Die klasse Brasse

Die Meerbrasse, aus der Familie der Barschverwandten, ist ein ausgezeichneter Speisefisch. Und das Tollste an der Brasse: Es gibt sie auch als vegetarische Version. In Japan erfunden und beliebt, hat Taiyaki, ein Waffelgebäck in Meerbrassen-Form, vor einiger Zeit als Trendfood seinen Siegeszug in New York gestartet und nun Berlin erreicht. In Friedrichshain bietet das Gastro-Paar Ming und Fen die Waffeln mit verschiedenen Füllungen an. Traditionell ist die Rote-Bohnen-Paste Mochi, gepaart mit süßer Custard Cream. Frische, kühle Eis-Kreationen, immer mit der typisch japanischen Note, sind auch in der Fisch-Waffel zu haben: Ganz vorne mit dabei immer das grüne Matcha-Eis, die weiteren Geschmacksrichtungen wechseln fast wöchentlich. Veredelt wird das Taiyaki-Eis mit herzhaften und süßen Toppings. Wer diesen Sommer schon genug Eis hatte, wird aber auch so bei Taiyaki glücklich: Der wackelige Turm aus asiatischen Pancakes ist so fluffig, dass man das Gefühl hat, in Wolken zu beißen. Zwar auch süß, aber gaaaaaaanz anders.
Und das Beste: Ihr könnt 3×2 Taiyaki gewinnen! Einfach eine Mail mit dem Betreff ‚FISCHERS FRITZ FISCHT FRISCHE FISCHE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de schicken. Unsere Flossen sind gedrückt!

_____
Taiyaki Berlin | Gabriel-Max-Straße 2, 10245 Berlin | Mo-Fr 13:30-21 Uhr, Sa-So 13:30-22 Uhr | instagram.com/taiyakiberlin | FOTO: TAIYAKI BERLIN PR

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 07. August 2019 | Tags: , , , , Keine Kommentare

20 Acts, vier Bühnen, ein MUXMÄUSCHENWILD FESTIVAL #6 Line-up

BAM! Das lassen wir jetzt einfach mal unkommentiert stehen. Na gut, fast unkommentiert! Schließlich sind wir wirklich stolz auf unser tolles Line-up beim MMW Festival#6. Ein riesengroßes, zwanzigfaches DANKESCHÖN geht schon jetzt an jede Künstlerin, jeden Künstler, jede Band. Alle spielen mit uns, für uns, für euch und den guten Zweck. Alle verzichten komplett auf ihre Gage. Der komplette Ticketerlös in Spendenform geht direkt an drei tolle Projekte, die wir euch in der nächsten Woche genauer vorstellen. Wer wie wann wo spielt auf unseren drei Outdoor Bühnen und der Acoustic Stage könnt ihr unserer finalen Running Order entnehmen, die wir kurz vor dem Festivaltag mit euch teilen. Checkt die Facebook Eventpage für Updates. Wir freuen uns riesig auf euch alle! #mmw6
______
MUXMÄUSCHENWILD FESTIVAL #6 | Do, 22.08.19 | Eintritt: 7 € Spende | Anomalie Art Club & Garden, Storkower Str. 123, 10407 Berlin | Facebook Eventlink

Esra Karakaya

Das 2 Minuten-Interview

Über Gewalt lachen? R. Kelly stummschalten? Macht Geld unglücklich? Esra Karakaya „quatscht“ in ihren BlackRockTalk nicht ums Eingemachte herum, sondern munter mittendurch. Die studierte Musik- und Medienwissenschaftlerin, Aktivistin und Videografin (Reihgenfolge wahllos) startete ihre YouTube-Talkshow im vergangenen Jahr und nimmt dabei so unterhaltsam kein Blatt vor den Mund, dass man gar nicht anders kann als mitzuhören, mitzugucken und vor allem mitzudenken. Ihr Geld verdient sie gerade als kreativer Kopf bei den Dattelträgern, entwickelt Video- und Formatideen, schreibt Skripte, produziert und schneidet Videos. Sie kann also quasi alles, außer Vorwärtsrolle. Und auch wenn wir ehrlich gesagt nur rund die Hälfte ihres Interviews verstanden haben (drei Punkte Abzug bei unserer Street Credibility) haben wir sehr herzlich gelacht. BOOYAKASHA!

Name: Esra Karakaya
Alter: 27
Wohnort: WEDDING REPRESENT BOH BOH BOH! aka Berlin
Beruf: Videoproducer, -journalistin
Schuhgröße: 40
Lieblingsfilmzitat: “lass ma deine filme” aus dem Film, den ich noch nicht gedreht habe.
Kontakt: @ms_blackrock oder office@esrakarakaya.com

Die ganze Welt hört dir zu. Was sagst du? SHO HABUBIS WAS MACHEN SACHEN?!

Was ist guter Journalismus? Wenn es nah an Betroffenen, selbstreflektiert und fair ist.

Wen würdest du gerne mal in deiner Talkshow zu Gast haben? Jerome Boateng, um ihn zu fragen, ob Ya-Hala oder Akko. Oprah, um sie zu fragen, ob sie meine Mentorin sein möchte. Meine Mutter und meinen Vater, um sie vor der ganzen Welt zu ehren.

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das? Eben gerade: so ein “Cookie Dough Joghurt”. Fail. Kauf nicht. Lohnt sich nicht. Aber der Plastikbecher lässt sich wiederverwenden.

Können Worte die Welt verändern? Ja man.

Welche geniale Idee hättest du gern selbst gehabt? Jede Idee da draußen, die ich geil finde, war ohnehin nicht bestimmt meine gewesen zu sein. Segen auf die Köpfe jener Ideenentwickler*innen.

