Natur pur

Es gibt wohl kaum ein ökologisches Thema, das so anhaltend diskutiert wird, wie der Einfluss von Plastik auf unsere Umwelt. Immerhin: die EU-Kommission will Einmalprodukte aus Plastik verbieten. Leider wird dies wohl noch einige Zeit dauern. Wer sich nach ökologischen Alternativen zum gängigen Trinkhalm aus Plastik umschaut, der findet entweder Glas- oder Metallstrohhalme. Auch Nudeln hatten wir neulich schon im Drink. Unsere neuste Entdeckung: Bio-Strohhalme. Also echte Bio-Strohhalme. Also echte Halme aus Stroh (man mag es kaum glauben), die aus einem landwirtschaftlichen Abfallprodukt hergestellt werden. 100 Prozent biologisch. So bleiben die wesentlichen Eigenschaften des Roh-Strohs erhalten und der Bio-Strohhalm leistet einen kleinen Beitrag zu einer saubereren Welt. Neben der ökologischen und nachhaltigen Produktion arbeitet das herstellende Unternehmen, das genau so heißt – nämlich Bio Strohhalme GmbH – nur mit Produzenten und Bauern zusammen, die sich ebenfalls an den strengen Bio-Kriterien orientieren. Dies sichert die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Naturproduktes. Weiterverarbeitet und verpackt wird das Naturprodukt dann in Behinderten-Werkstätten in Bayern. Für die nachhaltige Arbeit wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet und hat mehrere Awards gewonnen. Bitte kauft keine Plastikstrohhalme mehr!
___
Bio Strohhalme | Online-Shop | Preis: 5,95 € / 35 Stk.

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 24. Juli 2018 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Hej!

Anna und Sophie lieben Yoga. Die beiden haben einen Master in Nachhaltigkeitsmanagement (ja, sowas geht in Schweden) und lieben es in Einklang mit der Natur zu leben und zu wirtschaften. Blöd nur, dass die Yogamatten, auf denen sie mit Vorliebe der inneren und äußeren Einheit entgegen streben, ihnen klimatechnisch einen kleinen Strich durch die Rechnnung machen. Deren ökologischer Fußabdruck ist nämlich in der Regel ganz und gar nicht einklänglich. Also begannen sie vor gut zwei Jahren nach Alternativen zu suchen und fanden keine. Und weil sie sich damit nicht zufrieden geben wollten, begannen sie selbst an einer nachhaltigen Mattenalternative herum zu forschen. Denn Matte ist eben nicht gleich Matte. Und so entstanden in Kooperation mit zahlreichen Yogalehrern und dem Innovationslabor (JOSEPHS) des Fraunhofer Instituts die hejhej-mats – stylische Yogamatten, designed in Sweden, made in Germany, aus recycleten „pre-consumer“-Resten. Bis zu einem Kilo Schaumstoffreste werden zu einer neuen Matte verarbeitet. Etikett und Strap werden aus biologisch abbaubarer Bio-Baumwolle gefertigt und mit wasserbasiertem Druck gelabelt. Die Yogamatten werden nach dem closed-loop Prinzip der Circular Economy entwickelt. Das heißt, sie bestehen nicht nur aus recycelten Materialien, sondern sind auch zum Ende ihres Lebenszyklus wieder vollständig recycelbar. So können die Bestandteile der hejhej-mats wieder für neue Produkte genutzt werden, ohne dass sie als zusätzlicher Kunststoffmüll auf Müllhalden oder im Meer landen. Die heyhey-mats sind ab dem 8. Juli zum Preis von 129 Euro zu bekommen. Wer jetzt noch und bis zum 8. Juli im Online-Shop vorbestellt, bekommt seine Yogamatte noch zum Early Bird-Preis von 119 Euro und mit unserem Code „muxmaeuschenwild“ bekommt ihr noch einmal fünf Prozent on top. Alle Vorbestellungen werden noch vor dem offiziellen Launch Tag verschickt. Ein Euro pro Matte geht direkt an die soziale Initiative Earthchild Project.
_____
hejhej-mats | Preis 129 € | www.hejhej-mats.com | Foto: Sarah Buth

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 03. Juli 2018 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Global Family

