Zoo Club

mmw_ERLEBNISSE_ZooClub.e1f3d6f6923fa0fa0fcf5ec629a2b672

Zoo Club & Friends Party

Wenn 15 etablierte ‚bunte Hunde‘ aus der Berliner Szene allesamt Freunde zusammen trommeln, um gemeinsam eine große Sause zu feiern, kann das ja eigentlich nur Spaß machen – und voll werden! Gefeiert wird im frisch getauften Imperial Club im Kellergewölbe unterhalb des Admiralpalastes. Die ehemalige grüne Höhle wurde kürzlich von den Machern des Greenville Festivals zu neuem Leben erweckt und im Stile des legendären Viper Room in L.A. umgestaltet. Dazu legen DJ Doctor Plesman und DJ Django mal nicht den typischen Berliner Electrosound auf, sondern versorgen das Rudel der Tanzwütigen mit echter Partymukke. Als einer der Gastgeber laden wir euch hiermit offiziell und herzlich dazu ein mit uns das Tanzbein zu schwingen und den anderen zu zeigen, wie man muxmäuschenwild feiert! Das Beste zum Feste: wer am Eingang das Code-Wort JULIA nennt kommt for free rein! Psst: Vor der Tür soll es Schlangen geben! Kommt also besser frühzeitig.

_____

ZOO CLUB & FRIENDS Party | 01.02.2014, ab 22.30 Uhr | Imperial Club, Friedrichstr. 101, 10117 Berlin | Eintritt frei bei Nennung des Code-Wortes: JULIA | Infos >>

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 29. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

Berliner Wintersalon

Geschichten in Jurten

In zwei Wochen wird der Potsdamer Platz wieder zur Bühne des nationalen und internationalen Film-Jetsets, zur Flaniermeile der Wichtigen, Schönen und Gehetzten. Den ein oder anderen etwas früher angereisten Filmfan könnte die Kulisse, die sich ab Donnerstag im Sony Center bietet allerdings ein wenig verwirren. Bereits zum 13. Mal baut der Berliner Wintersalon seine original mongolischen Jurten unter die riesige freitragende Dachkonstruktion des Multifunktions-Amüsiergebäudes. Die großen runden Kuppelzelte aus Holz und Filz sind nicht nur besonders hübsch anzusehen, sie haben es auch in sich. An vier aufeinander folgenden Tagen kann man zu jeder vollen Stunde insgesamt 100 Lesungen von 35 Autoren lauschen und sich dabei ordentlich mongolisch in die runden Ecken kuscheln. „Wie wir wurden, was wir sind“ lautet das übergeordnete Thema. Dazu werden Kinderbücher, Sachbücher, Erzählungen, Lyrik und Romane vorgelesen, die jedes Bewegtbild überflüssig machen. Der Eintritt ist frei, sein Plätzchen in der Hütte sollte man sich allerdings rechtzeitig reservieren. Unser Highlight in diesem Jahr ist die ‚Jurten-Spezialnacht der Debüt-Romane‘ am Freitag, bei dem u.a. Roman Ehrlich einige Zeilen aus seinem großartigen Erstling „Das kalte Jahr“ zum Besten gibt.

_____

13. Berliner Wintersalon – Geschichten in Jurten | 30.01. – 02.02. | Sony Center am Potsdamer Platz, Potsdamer Str.4, 10785 Berlin | Infos und Leseplan www.salonkultur.de | Reservierung unter 030-25755700 Foto: www.sonycenter.de

mmw_ERLEBNISSE_Wintersalon1
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 29. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

IMPOSSIBLE Partner Store Opening

Mission: IMPOSSIBLE!

