Daniel Soriano & Mischa Steigerwald

Hier die Kurzform: Zwei ziemlich gute Typen, der eine Daniel (hier links im Bild), der andere Mischa, machen im schönen Würzburg einen Burgerladen namens Burgerheart auf, der so entspannt, schön, lecker und sympathisch ist, dass immer mehr Würzburger Bürgerinnen und Würzburger Bürger Burger bei Burgerheart essen wollen. Und weil es am Ende so viele sind, gibt es bald einen neuen Laden und noch einen und noch einen – inzwischen ganze 17 Stück über Deutschland verteilt. Und weil die beiden guten Typen wirklich gute Typen sind, beschließen sie, andere an ihrem Erfolg teilhaben zu lassen und gründen die Initiative beyondheart, die sich dafür einsetzt, den Hunger auf der Welt zu bekämpfen. Für jeden einzelnen Meat- oder Veggie-Burger, der in einem der Burgerheart Restaurants verkauft wird, geht automatisch eine Mahlzeit an Menschen in Not. Sinnvoll verteilt wird das Geld von den Partnerorganisationen Welthungerhilfe und Kindernothilfe. Side note: Mischa ist seit 20 Jahren Vegetarier. Wie so einer auf die Idee kommt, ein Burgerimperium zu starten? Es bleibt spannend…

Name: Daniel / Mischa
Alter: 38 / Sagen wir so: Ich weiß, dass man Kassetten mit dem Bleistift zurückspulen kann
Wohnort: Würzburg
Beruf: Selbstständig / Geschäftsführer
Schuhgröße: 43 / what?
Lieblingspommessauce: Sour Creme / ganz klar: Ranch
Kontakt: burgerheart.com

Welchen Beruf würdest du gerne mal für einen Tag ausüben?
Daniel: Rockstar
Mischa: Der Typ, der beim Lotto die Kohle rausgibt und die Gesichter sieht…

Die wichtigste Lektion, die du bisher gelernt hast?
Daniel: Schließe Frieden mit deiner Vergangenheit, damit sie deine Gegenwart nicht versaut.
Mischa: Es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht.

Welche Eigenschaft schätzt du an einem Menschen?
Daniel: Respekt und Intelligenz
Mischa: Ich mag es wenn jemand nicht nachtragend ist.

Was machst du an einem freien Tag?
Daniel: Mit Puppen spielen und Höhlen bauen
Mischa: Family & Friends

Was bedeutet beruflicher Erfolg für dich?
Daniel: Ideen langfristig und nachhaltig umzusetzen, Menschen zu fördern und Spaß dabei zu haben.
Mischa: Interviews präziser zu beantworten.

Was ist gerade das Hintergrundbild auf deinem Telefon?
Daniel: Meine beiden Töchter
Mischa: Er ist rabenschwarz

Welcher Film macht dich immer wieder glücklich?
Daniel: Schwer zu sagen im Serienzeitalter – aber früher hat mich glaube ich The Green Mile emotional berührt.
Mischa: Lammbock

Welche Superheldenkraft hättest du gern?
Daniel: Gedankenlesen
Mischa: Ständige Ausgeglichenheit. Ist das eine?

Daniel, beschreibe Mischa in drei Worten: Ehrlich, kreativ, chaotisch

Mischa, beschreibe Daniel in drei Worten: Ein-Fuchs-muss-tun was-ein-Fuchs tun-muss

Dein Traum vom Glück?
Daniel: Ich habe nicht den einen Traum von Glück – ich versuche immer mehr das Glück in kleinen Dingen zu finden. Die Summe daraus macht mich glücklich.
Mischa: Haus am See & Tag am Meer

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Daniel: Trump abwählen
Mischa: Die Bahn und das Gemecker

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Daniel: Paella de marisco
Mischa: Soffritto. Und irgendwas mit Burgern, klar.

Was sollte niemand von dir wissen?
Daniel: Dass ich früher GZSZ geschaut habe ;-)
Mischa: Dass ich keine Geheimnisse behalten kann.

Das letzte Wort:
Mischa: Lieber ein Zitat: „Wer sich für das Richtige einsetzt, tut das nicht, weil er glaubt es wird funktionieren. Er tut es, weil es das Richtige ist.“ (von Tobias Haberkorn)

FOTO: Burgerheart Franchise GmbH

Eisbrecher

Atmen ist die halbe Miete! Das gilt in fast jeder Lebenslage, aber auch und ganz besonders wenn es um das Eisbaden in einem Berliner See geht. Jeden Samstag im Winter treffen sich die Ice Dippers, die nach eigener Aussage nicht ganz normal sind, am Weißensee und Plötzensee. Sonntags auch gerne am Karpfenteich im Treptower Park. Erster Schritt der Überwindung: Am Wochenende aus dem warmen Bett zu kriechen. Wer das geschafft hat und pünktlich um 10 Uhr am Treffpunkt beim See seiner Wahl bereitsteht, wird gleich in den Bann der Gruppe gezogen. Gemeinsam wird die Atemtechnik geübt, danach Angst und Freude aus dem Körper geschrien, um schließlich im See wieder ganz still zu werden und sich auf die Sache und sich selbst zu konzentrieren. Dabei geht es nicht darum, wer am längsten durchhält. Ohne Stoppuhr geht es vielmehr um das gemeinsame Erlebnis und den guten Zweck. Denn die Ice Dippers rufen mit ihrer Aktion zum Spenden für die Berliner Kältehilfe auf, um Geld für diejenigen zu sammeln, die kein warmes Dach über dem Kopf haben, in das sie sich davor und danach wieder verkriechen können. Im ersten Jahr sammelte die Community über 800 Euro und lädt alle Berliner ein, diese Summe in diesem Jahr zu vervielfachen. Nach dem Eisbaden gibt es glückliche Gesichter, heißen Tee und den Ansporn, am nächsten Wochenende wiederzukommen.
_____
Ice Dippers | icedippers.com | alle Termine | FOTO: Oliver Lipinski

Traut euch!