Wie fühlt es sich an, seine Heimat zu verlassen? Wohin kann man gehen? Und wohin darf man gehen? Dort, wo die anderen Familienmitglieder längst ihre eigenen Träume leben? Inmitten der lauthals geführten Debatte zum Thema Familiennachzug entstand ein berührend sensibler Dokumentarfilm, der genau diesen Fragen nachspürt. GLOBAL FAMILY gibt einen tiefen Einblick in das zukünftige Schicksal der Menschen, die ihre Heimat verlassen. Dabei zeigt der Film, wie das Leben nach einer gelungenen Integration weitergeht – und wie schwierig es sein kann, eine Familie zu bleiben, wenn alle Familienmitglieder unfreiwillig auf der ganzen Welt verstreut sind. GLOBAL FAMILY ist das Debüt der beiden Regisseure Andreas Köhler und Melanie Andernach, die durch persönliche Erfahrungen und Geschichten auf das Thema gekommen sind. Dabei steht die Familie im Film stellvertretend für viele Familien, die zur Diaspora gezwungen wurden: Familie Shaash lebt wegen des anhaltenden Bürgerkriegs in Somalia auf der ganzen Welt verteilt. Völlig unerwartet muss Großmutter Imra ihr Exil in Äthiopien verlassen. Doch niemand weiß so recht, wohin es mit ihr gehen soll. Daraus entspinnt sich ein transnationales Familiendrama, in dem die Familienmitglieder alle Versuche aufstellen, eine neue Heimat für die Großmutter zu finden. Wir verlosen 2×2 Karten für die Vorstellung am 29. Juni um 19 Uhr im Sputnik Kino Berlin. Die Regisseure und Vertreter von Sea Watch werden an dem Abend ebenfalls zugegen sein. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚WEAREFAMILY‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____
GLOBAL FAMILY | u.a. Kino Sputnik | Hasenheide 54, 10967 Berlin | ab Fr, 29.06.18 | Website | Trailer

Es war kompliziert

Ja, so eine Solarstromanlage ist eine feine Sache. Man kann autark seine eigene Energie aus Sonnenkraft produzieren, damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und der Energiewende leisten und nebenbei auch noch eine ordentliche Rendite erwirtschaften. Während die Strompreise in Deutschland weiter steigen, sind die Kosten für eine Photovoltaikanlage außerdem stark gesunken. Mit der produzierten Energiemenge zum Eigenverbrauch kann somit nicht nur Geld gespart werden, Verbrauchern winkt zudem die staatliche Einspeisevergütung für den restlichen Solarstrom, der ins örtliche Stromnetz eingespeist wird. Wo muss ich unterschreiben?! Genau da beginnen die Dinge kompliziert zu werden – oder besser begannen. Denn bisher war der Erwerb einer Anlage unübersichtlich, kompliziert und langwierig. Ab sofort vereinfacht die neue E-Commerce-Lösung des Berliner Tech-Start-Ups EIGENSONNE diesen Prozess drastisch. EIGENSONNE hat den kompletten Prozess – von der Beratung über die Planung und Ausführung bis hin zur Unterstützung bei allen bürokratischen Hürden – neu durchdacht und bietet seinen Kunden den gesamten Service aus einer Hand. Der gesamte Prozess ist effizient durchbaldovert und damit günstig. Mithilfe eines präzisen Online-Tools erhalten interessierte Eigenheimbesitzer in Sekundenschnelle eine erste Renditeanalyse und zeitnah dann das maßgeschneiderte Angebot für die Anlage. Der gesamte Bestellprozess kann dabei schmerzfrei online abgewickelt werden, für Fragen und Beratung stehen die Ingenieure von EIGENSONNE auch per Email, Telefon und Live-Chat zur Verfügung. EIGENSONNE bietet seine Solarstrom-Systeme mit Energiespeicher flächendeckend in ganz Deutschland an, die fachgerechte Installation wird innerhalb eines Tages fertiggestellt. Da muss ich unterschreiben.

_____
EIGENSONNE | www.eigensonne.de

Ein Fahrrad ist ein Schloss ist ein Fahrrad ist ein Schloss

Fahrrad fahren fetzt. Fahrrad nicht mehr fahren, weil das Fahrrad gerade geklaut wurde, fetzt nicht. Hand aufs Herz, wer in einer Großstadt wohnt (und noch mehr Hand aufs Herz, auch alle anderen) hat genau diese zermürbende, hilflos machende und ganz und gar sinnlose Situation schon einmal erlebt oder kennt zumindest wen im nahen Umfeld, der oder dem es so erging. Kein Schloss ist sicher, kein Ort hell oder belebt genug, kein „NurmalkurzindenSpäti“-Pitstop zu kurz für fiese flinke Langfinger. Eine leidvolle Erfahrung, die auch Andrés Roiaus Chile gemacht hat. Gott sei Dank, möchte man nun fast sagen, denn das brachte ihn auf eine Idee: Was wäre, wenn man anstatt eines bruchsicheren Schlosses einfach ein diebstahlsicheres Bike erfinden würde? Klingt schräg? Ist total großartig. YERKA Bikes produziert die weltweit ersten diebstahlsicheren Fahrräder, die ohne ein Schloss auskommen, weil sie selbst zum Schloss werden. Rahmen und Sattelstütze können innerhalb weniger Sekunden zu einem Schloss umfunktioniert werden. Flext man es, dann flext man auch das Bike, sodass eine Weiterfahrt unmöglich ist. Das YERKA ist in vier verschiedenen Größen, drei Farben und mit zwei unterschiedlichen Gangschaltungen erhältlich. Das Beste: es wurde bisher noch kein einziger offizieller Diebstahl gemeldet! Die YERKAS könnt ihr in Hamburg und Madrid jeweils im Store live begucken und erstehen oder im Online Shop ordern. Mit unserem Rabattcode „50YKOFF“ bekommt ihr dabei auch noch 50 € gut geschrieben. Lass rollen!
_____
YERKA Bikes | ab 549 € | yerkabikes.com