Der Moment des Auslösens. Der perfekte Moment, weil jeder Moment perfekt sein kann. Das surrende Geräusch, mit dem das noch unentwickelte Bild aus dem Schlitz der Kamera gefahren kommt. Warten, Schütteln, Pusten, Zeuge werden eines Zaubertricks aus dem Chemiebaukasten. Dein Moment, einmalig, nicht reproduzierbar und vergangen, bezeugt auf einem Stück Papier. Als Polaroid im Jahr 2008 die Produktion von Sofortbildfilmen einstellte, juckte das eigentlich niemanden so richtig. Wieso auch, das Unternehmen kappte ja keinen lukrativen Produktionszweig, sondern verabschiedete sich von einer überholten, perspektivlosen und inzwischen komplett defizitären Technologie, zu groß allerorten die Euphorie um das Wettrüsten der japanischen Digitalkamera-Produzenten. Schärfe war das neue Grain, Pixel das Maß aller Dinge, Formatbeschränkung ade! Ein paar ewig Gestrige begannen damit die letzten produzierten Filme zu horten. Polaroid, der Erfinder und Wegbereiter einer revolutionären Technologie hatte der nächsten, der digitalen Revolution nichts entgegen zu setzen. Over and out. Hallo Instagram! Drei Enthusiasten aus Österreich sahen das damals ein wenig anders. In einem Kraftakt rangen sie Polaroid die letzte noch intakte Produktionsstätte samt zehn der besten ehemaligen Mitarbeiter ab, fest entschlossen die analoge Sofortbildfotografie zu retten. Mission: IMPOSSIBLE! Seither tüftelt, entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen unter gleichem Namen Filme für die unzähligen noch existierenden Polaroid-Kameras. Waren die ersten Gehversuche qualitativ noch Meilen entfernt vom berühmten Vorbild, nähert sich IMPOSSIBLE immer mehr dem Original. Mehr noch, aus Not wurde Tugend. Impossible Filme polarisieren und haben inzwischen eine ganz eigene Ästhetik entwickelt. Sie sind auf dem besten Weg den großen Bruder als Namensgeber für das Format abzulösen. Befeuert wird der Trend nicht nur durch das seit Jahren immer größer werdende Verlangen nach Analog-Ästhetik und -Erlebnis. IMPOSSIBLE produziert inzwischen auch eigene Hardware und wagt den Spagat zwischen analoger Kunstform und digitalem Lifestyle. Miteinander nicht gegeneinander, lautet die Devise. Neueste Kreation: das Instant Lab. Für die einen absurde Verkehrung, für andere die perfekte Symbiose zweier Welten. Smartphone-Foto aufnehmen, ans Instant Lab anschließen, Zaubertrick. Ob und wie das funktioniert, davon kann man sich am Donnerstag Abend bei der Eröffnung des neuen Partner Stores ‚Sofortbildshop‘ in der Mulackstraße überzeugen. Neben Drinks und Musik gibt es die Ausstellung ‚The Impossible Nuke‘ des Berliner Fotografen Oliver Blohm zu sehen. Beim Nuking werden die Sofortbilder mithilfe von Flüssigkeit und Mikrowelle entwickelt und künstlerisch bearbeitet. Das wird nicht nur live vorgeführt, die Besucher können sogar ihr eigenes Nuke Bild kreieren und mit nach Hause nehmen. Bitte lächeln! Klickt einfach hier >> und registriert euch für den morgigen Abend. Was ist schon unmöglich…

_____

IMPOSSIBLE Partner Store Opening | 23.01.2014, 18 Uhr | Sofortbildshop, Mulackstr. 22, 10119 Berlin | Facebook >> | Foto: Oliver Blohm

hatzfrass_fastfood_jw_05_oliverblohm
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 22. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

The Graphic Canon

mmw_Erlebnis_GC1

Shakespeare, Goethe, Batman, ZWOOOSH!!!

Dass Comics längst den Kinderschuhen entwachsen sind, weiß man nicht erst seit japanischen Erwachsenen-Mangas. Graphic Novels, ganze Bücher mit dem etwas anderen Verhältnis von Bild und Text füllen Läden. Illustratoren sind keine juvenilen Fantasy-Freaks, sondern zählen sich zurecht einer anerkannten Berufsgruppe zugehörig. Einige der Besten von ihnen beteiligten sich im letzten Jahr an einem ganz besonderen Buchprojekt. 50 Szene-Helden wie Will Eisner oder Robert Crumb haben sich der ewigen Klassiker der Weltliteratur angenommen und Stücke von Homer, Shakespeare oder Dante graphisch interpretiert. Geschichten aus dem alten Rom oder dem heiligen Buch der Maya bekommen ein Gesicht, gezeichnet von Meisterhand. Was heraus kommt ist ein kreatives Sammelalbum, das Goldene Taschenbuch der Weltliteratur, wenn man so will – kurz der ‚Graphic Canon‘. Die Deutsche Ausgabe des Buches wird morgen Abend, am 23. Januar in der TanzSuite am Strausberger Platz vorgestellt. Mit atemberaubendem Ein- und Ausblick, denn neben der Hauptattraktion gibt es auch einen gedankenschweifenden Weitblick von der 360 Grad Panorama-Etage, die Suite liegt nämlich im 13. Stock des kommunistischen Prachtbaus ‚Haus Berlin‘ unweit des Alexanderplatzes. Kat Menschik, die Illustratorin des Nibelungenliedes, wird ebenso vor Ort sein wie Wolfgang Hörner, Verleger des Galiani Verlags Berlin. Kirill Kolomiets lässt sich beim Zeichnen über die Schulter schauen, Drinks und musikalische Untermalung inklusive. Die Tickets kosten 8 Euro im VVK und sind hier zu bestellen. Wer sich den Eintritt sparen möchte, schreibt schnell eine Mail mit dem Betreff: BOOOOOOOOOOM!!!! an hurra@muxmaeuschenwild.de. Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze. Viel Spaß beim Schmökern bis der Morgen graut. Oder ist es doch die Nachtigall und nicht die Lerche… aaarrrrgh!!!