Es ist ein bisschen so, also hätte Instagram einen realen Pop-up-Store, durch den man schlendern darf. Damit wollen wir sagen, dass der Love Circus BASH eher wenig mit gewöhnlichen Hochzeitsmessen zu tun hat. Olivia Sarah Tänzer und Nicole Anding teilen vom 11. bis 12. Januar quasi in Echtzeit ihre liebsten Pinterest-Moodboards zum Thema Hochzeit und Heiraten mit uns, auf der mittlerweile 13. Edition des Love Circus BASH. Unter dem diesjährigen Motto „Something Blue“ treffen in der großen Orangerie im Schloss Charlottenburg heiratswillige Bräute und Bräutigame in spe auf mindestens genauso heiratswilde Aussteller. Einladung, Location, Dekoration, Catering, Musik, Kinderbetreuung und natürlich das Hochzeitsgewand – kein Punkt auf der Checkliste bleibt unberührt. Zu den Ausstellern zählen u.a. das Soho House, Old Bulli Berlin, Cowshed, Monokel Berlin und viele viele mehr. Außerdem könnt ihr euch vor Ort fachkundig beraten lassen. Wer möchte schon mit unpassender Hochsteckfrisur und schlecht sitzendem Make-Up vor die Linse des Hochzeitsfotografen treten (der – man ahnt es bereits – auch vor Ort ausgesucht werden kann). Tickets gibt es ab 12,50 € auf Eventbrite und natürlich an der Tageskasse. Wir verlosen ebenfalls 3×2 Tickets. Schreibt eine Mail mit dem Betreff „JEIN“ an hurra@muxmuschenwild.de.
_____
Love Circus BASH – Die Hochzeitsmesse | love-circus-bash.de | Große Orangerie im Schloss Charlottenburg, Spandauer Damm 22, 14059 Berlin | 11.&12.01.20, 11-18 Uhr | FOTO: Love Circus BASH

Es war einmal…

Man muss es leider so sagen. Als sich deliveroo zurückzog und foodora eingemeindet wurde, war dies auch das Ende der Food Delivery wie wir sie kennen und schätzen gelernt haben in Deutschland. Ende offen. Lieferando hat sich keinen Gefallen getan mit der wirtschaftlich vielleicht nachvollziehbaren, logistisch aber herausfordernden Entscheidung, künftig alle Kräfte auf eine Marke zu konzentrieren. Pizzadönerburger-Gedöns wo einst echte Lieblingsrestaurants waren. Lange Lieferzeiten, wenn überhaupt ein Fahrer aufzutreiben ist und nicht zwei Stunden nach Bestellung statt der Pizza ein Entschuldings-Voucher in die Inbox flattert. Die Leidtragenden sind dabei auch die Restaurants, bei denen sich Kartons mit kaltem Essen türmen und die nachher miese Bewertungen ernten. Müssen wir eben wieder selber kochen. Und dann erzählte jemand von diesem neuen Sushi Anbieter von dem er neulich bestellt hatte. Pünktlich geliefert, mit freundlichem Lächeln. Und noch mehr: alles unfassbar lecker, frisch, plastikfrei und stilsicher verpackt in Pappschachteln wie aus einem Dior-Geschenkeshop und angerichtet wie in einem Gourmettempel. Ein Kleks hier, etwas Tartar dort. Sojasoße und Trüffelmayo abgefüllt in wieder verwendbare Schraubgläser. Rohhäppchen heißt das Konzept, das es seit 2017 in Hamburg und seit kurzem auch in Berlin gibt. Auf dem Menü stehen märchenhafte Interpretationen aus der asiatischen Fusionküche, bestehend aus extrem leckeren Sushi, Häppchen und Salatvariationen, die täglich mit frischen Zutaten und raffinierten Details zubereitet werden. Keine Frage, hier hat sich jemand Gedanken gemacht und die Wertschätzung für das Produkt und für den Kunden ist an allen Ecken und Enden spürbar. „Bitte nicht an der Tür sondern am Handy klingeln, Baby schläft“, hatte ich in die Anmerkungen zur letzten Lieferung geschrieben. Wenig später klingelte es für einen Sekundenbruchteil doch an der Pforte. Der junge Mann an der Gegensprechanlage entschuldigte sich mit den Worten „Es tut mir so leid, Bro, ich habe mein Telefon liegen lassen.“ Der Bro war natürlich nicht von Lieferando, sondern von Rohhäppchen und das Baby schlief eh nicht. Dafür war das alles viel zu spannend. Kaum da, schon echt Berlin. Wir verlosen einen 50 Euro Gutschein für euer Sushi zum Glück. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚DRUM LEBEN SIE NOCH HEUTE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Rohhäppchen Lieferservice in Berlin & Hamburg | rohhaeppchen.de | FOTO: Rohhäppchen

Was für untern Baum die Zweite

Hui, nu aber! Keine Woche mehr bis Heilig Abend, höchste Zeit für den versprochenen zweiten Teil unserer kleinen feinen Geschenketippliste. Ihr wollt lieber Zeit statt Zeug verschenken? Der LUUPS Cityguide führt durch 16 Städte in Deutschland und Österreich und enthält dabei bis zu 100 Gutscheine. Neben tollen Empfehlungen zu meist inhabergeführten Läden bietet LUUPS auf jeder zweiten Seite auch für Kunstliebhaberinnen und -liebhaber eine nette Auswahl an Werken von regionalen Künstlerinnen und Künstlern. Wir verlosen zwei Exemplare für eine Stadt eurer Wahl. Schreibt dazu eine Mail mit dem Betreff „UPS“ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Wer dann doch lieber Zeug verschenken möchte, könnte zum Beispiel auf dieses leckere Tröpfchen zurückgreifen, das einen katerfreien Tag danach garantiert. Und zwar kommt der UNDONE No. 8 Italian Aperitif Type komplett ohne Alkohol aus und schmeckt doch wie ein ausgezeichneter Wermut – ob pur auf Eis oder gemixt als Longdrink. UNDONE ist im schönen Hamburg beheimatet und bietet ausschließlich alkoholfreie Alternativen an, um so dazu beizutragen, den weltweiten Alkoholkonsum vor 2025 um 20 Prozent zu senken. Mit dem nächsten Geschenketipp geht’s von Hamburg ins weit entfernte Sambia. Dort plant radioeins mit der Hilfe des Musikalbums „Albaum“ eine Million Bäume in einem riesigen Waldgebiet to be zu pflanzen. Das „Albaum“ enthält bekannte und bisher unveröffentlichte Songs von deutschsprachigen Musikerinnen und Musikern wie Seeed, Sophie Hunger, Bonaparte, Beatsteaks, 2raumwohnung, Tocotronic und vielen mehr. Durch jahrzehntelangen Kupferabbau und weitflächige Abholzung ist der sambische Tropenwald extrem beschädigt, sodass er sich nicht mehr von alleine erholen kann. Über einen „Baum-Bon“ lässt sich das „Albaum“ ab sofort auf radioeins erwerben, welches dann unmittelbar nach Fertigstellung im März 2020 ausgeliefert wird. Mit jeder verkauften CD können so 26 Bäume finanziert werden, mit einer Doppel-LP sind es sogar 31 Bäume! Zu guter Letzt hätten wir da noch ein Lächeln. Das erscheint nämlich garantiert auf den Lippen eures Gegenüber, wenn sie oder er im Handumdrehen Komplimente von den 52 Seiten des Komplimentefächers aus dem Hause vatter&vatter lesen darf. Schließlich müssen Texte nicht immer in Buchform erscheinen, sondern können auch einfach mal aufgefächert sein. Und schöner kann man es nun wirklich nicht sagen.
_____
LUUPS | ab 19,90€ | luups.net | UNDONE | ab 14,99€ | itsundone.com | Albaum | ab 30€ | radioeins.de/albaum | Komplimentefächer | 14€ | wortfaecher.ch | FOTOS: LUUPS, UNDONE, radioeins, Martin Bichsel

