Alte Garne

Je grauer desto bunter. Wenn der fies diesige Herbstnebel langsam das Sonnenlicht schluckt, die Tage kürzer und die Schauer länger werden, machen wir es uns mit Wonne drinnen gemütlich. Den Körper wärmt eine Tasse Tee, Füße und Seele wärmen unsere neuen leuchtend farbigen Lieblingsteppiche von Richard Kim und Philippe Layani, kurz Kim Layani. Die beiden Freiburger sind fasziniert von der reichen Knüpftradition der Berber, die ihre Teppiche mit den symbolträchtigen Bemusterungen nicht nur als Bodenbelag, sondern als Kleidung oder Schlafstätte nutzen. Gott sei Dank möchte man ausrufen und dabei zärtlich mit der Fußsohle über das lila Teppichgarn streichen. Das ist bei Kim Layani vorzugsweise 40 bis 60 Jahre alt. Nicht nur der nachhaltige Recycling-Gedanke spielt dabei eine Rolle, sondern auch die Qualität. Damals weideten die Schafe, aus deren Wolle die Teppiche geknüpft wurden, nämlich noch in der Hochebene. Dies machte ihren Pelz strapazierfähig und glänzend. Dieser Effekt strahlt in den Teppichen wieder. Unterschiedliche Kollektionen haben die Jungs am Start und dabei gleicht kein Kelim dem anderen. Echte Handarbeit eben, geknüpft vor Ort in Marokko. Unter dem Namen Bonjour Couleur färben sie alte, mehrfach gereinigte Teppiche in überdimensionalen Holzbottichen mit kräftigen Farben. Für die Serie Nouvelle Vague werden verschiedene Textilien wie Seide, Leinen oder Baumwolle zu neuen Mustern zusammengesponnen. Es ist die Antithese zum verstaubten Image alter Teppiche: Alte Kunst in neue Form gegossen. Zeitlos zeitgemäß und verdammt farbenfroh.
_____
Kim Layani | Showroom Berlin: Mariannenplatz 21, 10997 Berlin | kimlayani.com | Facebook

mmw_kimlayani-ab16c249ab4cdb0545d57e15a8e5c264

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 19. Oktober 2016 | Tags: |  Keine Kommentare