_____

The Graphic Canon – Über den Dächern von Berlin | 23.01. ab 19.30 Uhr | TanzSuite, Strausberger Platz 1, 10243 Berlin | VVK 8 Euro, AK 10 Euro | Eintritt ab 18 Jahren | Credit: Dantes ‚Inferno‘ by Hunt Emerson

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 22. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

LesMads Fashion Week Party

mmw_EVENT_COOKIES.df0f5220241d36a9c0f27065ec108b7e

LesMads im Wald im Cookies, comprende?

Alright, Fashion Week! Für die einen ist es die beste Zeit des Jahres, für die anderen ein ewiges Mysterium. Doch neben allerhand adrett gekleideten Menschen aus der ganzen Welt (Ist das nicht immer so?) und allerlei bedeutungsvoller Hektik, bringt die Modewoche vor allem jede Menge guter Parties mit sich. Okay, gute Parties gibt es eigentlich auch immer, aber in diesen Tagen sind die Menschen eben noch hübscher und besser gekleidet, die Clubs noch cooler und die auftretenden Künstler sowas von aus der ersten Reihe, dass man gar nicht anders kann, als sich für eines der begehrten Armbändchen anzustellen. Wer nicht eingeladen ist, muss eben ein wenig frieren und mit besonders viel Personality überzeugen. Das lohnt sich vor allem am Donnerstag ab ganz spät im Cookies, wenn LesMads, der Fashionblog schlechthin gemeinsam mit WALD einem unserer alltime Lieblingsläden zum Tanz bittet. Mit von der Partie sind Magit Cocoon, Oliver Barduhn und viele mehr. Obendrein gibt es einen fetten Suprise Act. Na dann mal schnell das gute T-Shirt rauslegen und die Tanzschuhe geschnürt. Denn wir tanzen so schön durch die Nacht!

 

_____

LesMads Fashion Week Party mit Wald Store Floor | 16.01.2014 | Cookies, Friedrichstraße/ Unter den Linden, Berlin Mitte | www.lesmads.de | www.wald-berlin.de

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 15. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

Picknick Club

Das letzte Picknick

Nächsten Samstag, am 11.01.2014, öffnet das unverwüstliche Picknick in der Dorotheenstraße zum letzten Mal seine Pforten. Bittersüß: am Abend wird zugleich das 7-jährige Jubiläum begangen und betanzt. Aber so ist es nunmal auf dieser Welt… Clubs eröffnen, werden zu Wohnzimmern, Clubs schließen und alles was dazwischen an Bande geknüpft, Legenden gestrickt, Dramen aufgeführt und Beziehungen gesponnen wurde (und wenn auch nur für eine Nacht) bleibt für immer verbunden mit diesem Ort. Hübsch verstaut im Erinnerungsbuch Band 13, oberste Schublade. Schwelgt in Erinnerungen, begießt die Jubileen und feiert eine letzte Nacht zu Engtanz, HipHop und Elektro.

_____

Picknick Club | Samstag 11.01. ab 23.00 Uhr | Dorotheenstr. 90, 10117 Berlin Mitte | Infos >>

mmw_ERLEBNISSE_PickNick.2516d1cf8d4898f54d3473e2dbdec3a1
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 08. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

Club der Eismeerschwimmer

Der Club der Eismeerschwimmer

Frischmachen Freunde! Zugegeben, es gibt Erhebenderes als nach einer durchfeierten Nacht den gut gefüllten Bauch zu entblößen, um sich freiwillig und kollektiv dem Gefühl tausender kleiner Nadeln auf der Haut auszusetzen. Aber wenn man einmal genau darüber nachdenkt: nicht viel! Pünktlich zu Neujahr trifft sich der selbsternannte ‚Club der Eismeerschwimmer‘ an einer Badestelle der Krummen Lanke in Berlin Zehlendorf. Jedes Jahr steigen dabei mehr und mehr enthusiastische Nackte todesmutig in die eisigen Fluten um mit dem Kater der letzten Nacht auch gleich dem Ballast des vergangenen Jahres den Garaus zu machen. Und während zumindest bei den Herren der Schöpfung der Wasserstandsmelder auf Tic-Tac-Größe in Deckung geht, hält die Frische nach dem Tauchgang garantiert länger als zwei Stunden an. Also packt Kekse und Heißgetränke in den Picknickkorb, weckt eure Freunde und macht euch auf zur Badestelle eures Vertrauens. Wenn das mal nicht der knackigste Start ins neue Jahr ist…

 