Maren Zänker

„Ich durfte bisher auf meinem Lebensweg viele Menschen und Orte kennenlernen und auf dieser spannenden Reise erkennen, dass jede Begegnung, Erfahrung und drastische Lebensveränderung – egal wie dunkel oder lichtvoll sie war – zu meiner Entwicklung beigetragen hat. Dies hat dazu geführt, dass ich dem Leben vertraue“. Die schöne Aussage stammt von Maren Zänker, ihres Zeichens Yoga-Lehrerin und eine unserer liebsten spirituellen Stützen. Mit ihren Workshops und Yogareisen sorgt sie regelmäßig für Ausgleich, Inspiration und dafür, dass wir uns selbst wieder ein wenig näher fühlen. Ihr nächster Workshop findet am 11. Januar und ihr nächstes Retreat vom 12. bis 15. März 2020 statt (Himmel, wir sind tatsächlich schon in den 20ern). Und keine Angst, 10-Meter-Sprünge in eiskalte Hafenbecken und Wüstentouren und Militärautos stehen nicht auf dem Programm. Weniger STUNTS, mehr SEIN sozusagen. (Angaben ohne Gewähr)

Name: Maren Zänker
Alter: 33
Wohnort: Berlin
Beruf: Yogalehrerin
Schuhgröße: 38
Lieblingsyogaposition: Sukhasana (der stinknormale Schneidersitz für die Meditation)
Kontakt: instagram.com/trueself_yoga

Womit kann man dich beeindrucken? Mit Authentizität & Kreativität.

Wann in deinem Leben hast du dich am lebendigsten gefühlt? Bei völliger Dunkelheit ein zehn Meter tiefer Sprung ins eiskalte Hafenbecken in Hamburg und hängend unter einem fahrenden Militärwagen in der Wüste von Marokko (ich war Stuntfrau bevor ich den Yogaweg eingeschlagen habe).

Welches Kunstwerk würdest du gerne besitzen? Der Zauberstaub für Schneeflocken fehlt mir noch in meiner Sammlung.

Wann macht dich deine Arbeit glücklich? Arbeit? Sehr dankbar diesen Weg mit anderen Menschen gehen zu dürfen. Erfüllung!

Was nimmst du dir schon länger vor, schaffst es aber irgendwie nicht? In der Natur die Polarlichter bewundern und in einer einsamen Holzhütte einfach nur SEIN.

Wer war der Held deiner Kindheit und wer ist es heute? Mein Vater, der mich mit dem Motorrad von einem Schulausflug abholte, nachdem mir im Bus kotzübel geworden war, der mir auf Waldwegen das Autofahren beibrachte (das selbstgemalte Fahrschulschild lag natürlich hinter der Windschutzscheibe) UND der mich bei einsetzenden Wehen unter Außerachtlassung jeglicher Verkehrsregeln ins Krankenhaus brachte!

Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte: A return to love – Marianne Williamson

In welcher Beziehung bist du ein Spießer? Am Wohnungseingang Schuhe ausziehen!

Du hast eine Sünde frei, welche verbotene Sache würdest du machen? Die Drosselung meiner Vespa entfernen lassen, sodass ich 80 km/h fahren kann – HIGHWAY to Polarlichter :-)

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Jeden Menschen an sein wahres Selbst erinnern.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Einen wundervollen und leckeren japanischen Sencha Tee.

Was sollte jeder über dich wissen? Ich liebe tiefgründige Gespräche und zugleich kann man herzlich mit mir lachen.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass mein Humor manchmal ziemlich schwarz sein kann.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wie bist Du vom Sprung ins eiskalte Hafenbecken auf die Yogamatte gekommen?

Das letzte Wort: Namasté (Ich erkenne das Licht in dir, das das gleiche Licht ist wie in mir.)

FOTO: Anna Kott

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 18. Dezember 2019 | Tags: , , Keine Kommentare

It’s a wrap!

Wie schön war das bitte vor einer Woche mit euch auf unserem MMW XMAS Charity Bazaar!? Wir danken allen lieben Freunden, Partnern, Kunden, Nachbarn und Wildfremden, die bei uns waren, mit uns angestoßen und sich die Portemonnaies leer und unsere Kassen vollgeshoppt haben. Danke an alle, die Kleidung, Duschgels, Deos, Essen, Spielsachen und so viel mehr mitgebracht haben. Danke an Kauf Dich Glücklich, Folkdays, Sunday Natural, RitterRichard, STOP THE WATER!, einhorn, Milchladen, Fair Squared und an das beste Team der Welt. Wir konnten fast 2.000 Euro an Spenden sammeln und natürlich haben wir das aufgerundet. Dazu durften wir eine ganze Sprinterladung Winterkleidung und kiloweise Sachspenden in der Kältehilfe Notunterkunft in der Storkower Straße und bei der Berliner Stadtmission abliefern. Sogar ein Kinderwagen war dabei! Wir sind stolz, froh und glücklich, dass ihr das mit uns möglich gemacht habt. We are all in this together. Lasst uns dafür sorgen, dass diese Welt ein guter Ort bleibt. Der beste, den wir haben. <3

Wir haben ein Date!

