Hautfarbe Hellrosa?

Also: Hautfarbe mischt man mit Weiß, einem Klecks Gelb und einem Tupfer Rot. Ist klar und die Sonne hat ein Gesicht und der Mann im Mond schwingt die Laterne. Nichts für ungut, liebe Mamas, Papas, Grundschullehrer und Erzieher, ihr könnt rein gar nichts dafür, dass die Kunstwerke vieler kleiner Leute in Sachen Farbe ein wenig, sagen wir, eindimensional wirken. Die Welt um uns ist bunt, wir Menschen sind es auch – nicht hellrosa oder gelb, nicht schwarz oder weiß. Bisher mangelte es trotz dieser wunderbaren, facettenreichen Vielfalt auf unserem kleinen grünblauen Planeten an geeignetem Künstlerbedarf fernab des Ölfarbenvollsortiments. Warum eigentlich? Die Freiwilligen-Community GoVolunteer hat nun endlich Abhilfe geschaffen. Im Rahmen ihrer „So bunt ist Deutschland“ Kampagne hat sie eine Buntstiftpalette entwickelt, die mit zwölf Stiften quasi alle Hautfarben der Welt abdeckt. So können Kinder die Welt endlich so bunt malen, wie sie ihnen im Alltag begegnet und den farbenfrohen Denkanstoß für die Mamas und Papas gibt es gleich inklusive. Der Erlös aus dem Verkauf der Buntstifte fließt zu 100 Prozent in die Integrationsprojekte von GoVolunteer. Die deutschlandweite Community bietet Menschen die Möglichkeit sich einfach für Integrationsprojekte zu engagieren, um unsere bunte Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Wir verlosen zwei Sets an die besonders Malfreudigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚MALZEIT!‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Hautfarben Buntstifte | Go Volunteer | Set: 12,50 EUR | Shop | govolunteer.com

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 03. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Annamaria Olsson

Das 2-Minuten Interview
Als die in Schweden geborene Journalistin und Autorin Annamaria Olsson im Mai 2012 auf ihrer Facebookseite darüber schrieb, dass man der tollen Stadt Berlin und den Menschen, die ihr neues Zuhause zum echten Zuhause machten, doch mal etwas zurückgeben könnte – in Form von guten Taten, gemeinnütziger Arbeit oder geteiltem Potential – war das ersteinmal nichts weiter als ein Gedanke. Nachdem sich binnen kürzester Zeit Hunderte Neu- und Wahlberliner beteiligen wollten, wurde aus der Idee eine Aktion und schließlich das großartige Netzwerk GIVE SOMETHING BACK TO BERLIN. Über die Plattform können Neu-Berliner aus aller Welt Kontakte knüpfen und ihre Fähigkeiten ehrenamtlich in soziale Projekte einbringen. Seit 2015 immer mehr Flüchtlinge in Berlin ankamen hilft GSBTB auch schnell und unbürokratisch in zahlreichen Projekten, den Menschen dabei sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden. Geflüchtete sind dabei nicht nur Hilfeempfänger, sondern bringen sich in Projekten und Netzwerk-Veranstaltungen ein. So geht Integration. Gerade arbeitet Annamaria auch noch an ihrem zweiten Buch, das 2018 erscheinen soll. Das heißt, wenn sie dazu kommt, es rechtzeitig fertig zu stellen.

Name: Annamaria Olsson
Age: 32 soon 33
Home: Neukölln
Job: Head of GSBTB
Shoe size: 37
Favorite German word: Sehnsucht. Fernweh.
Contact: annamaria.olsson@gsbtb.org

Die ganze Welt hört dir zu. Was sagst du?
Most probaly I’m doing some of my normal blabla about accepting and celebrating human diversity, building society together, being kind and having fun.

Was brauchts du, um dich an einem fremden Ort willkommen zu fühlen?
Freunde, Netzwerk, eine sinnvolle Aufgabe, ernst genommen werden, offene und interessierte Menschen.

Welcher Moment hat alles verändert?
Jeder Moment ändert alles auf seine eigene kleine Weise.

Wenn du pro Tag eine Stunde mehr zur Verfügung hättest, wie würdest du sie nutzen?
Lesend oder schwimmend.

Wohin entwickelt sich die Menschheit? Sind wir auf einem guten Weg?
Ahaha NEIN… aber das ist egal. Denn wir alle müssen unseren Teil beitragen und versuchen, die Welt besser zu machen.

Eine gute Tat, die jeder sofort tun kann?
Leiste Freiwilligenarbeit. Werde Vegetarier oder esse viel weniger Fleisch. Heiße einen Fremden in deinem Haus willkommen! Lies ein Buch um die Komplexität der Welt besser zu verstehen!

Ein Pinguin mit einem Sombrero auf dem Kopf kommt in eine Bar und sagt:
“Mankind is my spirit animal”.
Wann hast du zuletzt herzhaft gelacht?
In Stockholm am letzten Wochenende mit all meinen Freunden. People watching in Stockholm ist eine ganz eigene, urkomische Erfahrung.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Mein Cross-over-israelisch-persischer-Ottolenghi Reissalat

Wovor hast du Angst?
Stillstand. Und: nicht ehrlich zu mir selbst zu sein.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Alle Steueroasen schließen und die Steuern für reiche und multinationale Konzerne erhöhen. Und das bedingungslose Grundeinkommen einführen.

Was sollte niemand von dir wissen?
Ich bin eigentlich ziemlich transparent in Bezug auf meine Schwächen. Die sind ziemlich offensichtlich. ;)

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
“How many times per day do you say LOLZ?”

Das letzte Wort:
LOLZ. (Ich sage das so oft, dass mich die Menschen oft gar nicht mehr ernst nehmen können, obwohl ich so viele ernsthafte Dinge tue.)

Annamaria_FullSizeRender-2.f509e240fcec399bff8d240088970d5c