CLUB DER EISMEERSCHWIMMER | 01.01. ab 14 Uhr | z.B. Krumme Lanke, Onkel-Tom-Straße (in Höhe der Rodelbahn dem Trampelpfad zum Wasser folgen)

mmw_Erlebnisse1.9b45efe56429419ad08c81f647e24c4e
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 01. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

Ruegen Yoga Retreat

mmw_Erlebnisse_Yoga.97fc8bd35d06a1532fd5d3a9eab3a452

Rügen Yoga Retreat

Wir lieben Rügen. Vor allem im Winter. Und wenn unsere Lieblings-Yogis Irina und Valentin eines ihrer Retreats dort veranstalten, gibt es einen noch besseren Grund endlich mal wieder auf die Insel zu fahren. Im liebevoll restaurierten Kornspeicher Mauritz wohnen und entspannen die Teilnehmer in großzügigen Lofts mit Galerie, Kamin und Sauna. Yoga steht zweimal täglich auf dem Plan und das freiwillige Highlight bildet ein sogenannter Feuerlauf. Ja es ist genau das, wonach es sich anhört. Doch keine Angst, die Füße bleiben heil und laut Irina und Valentin sind die Teilnehmer mit den größten Bedenken eh diejenigen die am leidenschaftlichsten über die Glut laufen. Energie und Zuversicht schöpfen, gute Vorsätze mit Tatkraft füllen, gesund, selbstbewusst und entspannt ins neue Jahr starten, am 30.01. geht es in die erste Runde für dieses Jahr. Die Plätze sind begrenzt und so gut wie ausgebucht. Aber keine Sorge, das Retreat findet mehrmals jährlich statt. Alle Infos auch zu den den anderen Yogareisen weltweit findet ihr auf der Internetseite des Yoga Team Berlin.

 

New Years Yoga Reatreat & Firewalk auf Rügen | z.B. 30.01.-02.02.2014 | www.yogateamberlin.de

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 01. Januar 2014 | Tags: , Keine Kommentare

Weihnachtssingen des 1 FC Union Berlin

mmw_Erlebnisse_FCU.f191e546f5cc988cfc8677b3fb698387

Stille Nacht an der alten Försterei

Vor genau zehn Jahren fing alles an. 89 eiserne Fans versammelten sich bewaffnet mit Handkerze und Fanschal auf Deutschlands coolster Stehtribüne, um gemeinsam und aus voller Kehle ein Potpourri der schönsten Weihnachtslieder zu schmettern. Eine Legende nahm ihren Lauf… Kommenden Montag, dem Abend vor dem Heilig Abend also, versammeln sich diesmal knapp 20.000 glühweinbeseelte Sängerknaben und -knäbinnen allen Alters und jeglicher Herkunft – Vereinszugehörigkeit spielt keine Rolle. Mitsingen kann jeder der Lust hat. Nicht einmal textsicher muss man dafür sein – Einlass, Liederbuch und Kerze gibt es nämlich gratis. Los geht es um 19 Uhr, die Stadiontore öffnen sich um 17.30 Uhr zum Vorglühen und Warmsingen. Seid dabei und erlebt, wie schön und friedlich es zugehen kann, wenn Fußballfans ausnahmsweise auf Kuschelkurs statt auf Punktejagd gehen. Viel Spaß bei dem Gänsehautmoment der Vorweihnachtszeit. Schaut mal hier > U.N.V.E.U!

_____

Weihnachtssingen des 1.FC Union Berlin | 23.12.2013, Einlass 17.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr | Stadion an der alten Försterei, An der Wuhl­hei­de 263, 12555 Ber­lin (Foto: Hupe / union-foto.de)

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 18. Dezember 2013 | Tags: , Keine Kommentare

Home Opera @ GOLDEN DINNER

SUPERGRAU Wintervernissage

Pop Up Oper meets Pop Up Dinner! Wir wussten es von Anfang an, zehn Meter Deckenhöhe, eine stählerne Wendeltreppe, der eigens gebaute eckige Kronleuchter – unsere neue Golden Dinner Location schreit nach etwas Großem. Dieser Raum muss einfach gefüllt werden, mit großen Momenten, großen Gefühlen und GROSSEN Stimmen! Am 16. Dezember begrüßen wir das neuste, kleinste und innovativste Opern Ensemble der Stadt und machen unseren Dinner Saal für einen Abend zu Berlins aufregendstem Opernhaus. Professionelle internationale Sänger und Musiker präsentieren euch ihr Lieblingsrepertoire aus bekannten Opern, Musicals und klassischer Musikgeschichte – ganz nah und nur begleitet von einem Klavier. Dazu reicht unser kulinarischer Partner RitterRichard fliegende kulinarische Finger-Highlights in 5 Gängen. Kein Opernfan? Ganz ehrlich: nach diesem Abend schon. Wir stimmen schon mal an und freuen uns riesig auf Home Opera! Wenn das mal nicht ‚Once in a lifetime‘-mäßig ist…