„Wo gibt man denn nun am besten Kleidung ab, die man nicht mehr braucht?“ Mit dieser Frage fing 2017 alles an. Die Lösung: Wir befreien unsere ganz persönlichen Fashion-Platzhalter aus dem Kleiderschrank und bieten sie heute ab 17 Uhr auf unserem MMW XMAS Charity Bazaar für ganz kleinen Taler zum Verkauf. Wir laden euch zum muxmäuschenwilden Weihnachtsmarkt in den Hof unseres MMW Spaces in Berlin Kreuzberg. In weihnachtlichem Ambiente, bei selbstgemachtem Glühwein, leckeren Waffeln und begleitet von herzerwärmender Musik der großartigen Georgie Fisher, sammeln wir so Geld für die Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns selbst. Sämtliche Erlöse aus allen Verkäufen werden direkt an ausgewählte Projekte der Berliner Kältehilfe gespendet. Wir unterstützen vor allem die Notunterkunft in der Storkower Straße 133a, alles was nicht verkauft wird, geht als Sachspende an weitere Einrichtungen von Kubus und Kältehilfe. Neben exquisiten Vintage Schnäppchen für groß und erstmals auch für klein(!) erwarten euch außerdem Stände mit nagelneuen Klamotten und ziemlich besonderen Geschenken von Kauf Dich Glücklich, Folkdays und einhorn. Aber seid euch gewiss, wir verhandeln bis zum letzten Pfennig, schließlich ist alles für den guten Zweck. Vor Ort sammeln wir außerdem Hygieneprodukte, Waschgels und haltbare Nahrungsmittel, die wir direkt übergeben. Wir freuen uns darauf mit euch im Schein der Feuerschale zu plaudern, zu feilschen und den Glühweinkrug auf das vergangene und kommende Jahr zu erheben. Danke im Voraus und bis gleich, ihr fetzt!
_____
MMW XMAS Charity Bazaar | Naunynstraße 38, 10999 Berlin | Mi, 18.12.19 ab 17 Uhr | alle Infos hier

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 10. Dezember 2019 | Tags: , , Keine Kommentare

Dilek Topkara

Unsere heutige Interviewpartnerin kam auf Empfehlung unserer wunderbaren Miri. Und die klang so: „dilekerei ist ein kleines und gemütliches Café im Gesundbrunnen und ehrlich gesagt würde man so einen Laden da nicht unbedingt erwarten. Alles dort schmeckt wirklich himmlisch und ihre Torten sind dazu noch wunderschön (check Insta). Sie machen viel auf Bestellung – das Café an sich hat nur am Wochenende auf.“ Hinter den himmlischen Torten steckt die ebenso himmlische Dilek Topkara. Die Berlinerin studierte Lebensmitteltechnologie, um ihr kulinarisches Interesse wissenschaftlich zu ergründen. Ihre Diplomarbeit schrieb sie über die Qualitätsverbesserung von glutenfreien Backwaren. Nach dem Studium, einem Praktikum in New York und Jobs bei führenden Konditoreien, gründetet sie in iherer Heimatstadt Berlin (THANK GOD!) die dilekerei (einfach mehrmals nacheinander sagen). Gerade ist sie dabei, einen kleinen Onlineshop einzurichten, der in Kürze erreichbar sein wird. Ach ja und ein dilekerei-Backbuch gibt es auch.

Name: Dilek Topkara
Alter: 35
Wohnort: Berlin
Beruf: Inhaberin des Cafés dilekerei
Schuhgröße: 39
Lieblingsfastfood: Falafel oder Döner im hausgemachten Brot
Kontakt: info@dilekerei.com

Wer gab dir den besten beruflichen Rat und welcher war es? Mein Bruder: pull your socks up and get started!

Was war die bisher größte Herausforderung in deinem Leben? Meinen Job zu kündigen und mit Sack und Pack nach London auszuwandern. Gefolgt von der Gründung der dilekerei.

Wann macht dich deine Arbeit glücklich? Wenn ich eine Idee und manchmal auch eine Emotion mithilfe der dilekerei in das Leben hinein holen und meine Gäste daran teilhaben lassen kann.

Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest zu scheitern? Ohne Plan von Land zu Land ziehen. Sprachen und Kulturen dieser Welt erleben und Menschen begegnen.

Welche geniale Idee hättest du gern selbst gehabt? Die Erfindung der Wärmflasche ist absolut genial, ich wünschte ich hätte sie erfunden.

Was sollte jeder über dich wissen? Ich strebe nach Harmonie und bin radikal friedlich.

Was ist dein wertvollster Besitz? Meine Gesundheit, meine Familie sowie Freunde UND mein palette knife, um die Creme meiner Torten glatt zu streichen.

Dein schlimmster Ohrwurm? Ich habe ständig irgendwelche Ohrwürmer. Sie sind in aller Regel besonders hartnäckig.

Mit welcher Persönlichkeit würdest du dir gern einmal die Nacht um die Ohren schlagen? Ich bin ehrlich gesagt immer ziemlich müde und würde lieber die Nacht gern durchschlafen!

Wenn dein Leben einen Soundtrack hätte, von wem wäre der? Vivaldi’s Four Seasons.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Vermutlich wie viele, aktiver das Klimaproblem anpacken, Politiker in der ganzen Welt einmal wachrütteln und Blockaden in den Köpfen der Menschen abschaffen für ein friedliches Miteinander.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Reis mit Hühnchen, ganz viel Gemüse und Salat. Als Nachtisch: Obstsalat und Joghurt mit gerösteten Nüssen

Was sollte niemand von Dir wissen? Aus diesem Grund weiß es ja auch niemand.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Weiß nicht.

Das letzte Wort: …wann wird, wann wird, wann wird es genügen?

