jeden Koffer und ist zudem zeitlos schön designed. Wir haben es hier also mit einem wahrhaft magischen Dreiklang zu tun: Natur erleben, Natur schützen, Natur werden. Das ist Zauberei, die uns begeistert.
___
Houdini Sportswear | houdinisportswear.com | Facebook | Foto: Daniel Warberg

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 24. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Let’s play!

MMW_BfFF

Morgen und übermorgen steigt das diesjährige Berlin Fashion Film Festival in der Hauptstadt. Und wie! Im Columbia Theater am ehemaligen Flughafen Tempelhof versammeln sich Macher, Möger, Vordenker und Vorreiter der internationalen Kreativszene, um den Status quo kreativen Filmemachens neu zu definieren und Vernetzungs- und Kreationsmöglichkeiten im Spannungsfeld aus Film und Lifestyle, Creative Culture und Mainstream zu schaffen. Auf der zweitägigen Konferenz kommen jeweils über 500 Filmschaffende und Opinion-Leader aus Werbung und Lifestyle zusammen, um sich in spannenden Talks, bei Workshops oder beim Creative Speed Dating Inspiration und Input zu holen, neue Talente kennenzulernen und die besten Fashion Filme des Jahres im Rahmen einer großen Award Show auszuzeichnen. Hatten wir die Jury erwähnt? Hier ein Auszug: diesmal dabei sind u.a. Casting Director Rolf Scheider, Matthias Storath (Executive Creative Director bei HEIMAT Berlin), Catherine Le Goff (Commissioning Editor bei ARTE), Juul van Alphen (Senior Creative Producer von Stella McCartney) und Götz Ulmer (Partner und Boardmember bei Jung von Matt). Keine weiteren Fragen. Wer nicht das volle Festivalpaket buchen möchte, kann sich bei den Public Screenings die Highlights des diesjährigen Wettbewerbs vor Augen führen. Bei der gemeinsam mit dem deutsch-französischen Kultursender ARTE veranstaltete ARTE FASHION FILM NIGHT am 8. Juni werden ab 18 Uhr im Passage Kino Neukölln ausgewählte Dokumentarfilme aus der glamourösen Welt der Mode gezeigt. Zum krönenden Abschluss und direkt im Anschluss an die Award Show markiert ein fulminanter Live Show Act das große Finale und den Beginn der Aftershowparty. In diesem Jahr wird der Übergang ins ausgelassene Feiern dabei besonders fließend: Das Visual-DJ-Duo Blaenk Minds erweckt gemeinsam mit der Berliner Designerin Esther Perbandt deren Mode, im Spiel zwischen Bewegung und Begegnung zum Leben. Wie sagt Festivalgründer Frank Funke so schön: „Der Fashion Film ist das Musikvideo unserer Zeit.“
_____
Berlin Fashion Fim Festival 2017 | 08.-09.06.17 | Columbia Theater, Columbiadamm 9-11, 10965 Berlin | Tickets: 2 Days 359 Euro / VIP 459 Euro | Show Act & Aftershowparty 09.06.17, 23 Uhr | Tickets: 15 Euro | www.berlinfashionfilmfestival.net

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 06. Juni 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Folge dem weißen Pony!

MMW_WhitePony.e11ddebb4205a96def7d51f1bd4de824

Vergesst alles, was ihr über Märkte im Allgemeinen und Designmärkte im Speziellen zu wissen glaubtet. Das weiße Pony ist los! Der WHITE PONY ist die Weiterentwicklung unseres geliebten BERLIN DESIGN MARKET, der seit seinen Anfängen im Jahr 2014 den Standard für moderne Marktkonzepte immer wieder neu definiert hat. Der Wochenendmarkt zog vom Kaufhaus Jandorf über die Neue Heimat des RAW-Geländes, den Strand des SAGE in Kreuzberg, bis zu Birgit & Bier und findet nun unter neuem Namen und an neuer Stelle eine feste Bleibe im ‚Von Greifswald’. Und wie es sich für einen Einzug gehört, lädt das weiße Pony am Ostersonntag, den 16.04.2017 ab 11:00 Uhr, zu einer fulminanten Einweihung in die aufwendig gestalteten Hallen. Der ehemalige Güterbahnhof erinnert mit seinem Holzgebälk und den weiß verputzten Klinkersteinen an alte Stallungen und bietet dem PONY und seinen ausgesuchten Lieblingsstücken das perfekte Zuhause. Von der Decke erstrahlt ein riesiger Kronleuchter und auf den türkisgestrichenen, alten Kirchenbänken lassen sich Food-Kreationen und neu eroberte Lieblingsteile in Ruhe probieren. Aber nicht nur der Name und das Zuhause sind neu; ein gemütlicher Biergarten mit langen Tafeln und genialer Bewirtung durch die Food-Bande um Kinski, lädt den ganzen Sonntag über zum Frühstück. Das Besondere am WHITE PONY: Alle Teilnehmer werden von Organisatorin und Gründerin Katja Weber, die auch schon der Zürcher Montagsmarkt und Frau Gerolds Garten ins Leben gerufen hat, mit ihrem Team nach strengen Kriterien ausgewählt. In ist, wer drin ist. Und nur wirklich einzigartige und hochwertige Aussteller kommen in die Auswahl. Der gesamte Markt wird aufwendig inszeniert – jedes Mal anders, jedes Mal neu und immer besonders. Wir sind da, wer noch?
___
White Pony Sonntagsmarkt | Ostersonntag, 16. April 2017 Beginn 11:00 Uhr | Von Greifswald, Greifswalder Straße 80, 10405 Berlin | Eintritt frei | weitere Termine: 07.05. / 04.06. / 09.07.17 | www.berlindesignmarket.de | Facebook