Welche Eigenschaften schätzt du an einem Menschen? Naivität und Sarkasmus.

Bitte ergänzen: Ich bin sehr talentiert darin… so zu tun, als hätte ich voll den Durchblick. Keiner weiß, dass ich nichts weiß.

Wann hast du zuletzt von Herzen gelacht? Als ich eben in den Spiegel geguckt habe.

Wovor hast Du Angst? Dass ich auf einem Langstreckenflug neben einem Stinker sitzen muss.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? 40 Wochenstunden auf 30 Stunden kürzen, Hitzefrei ab 23 Grad, freie Burkinis für alle Hijabi-Schülerinnen* und kostenlose Therapie für alle.

Wenn wir dich Zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Qinoa-Dinkel-Wasserspinat-Acai-Suppe mit Mate-Spirulina-Spaghetti und Baobab-Sauce. Hahaha Spaß. Ich weiß nicht mal was Baobab ist. Ihr kriegt eine Wurst. Halal-Wurst.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich einen weiteren privaten geheimen Insta-Account habe, wo ich 96 Meme-Seiten folge.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? 
Was der Titel meines Films ist.

Das letzte Wort: Tu was Gutes für dein Karma-Konto und unterzeichne diesen offenen Brief. Küsschen <3

Kau Forest, kau!

Jedes Jahr werden auf der Welt etwa 580.000 Tonnen Kaugummi konsumiert und ausgespuckt. Davon bleiben allein in Deutschland zwischen 35 und 80 Kaugummis auf jedem Quadratmeter Straße kleben. Die Reinigung kostet die Kommunen rund 900 Millionen Euro pro Jahr. Uff, ne ganz schöne Sauerei. Dachte sich auch das Kölner Start-up FOREST GUM und versucht dem nun mit einem neuen natürlichen Kaugummi auf Chicle-Basis ohne Zucker, künstliche Aromen und chemische Zusatzstoffe entgegenzuwirken. Am allerwichtigsten: FOREST GUM verzichtet vollständig auf Plastik – sowohl bei der Kaumasse als auch bei der Verpackung. Ja, richtig gelesen: erdölbasierter Kunststoff findet sich bei herkömmlichen Sorten nämlich nicht nur um sondern meist auch IM Kaugummi selbst. Mahlzeit! Das alternativ genutzte Chicle wird für die Wald Gummies aus dem Saft des Chicle-Baums hergestellt, der traditionell geerntet wird. So nehmen die Bäume in den Tropen Zentralamerikas keinen Schaden. Zudem entsteht durch die faire Zusammenarbeit mit lokalen Partnerkooperativen für die Menschen vor Ort eine neue, dringend benötigte Einkommensquelle. Damit FOREST GUM bald im großen Stil in allen Supermarktregalen, Spätis und Quengeltheken zu finden ist, gilt es das Projekt auf Startnext zu unterstützen.
_____
FOREST GUM | startnext.com/forestgum | forestgum.de | FOTO: FOREST GUM

Berlin Coaster Workshop Studio Argile

Wenn man durch die große Schaufensterscheibe des Argile Studios im Herzen Neuköllns blickt, hat man häufig das Glück und kann den Künstlerinnen und Künstlern bei ihrer Arbeit zuschauen. Das Argile Studio ist eigentlich ein Keramikkollektiv, das monatliche Kurse anbietet und auch regelmäßige Spezialworkshops mit Gastkünstlerinnen und -künstlern veranstaltet. Am 17. und 18. August lädt die in Nottingham ansässige Produktdesignerin Katie Gillies zum Jesmonite-Workshop ins Studio ein. Dabei kann man in dreieinhalb Stunden lernen, wie man wunderschöne Terrazzo-Untersetzer aus Jesmonite herstellt. Jesmonite ist ein Verbundwerkstoff auf Wasserbasis, der immer häufiger für die Herstellung von dekorativen und gegossenen Objekten verwendet wird. Vom richtigen Mischverhältnis des Materials bis zum finalen Gießen in die Silikonformen steht euch Katie tatkräftig zur Seite. Indem mit bunten Farbchips experimentiert wird, kann man seinen ganz persönlichen Terrazzo-Look in die Formen einbringen und diese individuell gestalten. Am Ende werden die Untersetzer dann noch von Hand geschliffen und versiegelt, um sie anschließend mit nach Hause zu nehmen.
_____
Coaster Workshop at Studio Argile | Warthestraße 68, 12051 Berlin | Sa, 17.08.19, 13-16.30 Uhr und So, 18.08.19, 13-16.30 Uhr | Ticket ab 60 Euro | www.katiegillies.com

Ode an die Freude

Jedes Jahr im Sommer lockt „Young Euro Classic“ den internationalen Orchesternachwuchs ins Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Damit bietet das Festival eine der wichtigsten Plattformen für die klassische Musiktradition und zeigt, dass Berlin als Musik-Metropole auch für den klassischen Musiknachwuchs ein attraktiver Schauplatz ist. Seit dem 19. Juli 2019 begeistern die jungen Musikerinnen und Musiker zum 20. Mal mit ihrem herausragenden Talent und mutigen musikalischen Programmen. Am 1. August schwärmen die jungen Musikerinnen und Musiker in die Stadt aus. An unerwarteten Orten wie im Holzmarkt, dem Deutschen Technikmuseum und bei Dussmann kann man dann klassischer Musik von verschiedenen Ensembles des National Youth Orchestra of Great Britain lauschen. Ein absoluter Höhepunkt dürfte das Mitsingkonzert „Ode an die Freude“ am kommenden Sonntag werden. Dazu spielt das European Union Youth Orchestra Beethovens 9. Symphonie, per immersiver Sound-Technik wird der Klang live aus dem Konzerthaus auf den Gendarmenmarkt übertragen, wo alle Besucherinnen und Besucher zum Mitsingen der offiziellen Europa-Hymne „Ode an die Freude“ eingeladen sind.
_____
Young Euro Classic | 19.07.19 – 06.08.19 | young-euro-classic.de | FOTO: Kai Bienert, MUTESOUVENIR