FOTO: Melek Özdemir

Spiel dich glücklich

Wenn es um die Frage geht, ob sich Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadenga mit dem Spielzeug und den Büchern aus ihrer Kindheit identifizieren können, lautet ihre Antwort entschieden „nein“. Der Mangel an Diversität hat dies einfach niemals zugelassen. Und nüchtern betrachtet hat sich seitdem auch nicht viel geändert. Noch immer sind Puppen und Buchprotagonist*innen mit unterschiedlichen Hauttönen eher Exoten. Die vorherrschenden binären Geschlechterrollen werden leidenschaftlich bedient? Kids mit Behinderung oder Handycaps gibt es so gut wie nirgends. Und genau da setzen die beiden mit ihrem Shop tebalou an. Denn Diversität im Kinderzimmer ist möglich und machbar. Über den Onlineshop von tebalou bekommt man nicht nur Spielwaren und Bücher, die verschiedene Hautfarben abbilden – den beiden Gründerinnen geht es vor allem auch um unterschiedliche kulturelle und ethnische Herkünfte, Körper Normativität, Geschlechterklischees, Familienkonstellationen und Erfahrungen mit Flucht oder Rassismus. Vom Buch für starke Mädchen oder sanfte Jungs über Puzzle mit den Kindern der Welt bis zum englischsprachigen Kinderbuch möchte tebalou einen Beitrag dazu leisten, dass jedes Kind die richtige Puppe, das passende Buch oder die geeignete Spielfigur findet. So sollen sich alle Kinder mit ihren Eltern und Familien repräsentiert fühlen – ob queer, alleinerziehend, dunkelhäutig oder in Patchworkfamilien. Wir verlosen zwei tebalou-Gutscheine über jeweils 25€. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff ‚SPIEL DICH GLÜCKLICH‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
tebalou | tebalou.shop | instagram.com/tebalou | FOTO: tebalou

Was für untern Baum

Wie bitte was!? Noch zwei Wochen bis Weihnachtsbaum? Höchste Eisenbahn, das Beste für die Liebsten zu sammeln, um pünktlich zum Glockenschlag auch etwas hübsch Verpacktes drunter legen zu können. Keine Sorge, wir haben da etwas vorbereitet und präsentieren euch heute und in der nächsten Ausgabe noch einmal tip top Geschenketipps nach Maß. Wie wäre es beispielsweise mit dem besten Kartenspiel aller Zeiten, dem Vanlife Quartett vom Saltwater Shop. Das erste und einzige Bulli- und Bulli-Urlaub-Liebhaber-Kartenspiel seiner Art. Wir verlosen ein Set. Schreibt eine mail mit dem Betreff „ALL WE NEED IS FOUR WHEELS AND WAVES KEEP ROLLIN‘ IN“ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Wer es ein wenig dekorativer mag, der wird ganz sicher auf dem Kunstsupermarkt fündig, der Kunst nicht nur kaufbar sondern auch erschwinglich machen möchte. Über den Onlineshop und echte Läden werden erschwingliche Originalkunstwerke von Zeichnungen über Aquarelle, Acryl- und Ölgemälde bis hin zu Kleinplastiken angeboten. Zu kaufen sind die Werke für 59 €, 110 €, 220 € und 330 €. Wir verlosen einen Gutschein über 59 €. Schreibt eine Mail mit ‚KANN NICHT WEG‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Last but not least, was Feines zum runterkommen. CBD-Öl ist gerade (der lahme Gag sei erlaubt) in aller Munde. Das jedoch völlig zu Recht. Denn das CBD-Öl besitzt viele positive, gesundheitsfördernde und heilende Eigenschaften. Das vegane Premium C’B’D-Öl von Sunday Natural bietet das volle natürliche Terpenspektrum der Hanfblüte, gelöst in pestizidfreiem Hanföl, frei von Zusätzen und toxischen Extraktionsrückständen. Im Shop kann man zwischen unterschiedlichen Konzentrationen von 2,5 bis 30 % CBD-Gehalt wählen. Besser und reiner, kann man sich und seinen Liebsten kaum wohltun. Wir verlosen ein 10 ml Fläschchen Hanfsamenöl mit 10 % CBD-Gehalt. Schreibt eine Mail mit ‚CHILL ICH‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Vanlife Quartet | 14,95 Euro | saltwater-shop.com | Kunstsupermarkt | 59 – 330€ | kunstsupermarkt.de | Sunday Natural Hanfsamenöl 10% C’B’D | 44,90 € | sunday.de | FOTO: Saltwater Shop, Kunstsupermarkt, Sunday Natural

Weihnachtsmärkte in gut

Kommen Sie ran hier, machen Sie mit, jedes Los gewinnt! Einmal Wilde Maus, dann lecker Champignonpfanne und Glühwein mit hartem Schuss, den man sich im zerrigen Gedränge notorisch gestresster Großstädter gern mal über den Handrücken kippt, seicht untermalt mit Klängen aus dem Hause Wham!. Endlich wieder Weihnachtsmarkt! Endlich wieder Heiterkeit! Nicht. Wer es beschaulicher mag, besonderer, für den haben wir im Folgenden ein paar kleine, feine Weihnachtsmarkt-Optionen zusammengestellt. Den Anfang macht das Nordpol Winterdorf vom/im Monopol Berlin. Am 2., 3. und 4. Adventswochenende verwandelt sich die zauberhafte ehemalige Destillerie in Reinickendorf in ein gemütliches Winterdorf mit rund vierzig Kunst- & Designständen, gutem Essen, Glühwein, Workshops, Kinder- & Kulturprogramm, Musik, Lagerfeuer, Ausstellungen, Führungen und vielem mehr. Die ansässigen Künstler laden in ihre Ateliers ein, führen durch ihre Ausstellungen und zeigen Performances. Bereits zum zweiten Mal findet in Oberschöneweide die Reinbeckerei statt. Nördlich der Spree entsteht im spannenden Ortsteil zwischen Rummelsburg und Köpenick immer mehr Bemerkenswertes. Oberschweineöde? Das war einmal! Am kommenden Wochenende könnt ihr durch die liebevoll dekorierten Industriehallen in der Wilhelminenhofstraße schlendern, Handgemachtes erwerben, Keramik selbst bemalen, verschiedenen Live Acts lauschen oder beim Tattoo-Roulette etwas Farbe unter die Haut bekommen. Am dritten Adventswochenende findet dann der Pankower Adventsmarkt in den schnuckeligen Heynhöfen statt. Das Ausstellerangebot wechselt täglich. An beiden Tagen kommen lohnt sich also. Aber auch anderswo wird speziell geschunkelt und geshoppt. Beim X-MAS Treasures Pop-up in München präsentieren euch die Concept Stores B-LAGE Hamburg und NANDI und die Labels Marysal und Sister The Brand ausgesuchte Präsente im Glockenbachviertel. Bei Glühwein und Waffeln findet ihr am Nikolaus-Wochenende garantiert einzigartige und handgefertigte Geschenke verschiedener Labels aus der ganzen Welt.
_____
Nordpol Winterdorf | ab dem 06.12.19 | Monopol Berlin, Provinzstr. 40-44, 13409 Berlin | Facebook | Reinbeckerei 2019 | 07.-08.12.19 | Café Schöneweile, Reinbeckstr. 9, 12459 Berlin | Facebook | Pankower Adventsmarkt | 14.-15.12.19 | Heynhöfe, Heynstr. 15, 13187 Berlin | pankower-adventsmarkt.de | X-MAS Treasures Pop-up | 06.-07.12.19 | Holzstraße 26, 80469 München | Facebook