Beatrace Angut Oola

MMW__Beatrace.c0f1f06f1e6a16a16813cd886edbc471

Das 2 Minuten-Interview

Beatraca Angut Oola wurde in Neuss geboren. Ihre Wurzeln aber liegen in Uganda. Nachdem sie als Reporterin illustren Persönlichkeiten aus Film, Funk, Fernsehen, Musik und Entertainment nachspürte und investigativ zum Interview bat – darunter Bernd Eichinger, Xavier Naidoo und Udo Lindenberg – arbeitete sie zunächst in der Filmproduktion, bevor sie sich letztlich ihrer wahren Leidenschaft verschrieb. Sie gründete den Africa Fashion Day Berlin und schuf damit DIE Plattform für Fashion Designer mit afrikanischen, Afro-karibischen oder Afro-Amerikanischen Roots in Europa. Oder anders: wenn man über in Deutschland über African Fashion spricht, dann auch über den AFDB, der zweimal jährlich im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week stattfindet. Aber was soll das überhaupt sein, afrikanische Mode? Und was hat das mit gutem Stil zu tun? Und mit Elvis Presley?

Name: Beatrace Angut Oola
Alter: 36
Wohnort: Hamburg
Beruf: Fashion Entrepreneur, Modeagentin, Founder Fashion Africa Now
Schuhgröße: 41
Lieblingsaccessoire: Kopftuch
Kontakt: hello@fashionafricanow.com

Wie ist afrikanische Mode?
In Afrika ist eher Haute Couture verbreitet als Ready to Wear. Die Mode ist hochwertig, tragbar, einzigartig und sehr inspirierend. Meiner Meinung nach, ist es zeitgenössische Mode, Slow Fashion und mit traditionellen Einflüssen aus verschiedenen afrikanischen Kulturen.

Deine persönliche Design-Neuentedeckung in letzter Zeit? Susana Traca, ein Schuh Label based in Milan. Die Designerin ist aus Angola und kreiert tolle Schuhe. Must Have!

Wann ist Mode politisch? Wenn Mode eine Zugehörigkeit von unterschiedlichen Kulturgruppen zeigt.

Wen bewunderst du? Josephine Baker

Was ist guter Stil? Ich denke, dass Kombination, Ausstrahlung, Selbstsicherheit und die Auswahl der Brands einen guten Stil ausmachen. Zusätzlich gehört eine ordentliche Portion guter Geschmack dazu. Mit Geld kann man sich keinen Stil kaufen.

The most underrated Fashion icon of all times? Eryka Badu

Warum ist Mode wichtig? Mode ist wichtig als Brückenbauer zwischen verschiedenen Kulturen.

In welcher Epoche hättest du gern gelebt? Renaissance

Dein größte Modesünde bisher? Überdimensionale Schulterpolster

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Ich würde Chapati machen und einen Stew. Ein ugandisches Gericht.

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du gern mal einen Kaffee trinken gehen? Oprah Winfrey

Wovor hast du Angst? Wo die Angst ist, geht es lang.

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?
Letztes Jahr ein Networking Event ‚Dialog im Dunkeln‘. Das war speziell, kann ich nur empfehlen.

Was sollte niemand von Dir wissen?
Ich war in Elvis Presley verliebt.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Wer sind die internationalen Top Brands ‚Made in Afrika‘?

Das letzte Wort:
Game Changer

Foto Credit: Klaus Norris Nather

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 28. Februar 2017 | Tags: , , , Keine Kommentare

Talk the talk, walk the walk

mmw_bfff_babylon

Die Berlin Fashion Week steht an und endlich wächst zusammen, was zusammen gehört. Das Berlin Fashion Film Festival versammelt schon seit fünf Jahren die weltweite Szene des kreativen Filmemachens rund um Mode, Beauty und Lifestyle in der Hauptstadt. Quasi als einstimmendes Glockengeläut zum dieswinterlichen Schaulaufen zeigt das BFFF am 17. Januar ab 18 Uhr eine Auswahl herausragender Filme der letzten zwei Fashionjahre im Babylon Kino am Rosa-Luxemburg-PLatz. Ab 20 Uhr gibt es obendrein eine Sneak Preview zur diesjährigen Edition des Festivals, bevor im Anschluss der Dokumentarfilm IRIS über die Fashion Star Iris Apfel Deutschland-Premiere feiert. Das Ticketkontingent ist ziemlich exklusiv begrenzt. Wir haben trotzdem 1×2 Plätze auf der Gästeliste für die besonders gut Angezogenen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚DRAMA, BABY‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Film ab!

