Auf die Völkerfreundschaft!

Auf die Völkerfreundschaft!

BRLO ist der altslawische Ursprung des Namens Berlins, aufmerksame muxmäuschenwild-Leser wissen das bereits. Was allerdings auch nicht sonderlich bei der Fahndung nach der korrekten Aussprache hilft. Die neueste Kreation aus dem Hause BRLO wird daran ganz sicher auch nichts ändern. Die hat nämlich sieben zungenfordernde Umdrehungen und hört auf den vielsagenden Namen Baltic Porter. Das Beste aus zwei Welten fließt hier zusammen, denn das ‚Baltic‘ steht stellvertretend für hocharomatisches und vor allem hochprozentiges russisches Imperial Stout, das Hofbier der russischen Zaren. In Kombination mit klassischem englischen Porter entsteht ein unglaublich geschmacksintensives, tiefschwarzes Bier mit harmonischen Karamell- und Röstaromen. Kronkorken druff und gut, willkommen auf der dunklen Seite der Macht! Laut Trinkempfehlung passt es übrigens besonders gut zu Schmorgerichten, dunklen Desserts und kräftiger Schokolade, eignet sich aber auch prima als „Herrengedeck“ mit Wodka oder als Bier „danach“. Zum Release wird gefeiert und zwar am Freitag, den 6. März im KASCHK in Berlin Mitte. Neben der Neukreation fließen an diesem Abend auch die beiden bekannten BRLO Sorten „Pale Ale“ und „Helles“ vom Fass in den Humpen. Dazu gibts einen Shuffleboard Wettbewerb und Live Musik. Na dann: NSTRVJ!
_____
BRLO Baltic Porter | Alkoholgehalt 7%, Preis 2,00 € | www.brlo.de | Facebook Eventlink

mmw_Porter

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 04. März 2015 | Tags: |  Keine Kommentare