Max Ernst Stockburger

Der Dokumentarfotograf Max Ernst Stockburger (ein Name wie ein Titel) bezeichnet sich selbst als möchtegern Japaner (siehe Foto) und Weltenbummler (lese weiter!). Er ist immer irgendwie auf der Suche nach und zugleich auf der Flucht vor sich selbst. In seiner fotografischen Arbeit geht es immer um die Frage von Macht. Die meisten seiner Projekte setzen sich explizit mit der medialen und militärischen Hegemonie der USA auseinander. Gerade ist er mit seinem Volvo monatelang quer durch die Staaten gereist, um zu erforschen, was das Land im Inneren zusammenhält. Nebenbei durchforstet er Regierungs- und Uniarchive nach Fotos des Manhattan Projektes (Entwicklung der Atombombe). Über 30.000 Aufnahmen umfasst seine Sammlung mittlerweile. Am 6. August 2020 werden sie Teil einer Ausstellung zum 70. Jahrestag des Abwurfes der Bombe auf Hiroshima. MX, du hast das Wort!

Name: Max Ernst Stockburger
Alter: 31
Wohnort: Berlin/L.A./Hiroshima
Beruf: Künstler/Dokumentarfotograf
Schuhgröße: 43
Lieblingsfilmzitat: „Ameisen sind immer in einer Gruppe unterwegs, darum müssen Menschen, die wirklich einsam sind, immer an Ameisen denken.“ – Oldboy
Kontakt: www.mxrnst.com

Worauf achtest du, wenn du jemandem zum ersten Mal begegnest? Mein Hochdeutsch.

Bist du besser darin, Dinge anzufangen oder zu beenden? Anzufan…

Was wolltest du mal werden, wenn du groß bist? Unabhängig.

Wann in deinem Leben hast du dich am lebendigsten gefühlt? Auf meinem Roller in den einsamen Tiefen der japanischen Wälder.

Welches Kunstwerk würdest du gerne besitzen? Irgendwas von den Kardashians.

Mit welcher Persönlichkeit würdest du dir gern einmal die Nacht um die Ohren schlagen? Paul Graham. Der Künstler, nicht der Investor!

Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte: Andreas Reckwitz – Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung

Wenn die Welt in einem Jahr untergeht, was würdest du von nun an machen? Schulden.

Welche geniale Idee hättest du gern selbst gehabt? Motivational Quotes.

Was ist dein wertvollster Besitz? Deutscher Reisepass.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Meine Selbstdisziplin.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Hiroshima Style Okonomiyaki! Tatsächlich hatte ich, nachdem ich aus Japan zurück gekommen bin, zeitweise sogar einen kleinen Pop Up am Kottbusser Tor und in der Markthalle 9.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich auch nur ein Kind meiner Zeit bin.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Kodak oder Fuji

Das letzte Wort: Top Ebayer. Gerne wieder!

FOTO: Nils Heck

Gut eingelegt

Unser Lieblings-Raw-Vegan-Chefkoch, Autor und Trainer Boris Lauser hat eine Masterclass zur Kunst des Fermentierens an den Start gebracht. Für 130 Euro sichert ihr euch einen Jahreszugang und lernt mit und von ihm Schritt für Schritt die wichtigsten Techniken und Tricks rund um die Jahrtausende alte Tradition der Lebensmittel-Konservierung. Neben ausführlichen Videolektionen und Skripten gibt es obendrauf noch ein 220-seitiges Masterclass Ebook mit allen Rezepten und Infos aus dem gesamten Online-Kochkurs. Von gereiften Käsealternativen bis hin zu selbst gemachtem Bohnentempeh, Cashew Camembert, fermentierten Getränken und pflanzlichen Cremes lernt ihr alle gängigen und einige fortgeschrittene Techniken, um die geschmackliche und wohltuende Vielfalt selbst fermentierter Lebensmittel kennen und schmecken zu lernen. Wir verlosen zweimal den kompletten Kurs. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff ‚GÄREN, MACHEN, SCHWELLEN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Fermentation Masterclass | ab 130€ für einen Jahreszugang | vegan-masterclass.de

Der Klang der Dinge

Es ist die Erfinderin Dr. Dr. Grolimund, die im Keller des Hauses der Kulturen der Welt ihre Spuren hinterlassen hat. Seit Jahrhunderten befindet sich dort nämlich ihre berühmte Sammlung, dessen Herzstück – ein uralter Flügel – seit 100 Jahren nicht mehr zum Klingen gebracht wurde. Doch ist er wirklich defekt? Oder kann sich einfach niemand mehr daran erinnern, wie man darauf spielt? So beginnt das Bestiarium, ein wundersamer Parcours aus Konzert, Musiktheater und Klanginstallation, entwickelt vom Berliner Ensemble „DieOrdnungDerDinge“ und der Komponistin Nuria Nuñez Hierro. Ab dem 7. Dezember 2019 lädt diese besondere Theaterinszenierung Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene zu einer abenteuerlichen Reise durch die entlegenen Abteilungen des HKW. So können sich die kleinen und großen Zuschauerinnen und Zuschauer gemeinsam auf die Suche nach der Lösung des Rätsels machen. Denn um herauszufinden, wie dieser besondere Flügel gespielt werden kann, müssen wundersame Fabelwesen um Rat gefragt werden. Schließlich braucht es eine Extraportion kindlicher Fantasie, um das Rätsel zu lösen.
_____
Bestiarium – Ein interaktiver Klangparcours | 7., 8., 14. und 15.12.19, je 11, 15 und 17 Uhr | 7€ | Tickets