MUXMÄUSCHENWILD FESTIVAL #6

So ein Line-up hatten wir noch nie! Wir sind gerade dabei die vierte Bühne zu konzipieren, weil so viele großartige Bands und Musiker für euch und uns und den guten Grund spielen möchten. Doch davon erzählen wir euch mehr in der nächsten Woche. An dieser Stelle soll es darum gehen, was am 22. August rings um die Bühnen in der Anomalie noch so passiert auf unserem MMW Festival#6. Als da wären: eine Yoga Session mit Sheila Ilzhöfer, eine Kunstausstellung, eine Teehaus-Lesung mit der wundervollen Silvia Follmann, eine Halfpipe mit den tollen Rollen von Skates for Ethiopia, ein ziemlich stranges Haus, eine Glitter-Station, ein kleines Kinderland, Food-Stände, ein allerfeinstes Restaurant, zwei Bars, Glücksrad und und und… Wir sind drinnen,wir sind draußen, wir sind bunt! #mmw6
______
MUXMÄUSCHENWILD FESTIVAL #6 | Do, 22.08.2019 | Anomalie Art Club & Garden, Storkower Str. 123, 10407 Berlin | Facebook Eventlink

SAVE. THE. DATE!

SAVE THE DATE Folks! Am 22.08. feiern wir das größte, schönste, strangeste und fulminanteste muxmäuschenwild Festival aller Zeiten! Warum? Weil wir sechs Jahre groß sind und weil die Zeit reif ist für einen Tag voller Musik, Kunst, Yoga, Literatur, Drinks, Food und Liebe. Lasst uns feiern – gemeinsam, inklusiv, laut und ausgelassen – mit all euch Wegbegleitern, Lieblingsmenschen, bunten Hunden, Partnern, Kunden und großartigen Musikern, Bands, Autoren, Poetry Slammern, Artisten, Grillmeistern und und und. Nachdem bisher Musiker und Acts wie Wallis Bird, Max Prosa, Benne, Sway Clarke oder Missincat unsere Bühnen auf dem Klunkerkranich-Dach und im Birgit & Bier bespielten, zieht der MMW-Festivalzirkus in diesem Jahr auf das Gelände der Anomalie in der Storkower Straße 123 in Berlin Prenzlauer Berg. Club, Garden, Hütte, Restaurants, Halfpipe – wir nehmen alles in Beschlag und verwandeln den ohnehin schon großartigen Ort für einen Tag in eine muxmäuschenwilde Wohlfühl- und Feieroase. Das Wichtigste: Wie in jedem Jahr feiern wir nicht nur für uns und für euch, sondern auch für den guten Zweck. Jeder Cent wird gespendet, alle Künstler supporten mit uns die Integrationsprojekte von Give Something Back to Berlin und zwei weitere wichtige und konstruktive Projekte. Genaue Infos zum Programm und Line up verraten wir euch in den kommenden Wochen hier und auf unserer Facebook-Eventseite. Jeden Tag ein bisschen mehr…
_____
MUXMÄUSCHENWILD FESTIVAL #6 | 22.08. ab mittags | Anomalie Art Club, Storkower Str. 123, 10407 Berlin | Facebook Eventseite

Projekt: Glitter

Stell dir vor, du gehst auf die großartigste Party des Jahres (öhöm, hüstl, siehe oben) und euch fehlt noch das wichtigste Accessoire. Die Rede ist natürlich von Glitzer! Blöd nur, das die fiesen kleinen Glitzerpartikel nicht nur überall an uns haften bleiben sondern auch ihren Weg in jede noch so kleine Ritze am Boden, in den Ecken und der Natur finden und auch da bleiben. Projekt Glitter aus Berlin produzieren Body Glitter das vollständig biologisch abbaubar ist. PURE heißt die glitzernde Partykollektion. Und natürlich ist Projekt Glitter damit der perfekte Partner für unser muxmäuschenwild Festival #6 (öhöm, hüstl, siehe oben). Neben Ökostrom, umweltfreundlichem Geschirr und Co. können wir so auch dekorativ natürlich mit euch feiern. Wir bauen eine kleine Glitter-Schminkstation für euch auf, an der ihr euch nach herzenslust verschönern lassen könnt. Wer selber schnörkeln will, bestellt sich schnell seine Farbe der Wahl oder nimmt an unserer Verlosung teil. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚SHINE LIKE YOU MEAN IT‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Projekt Glitter | ab 12€ | projektglitter.com

Giulia Gemma Visci

Das 2 Minuten-Interview

Giulia nur als sensationelle Raw- und Vegan-Köchin mit wunderschönsten Namen zu bezeichnen, würde ihr in keiner Weise gerecht. Ihren Job bei einer ziemlich bekannten italienischen Zeitung hing sie an den Nagel, zog nach Berlin und machte sich als vegane Köchin, Ernährungsberaterin und Fastencoach selbständig, um Menschen dabei zu helfen, sich gesund zu ernähren und ein besseres und glückliches Leben zu führen. Sie selbst würde sich als rational bezeichnen, trotzdem hat sie ein Faible für Alchemie und Astrologie und obendrein ständig vorbereitete Kartoffelchips in petto. Ach ja, ein Zwilling ist sie auch noch. Ob ihr Zwillingsgeschwister allerdings genauso gut kochen kann, ist nicht überliefert.