Brewdog gibt einen aus

…also eigentlich muss es heißen: BrewDog gibt 100.000(!) aus. Doch dazu gleich. Es ist etwa elf Jahre her, da heckten zwei junge schottische Bierenthusiasten einen folgenschweren Plan aus. Sie hatten die Nase voll vom Geschmacks-Streamlining der großen Brauereien und schickten sich an, das Bierbrauen wieder zu einer handwerklichen Disziplin zu machen. Made in Garage um die Ecke sozusagen. Craft Beer ist inzwischen in aller Munde und auch im reinheitsgebieterischen Deutschland irgendwie ein echtes Ding. Dass Martin Dickie und James Watt mit ihrem BrewDog einen gar nicht mal so kleinen Anteil daran haben könnten, dürfte für die meisten neu sein. Martin und James entwickelten aus ihrer Idee nämlich die erfolgreichste Craft Beer-Marke Europas und setzten sowohl im Hinblick auf Brauverfahren und die dazu notwenige Infrastruktur, als auch hinsichtlich innovativer Vermarktungskonzepte oft kopierte und bisher selten erreichte Maßstäbe. Beispiel gefällig? BrewDog gehört nicht den beiden allein, sondern über 75.000 Mikro-Miteignern. Und spätestens seit BrewDog dann mit seinem passend betitelten „The end of history“ dem ewigen Kampf um das stärkste Bier der Welt ein 55 prozentiges Ende setzte, waren die schottischen Bierpunks der Bierwelt ein Begriff. Über 1.000 Mitarbeiter knobeln, werkeln und zapfen inzwischen in zwei umweltfreundlichen, modernen Brauereien und über 50 BrewDog-Bars weltweit. Geplant sind außerdem zwei Craft Beer Hotels. Ach ja, da war ja noch was: um auch in Deutschland ihren Teil zur Geschmacksrevolution beisteuern zu können, geben die BrewDog-Macher in Kooperation mit Foodist ab dem 07. Juni einen aus. Oder besser gesagt 100.000 Freibiere! Insgesamt 50.000 Biersuchende können sich so lange der Punk IPA-Vorrat reicht unter foodist.de/punk registrieren und bekommen dann pünktlich zur WM jeweils zwei Flaschen BrewDog nach Hause geliefert. Wer nicht warten will, schlürft am besten Mal in der BrewDog-Bar in der Ackerstraße in Berlin Mitte vorbei. Slàinte!
_____
BrewDog Bar | Ackerstraße 29, 10115 Berlin | brewdog.com | Freibier-Aktion

Ein Stück Land

Wir haben ein Problem. Die Maßlosigkeit, in der wir vielerorts Lebensmittel und Lebewesen produzieren, trägt in hohem Maße zur Klimaveränderung bei, lässt Tiere leiden und entfernt uns als Menschen in zunehmendem Maße von uns selbst und unserer natürlichen Umgebung. Viele verzichten daher ganz auf tierische Produkte oder schränken ihren Konsum drastisch ein, denn sinnvolle Alternativen sind nur schwer im Supermarkt auszumachen. Dabei lässt sich nachhaltiger und bewusster Genuss auf die einfache Formel Respekt + Vertrauen = Qualität herunterbrechen. Respekt vor dem Leben führt dazu, dass Bauern Bedingungen für ihre Tiere schaffen, in denen sie sich würdig entwickeln können. Die konsequente Haltung stärkt das Vertrauen der Verbraucher in die Erzeugerbetriebe – losgelöst irgendwelcher Gütesiegel – und hilft ihnen ein in jeder Hinsicht besseres Produkt marktwirksam anbieten zu können. Die Online-Plattform ‚EinStückLand‘ vertreibt mittlerweile in ganz Deutschland Galloway-Qualitätsfleisch von Schleswig-Holsteinischen Familienbetrieben, die ihren Rindern ganzjährig Auslauf auf der Weide, viel Bewegung und eine ausgewogene Ernährung aus Gras und Heu bieten. Kooperiert wird ausschließlich mit Bauern mit überschaubaren Herden, die keine künstliche Befruchtung anwenden und bei denen Kälber nach der Geburt noch viele Monate bei ihren Müttern auf der Weide verbringen dürfen. Ein Tier wird erst dann geschlachtet, wenn es vollständig über den Online-Shop verkauft worden ist. Das sogenannte Cow-Funding Prinzip ist besonders nachhaltig und sorgt dafür, dass das gesamte Tier verwertet wird. Bei der Lieferung setzt der Online-Shop übrigens auf Strohisolierung und Kühlbeutel mit Wasser statt auf gängiges Styropor. Wir verlosen je ein Paket gefüllt mit Salami oder Rinderfond. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚MUH‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
EinStückLand | Segebergerstraße 121, 23863 Kayhude | Öffnungszeiten: Do 17-19 Uhr | einstueckland.de