wann was wächst

„Früher hat man gegessen, was man vom Kirchturm aus sehen konnte“, lautet ein oftgehörter Spruch und was für ein schönes Bild das ist. Sich saisonal und regional zu ernähren fetzt einfach, schont das Klima und bringt einen im ursprünglichen Sinne auf den Geschmack. Schließlich schmeckt in der Erntezeit genossenes und kurz transportiertes Obst und Gemüse einfach um Längen besser als Schiffscontainer-Bananen. Doch – oh weh – kaum schiebt der liebe Gott die Sonne höher an den Himmel und den nasskalten Winter in unsere Gefilde, fragen sich viele was denn jetzt und unter diesen Umständen überhaupt noch wächst und gedeiht. Also außer Grünkohl. Hilfe naht! Damit ihr in Zukunft wisst, welche Sorten wann genau ihre Saison haben, hängt ihr euch am besten den nagelneuen Saisonkalender von „wann was wächst“ an die Küchenwand. Darin erfährt man nämlich, welches regionale Obst und Gemüse aktuell erntefrisch ist. Die Idee dazu kommt von Anna und Jean, die aus ihrem Ärger über Plastikverpackungen und Äpfel aus Südafrika ein Leitfaden für mehr nachhaltigen Konsum erdachten, ihn gemeinsam mit fleißigen Helfern fotografierten, texteten und Form und Gestalt verliehen. „wann was wächst“ ist ab sofort über den eigenen Online-Shop erhältlich. Prima Weihnachtsgeschenk übrigens.
_____
wann was wächst – Saisonkalender für Gemüse, Salat & Obst | 35€ | wannwaswaechst.de | FOTO: wann was wächst

Der Gott der Stadt

Kurz nach dem Mauerfall brodelt es in Berlin und an jeder Ecke zeichnen sich die tiefen Risse zwischen Ost und West ab. Doch genau aus diesen Bruchstellen ist eine Energie entstanden, welche die 90er Jahre zu einer Zeit gemacht haben, die so in keiner anderen Stadt der Welt möglich gewesen wäre. Das erfährt auch Katharina Nachtrab am eigenen Leib, als sie sich aus dem beschaulichen Nürnberg ins wiedervereinte Berlin der Nachwendejahre begibt, um in der Klasse von DDR-Regisseur und Professor Korbinian Brandner ein Regiestudium zu beginnen um selbst gefeierte Regisseurin zu werden. Die Ich-Erzählerin ist eine der Schlüsselfiguren in Christiane Neudeckers Roman „Der Gott der Stadt“. Der Plot: Die Ostberliner Schauspielschule ist heiß umkämpft und nur fünf Studierende einschließlich Katharina werden für das ersehnte Studium auserwählt. Brandner setzt sie auf eine besondere Aufgabe an: sie sollen ein mysteriöses Faust-Fragment des Dichters Georg Heym inszenieren, der 1912 beim Schlittschuhlaufen in den Wannsee einbrach und ertrank. Daraus entwickelt sich ein rasanter und immer wilder werdender Konkurrenzkampf. Schließlich geraten die Studierenden immer tiefer in das expressionistische Berlin von Georg Heym und treffen vor allem auf die finsteren Seiten der Stadt. Niemand scheint mehr so zu sein, wie er sich dem anderen gegenüber eigentlich darstellt. Doch als Leserin und Leser weiß man irgendwann mehr als die Figuren und entdeckt schließlich, was Katharina eigentlich verbergen will.
_____
Der Gott der Stadt | 24€ | mehr Infos | COVER: Luchterhand Literaturverlag

Jessica-Joyce Sidon & Cäcilia Baldszus

Jessica-Joyce Sidon ist seit knapp 5 Jahren Mama von Gaspar und seit etwas über einem Jahr auch Teilinhaberin vom Baldon, dem großartigen Restaurant im Weddinger Lobe Block (wer das nicht kennt – also beides oder eins von beiden – sollte unbedingt googeln oder ecosiaen!). Ihre Partnerin in Crime ist Cäcilia Baldszus. Das Baldon soll viel mehr sein als ein Restaurant mit tollem Essen, die beiden verstehen es als Plattform für kreative Erlebnisse. Was das genau bedeutet? Schauen wir mal, der Prozess ist in vollem Gange. Aktuell planen sie ihr zweites Weihnachtsessen für obdachlose und bedürftige Berliner, das ihr mit Geld- und Sachspenden unterstützen könnt (Spendenlink). Schließlich soll das Baldon ein Ort für Begegnung sein und bleiben, der jede und jeden willkommen heißt. Die brutalistische Architektur des Baus mag zunächst etwas einschüchtern, wer jedoch einmal zu Gast war, weiß, dass es im Gastraum genauso bunt zugeht wie auf den Tellern.

Name: Jessica-Joyce Sidon / Cäcilia Baldszus
Alter: gerade 32 / 29
Wohnort: Berlin / Berlin Wedding
Beruf: Mitgründer vom Baldon. Davor 10 Jahre PR. / Küchenchef und Entrepreneur
Schuhgröße: 38 / 38
Lieblingsfilmzitat: Bevor mir ein richtig gutes Zitat im Kopf hängen bleibt, bin ich meistens schon eingeschlafen. / “If I had a world of my own, everything would be nonsense. Nothing would be what it is, because everything would be what it isn’t. And contrary wise, what is, it wouldn’t be. And what it wouldn’t be, it would. You see?” Alice in Wonderland
Kontakt: instagram.com/jessi_joyce und instagram.com/baldon.berlin

Wann macht dich deine Arbeit glücklich?
Jessi: Ich freue mich wenn ich glückliche Gäste sehe.
Cäcilia: Wenn den Leuten das Essen besonders gefallen/geschmeckt hat und mein Team gute Laune hat und wir dummes Zeug reden und mehr Spaß haben als die Gäste. (Pssst!)