Name: Giulia Gemma Visci
Alter: Alter ist nur ein Zahl ;))
Wohnort: Berlin
Beruf: Raw & Vegan Chef, Ernährungsberaterin, Fastenleiterin
Schuhgröße: 37/37,5
Lieblingsfilmzitat: „Einsperren will ich dich nicht, ich will dich lieben.“ – „Das ist dasselbe“. (Frühstück bei Tiffany)
Kontakt: info@giuliarawchef.com

Was würdest du tun, wenn du pro Tag eine Stunde mehr Zeit zur Verfügung hättest? An meiner Webseite und Socials (Instagram, FB, Linkedin und Pinterest) arbeiten, Rezepte schreiben und fotografieren, Videos posten…

Dein Haus brennt. Welche drei Gegenstände rettest du vor den Flammen? Sedona Dörrgerät, Vitamix und MacBook.

Was ist deine größte unbegründete Angst? Ein Auto ohne Bremse zu fahren.

Dein wichtigster Charakterzug? Zähigkeit

Was schmeckt dir gar nicht? Kapern

Worauf bist du stolz? Auf meine Rationalität.

Was kannst du gar nicht? Mich verstellen. Man sieht sofort was ich denke und fühle.

Das am meisten unterschätzte Lebensmittel? Hülsenfrüchte und Kerne.

In deinem im Kühlschrank befinden sich Ketchup, Oliven und Rhabarber. Was machst du damit? Rhabarber mit Ketchup in Mixer cremig pürieren, mit dem Rhabarber-Ketchup Süßkartoffelnchips und Oliven servieren, ein Glas Naturwein dazu und Aperitif ist fertig! P.S. Süßkartoffelchips hatte ich schon vorbereitet.

Das Leben welcher berühmten Persönlichkeit möchtest du für einen Tag leben? Das Leben des Papstes! Auf jeden Fall! Ich würde mich sehr freuen die ganze Geheimnisse des Vaticans aufdecken zu dürfen.

Was ist wirklich wichtig? Gerechtigkeit

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Risotto mit Carnaroli Reis, Safran aus meiner Region (Abruzzen) – der beste Safran der Welt – Steinpilze, Radicchio und fermentierte Cashewchreme. Roséwein dazu. Natur und italienisch, of course!

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde diesen Planeten in einen Ort des Friedens, der Gerechtigkeit, Liebe und des Respekt vor allen Lebewesen verwandeln.

Was sollte niemand von Dir wissen? Was ich von Stories auf Insta und FB halte.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wofür ich dankbar bin.

Das letzte Wort: Danke.

Schwimmbadpommes mit Kunst

Dass im Freibad-Kiosk neben Klassikern wie Wassereis, Cola-Krachern, Pommes und Fanta auch Kunst ausgestellt wird, würde man auf Anhieb nicht so unbedingt erwarten. Doch seit 2017 gibt es mit dem TROPEZ im Sommerbad Humboldthain einen Ort, der Imbisskultur und zeitgenössische Kunst miteinander verbindet. Und zwar lädt der von Nele Heinevetter initiierte Raum in den Sommerwochen zu regelmäßigen Veranstaltungen wie Ausstellungen, Lesungen, Performances und Konzerten ein, die während des Badebetriebs im Kiosk und auf den Terrassen der Freibadanlage präsentiert werden. Momentan zeigt die Ausstellung „AMOUR“ noch bis zum 1. September 2019 Installationen, Fotografien, Filme, VR-Installationen und digitale Kunstwerke, welche die Verständigung zwischen den Badegästen und den Körper als begehrtes und begehrendes Objekt thematisieren. Darüber hinaus lockt das Kinderprogramm 1, 2, 3 SOLEIL in den Sommerferien mit Workshops zu Theater, Tanz und Film und möchte so vor allem die jungen Badebesucherinnen und Badebesucher aktiv in das Programm einbinden. Ob Soundperformance, Choreographie, Puppentheater, Literatur oder Klangkunst – bei den für das TROPEZ entwickelten Veranstaltungen stehen die verschiedene Facetten von Gemeinschaft immer im Mittelpunkt der Aufführungen.
_____
TROPEZ im Sommerbad Humboldthain | Wiesenstraße 1, 13357 Berlin | Mo – So, 10 – 18 Uhr | tropeztropez.de | FOTO: NATALIE CZECH: A POEM BY REPETITION BY EUGEN GOMRINGER 2, 2019