___
Best of BERLIN FASHION FILM FESTIVAL 2015&2016 | Sneak Peek BFFF 2017 zur Deutschlandkinopremiere von „IRIS“ | Di.,17.01.2017, 18 Uhr | BABYLON, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin | Tickets

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 10. Januar 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

ENAKA

Das 2 Minuten-Interview

Grace Enaka war eine wunderbare Frau. Für ihren Sohn Richmond war sie der wichtigste Mensch überhaupt. Sie litt zeitlebens unter ihrer Übergewichtigkeit und den damit verbundenen Schmähungen. So sehr, dass sie sich zu einem operativen Eingriff entschied, den sie nicht überlebte. Richmond Bessong verband seine Trauer und sein kreatives Potential zu einer unternehmerischen Mission. Gemeinsam mit Co-Gründer und Creative Director Kevin entstand das Fashionlabel ENAKA. Die einfache Botschaft: Menschen sind schön. Du bist schön. Als die beiden 2012 ihre erste T-Shirt Kollektion auf den Markt brachten waren sie wahrscheinlich selbst ein wenig überrascht, als plötzlich alle möglichen Promis, wie der US Rapper Red Café, ihre konspirativ spirituellen Stücke zum Besten trugen. Inzwischen haben die beiden ihre erste komplette Kollektion ‚Chapter One‘ gelauncht. Eine gute Gelegenheit um mit Kevin und Kanye, Verzeihung Batman, Verzeihung Richmond, eines der inspirierendsten 2 Minuten Interviews ever zu führen. Ever ever! Bedankt.

Name: Kevin Spalek / Richmond Bessong
Alter: 24 / 25
Wohnort:  Berlin / Bremen & Berlin
Beruf: Co-Founder / Founder
Schuhgröße: 44 / 44
Lieblingsaccessoire: Cap / Duffle Bag
Kontakt: kevin@enakaclo.com / richmond@enakaclo.com

In welcher Art und Weise warst du vor fünf Jahren anders als heute?
K: Ich wusste schon immer, wo ich hin möchte. Der einzige Unterschied ist, dass ich heute eine bessere Vorstellung davon habe, wie ich auch dort hinkomme, haha.
R: Vor fünf Jahren wollte ich „irgendwas mit Mode“ machen. Heute mache ich irgendwas mit Mode.

Worauf bist du stolz?
K: Ich bin stolz darauf, meinen Traum nicht aus den Augen verloren zu haben. Es gab viele Momente, in denen es unerreichbar schien. Dennoch machten wir weiter. Es klingt stumpf, aber das Schönste ist, wenn Leute, die nie an einen geglaubt haben, plötzlich sagen, dass man sie inspiriert hat. Wenn es nach mir geht, sollen alle meine Freunde ihren Traum verfolgen.
R: Ich bin stolz darauf, unseren Brand meiner Mutter gewidmet zu haben.

Was wirst du in Zukunft mehr machen?
K: Ich schätze, ich werde noch mehr arbeiten müssen. Wobei müssen das falsche Wort ist. Seitdem ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, kann ich meine Gedanken sowieso nicht mehr davon abwenden.
R: Mehr riskieren.

Wofür bist du besonders dankbar?
K: Für die Erziehung meiner Eltern. Sie haben meine Träume immer unterstützt, auch in den Zeiten, als sie noch nicht ansatzweise greifbar waren.
R: Die Liste ist lang. Die Kurzfassung: Mein Team. Meine Freunde. Meine Familie. :)

Wer ist der Held deiner Kindheit?
K: Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers. Aka The Black Mamba aka Mr. Arbeitsmoral, Mr. Hingabe und Mr. Wille.
R: Meine Mutter. Sie bleibt mein Idol.

Was inspiriert dich?
K: Ich sauge alles auf wie ein Schwamm. Momentan vor allem Musik von Travis Scott und Filme von Christopher Nolan.
R: Mich inspiriert Hoffnung. Mit Hoffnung kann man alles erreichen, denn dieses Gefühl beflügelt.

Die drei wichtigsten Kleidungsstücke:
K: Mein Story Parka, meine High-Top Sneaker und meine Oversize T´s. Natürlich alles all-black.
R: Ripped Jeans, Oversize Hoodie und Chelsea Boots.

Wer soll eure Kollektion tragen?
K: Menschen wären super, haha! Am besten mit ganz individueller Persönlichkeit. Denn dafür steht ENAKA.
R: Jedermann und „jederfrau“. Gleichheit ist eine der Aussagen von Enaka.

Wie ergänzt ihr euch gegenseitig?
K: Richmond ist Batman. Ich bin Alfred und Robin in einer Person.
R: Kevin würde jetzt wahrscheinlich mit seiner Batman/Robin Metapher kommen.

Was magst du an deinem Beruf nicht?
K: Darauf antworte ich mit einer Gegenfrage: Was kann man an Freiheit nicht mögen? :P
R: Dass die Samples meistens nur in L geschneidert werden. Ich brauche XL.

Warum macht neue Kleidung glücklich?
K: Als Kind fühlt man sich wie ein Superheld, wenn man seine neuen Sachen auf dem Schulhof präsentiert. Dieses Gefühl ist nicht vom Alter abhängig. Mode ist Leben.
R: Ich glaube, dass man immer nach Abwechslung strebt und Mode bietet einem genau das.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
K: Definitiv Pasta. Im Office lachen schon alle über meinen Vorrat.
R: Etwas aus der afrikanischen Küche. Hauptsache irgendwas mit Chickenwings, haha.

Wovor hast du Angst?
K: Hier würde ich gerne einen meiner deutschen Lieblingsrapper zitieren. „Der größte Antrieb ist die Angst davor, das alles wieder zu verlieren.“ (Shindy)
R: Verlust.

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?
K: Döner. Da wir unsere Kleidung in der Türkei produzieren, habe ich dort meinen ersten Döner gegessen. Als der Betreiber des Restaurants mitbekam, dass ich noch nie einen Döner gegessen hatte, ging das Gericht direkt auf´s Haus. Die Karte sollte ich öfter ausspielen… (Nicht.dein.Ernst!?, Anm.d.Red.)
R: Vor ein paar Monaten bin ich zum ersten Mal aus einem Flugzeug gesprungen. Ich glaube, das hält erstmal eine Weile vor.