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 22. Mai 2018 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Unimoke

Ähm ja, gibts das auch in cool? Mit E-Bikes und Elektrorollern ist das ja so eine Sache. Mit dem Knattern endete unglücklicherweise auch eine Ära herbsüßen Designs, das über Jahrzehnte Kindersehnsüchte prägte, Begehrlichkeiten formte und das Gefühl von Freiheit fuchsschwanzwedelnd in Stahl und Reifen goss. So und dann kam irgendjemand auf die Idee, alle Designfeatures, die ein Bike zu einem coolen Bike machen, zu kombinieren, um daraus ein Crossover aus Moped, Vespa-Roller und E-Bike zu bauen. Dieser jemand waren die Jungs von Urban Drivestyle, die im Sommer 2016 damit begannen, ihre ersten UNIMOKE genannten Prototypen auf Mallorca zu fertigen. Per Crowdfunding wurde ein Jahr später die erste kleine Serienproduktion finanziert und inzwischen schraubt und klickt das Team ausnahmslos in der Factory am Görlitzer Park. Doch zurück zu dem was wirklich zählt: Die UNIMOKE Urban V2 (so der offizielle Name) ist ein Hochleistungs-E-Bike, mit dem man betont lässig durch die Stadt cruisen und nebenbei so einiges wegschaffen kann. Man nehme dafür 20 Zoll Fat Bike-Räder, einen suuuuuuper langen „Bonanza“ Mopedsitz, auf dem locker zwei Passagiere Platz finden, einen riesigen Triumph Ganzmetall-LED-Scheinwerfer, sowie Fußrasten, Gangschaltung und einen kleinen Digitaltacho und schraube alles an einen robusten Stahlrahmen in Schwarz, Gelb, Rot, Grau oder sonstwie lässig. Zum Start kriegt man vom Bike per Knopfdruck einen kleinen Schubs und beginnt dann gemütlich in die Pedale zu treten. Jede Umrundung potenziert die Energie und nach zweimal Blinzeln landet man bei entspannten 25 km/h Reisegeschwindigkeit. Die UNIMOKE wird auf Wunsch als EU-konformes Pedelec oder als starkes Nutzrad mit bis zu 750 W Leistung gefertigt. Wer sie als Moped fahren möchte braucht ein Versicherungskennzeichen und einen Helm. Darüber hinaus kann man sich seine persönliche UNIMOKE mit jeder Menge Zubehör, wie Lastenanhängern, Gepäckträgern (von klein bis Pizzalieferdienst), Kindersitzen, Blinkern und verschiedenen Sitzvarianten nach Lust und Laune zusammenstellen. Nur einen Fuchsschwanz haben wir noch nicht ausgemacht. Noch nicht! Wir verlosen eine UNIMOKE V2 zur Probefahrt für einen Tag an die besonders mobilen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚VROOOMMM‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
UNIMOKE Urban V2 | Urban Drivestyle | Preis: ab 2.390 Euro | www.urbandrivestyle.com | Facebook | Sale

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 17. April 2018 | Tags: , , , , , , , , , Keine Kommentare

