Bodo Haas

Bodo und seine Firma Eventwide Berlin gehören zu unseren heimlichen Helden. Sie sind ein Grund dafür, warum es auf unseren Events immer so schön aussieht. Denn Eventwide Berlin entwirft, produziert und vermietet seit nun fast zehn Jahren Mobiliar für Veranstaltungen, Messen oder Kongresse. Seit 2016 arbeitet das Unternehmen CO2-neutral. Aktuell wird auch der gesamte Produktionsprozess der Möbel als nachhaltig zertifiziert. Der nicht vermeidbare CO2-Ausstoß dazu komplett kompensiert. Einen besseren Partner für die Realisierung unserer Veranstaltungskonzepte können wir uns einfach nicht vorstellen. Genug der Vorrede: Bodo ist nicht nur ein unheimlich sympathischer Mensch, er hat auch die ultimative Antwort auf die Schmetterlingsfrage geliefert. Das Thema Schmetterlingsfrage ist damit hochoffiziell durchgespielt und wird nicht neu vergeben.

Name: Bodo Haas
Alter: 42
Wohnort: Berlin
Beruf: Inhaber Eventwide Berlin
Schuhgröße: 43
Lieblingsmöbelstück: AP19 Papa Bear, der Armlehnstuhl von Hans Wegner
Kontakt: bodo.haas@eventwide.com

Wie sieht es bei dir zuhause aus? Von Minute zu Minute anders, da alles ständig in Bewegung ist (wir sind zu fünft…).

Was machst du morgens als Allererstes? French Toast für die Kinder (nein, nicht jeden Tag) und grünen Tee für mich (unbedingt jeden Tag)

Worauf bist du stolz? Das ist stark tagesformabhängig: mal auf die gelungene Umsetzung eines großen und langwierigen Kundenprojekts, mal auf die nicht angebrannten French Toasts.

Auf welche Idee wärst du gerne selbst gekommen? Auf die Erfindung des Klettverschlusses

Welche drei Teile hast du auf Produktion immer dabei: Handschuhe, Maßband und einen Apfel

Woran merkst du, dass du erwachsen geworden bist? Leider gar nicht: die Fettnäpfchen und das Lehrgeld sind nach wie vor stark präsent. Man sollte ja meinen, das wird irgendwann besser. Man wird älter, ja klar. Und auch die Erfahrungen im Guten wie im Schlechten sind größer und mehr. Aber irgendwie nimmt man sich selbst ja doch immer mit…

Verrate uns einen magischen Ort, egal wo auf der Welt! Das obere Kirnitzschtal in der sächsischen Schweiz

Was haben Schmetterlinge im Bauch, wenn sie verliebt sind? Nektar? Warme Luft? Nein, Helium, ganz klar! Ist leichter als Luft und macht eine Mickeymaus-Stimme. Und anscheinend auch high, wenn man der Flugbahn eines frischverliebten Schmetterlingpaars nachschaut.

Du liest ein Buch und stellst fest, dass es ein Roman über dein Leben ist. Liest du weiter? Da ich ein sehr langsamer Leser bin, wäre die Story immer tagesaktuell und somit wie ein Tagebuch. Also eher zeitgleich und keine Vorausschau… und wenn es dann noch griffig formuliert ist, würde ich das Buch wohl gerne lesen.

Woraus schöpfst du Energie? Kurzfristig aus dem Apfel. Und natürlich aus der Hoffnung, durch verantwortungsvolles Handeln in meinem kleinen Kosmos einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten.

Wem möchtest du gern ein Kompliment machen und welches? Ich mache viel zu selten Komplimente, merke ich gerade. Vor allem spreche ich sie nicht aus! Man kritisiert ständig und an allem rum und glaubt auch noch, wenn es argumentativ belegbar ist, müsse es jeder verstehen und darf nicht gekränkt sein. Aber ein Lob spricht man sehr selten aus, obwohl es einem weder weh tut noch erklärt werden muss. Einfach sagen, was man gut findet. Also los, und zwar sofort.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Im Winter Hühnersuppe, eh klar. Im Sommer aber wahrscheinlich auch, weil ich wenig Gerichte zubereiten kann, die aus fünf Zutaten so viele Geschmacksnuancen hervorbringen können. Außerdem werden auch sicher alle satt, nach dem Sprichwort: “Fünf sind geladen, zehn sind gekommen. Gieß Wasser zur Suppe, heiß´ alle willkommen.“

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ungerechtigkeit abschaffen, im Großen wie im Kleinen: jeder Mensch hätte die gleichen vorurteilsfreien Chancen (möglichst viele), hätte aber auch die gleichen Ansprüche auf den Verbrauch von Ressourcen (möglichst wenig).

Was sollte niemand von dir wissen? Warum ich manchmal Dinge verschweige.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Warum ich mich beruflich für die Möbel und gegen die Fotografie entschieden habe.

Das letzte Wort: Vielen Dank für die schönen Fragen und die Geduld mit mir (siehe Kompliment-Frage, hihi)

FOTO: privat

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 09. Juni 2020 | Tags: |  Keine Kommentare