Was sollte niemand von Dir wissen?
K: 50 Shades of Grey. Das Buch habe ich nie gelesen. Aber der Film gefällt mir.
R: Dass ich oft mit Kanye West verwechselt werde.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
K: Wie wurdest du Teil von ENAKA?
R: Welche Tipps würdest du deinem 18-jährigen Ich geben?

Das letzte Wort:
K: #enakaclo ;)
R: Glaube.

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 19. Oktober 2016 | Tags: , , , , , , , , , Keine Kommentare

Power to the people!

MMW_PeopleDesign_Mag

Wie elitär ist Mode? Und wie demokratisch ist Design? Kann Gestaltung Selbstbestimmung fördern? Das Projekt People Design des Karina e.V., Hilfe für Jugendliche in Not, stellt sich diesen Fragen auf kreative und integrative Weise. Genauer heißt das: Gemeinsam mit Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen arbeiten Designer an Editionen und fördern damit deren ganz eigenen Ausdruck. Die Jugendlichen selbst schneidern und zeichnen, verarbeiten und nähen – und bekommen eine Chance, etwas zu erschaffen, was Bestand hat und womit sie sich kunstvoll ausdrücken können. Die Kleidung und Objekte, die daraus entstehen, sind Abbild der Themen, welche die jungen Menschen beschäftigen – beispielsweise das Thema Heimat, das sich über die zweite Kollektion „Schnee im Sommer“ manifestiert. Unterschiedliche soziale und kulturelle Hintergründe verweben sich – im wahrsten Sinne des Wortes – zu textilen Stücken. Das gemeinsame Label ruft paradoxerweise dazu auf, nicht zu labeln. Denn was ist Mode? Individueller Ausdruck. Eigener Geschmack. Textile Selbstdarstellung. Wie die Heimat angezogen sein könnte, zeigt der Pop-Up Store von People Berlin. Noch bis zum 10. September können alle Interessierten an der Torstraße das Projekt, die Designer und ihre Arbeiten kennenlernen.
_____
People goes public: Pop-Up Store | 27.8.2016 – 10.9.2016 | Torstraße 161, 10115 Berlin | peopledesign.de | Facebook | Foto: Sebastian Mayer

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 07. September 2016 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Du guckst so schön

MMWArchibaldOptics

Du guckst so schön

Nix da Nasenfahrrad und Kassengestell, eine Brille ist ein modisches Statement, ein zeitgeistiges Accessoire, ein charakterstarker Hingucker, Ausdruck von Fashion-Bewusstsein und Anspruch. Das britische Brillenlabel Archibald Optics ist eigentlich sonst nur online zuhause. Der Anspruch des Londoner Eyewear Labels ist hohe Qualität zum erschwinglichen Preis. Hergestellt werden die momentan 16 Modelle in Fukui, der Hochburg japanischer Optikermeisterkunst. In 200 Schritten fertigen absolute Profis aus den britischen Designs und regionalen Materialien hochwertige Acetat- oder Titanium-Gestelle und Gläser, die wahlweise extrem dünn geschliffen oder mit UV400 versehen sind. Das fertige Stück kostet dann zwischen 200 und 500 Euro, also mit allem und komplett und so. Archibald verzichtet konsequent auf Zwischenhändler und spart dadurch enorm an Kosten. Auch wenn die Brillen durch einen klassisch-zeitlosen Look Londons der sechziger Jahre bestechen, müssen sie ins Gesicht und zu unterschiedlichen Looks passen. Wem Probieren über Studieren geht, kann über den Onlineshop erst einmal ein »Home Try-on-Kit« bestellen. Drei Modelle können so ausprobiert und mit unterschiedlichen Garderoben kombiniert werden. Wenn man sich für eins der Modelle entschieden hat, kann man seine optischen Werte online eingeben und erhält die eigens gefertigte Qualitätsbrille in weniger als zwei Wochen. Am 4. April nun eröffnet Archibald seinen ersten Pop Up Store überhaupt mitten in Berlins Mitte und begeht die offenen Türen feierlich drei Tage später. Wer also einfach mal gucken möchte, wie optimal englisches Design und japanische Handwerkskunst zusammen passen, schaut im avantgardistischen Shop vorbei. Drinks, Musik und Inspiration gibt es zur Eröffnungsfete am 7. April. Hallo Archibald, schön dich zu sehen!
____
Archibald Optics Pop Up Store | Brunnenstraße 195, 10119 Berlin | Mo.-Sa., 11- 9 Uhr | Opening Party am 7. April ab 19 Uhr | archibaldoptics.com

 

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 06. April 2016 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Mio Animo!

Mio Animo!