Rausgehen, selber machen

Du kannst halt schon bei den ersten Sonnenstrahlen mit dem Grill in den Mauerpark ziehen, um mehr Zeit in und mit der Natur zu verbringen, du kannst es aber auch lassen und stattdessen richtig machen. Das wunderbare Buch Raus auf’s Land von unseren Freunden vom Gestalten Verlag liefert jede Menge Inspiration für große und kleine Geschmackstouren mitsamt der zugehörigen Protagonisten. Ob Imker, Food-Aktivist, Urban Gardening Community aus New York City, ein Koch aus Neustrelitz (Neustrelitz rules!) oder eine schwedische Familie – die Lektüre vereint außergewöhnliche Geschichten von Menschen aus aller Welt, die im Wechsel der Jahreszeiten leben, ihre Lebensmittel selbst ernten und vom Acker auf unseren Tisch bringen. Sie alle eint der Wille, nachhaltig zu produzieren und die Herkunft ihrer Lebens- und Nahrungsmittel selbst zu bestimmen. Das Buch erzählt mit inspirierenden Geschichten, schmackhaften Rezepten und beeindruckenden Fotos, wie man mit Leidenschaft und Einsatz den Traum von einem Leben mit mehr Natur verwirklichen kann. Eine Lektüre für alle, die sich bewusst für Ernährung interessieren und der Frage nachgehen, woher ihre Lebensmittel eigentlich kommen. Mitherausgeberin Cecilie Dawes ist gleichzeitig Botschafterin für nachhaltige Ernährung und Gründerin von Food Studio, einer wachsenden Community in Norwegen, die sich unter dem Motto „Food Empathy“ für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und der Umwelt einsetzt. Für alle Naturfreunde unter euch verlosen wir ein druckfrisches Exemplar. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚DRAUSSENSEITER‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Raus aufs Land – Vom Bauernhof auf den Tisch | Gestalten Verlag | Preis: 39,90€ | gestalten.com/raus-aufs-land

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 17. April 2018 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Zeit für Utopien

Apropos Nachhaltigkeit, der Film ZEIT FÜR UTOPIEN, der in dieser Woche Premiere feiert und ab dem 19. April offiziell im Kino läuft, porträtiert Projekte und Persönlichkeiten, die mindestens eines gemeinsam haben: sie sind beispielhaft für eine positive, lebensbejahende Art, unser Zusammenleben und Zusammenwirken neu zu denken und zu gestalten. Da wäre zum einen Marketing-Expertin, Soziologin und Slow-Food Aktivistin Petra Wähning, die mit ihrer Genussgemeinschaft Städter und Bauern solidarische Landwirtschaft in Deutschland möglich macht. Ganz ähnlich funktioniert das Projekt Hansalim, das ein Modell geschaffen hat, um 1,5 Millionen Menschen in Südkoreas Hauptstadt Seoul direkt mit frischen Erzeugnissen ländlicher Bauern zu versorgen und das natürlich zu fairen Preisen. Ja und besonders stolz sind wir natürlich auf den dritten Protagonisten. Unser großartiger Kunde Fairphone ist angetreten, um eine Bewegung für fairere Elektronik in Gang zu setzen und die Art und Weise wie Produkte gedacht und gefertigt werden, nachhaltig zu verändern. Head of Value Chain Laura Gerritsen fasst das im Film, den wir schonmal vorschmulen durften, auf ihre sehr sympathische Art zusammen: „Wir entschieden uns, eine Firma zu gründen und damit Teil des Systems zu werden, um es von Innen zu verändern. Wie alle Telekom-Produktionen organisieren auch wir die Produktion rund um den Erdball – nur stehen bei uns nicht Gewinnmaximierung an erster Stelle, sondern die Nachhaltigkeit des Produktes und faire Arbeitsbedingungen für die HerstellerInnen.“ Kein leichtes Unterfangen: Insgesamt stecken 54 Minerale in einem Smartphone. Die Lieferkette ist viel länger als bei Kaffeebohnen oder Bananen, Dutzende von Zulieferern sind involviert, die oft selbst Dutzende von Zulieferern haben. Eine Herkulesaufgabe zweifelsohne, aber möglich und der Anfang ist gemacht. Wir empfehlen von Herzen die spannende Reise entlang der Wertschöpfung und verlosen je 2×2 Tickets für die Preview heute Abend in Hamburg und die Premiere morgen Abend in Berlin. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚YOUTOPIA‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
ZEIT FÜR UTOPIEN | Kinostart: 19. April | zeit-fuer-utopien.com | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 10. April 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