_____

Home Opera @ Golden Dinner | 16.12.2013, 19.00 Uhr | Ticket 79 Euro | Adresse der Golden Dinner Location erfahrt ihr per Mail am Tag der Veranstaltung (-> Berlin Zentrum) | www.homeopera.de | rasch Tickets buchen: dinner@muxmaeuschenwild.de

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 11. Dezember 2013 | Tags: , Keine Kommentare

Supergrau Wintervernissage

SUPERGRAU Wintervernissage

Okay, der Gag verbietet sich eigentlich, aber anders als das Wetter momentan sind die Möbel, Kleinode und seit neustem auch Kunstwerke im frisch umgetauften SUPERGRAU Apartment so gar nicht farblos und trist. Und dass es im Apartment mehr zu bestaunen gibt, als im ehemaligen Store an gleicher Stelle, hat der eine oder andere sicher schon entdeckt. SUPERGRAU ist seit gut einem Jahr Berlins liebste Adresse für Möbel mit Klasse und Fortune. Inzwischen findet man in der Gartenstraße nicht nur eigene Designmöbel, sondern auch eine Auswahl verschiedener etablierter und junger Marken, wie Tortus Copenhagen Ceramics, SIMON&ME, OAK Natural Beard Care, KAI, Carl Mertens und und und… sowie Bücher aus dem GESTALTEN VERLAG und das Gegenwartsmagazin REPORTAGEN. Eigentlich Grund genug dem Apartment einen Besuch abzustatten. Wer ob des super grauen Wetters da draußen noch einen kleinen Schubs braucht, bittesehr: am Donnerstag öffnen sich ab 19 Uhr die Tore zur farbenfrohen Wintervernissage. Kottie Paloma und Hendrik Otrmeba – seines Zeichens Sänger der großartigen Band MESSER – zeigen Portraits und Abstraktes in Aquarell, Öl und Acryl. Für prickelnde Drinks und gute Laune ist gesorgt. Das finden wir super.

_____

Wintervernissage im SUPERGRAU APARTMENT | 12.12.2013, 19 – 23 Uhr | Gartenstraße 6, 10119 Berlin | www.supergrau.de

 mmw_supergrau.16c921b771a493eefad04fcd65dcfde2
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 11. Dezember 2013 | Tags: |  Keine Kommentare

Käthes Ballpalast

mmw_event2.7832cf0aaf94ae2605a0d599d9bebc97 Fräulein Käthe lässt die Puppen tanzen. Zum ersten Mal richtet sie ihren Ballpalast im wunderbaren Bi Nuu am Schlesischen Tor ein. Die Grand Dame des Elektroswing lädt zu Live Musik von Jan.Ehret, The Carlson Two, PAAVO und Balkanbeats von Karacho Rabaukin. Mit im Gepäck: ihre Entourage, allerlei Zauberhaftes, frivol Amüsantes und eine Menge sinnlicher Energie. Das verspricht ein heißer Abend zu werden am Freitag den 13. Dezember. Ach ja und wer im feinen Zwirn (Zylinder, Abendkleid, 20er) erscheint, bekommt den Begrüßungs-Sekt direkt von Käthe spendiert. Wer dabei sein will zahlt 6 Euro an der Abendkasse oder schreibt eine Mail mit dem Betreff „PÜPPI“ an hurra@muxmaeuschenwild.de und wird von uns auf die Gästeliste gesetzt.

 

_____

 

KÄTHES BALLPALAST | 13.12.2013, 23.59 Uhr | Bi Nuu, Im Schlesischen Tor, 10997 Berlin | Eintritt 6€ | Facebook >>

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 11. Dezember 2013 | Tags: , Keine Kommentare

Grünkohlessen

EINE KOHLFAHRT, DIE IST LUSTIG!