Spot on, drama, es ist Fashion Week. Noch bis zum Wochenende dreht sich jeder und alles in Berlin um Stoffe, Tücher, Schnitte, Muster. Doch auch nach der Modewoche gilt, Berlin ist und bleibt eines spannendsten Pflaster in Sachen Fashion. Unzählige junge, talentierte Designer, spannende Labels und Manufakturen gibt es in der Stadt. Zum Beispiel direkt bei uns um die Ecke, an der Rykestraße 48. Hier haben unsere Freunde von MIO ANIMO ihre neue Ladenheimat gefunden. Die farbenfrohen, femininen Jersey-Designs aus lokaler Produktion erfreuen unser Herz und unser Gewissen (mindestens zwei von uns können ohne ihr MIO ANIMO Lieblingskleid nicht mehr leben). In einem unserer ersten 2-Minuten-Interviews meinte Labelgründerin Anne-Kristin Gückel, sie würde gerne mal ein Kleid für sich selbst designen. Ob sie das mittlerweile geschafft hat, könnt ihr sie gleich selber fragen: Zur großen Eröffnung laden wir euch am Samstag auf ein Gläschen und ein Teilchen in den taufrischen MIO ANIMO Shop in Prenzlauer Berg.
_____
MIO ANIMO Shoperöffnung | Rykestraße 48, 10405 Berlin  | Sa, 23.1., 13 bis 20 Uhr | mioanimo.de

 mmw_MIOANIMO

 

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 20. Januar 2016 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Reminder: BERLIN DESIGN MARKET Summer Edition

Reminder: BERLIN DESIGN MARKET Summer Edition

Am Sonntag geht der BERLIN DESIGN MARKET, unsere allerliebste Umschlagplatz für selektierte Design-Produkte, Fashion, Accessoires und Kunst in die letzte Sommerrunde für dieses Jahr. Am 23. August 2015 öffnen sich die Tore von 13 bis 22 Uhr für alle Design-Fans, Schmuckstückjäger, Fashion-Victims, Streedfood-Junkies, Kunstfreaks, Wohndesignliebhaber und Möbelfetischisten im SAGE Beach an der Köpenicker Straße. Stöbert, shoppt, futtert euch durch den Sommermarkt am Ufer und das extra geöffnete EXIL Wohndesign oder lauscht und betanzt die elektronischen Klänge von Sabine Hoffmann und Nina Mako. Der Eintritt ist frei, das Wetter wird BOMBE. Wir sind auch da! Sonntag ist unser Tag!
_____
BERLIN DESIGN MARKET – Summer Edition 2015 | So, 23.08., 13-22 Uhr | SAGE Beach, Köpenicker Str. 18-20, 10997 Berlin | Eintritt frei | berlindesignmarket.de | Facebook

MMW_BDM

Julia & Judith (Newniq)

MMW_Newniq

Julia & Judith (Newniq)

Das 2 Minuten-Interview

Julia und Judith kennen sich seit Kindertagen. Und weil sie sich so mögen, haben sie beschlossen Business miteinander zu machen. Sie gründeten die Design Crowdbuying Plattform Newniq. Julia ist die Masterette of Design und Judith die Masterette of Overview, so grob kann man die Aufgabenverteilung zusammenfassen. In ihrem Newniq Shop kreieren sie neues und noch nie dagewesenes Design und liefern auf dem zugehörigen Newniq Blog den latest gossip rund ums Thema. Demnächst planen die beiden einen neuen Pop-Up Store und noch so einiges an Wildereien made in Prenzlauer Berg. Wir sind auf Empfang. Ach ja, Julia bekommt bald ein Baby! Hip hip hurra!

 

Name: Julia | Judith
Alter: 32 | 32
Wohnort: Berlin
Beruf: Gründerin von Newniq, Illustratorin & Art Direktorin | Gründerin von Newniq, Key Accounterin und Event Managerin
Schuhgröße: 40 | 40
Lieblingsdesigner: ändert sich im Wochenrhytmus | Julia – is ja klar
Kontakt: julia@newniq.com | judith@newniq.com

 

Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?
Julia: Mich hält tatsächlich kaum was durch Angst ab…
Judith: Bungee Jumping. Also einfach mal fallen lassen, haha.

 

Was rätst du jungen Gründern?
Julia: Durchatmen-Durchhalten-Nie die Freude an der Sache verlieren-Durchatmen-Durchhalten-Nie die…
Judith: Vor der Gründung: Unbedingt über die Idee sprechen. Oft erlebt man wie Gründer ihre Idee geheim halten aus Angst, jemand anderes würde sie klauen. Meiner Meinung nach: Völliger Quatsch. Daher mein Rat: Ganz viel darüber sprechen. Gibt guten Input von außen und keiner ist soweit drin wie man selbst, von daher ist klauen eh kaum möglich und sind wir mal ehrlich: Wer klauen will, kann das auch einen Tag nach dem Launch noch machen, wenn alles fertig ist :)

 

Ohne welches Accessoire verlässt du nie das Haus?
Julia: iphone (was für eine überraschende Erkenntnis)
Judith: Welches Accessoire? Ich habe einen ganzen Accessoire Riesenbeutel, ohne den ich nie das Haus verlasse! Vorbereitung ist schließlich alles.

 

Was ist dein wertvollster Besitz?
Julia: meine Familie und Freunde.
Judith: Meine Familie und meine Freunde. Simpel aber wahr.

 

Wovon kannst du nie genug bekommen?
Julia: Lakritz, Loriot, Freunde
Judith: Hört sich philosophisch an – is aber so: Vom Leben!

 

Was ist dein Beitrag zur Verbesserung der Welt?
Julia: Ökostrom und Tupperware, was mich sicherlich zu einem unglaublich nachhaltigen Menschen macht.
Judith: Manchmal spiele ich Superman nach, zählt das?

 

Bitte ergänzen: Für einen Tag wäre ich gerne einmal…
Julia: ein Wal.
Judith: im Weltall.

 

Wofür gibst du zu viel Geld aus?
Julia: Reisen (obwohl ich nie einen Cent bereut habe)
Judith: Essen gehen, denn mit dem selber Kochen das funktioniert nicht so gut.