Bauchfutter

Liebe geht durch den Magen. Ich habe da so ein Bauchgefühl. Mir ist nicht wohl bei der Sache. Das liegt mir schwer im Magen… Keine Frage, es hat etwas auf sich mit unserem Verdauungstrakt und der wechselseitigen Beziehung von Innen und Außen, Kopf, Geist und Herz auf der einen und Magen und Darm auf der anderen Seite unseres Bewusstseins. Und im Grunde ist das auch absolut einleuchtend, zumindest wenn man einmal die Zusammenhänge und bedingten Ursachen und Wirkungen verstanden hat. Dabei hilft uns auf die denkbar wundervollste Art und Weise die tolle Sabine Karpe mit ihrem Projekt The Belly Foods. Das ist knapp gesagt ein wissenschaftlich fundiertes, online basiertes Ernährungskonzept, das die Regenerierung des Darms und die nachhaltige Stärkung des Immunsystems ohne Verzicht auf leckeres Essen und einen geselligen Lifestyle ermöglicht. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen und unterteilt in die drei Phasen Reinigung & Entlastung, Aufbau & Regenerierung und Stabilisierung & Erhaltung und mithilfe von über 50 Coaching-Videos, Wochenplanern, Einkaufslisten und zahlreichen Rezepten werden die Verdauungsorgane gezielt regeneriert, der Darm nachhaltig wieder zurück ins Gleichgewicht gebracht und somit das Immunsystem gestärkt. Denn nicht nur Feiertage aka Schlemmertage und ungesunde Ernährung bringen die wichtige Darmflora durcheinander, sondern auch Faktoren wie Stress, Medikamente (insbesondere Antibiotika, Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen oder auch die “Pille“), Umweltgifte (Rauchen) oder Haushalts- und Kosmetikprodukte. Und wenn man sich dann vor Augen führt, dass 80 (in Worten achtzig!!!) Prozent aller Immunzellen des Menschen im Darm sitzen und dort auch lebenswichtige Enzyme wie das „Gute-Laune-Hormon“ Serotonin produziert werden, ist man was die eingangs genannten Vergleiche angeht direkt zwei Schritte näher an der Erkenntnis.
_____
THE BELLY FOODS | Komplettprogramm mit allen Coachings für 297 Euro | thebellyfoods.com | Facebook

Wau

Mit Hundeleinen ist das so eine Sache. Manchmal sind sie ganz hübsch anzuschauen, dafür aber quasi nicht zu gebrauchen. In den allermeisten Fällen sind sie funktional und sehen auch genau so aus. Ein Dilemma für das die großartige Lisa Wagner aus München eine Lösung suchte und in ihrer eigenen Begabung fand. Lisa ist Gründerin und Macherin von isartau, einer Manufaktur für (ganz genau) besonders schöne UND funktionale Hundeleinen. All ihre Produkte entstehen in sorgfältiger und liebevoller Handarbeit. Von der Halsung bis zum Zergel. Das Besondere: die Leinen und Halsbänder werden aus Kletterseil und Segeltau individuell angefertigt. Viele der verwendeten Materialien stammen aus einer kleinen Seilerei vor Ort. Die Liebe zu ihrem Hund ist ihre tägliche Inspiration. Ohne Emmett hätte es isartau nämlich nie gegeben. Nach erfolgloser Suche einer besonderen Leine und eines Halsbandes entschloss die Gründerin den Strick selbst in die Hand zu nehmen und das erste isartau entstand in liebevoller Werkelei. Schließlich fertigte sie Halsbänder und Leinen für Bekannte und eine Gruppe in der Hundeschule an, bis sie dann den tollen Online-Shop eröffnete und sich jetzt völlig zurecht gar nicht mehr retten kann vor zwei- und vierbeinigen Fans. Wir haben für alle Gassigänger unter euch eines der wundervollen Halsbänder im Lostopf. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚GASSISTYLE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
isartau | Halsband ab 49,50€, Leine ab 52,50€ | www.isartau.de | Facebook | Sale

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 27. März 2018 | Tags: , , , , , , , , , Keine Kommentare

Spannung, Spiel und Schokolade

Hand aufs Herz: wir lieben Überraschungseier. Der eine erspürt den vielversprechenden Inhalt am Gewicht, die andere kann 643 verschiedene Schüttelgeräusche unterscheiden. Der Weg ist das Ziel und er schmeckt nach Schokolade. Und wenn wir ehrlich sind ist die Öffnung der gelben Schale auch gleich der Höhepunkt des ganzen Aktes. Denn zuallerallermeist landet das Plastikauto, das man per Fingerschnipp über den Tisch bugsieren kann oder eigentlich alles was eben kein Happy Hippo ist über kurz oder lang im Abfallcontainer. Geht das nicht irgendwie besser? Irgendwie fairer? Nachhaltiger? Wann, wenn nicht jetzt zu Ostern kann man sich mal Gedanken rund ums Ei machen und mal kurz und innig der Frage nachspüren wie so ein Ü-Ei besser funktionieren könnte. Eine ziemlich gute Variante kommt aus Italien und versteckt sich hierzulande seit einiger Zeit in den gängigen Bio-Supermarkten. Ponchito ist ein Bio- und Fair Trade-Überraschungsei mit werthaltigen und zertifizierten Überraschungen für (ewige) Kids. Das hat zwar auch ein gelbes plastisches Innenleben, die übliche Plastikbilligware darin sucht man allerdings vergebens, genau wie Kriegsspielzeug. Dafür enthalten die gelben Eier beispielsweise guatemaltekische Sorgenpüppchen oder kleine Knetfiguren – handgefertigt und fair gehandelt aus benachteiligten Regionen der Welt. Die Schokolade drumrum ist natürlich ebenfalls Fair Trade. Die faire und irgendwie wertvollere Überraschungsei-Alternative gibt es ganzjährig in der 20g Ü-Ei-Variante und speziell zu Ostern auch in 50g XL. Frohes Schütteln!
_____
Ponchito | ca. 1,99€ | Erhältlich im Bioladen oder online

