Anna Terschüren & Martin Eckardt

How to make Altersvorsorge suck less: Anna und Eddy sind die beiden Geistesblitze hinter dem Finanz-Blog LazyInvestors. Eddy war acht Jahre lang als Produktionsingenieur bei der Tagesschau und kümmerte sich darum, dass diese bildtechnisch sauber über den Äther ging. Außerdem ist er Erfinder der krümellosen Brotsuppe, einer nachhaltigen, minimalistischen Geldbörse und des Quagels. Anna hat ein faible für Zahlen. Vor LazyInvestors war sie Vice President Finance beim Start-Up Jimdo. Ihr Hip-Hop-Name ist Big Anna und aktuell lernt sie mit großer Begeisterung Spanisch. Von! Mexico! Aus!

Name: Dr. Anna Katharina Terschüren / Eddy Cool (unter Freunden Eddy Spaghetti)
Alter: 37,52 / vergessen
Wohnort: Theoretisch Hamburg / Aktuell noch die Erde, vielleicht bald auch der Mars
Beruf: Zahlenfrau / Ändert sich täglich, aber oft was mit Finanzen
Schuhgröße: 40/41 / Die, die immer ausverkauft ist – 43
Lieblingsfilmzitat: A bigger part of your existence is luck than you’d like to admit. Christ, you know the odds of your father’s one sperm from the billions, finding the single egg that made you. Don’t think about it, you’ll have a panic attack. / Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein!
Kontakt: info@lazyinvestors.de / lazyinvestors.de

Fasse die Idee von LazyInvestors in einem Satz zusammen:
Anna: Wir helfen Leuten dabei, sich mit ihren Finanzen wohlzufühlen. Dabei geht es insbesondere um das Thema Altersvorsorge, denn das ist (zumindest vordergründig) der größte Schmerz der Leute mit Blick auf das liebe Thema Geld.
Eddy: Entertainment im Finanzbereich – Altersvorsorge und finanzielle Bildung optimiert auf maximale Spaßbefreiung.

Wann macht dich deine Arbeit glücklich?
Anna: Täglich! Natürlich freu ich mich über die Interaktion mit unseren Kurs-Teilnehmern und Bloglesern. Richtig glücklich bin ich aber auch, wenn ich alleine an etwas rumbasteln kann, zum Beispiel wenn ich einen Rechner programmiere oder Prozesse aufsetze.
Eddy: Dann, wenn ich sie mir selbst aussuchen kann – also fast immer.

Die wichtigste Lektion, die du bisher gelernt hast?
Anna: Nur mit der totalen Akzeptanz seiner eigenen Gefühle kommt man weiter. Man kann nicht dauerhaft über irgendetwas drüberbügeln. Ein Gefühl hat immer einen guten Grund und wenn man diesen kennt, können sich Dinge auch verändern.
Eddy: Nichts ist so schlimm wie es sich gerade anfühlt!

Über welches Thema könntest du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?
Anna: Wie man selbstständig seine Altersvorsorge auf die Reihe kriegt.
Eddy: Spielekonsolen von den 80ern bis heute.

Was war früher dein liebstes Schulfach?
Anna: Mathe.
Eddy: Fangfrage?

Wer kennt dich wirklich?
Anna: Eddy.
Eddy: Anna und unser Dackel Ben (leider verstorben).

Wer war der Held deiner Kindheit und wer ist es heute?
Anna: Mein Bruder. Jetzt Derek Sivers.
Eddy: Super Mario.

Was macht dich richtig zufrieden?
Anna: Gemeinschaft.
Eddy: Anna und Essen.

Was wirst du niemals vergessen?
Anna: Das weiß ich nicht. Ich kann nicht in die Zukunft schauen.
Eddy: 753 Rom springt aus dem Ei – ich hoffe, es ist mir irgendwann wirklich nützlich, sonst werde ich echt sauer.

Eddy, beschreibe Anna in einem Satz:
Die beste Person, um das Leben auf der Erde zu verbringen. Mal sehen, wer es auf dem Mars ist.

Anna, beschreibe Eddy in einem Satz:
Eddy ist mein Seelenverwandter.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Anna: Ich würde gerne den Staatsapparat drastisch reduzieren und den Menschen zu mehr Eigenverantwortung verhelfen.
Eddy: Dass Hosen standardmäßig in 30er Längen verkauft werden und ich nicht nachträglich noch zum Schneider rennen muss, das wäre schön.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Anna: Thai-Curry.
Eddy: Kichererbsen-Tacos mit Tofu Poblano, Guacamole und dem ganzen Salsa-Gedöns da. Wenn ihr nett seid, gibt’s vielleicht auch Nachtisch.

Was sollte niemand von dir wissen?
Anna: Mir fällt nichts ein, was nicht wenigstens ein paar Leute wissen. Ich denke, ich steh mittlerweile zu allem.
Eddy: Wieder eine Fangfrage? Ist das seriöser Journalismus? Schon mal was von DSGVO gehört?

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Anna: Für welchen guten Zweck setzt du dich ein?
Eddy: Wie viele Bananenpunkte ich bei Donkey Konga habe. Das ist ja eigentlich, was die Leute wissen wollen, aber na gut.

Das letzte Wort:
Anna: Alles wird gut!
Eddy: Habe ich. Danke!

FOTO: LazyInvestors

Die Artikel könnten euch auch gefallen