So, der erste Frost ist durch. Das ist eine gute Nachricht. Zumindest für jene die in Norddeutschland wohnen, oder schonmal dort gewesen sind, oder einen kennen, der jemanden kennt, der schonmal da war oder eben für alle Fans des Wintergemüses schlechthin. Denn nach dem Frost ist vor dem Grünkohl. Angeblich schmeckt er nämlich besser, wenn es vor dem Ernten mindestens einmal so richtig kalt war. Höchste Zeit aufzutafeln, dachten sich die Betreiber der großartigen Oberhafenkantine am Flutgraben, unweit von Arena und Club der Visionäre. An drei Abenden – genauer vom 5. bis 7. Dezember laden sie zum hemmungslosen Grünkohlschmaus in drei Gängen mit Schnaps und Stimmung. Vielleicht wird auch geboßelt…? Überflüssig zu erwähnen, dass der Kohl nicht aus der Konserve stammt, sondern frisch vom Feld geliefert und vor Ort verarbeitet wird. Wer sie noch nicht kennt: die Hamburger Oberhafenkantine ist ein Kulturgut. Und weil alle Welt etwas davon haben soll, baute der Künstler Thorsten Passfeld die letzte noch erhaltene Hamburger Kaffeeklappe im Maßstab 1:1 als Replik in nur 9 ½ Wochen einfach aus Fundholz nach. Seither geht das gute Stück als Botschafter Hamburgs für Kultur und Nachhaltigkeit auf Welttournee. Erste Auswärtsstation ist seit einer Weile – na klar – Berlin! Am Berliner Standort gibt es ein Stück Hamburg zum Angucken, Drinsitzen und: Futtern! Also dann, ihr Kohlköniginnen und Kohlkönige, es ist angerichtet. In die Hütte passen nur 36 Hungrige, also schnell Platz reservieren unter info@oberhafenkantine-berlin.de

_____

GRÜNKOHLESSEN 2.0 | Oberhafenkantine Berlin | Am Flutgraben 2, 12435 Berlin | 5.-7.12.2013, 20.00 Uhr | oberhafenkantine-berlin.de

mmw_ERLEBNISSE.c93c038eade89d7866089578d0d00a7a
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 04. Dezember 2013 | Tags: , , Keine Kommentare

Schlingensief Ausstellung

mmw_ERLEBNISSE_Schlingensief.c407aab21a3c41b5e165993cec195205

So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein

Wer Christoph Schlingensief verpasst hat, hat Christoph Schlingensief verpasst. Anders kann man das nicht sagen. Bis zu seinem Krebs-Tod im Jahr 2010 hat er so ziemlich alles und jeden überfordert. Er wurde gehasst, verteufelt, verehrt. Was bleibt ist ein öbszön größenwahnsinniges Oeuvre aus Filmen, politischen Inszenierungen, Hörspielen, Bildern und Buchseiten – ein universalkreativer Kosmos. Hinterfragt wird der Künstler post mortem nicht mehr. Es scheint als bestünde die außerordentliche Lebensleistung des Christoph Schlingensief vor allem darin, die Blaupause seiner Hirnwindungen maßstabspotenziert und für die Nachwelt nachvollziehbar in den Raum zu stellen. Schlingensiefs Prinzip war die Umkehr. Er begegnete Wahnsinn mit Wahnsinn, Trash mit Trash, Dummheit mit Dummheit, Theater mit Theater und entlarvte so das ganze Ausmaß seines Themas. Sein Kampf galt sich selbst, Deutschland und der Selbstgefälligkeit einer egoistischen, latent rassistischen Bürgerlichkeit. Als Künstler war Schlingensief seiner Zeit voraus. Vielleicht sind drei Jahre genug um eine Annäherung zu wagen. Sein Werk, dass vor allem im politischen Diskurs entstand, lässt sich nicht musealisieren. Die Retrospektive in den Berliner Kunstwerken versucht das auch gar nicht. Die von Klaus Biesenbach, Anna-Catharina Gebbers und Susanne Pfeffer kuratierte Werkschau würdigt das Schaffen des verstorbenen Allrounders ohne es zu verklären. Es rückt die Themen in den Mittelpunkt, zeigt es aus der Perspektive des Künstlers und nähert sich so dem Menschen Christoph Schlingensief. Wer noch nicht da war: hingehen!

_____

Schlingensief Ausstellung | KW – Kunstwerke Berlin, Auguststr. 69, 10117 Berlin | bis 19.01.2014, Mi-Mo 17.00-22.00, Do. 12.00-21.00 | Eintritt 6 EUR | kw-berlin.de |

Foto: promo (Knistern der Stille), Filmgalerie451

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 04. Dezember 2013 | Tags: , , Keine Kommentare

Golden Dinner Opening-Party

mmw_ERLEBNISSE.f33b39c5a256503caec9415f0f2715c1

WIR FEIERN DIE GANZE NACHT!

Nur noch zwei Mal schlafen… Seit Tagen haben wir Kisten geschleppt, gebastelt, geputzt und geräumt, um unsere unglaubliche neue Lieblings-Location im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Ab Freitag Abend erwecken wir sie mit Musik, Kunst und einer Prise Magie zum Leben. Seid dabei beim GOLDEN DINNER Winterzauber und lasst euch von uns entführen, verführen, verzaubern!