Ficken für den Frieden

Die Probleme unserer Zeit erkennen ist das eine. Dafür oder dagegen auf die Straße zu gehen etwas anderes. Selbst nach Lösungen zu suchen und daran zu arbeiten ist ein weiterer konstruktiver Schritt. Heute Abend veranstalten die coolen Hunde von einhorn gemeinsam mit Entrepreneur’s Pledge ein Townhall Meeting in der Markthalle Neun in Berlin, zu dem ihr alle recht herzlich eingeladen seid. Das Ganze ist gedacht als ein riesiger Think Tank aka Round Table all jener, die den Status Quo satt haben und konstruktiv über Lösungen aus dem Dilemma nachdenken möchten. Eingeladen ist jede und jeder, je mehr unterschiedliche Blickwinkel und Hintergründe zusammenkommen, desto besser – „Because unfucking the economy alone is not enough“. Behandelt werden die Themenbereiche Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft, Kunst, Medien, Fashion, Sport, Mobilität, Food, Klimawandel, Ungleichheit, Rassismus, Banken, Patriarchat und viele mehr. Was am Ende dabei herauskommt? Keine Ahnung, aber genau darum geht es ja. Gemeinsam neue Wege und Möglichkeiten erschließen und das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Einzige Regel, jede Diskussion orientiert sich an den folgenden Werten: fairstainable (fair & sustainable), unicornique (crazy is good) und fug (fight & hug, we are allowed to fight over ideas but we will hug after). Der Eintritt ist frei, Tickets könnt ihr über Facebook und Eventbrite reservieren. Wir gehen hin, ihr geht hin, gemeinsam machen wir was draus.
_____
unfuck the world – town hall meeting berlin | Mi, 17.07., 18 Uhr | Markthalle IX, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin | Facebook​

DiscoEat

Zu gewissen Uhrzeiten bleiben viele Restaurants einfach leer. Selbst eine ausgezeichnete Lage kann das häufig nicht verhindern. Schließlich ist es dann doch eher ungewöhnlich, schon um 11 Uhr sein Mittagessen auf dem Teller zu haben oder am Nachmittag ein 3-Gänge-Menü zu bestellen. Seit Anfang des Jahres versucht das Berliner Startup DiscoEat dem nun entgegenzuwirken. Und das mit Erfolg! Die App bietet nämlich Tischreservierungen mit Rabatten von bis zu 50 Prozent an. Dabei liegt der Fokus eindeutig auf den Nebenzeiten. Zu Zeiten, in denen also kaum ein Tisch besetzt ist, gibt es häufig auch den höchsten Rabatt. Ausgenommen sind nur Getränke und Business Lunches. Dem Startup geht es aber nicht nur darum, einfach an günstiges Essen zu kommen. Vielmehr können so auch neue Restaurants entdeckt werden, welche dann wiederum von den neuen Kundinnen und Kunden profitieren. Wie hoch der Rabatt letztendlich ausfällt und für wie viele Plätze dieser gilt, entscheidet weiterhin das Restaurant. Durchschnittlich werden bei DiscoEat mehr als 70 Prozent der Buchungen mit 30 Prozent Rabatt getätigt. In Berlin sind schon über 100 Restaurants auf der Plattform registriert und seit zwei Wochen kann man auch in London und Köln mit der App auf kulinarische Entdeckungsreise gehen. Bis zum 31. August erhaltet ihr nach der Registrierung mit dem Code „DISCOMUX“ einen 5 Euro Getränkegutschein, welchen man in der nächsten Buchung einlösen kann.
_____
DiscoEat | Überall in Berlin | discoeat.de

Thorsten Petzold

Das 2 Minuten-Interview

Thorsten Petzold schreibt Briefe. Das heißt eigentlich schreiben seine rund 80 Schönschreiberinnen und Schönschreiber Briefe und zwar für Unternehmen, Zukünftige oder Menschen wie dich und mich. Die Anlässe sind vielfältig, von der Werbung über personalisierte Kundenmailings bis hin zu Geburtstags- und Einladungskarten. Aber auch einen ganz persönlichen Brief kann man wunderschön niederschreiben lassen, wenn man slebst nicht mehr so gut bei der Hand ist. Thorsten ist Papa von Dreien, war früher mal Sozialversicherungsfachangestellter, Key Account Manager, Einrichtungshauschef bei den Köttbullars, Vertriebsleiter und Weltreisender, bevor er mit SCHREIBSTATT seine Manufaktur für handgeschriebene Kommunikation gründete. Schade eigentlich, dass wir dieses Interview nicht (hand)schriftlich geführt haben.

Name: Thorsten Petzold
Alter: 51 (wobei 50 das neue 30 sein soll.. also dann eigentlich 31)
Wohnort: Berlin
Beruf: Geschäftsführer
 SCHREIBSTATT
Schuhgröße: 42,5 respektive 8,5
Lieblingsfont: In der Kalligraphie mag ich die klassische „Copperplate“ wegen ihrer schönen Verschnörkelungen. Wer diese gut beherrscht, ist ein/e wahre/r KünstlerIn.
Kontakt: tp@schreibstatt.de

Ein Wort, das du viel zu oft benutzt? „Gerne“… musste mich des Letzt (oder war es desletzt?) von unserer Lektorin aufklären lassen, dass „gerne“ nur im Süddeutschen geschrieben wird und es eigentlich lt. Duden nur „gern“ heißt (https://www.duden.de/rechtschreibung/gern). Liest sich aber nicht so schön.

Wann hast du deinen letzten Brief geschrieben? Ertappt. Privat schon viel zu lange her. Wobei ich im beruflichen Kontext schon manchmal selbst schreibe (ich bin der in der Firma mit der Sauklaue), aber nur an sehr gut bekannte Kunden, die ich nicht vergraulen kann. Ansonsten lasse ich auch meine Briefe, z. B. bei der Neukundenakquise, von den tollen SchreiberInnen zu Papier bringen.

Was tust du morgens nach dem Aufstehen als erstes? Familienkuscheln.

In welcher Form sind Worte am schönsten? Die Form ist egal, der Anlass zählt: Liebe!

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das? Wir haben „Open Schnuck“ gespielt, eine Variante von SchnickSchnackSchnuck, bei dem alles erlaubt ist. Auf einmal formte meine Tochter mit den Händen ein Herz und meinte, sie hätte „Liebe“… das haben wir dann für die nächsten Spiele ausgeschlossen.

