Zauber, zauber, weg!

Houdini war ein Zauberer, Verzeihung, der Zauberer. Aber der Trick hätte vermutlich sogar ihn sprachlos gemacht. Man stelle sich Folgendes vor: Ein Starkoch schwingt den Kochlöffel. Auf dem Tisch landet ein Menü aus Jacken, Hosen und getragenen Socken. Klingt irgendwie eklig? Wäre es auch, wären die alten Klamotten nicht vor dem Servieren in ein Gourmetmenü verwandelt worden. Zauberei? Fast! Die Idee stammt von der schwedischen Outdoor-Marke „Houdini“ (he he, ganz genau), die ihre Produkte so nachhaltig herstellt, dass man Teile ihrer Kollektion kompostieren kann. Das Ergebnis servierte der schwedische Starkoch Sebastian Thureson in Form des Houdini Menüs. Alle Zutaten stammten aus der Erde, die aus den kompostierten Kleidungsstücken gewonnen wurde. Das Menü war damit so etwas wie die kulinarische Interpretation der Firmenphilosophie. Houdinis Kleidung hilft Menschen dem Ruf des Abenteuers zu folgen, ohne Spuren in der Umwelt zu hinterlassen. 96% der Produkte sind aus recycelten oder erneuerbaren Fasern hergestellt, bluedesign® zertifiziert, nach Gebrauch ebenso recycelbar oder sogar biologisch abbaubar. Alle Teile mit Airborn, Activist und Wooler Marterialien sind kompostierbar. Das erklärte Ziel: 100% nachhaltig produzierte Outerwear. Neben Nachhaltigkeit steht die Funktion im Fokus. Die Kleidung trotzt Wind und Regen, speichert Wärme, reguliert Geruch, passt bequem in jeden Koffer und ist zudem zeitlos schön designed. Wir haben es hier also mit einem wahrhaft magischen Dreiklang zu tun: Natur erleben, Natur schützen, Natur werden. Das ist Zauberei, die uns begeistert.
___
Houdini Sportswear | houdinisportswear.com | Facebook | Foto: Daniel Warberg

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 24. Oktober 2017 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Mäntel für Malteser

mmw_happystaffy1

Mäntel für Malteser

Schlotternd, bibbernd und zitternd stehen sie winters in den S-Bahnen und an den Ampeln, die armen Vierbeiner. Wenn Hunde Glück und ein sorgendes Herrchen oder Frauchen haben, kriegen sie für diese Zeit etwas übergeworfen. Wenn sie noch mehr Glück haben (und Frauchen und Herrchen Sinn für Stil), sogar ein kleidsames Teil von happystaffy. Das kleine Berliner Label wurde aus der Not geboren: Gründerin Aleksandra Bettin adoptierte vor neun Jahren die geplagte Staffordshire-Hündin Chica aus dem Tierheim und war unzufrieden mit Qualität und Passform der verfügbaren Hundeklamotten. Ihre größte unbeantwortete Frage: Wo bekommen wir hübsche und hochwertige Kleidung für größere Rassen her? Die Antwort entwickelte sie gleich selbst: happystaffy produziert maßgeschneiderte (!) Winterjacken für Windhunde, Bomberjacken für Boxer, Trenchcoats für Terrier oder – unseren Fashion-Favoriten – die Holzfällerjacke für den erdigen, kernigen Typen aus der Vierbeiner-Familie. Das Design der Kollektion stammt aus den geübten Händen von Anna Boettke. Von deren Qualitäten durften wir uns selbst überzeugen, als sie uns vor kurzem als Stylistin bei einem großen Shooting unterstützte. Und positive Rückmeldungen aus erster Pfote der Zielgruppe haben wir auch: Bulldogge Simon flitzt ab und zu glücklich und zufrieden in seinem Wollpulli durch unser Office.
____
Happystuffy | www.happystaffy.me Photo: Paul Aidan Perry

 

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 09. Dezember 2015 | Tags: , , , Keine Kommentare

Vater & Sohn

Vater & Sohn

 

Die Beziehung zwischen Vater und Sohn ist besonders. Im Spannungsfeld zwischen nacheifern und übertreffen wollen werden Werte definiert, Geschmäcker geprägt, Prinzipien vererbt und Prioritäten gesetzt. Vaters Rasierwasser, seine braune Aktentasche, sein Lieblingsverein, die schwere Uhr am kindlichen Handgelenk, Väter sind die ersten Stilikonen ihrer Söhne. Ihr Hab und Gut ist nicht einfach nur dekorativ, es definiert sie als Mann. Väter rasieren sich, fahren Auto, trinken. Dinge die sie benutzen haben einen Sinn, eine Funktion, sie sind Werkzeug, Schutzutensil, Verpackung oder Pflege gegen Strapazen des Alltags. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich: je langlebiger und hochwertiger ein Produkt, desto größer ist sein funktionaler Nutzen. Wer darauf Wert legt, kauft auch anders ein. Im Vater & Sohn Store in Hamburg Eimsbüttel weiß man das. Abseits von Fashionhypes, Massenproduktion und Austauschbarkeit geht es hier um hochwertige, traditionell gefertigte Produkte und Accessoires, um Dinge die man mitunter nur einmal in seinem Leben kauft, Dinge, die es wert sind vom Vater an den Sohn vererbt zu werden. Aber auch Klamotten, Pflegeprodukte und Genießbares gibt es, viel Denim, derbe Boots, Schals, Handschuhe, Mützen, französische Hirtenmesser, Düfte und unsere Lieblingswasch- und Pflegeserie von der Brooklyn Soap Company. Alles was Mann eben braucht (okay einmal mussten wir den Gag machen), und zwar in gut und für lange. Der Laden selbst ist eine Augenweide aus Holz, Stein, Chopper und Wildschweinkopf. Die drei Jungs von der Theke empfangen einen mit nettem Lächeln und festem Händedruck. Ganz ehrlich, hier will man bleiben und wenn es nur zum klönen ist. Wobei, irgendwie hat man danach trotzdem immer eine Tüte in der Hand, die man stolz und gutbehütet nach Hause trägt. Kleiner Tipp, klickt mal hier. Hey Jungs, wie wäre es mit einem Ableger in Berlin?

_____

Vater & Sohn | Eppendorfer Weg 54, 20259 Hamburg | vaterundsohn-hamburg.de | info@vaterundsohn-hamburg.de | Foto: Ann-Kathrin Kampmeyer

mmw_Vater&Sohn_Store

Kategorien: Orte, Hamburg | Autor: | Datum: 22. Oktober 2014 | Tags: , , , , , Keine Kommentare