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 27. März 2018 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

1000 Arten Regen zu beschreiben

Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingeschlossen.
 In seinem Zimmer wohlgemerkt. Den Grund dafür kennt niemand. Er hat sich offenbar von jetzt auf gleich und ganz bewusst dazu entschieden, am Leben draußen nicht
mehr teilzunehmen. Seine Eltern und Schwester Miriam stehen buchstäblich vor seiner Tür und versuchen fragend, fordernd, flehend zu ihm durch zu dringen. „1000 Arten Regen zu beschreiben“ von Regisseurin Isa Prahl ist ein ziemlich besonderer, ein außergewöhnlich guter deutscher Film. Er beschreibt ein Phänomen, das die Japaner mit dem Wort „Hikikomori“ beschreiben. In Japan soll es bereits mehr als 1 Millionen Jugendliche geben, die sich von der Gesellschaft zurückziehen und sich über Wochen, manchmal Monate und sogar Jahre in ihr Zimmer einschließen. Die Gründe liegen zumeist in einem Gefühl der Überforderung, in der Versagensangst, den Erwartungen und Verantwortlichkeiten des Erwachsenenlebens nicht standhalten zu können. Leistungsdruck, sozialer Druck, aber auch Entscheidungsdruck in einer Fülle an Möglichkeiten drängen in dieser Phase der Selbstfindung schließlich in die Isolation. Im Falle von Mike darf der Zuschauer gemeinsam mit seiner Familie, gespielt von Bjarne Mädel als Vater, Bibiana Beglau als Mutter und Emma Bading als Schwester, Ursachenforschung betreiben und auf dem Weg dahin vielleicht auch einiges über sich selbst entdecken. Denn am Ende erkennen alle drei Familienangehörigen, dass sie es sind, die Mike sein Zurückgezogensein erst ermöglichen, und dass sie Mike helfen müssen, damit er noch einmal ganz für sich zur Welt kommen kann. Die Musik zum Film kommt übrigens von Volker Bertelmann aka Hauschka verantwortlich, der 2017 für seine Leistung an dem Kinofilm „Lion“ für den Emmy und den Oscar nominiert war. Ab dem
 29. März 2018 ist „1000 Arten Regen zu beschreiben“ bundesweit in den Kinos zu sehen.
_____
1000 Arten Regen zu beschreiben |
1000arten.de | Trailer

Save the seas. Wear a net.

Auf Hawaii gibt es ein ganzes Team aus Spezialisten, das immer dann mit Boot und Schneidwerkzeug ausrücken muss, wenn sich ein Wal oder anderer Meeresbewohner in einer der tödlichsten Fallen der Weltmeere verfangen hat. Die Rede ist von sogenannten Geisternetzen, das sind Fischernetze, die sich losgerissen haben oder absichtlich versenkt wurden. Diese „geistern“ dann unkontrolliert durch die Meere, oft Jahrhunderte lang. Jedes Jahr verenden darin Millionen von Meerestieren auf qualvolle Art und Weise. Das Hamburger Startup Bracenet setzt noch einen Schritt früher an und will dafür sorgen, dass es gar nicht erst zur verhängnisvollen Begegnung von Tier und Netz kommt. Gemeinsam mit der bekannten Meeresschutz-Organisation Healthy Seas bergen sie die tödlichen Gefahren, reinigen sie und fertigen daraus in Handarbeit ein Armband. Jedes Bracenet mehr bedeutet dabei ein Geisternetz weniger. Darüber hinaus gehen zehn Prozent der Erlöse direkt an Healthy Seas. So kann man mit einem kleinen Accessoire einen großen Beitrag leisten und darüber hinaus ein ziemlich stylisches Zeichen für den Schutz der Meere setzen. Die Armbänder kommen in leuchtenden Farben und Magnetverschluss und sind benannt nach dem Ozean aus dem sie gefischt wurden. Jedes Bracenet ist zusätzlich nummeriert und ermöglicht es so nachzuvollziehen, welchen Teil des Netzes man gerade am Handgelenk trägt. Anlässlich des morgigen Weltwassertages verlosen wir 2×1 Bracenet in der Farbe eurer Wahl. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚SAVE THE SEAS. WEAR A NET‘ und eurer Wunschfarbe an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
BRACENET | 19 Euro | bracenet.net | Facebook | Foto: Burgold Photography