Was kannst du besser als alle anderen? Organisieren – Dinge, die nicht funktionieren doch hinzubekommen. Wobei das nur im beruflichen Kontext gilt… Früher dachte ich, wer eine Firma organisiert bekommt das auch in der Familie hin. Das war ein längerer (Um-)Lernprozess als gedacht…

Wie alt wärst du wenn du dein Alter nicht wüsstest? 31 (s. o.) käme schon gut hin… falls das optisch noch irgendwie reparabel wäre.

Wer oder was inspiriert dich? Familie, Freunde, Bücher… alles auf eine andere Art, alles in verschiedenen Lebensbereichen.

Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von dir ist? Auch glücklich ; )

Die wichtigste Erfindung der Menschheit? Gleich nach Feuer und Rad kommt definitiv die Waschmaschine. Kurz dahinter Geschirrspüler und Trockner.

Womit kann man dich um den Finger wickeln? „Papa, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte…“

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Bratkartoffeln.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Mal schauen, wie eine Welt ohne Religionen und Nationalstaaten funktioniert.

Was sollte niemand von dir wissen? Die Bildschirmzeit am Handy letzte Woche.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wie lautet der Sinn des Lebens?

Das letzte Wort: „Im übrigen bin ich der Meinung, dass Nationalismus keine Alternative, sondern eine Katastrophe ist“.

Wedding mon amour

Spielkasinos, Dönerbuden und Wettbüros, französisches Bistro mit sorgfältig ausgesuchten und landestypischen Produkte in ausgezeichneter Qualität. Wedding, ick liebe dir! Und das Mirage am am Nettelbeckplatz ist für viele inzwischen eine echte kleine kulturelle Oase nördlich der Mitte. In dem ehemaligen Friseursalon wird seit bald zwei Jahren klassische französische Bistroküche serviert. Neben einer ausgewählten Frühstücks- und Mittagskarte gibt es samstags und sonntags zudem Brunch à la carte. Am Abend verwandelt sich das Bistro dann in eine gemütliche Tapas-Bar mit hervorragenden Weinen und ausgesuchten belgischen Bieren. Außerdem gibt es neben dem gastronomischen Angebot noch eine ganze Reihe an kulturellen Aktivitäten wie Live-Konzerten, Filmvorführungen und Stammtischen, die regelmäßig stattfinden. Damit möchte das Team vor allem neue Verknüpfungen in der Nachbarschaft herstellen und Impulse für den Nettelbeckplatz und die direkte Umgebung geben. Dass sie das ziemlich gut hinkriegen, haben die Macher des Mirage bereits bei einigen anderen kulturellen Projekten unter Beweis gestellt und waren unter anderem schon im Stadtbad Wedding aktiv und sind an der Gestaltung der Kulturplattform „Kultur Mitte“ beteiligt.
_____
Mirage Bistrot | Reinickendorferstr. 110, 13347 Berlin | Di-So 9-18/22h | mirage.berlin

Für jetzt

Als die Isländerin Victoria Eliasdóttir ihr skandinavisches Popup-Restaurant Dóttir eröffnete, mauserte es sich quasi über Nacht zur Sensation. Es wurde zu einem Inbegriff skandinavischer Küche und für viele gar der erste echte Berührungspunkt fernab von Köttbullar und Daimtorte. Genau zwei Jahre lief das Popup und genauso spontan wie es eröffnet wurde, war das Dóttir dann auch wieder kulinarische Geschichte. Victoria hingegen blieb umtriebig und kochte zunächst im Studio Ólafur Elíasson im Prenzlauer Berg, bevor sie zuletzt gemeinsam mit ihrem Bruder Ólafur das „SOE Kitchen 101“ am Hafen von Reykjavík führte. Und jetzt? Am 12. Juli ist sie endlich zurück in Berlin. Ihr neues Pop-up-Restaurant „For Now“ findet an einem geheimen Ort in Mitte statt und serviert bis zum 10. August 2019 ein skandinavisch-isländisches Menü der Extraklasse. Essen vom anderen Stern quasi, statt einfach nur Sterneessen. Der Fokus liegt auf frischen Meeresfrüchten von höchster Qualität, begleitet von heimischem Gemüse und Wildkräutern. Jeder der filigranen, wunderschön angerichteten Gänge wird liebevoll und höchstpersönlich von Victoria erklärt. Die Location wird 48 Stunden vor dem Dinner bekannt gegeben (das kennen wir doch irgendwoher), die Abende versprechen Großartiges. Resverviert euch schnell euren Platz am Tisch.
_____
For Now by Victoria Eliasdóttir | 7-Gänge-Menü 75€ | Geheime Location wird 48 Stunden vor Event verraten | victoriaeliasdottir-fornow.com | FOTO: TIMOTHÉE LAMBRECQ

Floating Alphabet

„die aprikosenbäume gibt es, die aprikosenbäume gibt es“ ist der Beginn eines der einflussreichsten Gedichte der jüngeren Literaturgeschichte. Das „alfabet“ – so lautet der Titel dieses literarischen Meisterwerks von Inger Christensen – beschäftigt sich mit den Dingen der Welt und versucht diese zu benennen und ihre Zusammenhänge aufzuzeigen. Dabei orientiert sich die Schriftstellerin an der mathematischen Fibonacci-Folge, die sich auch in der Natur finden lässt. In allen Strophen und Kapiteln buchstabiert Christensen in systematisch anwachsenden Aufzählungen das, was es alles gibt: von Brombeeren zu Brom, vom Nachdenken zum Nachleuchten, von Zeder zu Zypresse. Bei einer Schiffsfahrt auf der Spree erkunden nun verschiedene Dichterinnen und Dichter die Facetten des „alfabet“. Von Alchemie bis hin zu klassenloser Sprache. Während das Schiff am Hansaviertel vorbeifährt und eine Runde um den Westhafen dreht, wird Oberdeck gelesen und Unterdeck kommentiert und weitergedacht. Der Diskurs findet im Rahmen der Alphabet Readings statt. Die Reihe lädt in regelmäßigen Abständen dazu ein, literarische Themen und Texte nach ihren Möglichkeiten zu befragen, die Welt lesbar zu machen. Wir verlosen 1×2 Tickets für die literarische Schiffsfahrt. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ABC‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Floating Alphabet | Fr, 12. Juli 2019 | Ticktets 7€, ermäßigt 4€ | hkw.de/programm | FOTO: CECILIA PUOPON