 

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du gern mal einen Kaffee trinken gehen?
Julia: Mit Robbie Williams, um endlich mein Jugendschwarm-Trauma zu überwinden.
Judith: Oh Gott, es gibt zu viele, ich kann mich nicht entscheiden.

 

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Julia: Griechische Küche mit etlichen Vorspeisen und mit Sicherheit viel zu viel. Aber den Rest pack ich euch dann einfach in meine Tupperdosen.
Judith: Raclette „kochen“ oder Pasta. Vollprofi eben. Aber alles mit entsprechend gefalteten Servietten und schön hergerichtet, denn ursprünglich komme ich aus der Hotellerie und so ein paar Gastro-Angewohnheiten wird man nicht los.

 

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?
Julia: Latte Macchiato mit Mandelmilch – ein Träumchen, wenn du auf Würgereiz stehst. Pfuiteufel!
Judith: Ich glaube das war dieser Handy-Kamera-Selbstauslöser-Stick. Hat aber nicht funktioniert, dann hatte ich keine Lust mehr auf diesen Schnickschnack und hab einfach ganz old school fotografiert.

 

Was sollte niemand von dir wissen?
Julia: Wie oft ich vor dem Fernseher sitze und heule (ich schiebe es aber gerade auf die bösen Schwangerschaftshormone)
Judith: Dass ich heimlich darauf hinspare, ein Haus in der Toskana zu besitzen. 4,58 € hab ich schon zusammen. Läuft.

 

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Julia: Wie ich es schaffe so unglaublich gut auszusehen und dabei noch so gebildet zu sein.
Judith: Alle, außer dieser, denn ich habe einfach keine Antwort darauf.

 

Das letzte Wort:
Julia: Das nächste Mal sollte ich mich wahrscheinlich mit mehr schlauen Zitaten bewaffnen, kommt immer gut.
Judith: Hab ich.

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 12. August 2015 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Ettina Berrios Negrón

mmw_thonenegron

Ettina Berrios Negrón

Das 2 Minuten Interview

Ettina ist Modedesignerin und Gründerin des fabulösen Labels Thone Negrón. Wer demnächst mal über den Red Carpet marschiert oder einfach ein wunderbar zeitlos elegantes Dress für gewisse Momente sucht, dem empfehlen wir einen Klick auf die Website oder besser den Besuch in der Linienstraße 71. Wer Etinna persönlich begegnen möchte, der sollte sich beeilen, denn in plusminus einem Monat tauscht sie voraussichtlich Seidenstoff und Nähmaschine gegen Windel und Wickeltisch. Wenn es ein Mädchen wird, gibt es neben Laufsteg-Designs und Nonnenfashion vielleicht auch bald Mädchenmode in ultramarinblau und gelb. Für den Fall, dass es ein Junge wird, hätten wir da schonmal einen Namensvorschlag. Wie wäre es beispielsweise mit Hans?

 

Name: Ettina Berrios Negrón
Alter: 35
Wohnort: Berlin
Beruf: Modedesignerin
Schuhgröße: 42
Lieblingskleidungsstück: Morgenmantel
Kontakt: mail@thonenegron.com

 

Was würdest du lieber entwerfen, ein Nonnenkostüm oder einen Raumanzug für die NASA? Das Nonnenkostüm natürlich.

 

Warum? Na ganz einfach, ich mache Damenmode.

 

Was war deine größte Modesünde? Die rote Merino Stickjacke, die ich so viel getragen habe, bis sie so viel Löcher hatte, das mich Leute fragten, ob sie von Margiela sei.

 

Weiß/Schwarz oder Farbe? Ultramarinblau und Gelb.

 

Wen würdest du gern mal einkleiden? Cate Blanchett und FKA Twigs

 

Welches Sternzeichen bist du? Wassermann

 

Du wirst wiedergeboren, als was? Als Schwalbe im Mittelmeerraum, am liebsten in Griechenland.

 

Was kannst du wirklich gar nicht? Aufräumen und mich beeilen.

 

Wen bewunderst du? Alleinerziehende Mütter und Väter.

 

Wie würdest du heißen, wenn du ein Junge geworden wärest? …Hans?

 

Was kostet dich Überwindung? Die Quartalsabrechnung für die Steuer vorzubereiten.

 

Wer oder was hat deine Weltsicht für immer verändert? Erich Fromm und Fritz Riemann.

 

Würdest du lieber gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist wie ein Pferd, oder gegen 100 Pferde so klein sind wie Enten? Ich nehm die Ente.

 

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Die Tomatentarte nach dem Rezept von Christophe mit Salat.

 

Wovor hast du Angst? Fliegen, Insektenlarven und Extremisten.

 

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das? Schwanger sein vor 8 Monaten.

 

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich eigentlich faul bin und beim Autofahren in der Nase popel.

 

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Welche ist deine Lieblingsband?

 

Das letzte Wort: The Knife

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 11. März 2015 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

11.12 | JUNO.STRICKSTÜCKE PONCHO

11.12. | JUNO STRICKSTÜCKE PONCHO N°1

Poncho N° 1, mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Der kuschelig warme und oberstylische Poncho aller Ponchos kommt von JUNO.strickstücke und kombiniert feinstes Garn mit purem Design. Recht so! 70% Kidmohair, 10% Acryl und 20% Wolle, natürlich gestrickt in der Hauptstadt. Da kratzt gar nichts! Wir verlosen die onesize Nummer eins unter den Strickteilchen an die besonders Kuschelbedürftigen unter euch. Schreibt schnell eine Mail mit dem Betreff: ‚STRICK STRICK HURRA‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Und dann zieht euch warm an.