Was machst du an einem freien Tag?
Jessi: Ich gehe zum Sport und setze mich danach alleine in ein Restaurant zum Mittagessen.
Cäcilia: Versuchen soviel Natur wie Möglich zu sehen und mein soziales Leben aufrecht zu erhalten. :D

Deine drei Regeln für eine erfolgreiche Party:
Jessi: Sekt, Schnaps und Sprudel im Wechsel. Nicht vor 6 Uhr nach Hause. Tanzen bis die Beine weh tun.
Cäcilia: Gudde Laune und die Crowd, die die Stimmung macht, denn ohne Stimmung kann auch der beste DJ nichts machen.

Was hat dich zuletzt wirklich bewegt?
Jessi: Das Klimaproblem beschäftigt mich immens. Wir setzen uns im Restaurant viel mit Nachhaltigkeit auseinander. Wenn man dann sieht wie wenig Verständnis die Leute teilweise haben und was noch alles zu tun ist, macht mir das sehr zu schaffen.
Cäcilia: Ein Wochenende in der Uckermarck, bei dem eine Ziege im Erdloch “gebacken/gegrillt” wurde und die Beilagen in Lehm gehüllt und auf Feuersteinen gegart wurden. Ich war so von der Natur und dem Kreislauf überwältigt, dass ich bei 30 Anwesenden an dem Abend mit fast niemandem gesprochen habe.

Dein Traum vom Glück?
Jessi: Ich träume nicht. Einfach so lange machen, bis sich irgendwann irgendetwas richtig gut anfühlt.
Cäcilia: Immer frei sein und freie Entscheidungen treffen zu können.

Dein Song für die Ewigkeit?
Jessi: Blaze – My Beat (1999)
Cäcilia: This must be the place. Talking Heads.

Ein Wort, das du viel zu oft benutzt:
Jessi: eigentlich
Cäcilia: ja, aber :-D

Mit welcher Persönlichkeit würdest du dir gern einmal die Nacht um die Ohren schlagen?
Jessi: Glaub mit Lindsay Lohan hätte ich ne Menge Spaß.
Cäcilia: Iggy Pop

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Jessi: Das Klima
Cäcilia: Vieles in unserem Politiksystem und die Grenzen auf unserer Welt und in den Köpfen vieler Menschen.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Jessi: Fischsuppe
Cäcilia: Ich würde sagen, es wird etwas super einfaches. Ein bisschen Gemüse und was ich so finde. Am Ende gibt es mindestens zehn verschiedene Sachen auf dem Tisch. Fleisch, Fisch, Käse und Gemüse, es ist von allem was zu finden.

Was sollte niemand von Dir wissen?
Jessi: Ich war relativ lange Cheerleader.
Cäcilia: Lustige Frage.

Das letzte Wort: Lachen nicht vergessen.

FOTO: Baldon

Unfuck the world

Ja ja, die einhörner. Angefangen hat alles mit nachhaltigen Gummis doch bei einhorn ging es von Anfang an um mehr. Das Engagement zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit, Rechtsruck und Gleichberechtigung ist tief in der einhornschen DNA verankert. Mit ihrer Petition für die Abschaffung der Luxussteuer auf Periodenprodukte konnten sie beispielsweise tatsächlich bewirken, dass der Bundestag die Steuer ab Januar 2020 von 19 auf 7 Prozent reduziert. Unter dem Motto „unfuck the world“ riefen sie zuletzt zum Town Hall-Meeting in die Markthalle Neun, um zu diskutieren, wie wir gemeinsam die Welt zum Besseren bewegen können. Jetzt planen sie den nächsten Schritt. Einen ziemlich großen, um genau zu sein. Im Juni 2020 soll die deutschlandweit größte Bürgerinnen- und Bürgerversammlung im Berliner Olympiastadion stattfinden. Um die anfallenden Kosten dafür zu decken, müssen mindestens 60.000 Tickets verkauft werden, weshalb am 21. November 2019 die größte Crowdfunding-Kampagne Deutschlands startet. Schließlich soll dieses spannende und großartige Projekt werbefrei und ohne Lobby realisiert werden. Dabei geht es nicht nur darum, gemeinsam mit Organisationen wie Fridays for Future und Tausenden im Stadion und vor dem Livestream nach Lösungen für die drängenden Themen unserer Zeit zu suchen, die Petitionen sollen nach Möglichkeit direkt in den Bundestag eingebracht und dort besprochen werden. Dazu sind pro Petition 50.000 Unterschriften nötig, weshalb geplant ist, direkt live vor Ort per Handy seine Stimme abgeben zu können. Also markiert euch den 21. November 2019 dick und fett im Kalender – denn nur gemeinsam ist es möglich, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen!
_____
einhorn Bürger*innenversammlung Crowdfunding-Kampagne | Start am 21. November 2019 | startnext.com | Instagram

Spot on!

Oh nee, kommt mit dem „IMA“ etwa noch ein Musik-Award nach Berlin? Exakt! Und das finden wir richtig gut. Der International Music Award, der am 22. November 2019 zum ersten Mal überhaupt stattfindet, zeichnet Künstlerinnen und Künstler in insgesamt acht unterschiedlichen Kategorien aus. Dabei geht es nicht nur um preisverdächtige Likes oder Klicks, sondern auch um Haltung, gesellschaftlichen Beitrag und zukunftsweisende Sounds. Immerhin beeinflusst die Popkultur unsere Gesellschaft auf vielen Ebenen. So wird zum Beispiel unter der Kategorie „Commitment“ das soziale Engagement der Musikerinnen und Musiker honoriert. Außerdem werden noch in den Kategorien „Hero“, „Future“, „Sound“, „Performance“, „Beginner“, „Visuals“ und „Style“ Preise verliehen. Und noch etwas ist besonders: In der Jury sitzen Leute, die es wissen müssen. Liam Gallagher zum Beispiel oder Rufus Wainwright, Cro und Charli XCX. Sie wählen aus Nominierten wie Billy Eilish, Chance the Rapper, Lykke Li, James Blake, Sade, Florence + the Machine und vielen mehr. Moderiert wird die Show in der Verti Music Hall von Toni Garrn und Billy Porter. Live auf der Bühne gibt es Performances von Sting, Udo Lindenberg, Peaches, Max Herre & Joy Denalane oder auch der südkoreanischen K-Pop-Gruppe The Rose. Veranstalter ist übrigens das Musikmagazin Rolling Stone. Wir verlosen 1×2 Plätze auf der Gästeliste. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚IMA UND EWIG‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
International Music Award | Fr, 22.11.2019, 20 Uhr | Verti Music Hall | Tickets