Kinderheldin

In vielen Regionen Deutschlands steht die steigende Geburtenrate einem eklatanten Hebammenmangel gegenüber. Mit teilweise drastischen Folgen: werdende Eltern und junge Mütter müssen oft wochenlang suchen, um eine fachliche Betreuung zu finden. Schlimmstenfalls müssen sie sich sogar alleine zurechtfinden, da viele Kreißsäle überfüllt und auch die freiberuflichen Hebammen über mehrere Monate ausgebucht sind. Seit Ende 2017 versucht das Berliner Start-Up „Kinderheldin“ dem entgegenzuwirken und für Entlastung zu sorgen. Und das mit Erfolg! Fabian Müller und Dr. Paul Hadrossek haben mit „Kinderheldin“ einen telemedizinischen Service gegründet, der eine direkte und persönliche Beratung von Schwangeren und Eltern während des ersten Lebensjahres durch Hebammen ermöglicht. Dazu sind die fest angestellten Hebammen täglich von 7 bis 22 Uhr – auch an Wochenenden und Feiertagen – via Chat, Telefon oder bei Bedarf sogar per Videocall online erreichbar. Außerdem arbeiten bei „Kinderheldin“ auch Ärzte aus den Bereichen Gynäkologie/Geburtshilfe, Pädiatrie/Kinderheilkunde und Psychologie mit, um höchste wissenschaftliche Standards und eine bestmögliche medizinische Beratung zu gewährleisten. Zurzeit können bereits etwa 12 Millionen gesetzlich Versicherte den Service von „Kinderheldin“ deutschlandweit kostenlos nutzen. Es gibt unter anderem schon Kooperation mit der R+V BKK, der HEK, Kappschaft und der BARMER. Kooperationen mit weiteren Krankenkassen sind in der Vorbereitung und sollen folgen.
_____
Kinderheldin | einmalige Beratung 9,90€, 1-Monats-Flatrate 39,90€ | kinderheldin.de

Peter Eckert

Das 2 Minuten-Interview

Irgendwas mit Bier. Es gibt so Ideen die entstehen in heiterer Runde, unter Freunden, zu vorgerückter Stunde. Und oft bleiben sie genau das: Ideen. Peter hat das anders gemacht und aus „irgendwas mit Bier“ quasi das soziale Bierunternehmen Deutschlands gemacht. Quartiermeister fördert mit seinen Erlösen soziale Kiezprojekte zum Wohle aller. Die Freunde der Idee sind noch immer dabei, das Unternehmen ist bis heute komplett unabhängig. Das mit dem Plan B hat sich also erstmal erledigt. So kann sich der gebürtige Karlsruher, bekennende Turtles-Fan, Pluszeichen-Liebhaber und studierte Nonprofit-Manager also erstmal entspannt auf seinen innerberlinischen Umzug von Kreuzberg nach Schöneberg und die inner- und außerbetriebliche Weiterentwicklung seines Unternehmens konzentrieren.

Name: Peter Eckert
Alter: 33 Jahre
Wohnort: Berlin
Beruf: Sozialunternehmer
Schuhgröße: 43
Kontakt: peter@quartiermeister.org

Was ist schwieriger: Die richtigen Dinge zu tun oder die Dinge richtig zut tun? Definitiv die richtigen Dinge zu tun! Man kann super effizient richtigen Bullshit machen, z.B. Waffen herstellen oder Abgasmessungen manipulieren. Bleibt trotz Effizienz aber weiterhin Bullshit! Dann doch lieber so gut es eben geht gute Sachen machen. Das versuchen wir!

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du gern mal einen trinken gehen? Angela Merkel. Und das nicht aus politischer Überzeugung, sondern aus Interesse. Sie hat die deutsche und europäische Politik seit mehr als zehn Jahren geprägt und mich würde sehr interessieren, welche Werte sie vertritt, was ihre Ziele waren bzw. sind und wie so eine Berufspolitikerin die Welt sieht.

Welche wichtigen Entscheidungen hast du abends bei einem Bier getroffen? Viele – einige gute, einige weniger gute! Zu den guten Entscheidungen zählt z.B. mein Umzug nach Berlin oder meine Praktikumszeit in Ghana. Naja, und die weniger guten endeten wegen Übermut teilweise in Schmerzen. Aber ich stehe nicht auf Reue, also das war auch okay so!

Hast du einen Plan B? Nicht in der Schublade liegen, aber ich bin ein ziemlich positiver Mensch und bin mir sicher, dass ich auch anderweitig glücklich werden kann. Aktuell läuft es aber echt gut bei uns, insofern glaube ich, dass ich erstmal keinen Plan B brauche.