Für alle Neugierigen haben wir diesmal ein besonderes Schmankerl: nach unserem ersten Dinnerabend am Freitag den 29.11. öffnen wir ab 23 Uhr die Tore für unsere Opening Party! Stoßt mit uns an und entdeckt unsere neue Location im Herzen Berlins. Es gibt Live-Musik und DJ Klänge „all night long“. Um auf der Gästeliste zu stehen und die genaue Adresse zu erfahren, emailt einfach bis Freitag Vormittag an hallo@muxmaeuschenwild.de. Alle anderen würfeln den Eintritt und zahlen je nach Glück 1 bis 5€. Wer spontan vorbei kommen mag fährt einfach mit der U-Bahn bis zum Gleisdreieck. Dort findet ihr Hinweise um ans Ziel zu kommen.

Ihr wollt am Freitag auch beim Dinner dabei sein? Wir verlosen 3×2 Tickets für den Super-Sonderpreis von 45€ pro Person! Meldet euch rasch unter dinner@muxmaeuschenwild.de, und seid dabei. Wir freuen uns!

 

GOLDEN DINNER Opening Party | 29.11. ab 23 Uhr | Infos hier >>

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 27. November 2013 | Tags: , Keine Kommentare

50 Jahre Kino International

FILM AB, GENOSSE!

Eigentlich lustig, ein DDR Kino auf den Namen ‚International‘ zu taufen. Vorhang auf für die große weite Welt auf Zelluloid, möchte man rufen. 50 ganze Jahre ist es her, seit das Vorzeigekino der Deutschen Demokratischen Republik an der Karl-Marx-Allee zum ersten Mal den Projektor anwarf. Was damals für ein paar Pfennig zur Vorführung kam, konnten wir leider nicht herausfinden. Die zahlreichen Namenswechsel der anliegenden Prachtstraße jedenfalls hat das Bauwunder einfach ausgesessen und sich über die Jahrzehnte so gut wie gar nicht verändert. Selbst die überdimensionalen Filmplakate, die in unregelmäßigen Abständen von der Ankunft neuer Filmrollen künden, werden bis heute von Hand gemalt. Die Yorck-Gruppe hat das Baudenkmal als Kino erhalten und behutsam den Bedürfnissen moderner Premieren-Gäste und Berlinale Besucher angepasst. Und weil 50 Jahre Kino auch 50 Jahre Filmgeschichte bedeuten, gibt es zum Fest das volle Programm: acht unvergessliche Kino-Highlights der letzten fünf Jahrzehnte wie ‚Solo Sunny‘, ‚Coming Out‘ oder ‚3 Haselnüsse für Aschenbrödel‘ feiern ihr Leinwand-Revival – jeweils zum Geburtstagspreis von nostalgischen 2,50 Euro. Die Mongay-Filmreihe packt noch ein paar Premieren oben drauf. Also wenn das kein Grund ist mal wieder ins Kino zu gehen. Wir empfehlen Reihe 8. Die bietet nämlich nicht nur optimale Sicht, sondern wurde auch eigens für die Partei- und Staatsführung der DDR mit besonders viel Beinfreiheit ausgestattet. Film ab, Flimmerstunde.
_____

50 Jahre Kino International | 16.+17.11. | Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin | 2,50€  Eintritt |  Programm >>

mmw_kino.fb72773ade3225ca7bfa74060fde4d5a
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 13. November 2013 | Tags: , Keine Kommentare

Talking Fashion

mmw_talkingfashion.7c15482b3cf0bdb45d4aa447f54fc819

Talking Fashion?!

„Ich habe heute leider kein Foto für dich.“ Ist klar, aber mal Hand aufs Herz: Heidis Next Dingens mag unterhaltsam sein, mit dem echten, wahren, fiesen, großen Modezirkus hat die Show allerdings nicht so richtig viel gemein. Was wirklich hinter den Kulissen abgeht beleuchtet der Berliner Journalist Jan Kedevs in seinem Interviewband ‚Talking Fashion‘. Intime Szene-Kenner aus allen Bereichen der Modewelt kommen darin zu Wort und gewähren in persönlichen Erfahrungsberichten, kritischen Gedanken und unterhaltsamen Anekdoten spannende Einblicke ins Fashion Business. Unter ihnen so Hochkaräter wie Helmut Lang, Iris van Herpen, Veruschka oder Lady Gagas schräger Hairstylist Charlie le Mindu. Folgerichtig wird zur Buchpräsentation am 15. November im Do You Read Me?! Shop neben dem Autor auch ein prominenter Gast anwesend sein. Loïc Prigent, einer der wichtigsten Mode-Dokumentarfilmer überhaupt, gibt sich die Ehre um ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern. Zum Anlass gibt es von uns leider kein Foto, dafür aber drei der druckfrischen Bücher für euch zu gewinnen. Schreibt eine Mail mit dem Betreff „OHNE TASCHE KEINE COMPETITION“ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

 

Talking Fashion – Buchpräsentation + Künstlergespräch | 15.11. um 19.00 Uhr | Do you read me?! Reading Room & Shop, Potsdamer Straße 98, 10785 Berlin | Facebook >>

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 13. November 2013 | Tags: , , Keine Kommentare

10 Jahre Sinnbus

Voll auf die ZEHN!

