Blau machen

In der Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide geht zuweilen Erstaunliches vor sich. Im Atelier von Kirsten Heuschen beispielsweise versammeln sich regelmäßig Menschen um gemeinsam blau zu machen. Da wird dann chemische Emulsion hergestellt um hernach bei gedimmtem Licht geheimnisvoll mit Papier und Materialien zu hantieren. Nein, hier wird keine vergessene Folge Breaking Bad gedreht, sondern mit alten analogen Foto- und Reproduktionstechniken experimentiert. Die bildende Künstlerin Kirsten teilt ihre Faszination für den Blaudruck in ziemlich besonderen, monatlich stattfindenden Workshops und Kursen. Beim Blaudruck, auch Cyanotypie genannt, geht es um das Spiel mit Licht und lichtempfindlichen Materialien, also quasi den essentiellen Grundlagen der Fotografie. Dabei wird ein beliebiges Foto oder Bild mittels ungiftiger Foto-Chemie und natürlicher Belichtung durch Sonnenlicht oder UV-Lampe (Berlin Sky you know!) in einen faszinierenden und immer einmaligen Blau schimmernden Druck verwandelt. Im Rahmen des Workshops erlernt ihr die wichtigsten Grundlagen der Technik und könnt natürlich euren eigenen Druck herstellen und mit nach Hause nehmen. Neben einer großen Auswahl an inspirierenden Bildmotiven und Objekten, die Kirsten für euch parat hält, könnt ihr natürlich auch eure eigenen analogen und digitalen Fotos mitbringen. Experimente sind dabei ausdrücklich erwünscht. So ist es zum Beispiel möglich mit der Fotoemulsion zu malen oder auch Motive auf Stoff und anderen Materialien zu belichten. Wir verlosen einen Kursplatz für einen Workshop. Schreibt eine Mail mit dem Betrefft ‚ES BLAUT SO BLAU‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Blaues Glück – Blaudruck Workshop | Wilhelminenhofstr. 83-85, 12459 Berlin | blauesglueck.berlin | FOTO: Livia von Seld

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 04. Februar 2020 | Tags: |  Keine Kommentare