____

Poncho N°1 von JUNO.strickstücke | onesize | juno-strickstuecke.de

mmw_JUNO
Kategorien: Adventskalender 2014 | Autor: | Datum: 11. Dezember 2014 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Heiliger Bimbam!

mmw_Bimbam

Heiliger  Bimbam!

Rubbellos, Wilde Maus, letzte Runde, Einkaufsstress? Nüscht, in diesem Jahr darf es ein bisschen mehr sein. Wer von euch schon auf dem Holy Heimat Weihnachtsmarkt in der neuen Heimat gewesen ist, weiß wovon wir reden, Streetfoodstände statt Chinapfanne, Eislaufen statt Frostbeulen, elektronische Beatz statt Last Christmas-Rentier-Medley. Ab morgen setzen wir noch einen drauf. An angestammter Stelle verwandelt der BERLIN DESIGN MARKET das Szenario vier Tage lang zusätzlich in Berlins Weihnachtsmarkt-Schlaraffenland und Geschenke-Basar Nummer eins. Also Holy Heimat + BERLIN DESIGN MARKET = Heiliger Bimbam! Wie immer großartig dekoriert, aufwendig inszeniert und mit viel Liebe zum Detail präsentiert, dreht sich diesmal alles um Christmas Candies, Festtagsfummel, Stylisches, Leckeres und Handgemachtes zum Verschenken oder Selbstbehalten. Von Donnerstag, den 11. Dezember bis Sonntag, den 14. Dezember 2014 und noch einmal von Donnerstag, 18. Dezember bis Sonntag, den 21. Dezember 2014 gibt es festlich geschmückten Bombast von Lichtkranz bis Lametta und natürlich jede Menge anspruchsvolle Fashion und Accessoires, einfache Klamotten, Wohnaccessoires, urbane Kunst, Streetfood Schmankerl und allerlei Skurriles. Mit dabei sind Labels wie Alec Bizby, HOWL by Maria Glück, Till air plant, design update, MONDOCUBO, JANNI.redesign, Say It Clothing, SLU, take care kosmetik, Dreist oder Liebe und Kraft. Die Versorgung übernehmen süße Manufakturen wie got dessert?, die Zuckerfee, FRENC heartcrafted goods, Tausendsuend, backflasch, A.Horn und Coralie Bakery. Das wird was. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Stücke. Mehrmaliger Besuch dringend empfohlen, denn die Stände wechseln.

_____

BERLIN DESIGN MARKET – ‚Heiliger Bimbam!‘ | Do. 11.12. – So. 14.12., und Do. 18.12. – So 21.12., Do+Fr 15-24 Uhr / Sa+So 12-24 Uhr | Neue Heimat, Revaler Straße 99, 10245 Berlin | Facebook Eventlink

08.12. | WOOLIGAN MÜTZEN

08.12. |
wooligan Mützen

Groß, klein, dick, dünn, mit Bommel oder ohne? Ja richtig, es geht um die Mütze! Unsere Lieblinge der Saison kommen von Laura Ott oder genauer ihrem Label wooligan. Die Fusion aus reiner Wolle und Rabaukentum ist ausgesprochen kleidsam und hält die Rübe kuschelig warum. Außerdem ist jede Mütze ein Unikat und gestrickt von Müttern und Großmüttern in Heimarbeit. Wie hip ist das denn bitte? Wir verlosen je einmal das Modell ‚Big Row‘ und das Modell ‚Button‘ an zwei stylingbewusste Frostbeulen. Schreibt fix eine Mail mit dem Betreff ‚IMMER MIT‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

wooligan | wooligan.net

BigRow

 

Kategorien: Adventskalender 2014 | Autor: | Datum: 08. Dezember 2014 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

06.12. | PERLENSÄUE OHRRINGE

06.12. | PERLENSÄUE OHRRINGE

Wie versprochen gibt es heute noch was Schickes für die Damen obendrauf! YES! Ordentlich behängen könnt ihr euch mit dem wunderschönschrägen Schmuck von PERLENSÄUE aus Berlin. Die handgefertigten Kreationen der Designer Duos werden aus verschiedenen hochwertigen Materialien gefertigt und schlagen eine Brücke zwischen Fashion, Fetisch und Schmuck. Irgendwie anders, irgendwie speziell, irgendwie gagaesque sind ihre Stücke, herausfordernd und drüber. Zum Nikolaustag haben wir diese großartigen Ohrringe für euch. Nein, nicht der Totenkopf, das was links und rechts dranhängt. Rapunzel meets Apanatschi! Schreibt schnell eine Mail mit dem Betreff „PERLEN FÜR DIE SÄUE“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

Perlensäue | www.perlensau.com

 

Perlensäue

 

Kategorien: Adventskalender 2014 | Autor: | Datum: 06. Dezember 2014 | Tags: , , , , Keine Kommentare