Kein anderes Musiklabel hat den Sound der Stadt in den letzten Jahren maßgeblicher geprägt als Sinnbus. Was als Kollektiv musikbegeisterter Kumpels in einem Berliner Hinterhof begann, ist heute die Heimat von stilsicheren Bands wie Bodi Bill, Me and My Drummer, Hundreds und vielen mehr. Ob Postrock, Indiepop oder experimenteller Elektrosound: Berlins Musikszene fühlt sich zu Hause im Hause Sinnbus und das nunmehr seit zehn ganzen Jahren. Zum Fest gibts den Jubiläums-Sampler sowie vier tolle Festivalabende – je einen in Hamburg, Jena, Leipzig und Berlin. Die Heimspiel-Sause steigt morgen im Heimathafen Neukölln. Und das Line-Up liest sich wie das WhoIsWho der Berliner Indiszene: The/Das, Unmap, Hundreds, Rue Royale und Me and My Drummer…

_____

 

10 Jahre Sinnbus | 07.11.13, 21 Uhr | Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin | Tickets 18€ VVK | Trailer >> | Facebook >>

mmw_ERLEBNISSE.8a39955c19ec3143b88acde2323e86a5
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 06. November 2013 | Tags: , , Keine Kommentare

BerMuDa Books

mmw_bermuda.a357a8c6b31d8ae3dd89163b269aa210

Noten lesen

Na was denn nun, tanzen oder lesen? Die Berlin Music Days, kurz BerMuDa, sind inzwischen fester Bestandteil des Berliner Clubkalenders. In über 40 Locations geben sich große und kleine Stars der Elektroszene den Plattenteller in die Hand. Doch das sich hinter BerMuDa mehr verbirgt als nur eine Partyreihe wird spätestens dann klar, wenn man sich einmal genauer mit dem fünftägigen Programm beschäftigt. Tagsüber treffen sich interessierte Musikfreunde zum erfrischenden Austausch und zur vielseitigen Weiterbildung über Labelgeschehen, Clubleben, Bookingbusiness, Techniknews und natürlich über die Musik an sich. Unser absolutes Highlight ist die ‚5 Bars, 5 Bücher‘-Lesereihe mit dem folgerichtigen Titel BerMuDa BOOKS. An jedem Abend liest ein Autor in einer ausgewählten Bar aus einem Buch zum Thema Clubkultur, Nachtleben und Musikgeschichte. Was genau und wo genau erfahrt ihr auf Facebook >>

_____

BerMuDa BOOKS – 5 Bars, 5 Bücher | 6.-10.11., jeweils 19 Uhr | Eintritt frei

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 06. November 2013 | Tags: , Keine Kommentare

Diary Slam

Nichts als die Wahrheit

Hand aufs Herz, wie war das damals in der 8. Klasse? Was war mit dem süßen Typen, der blöderweise der Schwarm der besten Freundin war? Was war mit der geklauten Dose Haargel mit der wir versucht haben unserer pickelgesichtigen Unsicherheit ein wenig in Form zu bringen? Erinnert euch an eine Zeit, in der man noch nicht per Statusmeldung oder Spontan-Verlinkung Einblick bekam in euren Tagesablauf und euer Seelenleben. Für Geheimnisse der ersten Prio-Klasse gab es nur einen sicheren Aufbewahrungsort: das Tagebuch. Schluss damit, dachten sich anno 2007 ein paar Neugierige und versammelten sich kurzerhand zum ersten Deutschen Diary Slam in einer Kreuzberger Eckkneipe. Diary Slam klingt nach Poetry Slam und funktioniert auch genau so. Nur geht es hier nicht um säuselnde Lyrik, sondern ums Eingemachte, um das Allerheiligste, wenn man so will – die einzige, unumstößliche, in Füllfederhalterlinien gegossene Wahrheit. Am 31. Oktober lesen euch wildfremde Menschen laut und deutlich Episoden aus ihren Tagebüchern vor. Je peinlicher, wilder, amüsanter, desto besser. Ihr entscheidet per Applaus und kürt am Ende des Abends den Slam Champion. Oder noch besser, ihr kramt in Muttis Kinderzimmerschrank und bringt euer eigenes Tagebuch zur Lesung. Wir freuen uns auf intime Einblicke, möge der Mutigste gewinnen.

_____

Diary Slam | 31.10.2013 um 19.30 Uhr | Kienitzer Str. 11, Neukölln | Facebook >>

 

mmw_diaryslam.856bf4c5ef4c20204250aa25f9ca07f2
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 30. Oktober 2013 | Tags: Keine Kommentare