Wer oder was inspiriert dich? Visionäre Menschen, die auch daran arbeiten, ihre Visionen in die Realität umzusetzen. So gibt es viele Menschen, die Dinge umsetzen können. Und es gibt einige Menschen, die klare Visionen + Vorstellungen haben. Jene Menschen, die beides auf sich vereinen, sind eher selten, dafür umso inspirierender + ansteckend!

Welche drei Dinge kann jeder Mensch sofort tun, um die Welt ein Stück besser zu machen? Am schwierigsten: Weniger konsumieren. Beispiel: Klamotten oder Flüge. Einfacher: Gebraucht kaufen. Beispiel: Handy oder Möbel. Machbar: Korrekt konsumieren. Sich informieren und als wacher Konsument die sozialen und ökologischen Alternativen kaufen, die es inzwischen auch wirklich gibt!

Bitte ergänzen: Für einen Tag wäre ich gerne einmal…erfolgreicher Schriftsteller.

Worauf bist du stolz? Darauf, dass wir es mit Engagement und Freunden geschafft haben, ein Sozialunternehmen aufzubauen, ohne jemals Geld von Banken oder Investoren aufzunehmen. Wir haben das gemeinsam aus eigener Kraft geschafft, was extrem selten ist. Das sichert unsere Unabhängigkeit und somit auch, dass wir heute genauso unseren Werte + Prinzipien treu bleiben wie zur der Zeit, als wir gestartet sind. Diese Kombination aus stetigem Wachstum + dem Erhalt der Werte freut mich!

Schließ die Augen und denk an etwas Schönes. Woran denkst du? Ich denke ans Meer in Vega, in Asturien, mit Sonne im Gesicht. Schöne Wellen, traumhafte Landschaft.

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Oha, erwischt! Ich bin nicht sonderlich fleißig, was das Kochen angeht. Vegetarische Küche. Erste Idee: Kartoffelgratin mit guten regionalen Zutaten, schöner saisonaler Salat dazu und danach Biscott-Feigen-Dessert mit Sirup. Achja, und für die passende Bierbegleitung dazu sorge ich auch.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde als Gesetzgeber mehr Leitplanken setzen wie z.B. mehr Sicherheit und Infrastruktur für Radfahrer, Einführung einer Kerosin- und CO2 -Steuer etc. Mein Ziel wäre es, dass negative Nebeneffekte / Externalitäten wie z.B. Umweltverschmutzung Menschen und Unternehmen Geld kosten, wohingegen es Anreize gibt für Menschen und Unternehmen, wenn sie positive Nebeneffekte schaffen. Ich bin davon überzeugt, dass weniger Menschen fliegen, wenn es viel teurer wird, und dass mehr Menschen Zug fahren, wenn es bessere, schnellere und auch günstigere Verbindungen gibt. Wir können die Verantwortung nicht alleine beim Konsumenten belassen. Kurzum: Ich würde eine Öko- und Sozialdiktatur light einführen und wäre damit überhaupt nicht haltbar!

Was sollte niemand von dir wissen? Damals im Schullandheim…ja klar, das hättet ihr gerne. Soll niemand wissen und ich erzähle es in einem öffentlichen Interview – Pustekuchen!

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Welcher Ninja Turtle ist dein Liebling und warum?

Das letzte Wort: Cheers.

FOTO: ANNIKA BRÜMMER

Perspektivwechsel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als Baby kennt man das. Wenn man nicht gerade im Buggy durch die Gegend geschoben wird, hängt man meist in der Trage ab und das mit Vorliebe an Mamas oder Papas Bauch, Blickrichtung Elternkinn. Die Rückenposition sorgt zwar für ein Blickfeld in Marschrichtung, dieses jedoch ist durch das ungünstig vor der Nase platzierte Elternteil doch arg eingeschränkt. Irgendwie fehlt es da an Weitblick und Mama und Papa an uneingeschränkter Mobilität. So beobachteten das auch ein paar findige Väter aus Norwegen, mit Namen Julius, Tarjei und Marcus. Fünf ganze Jahre tüftelten, designten, optimierten sie, um nicht weniger als die weltbeste Kindertrage zu entwickeln. Ziel des Ganzen: vor allem Väter dabei unterstützen, das Leben mit ihren Kindern aktiv mitzugestalten. Dabei herausgekommen ist das Schultertragesystem MiniMeis. Anders als bei einer herkömmlichen Trage, ermöglicht die ergonomisch korrekte Trageweise eine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Das Tragen bleibt also länger entspannt und einzelne Körperstellen werden nicht ungleichmäßig belastet. Die kleinen Passagiere ab einem Alter von etwa 6 Monaten bis 5 Jahren, sitzen fest auf den Schultern, gesichert von einem patentierten 9-Punkt-Gurtsystem und haben dabei volle Bewegungsfreiheit und endlich den nötigen Weit- und Rundumblick. Apropos Bewegungsfreiheit, alle Beteiligten haben jeweils beide Hände frei. Eltern wissen, was dieser Benefit bedeutet. Die Trage lässt sich außerdem easy an die eigenen Körperproportionen anpassen und ist somit natürlich auch perfekt für Mutti-Schultern geeignet, falls das noch einer Erwähnung bedurfte. MiniMeis wurde in Norwegen entwickelt und das soll auch in Zukunft so bleiben. Die Produktionsqualität wird in Zusammenarbeit mit dem Testinstitut SINTEF garantiert. Ach ja, beinahe vergessen, die MiniMeis lässt sich ganz einfach flach zusammenklappen und passt dann quasi in jede Strandtasche. Wir verlosen eine MiniMeis Trage an die besonders Weitsichtigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚TOP DOWN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
MiniMeis Kindertrage | 149 € | www.minimeis.com | Facebook