06.12. | VATER & SOHN GUTSCHEIN

06.12. | VATER & SOHN GUTSCHEIN

Lieber, guter, schöner Nikolaus! Da wir alle so unfassbar brav waren dieses Jahr, freuen wir uns natürlich außerordentlich, dass du uns heute diesen Knaller kredenzt: Ein Einkauf über 100€ im Vater&Sohn Store in Hamburg! Die Leidenschaft für hochwertige, handgemachte Produkte, gepaart mit dem reichen Erfahrungsschatz dreier erfüllter Leben – daraus entstand DER Laden für Klamotten, Accessoires, Genießbares und Pflegendes! Hier gibt es nur Dinge, die es wert wären, vom Vater an den Sohn vererbt zu werden. Eine Hommage an Heritage, Stil und Langlebigkeit! Wenn ihr gerne im Store in Emsbüttel shoppen wollt oder in diesem Jahr etwas mehr unter den Weihnachtsbaum legen möchtet, schreibt uns schnell eine Mail mit dem Betreff ‚MÄNNER ODER MÄUSE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

Vater&Sohn Store | Eppendorfer Weg 54, 20259 Hamburg | vaterundsohn-hamburg.de

mmw_Vater&Sohn

 

Vater & Sohn

Vater & Sohn

 

Die Beziehung zwischen Vater und Sohn ist besonders. Im Spannungsfeld zwischen nacheifern und übertreffen wollen werden Werte definiert, Geschmäcker geprägt, Prinzipien vererbt und Prioritäten gesetzt. Vaters Rasierwasser, seine braune Aktentasche, sein Lieblingsverein, die schwere Uhr am kindlichen Handgelenk, Väter sind die ersten Stilikonen ihrer Söhne. Ihr Hab und Gut ist nicht einfach nur dekorativ, es definiert sie als Mann. Väter rasieren sich, fahren Auto, trinken. Dinge die sie benutzen haben einen Sinn, eine Funktion, sie sind Werkzeug, Schutzutensil, Verpackung oder Pflege gegen Strapazen des Alltags. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich: je langlebiger und hochwertiger ein Produkt, desto größer ist sein funktionaler Nutzen. Wer darauf Wert legt, kauft auch anders ein. Im Vater & Sohn Store in Hamburg Eimsbüttel weiß man das. Abseits von Fashionhypes, Massenproduktion und Austauschbarkeit geht es hier um hochwertige, traditionell gefertigte Produkte und Accessoires, um Dinge die man mitunter nur einmal in seinem Leben kauft, Dinge, die es wert sind vom Vater an den Sohn vererbt zu werden. Aber auch Klamotten, Pflegeprodukte und Genießbares gibt es, viel Denim, derbe Boots, Schals, Handschuhe, Mützen, französische Hirtenmesser, Düfte und unsere Lieblingswasch- und Pflegeserie von der Brooklyn Soap Company. Alles was Mann eben braucht (okay einmal mussten wir den Gag machen), und zwar in gut und für lange. Der Laden selbst ist eine Augenweide aus Holz, Stein, Chopper und Wildschweinkopf. Die drei Jungs von der Theke empfangen einen mit nettem Lächeln und festem Händedruck. Ganz ehrlich, hier will man bleiben und wenn es nur zum klönen ist. Wobei, irgendwie hat man danach trotzdem immer eine Tüte in der Hand, die man stolz und gutbehütet nach Hause trägt. Kleiner Tipp, klickt mal hier. Hey Jungs, wie wäre es mit einem Ableger in Berlin?

_____

Vater & Sohn | Eppendorfer Weg 54, 20259 Hamburg | vaterundsohn-hamburg.de | info@vaterundsohn-hamburg.de | Foto: Ann-Kathrin Kampmeyer

mmw_Vater&Sohn_Store

Kategorien: Orte, Hamburg | Autor: | Datum: 22. Oktober 2014 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Reminder: Berlin Design Market

Reminder: Berlin Design Market

Oh ja, was im Summer begann geht im goldenen Herbst einfach weiter und das bei strahlendem Sonnenschein und mit mehr von allem, mehr Design, mehr Fashion, mehr Food, mehr Kunst, Musik und guter Laune. Zum mitschreiben: Der großartige Berlin Summer Market macht sich startklar für die Wintersaison. Das Spektakel heißt fortan schlicht BERLIN DESIGN MARKET und beglückt euch in der kalten Jahreshälfte immer am zweiten Samstag des Monats mit ausgesuchten Designhighlights und Leckereien in der Neuen Heimat auf dem RAW Gelände in Berlin Friedrichshain. Wer schonmal da war weiß wie liebevoll und aufwändig jede Ausgabe zu einem anderen Thema inszeniert wird. Bei ‚Ahoi Hipsterama‘ beispielweise gab es jede Menge Anker, Seemannsgarn und Live Tättowierer, zum Thema ‚Kikeriki‘ wurde es ländlich inmitten der Großstadt mit Karohemden, Tierprints, Strohballen und Streichelzoo. Diesen Samstag, am 11. Oktober ist es nun endlich wieder soweit, ab 16 Uhr und bis Mitternacht könnt ihr euch durch die Stände und Hallen shoppen und schlemmen um eine gute Grundlage für den Tanz in die Nacht zu legen. Das Motto dieser Ausgabe: ‚Red Dragon‘ – es wird fernöstlich köstlich, radikal reduziert und bunt überdreht, vom Manga bis zur winkenden Katze, von Streetkitchen bis zur Ente im Glück ist alles dabei. Taucht mit uns ein, wir freuen uns auf einen Kurzurlaub im Reich der Morgensonne, auf Kirschblüten und Lidstrich am Auge des Drachen.

_____

BERLIN DESIGN MARKET | 11.10., 16-24 Uhr | Neue Heimat, Revaler Str. 99, 10245 Berlin | berlindesignmarket.de

mmw_BDM