Schöne große Klappe

Apropos Müll! In so einer Agenturwoche fällt eine ganze Menge davon an. Verpackungsmaterial hier, Briefumschläge dort, Obsttüten, Bananenschalen, Teebeutel und und und. Der Müll muss weg und zwar sorgfältig und vorbildlich getrennt, um einen möglichst effizienten Rohstoffkreislauf zu unterstützen. Bisher standen in unserer mit viel Liebe gestalteten Office-Küche vier ziemlich gewöhnliche, schwedische Plastikmülleimer wie Falschgeld in der Ecke und wollten sich so gar nicht ins Bild fügen. Ja und dann haben wir den Bo von Brabantia entdeckt und machen jetzt Mülltrennung in schick. Der Bo hat schlanke Beine, kommt in acht Farben daher und sieht überhaupt eher aus wie ein Designermöbel mit großer Klappe. Nicht nur sind unsere neuen (nur noch zwei) Eimer also echte Hingucker, sie entsorgen den Müll auch praktisch und geruchsneutral. Der Bo ist platzsparend, öffnet mit der leichtesten Berührung und verbleibt so lange in dieser Position, wie man es sich wünscht. Das Innenleben kann man mit einem, zwei oder drei Einsätzen so aufteilen, wie es das eigene Abfallmanagement erfordert. Und weil Mülltrennung das eine ist und Müllvermeidung das andere, wurde bei der Herstellung ebenfalls wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Der Bo besteht aus hochwertigem und zu 40% recyceltem Material und ist Cradle-to-Cradle Bronze zertifiziert. Wir verlosen den wahrscheinlich schönsten Mülli aller Zeiten in eurer Wunschfarbe. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚KLAPPE ZU‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.

_____

Brabantia Bo Mülleimer | ab 149,00 Euro | www.brabantia.de

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 21. März 2018 | Tags: , , , , , , , , , , Keine Kommentare

Die Reise ins Ich

Losmachen, treiben lassen, ankommen wo auch immer, weiterziehen wann auch immer, die Welt erkunden mit Richtung und Kompass aber ohne festen Plan und Google Maps. Denn oft führt uns der Zufall genau an die Orte, an die wir schon immer wollten, ohne es zu wissen. Genau diese Erfahrung machte auch Lena Grossmüller. Gott sei Dank, denn das ist der Grund dafür, dass sie uns mit ihrem Reiseführer des Zufalls ein Plädoyer für unbeabsichtigte Entdeckungen geliefert hat. Anstatt wie gewohnt Attraktion um Attraktion von der Bucketlist zu haken, inspiriert ihr kleiner Reisebegleiter dazu sich zu verlieren, bietet auf 156 Seiten kleine Aufgaben und Denkanstöße, denen man im Grunde unvorbereitet Folge leisten kann. Die Anregungen sind vielfältig. Mal eine konkrete Aufgabe, mal nur knappe Gedanken, die jeder frei für sich interpretieren kann. Zwischendurch werden immer wieder vermeintlich einfache Fragen gestellt, die zur Interaktion motivieren und zum Perspektivwechsel anregen. Das Buch ist eine Hommage an das Ungewöhnliche, Überraschende und Unbekannte und macht wahnsinnig Lust, Neues zu entdecken. Es ist ein Reiseführer ohne Führungsanspruch. Ein Reiseführer für jeden Ort der Welt und einen Trip in Gedanken. Wir verlosen drei druckfrische Exemplare an die besonders Fernwehigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚LOS‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
___
Reiseführer des Zufalls | 23 Euro | lenagrossmueller.de | Shop

Print ist tot, es lebe Print!

Der weltweite App-Markt scheint unendlich und überflutet zu sein. Vieles davon ist schlichtweg unnütz und einfach nicht zu gebrauchen. Glücklicherweise erscheinen aber immer noch genügend innovative und nützliche Angebote. Mit der App Readly hat man mal eben 2.500 Magazin-Titel in der Hosentasche. Oder anders betrachtet: hieß es in den letzten Jahren vor allem Printmagazin oder digitale Inhalte, wächst hier endlich schlau zusammen, was in unser aller Lebenswirklichkeit längst zusammen gehört. Vereinfacht gesagt bietet Readly nämlich einen mit Spotify, Netflix oder Audible vergleichbaren Abo-Dienst zum Lesen von Magazinen. Davon sind alleine 600 deutschsprachig. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen (das Thema zieht sich durch), mit ein paar Klicks lassen sich mit der App die originellen und hochwertig produzierten Inhalte schnell finden und aufrufen. Ob offline oder online – überall und zu jeder Zeit kann man sich seinen Readly Moment gönnen und eben auch mal Magazine entdecken, die normalerweise nicht auf dem heimischen Couchtisch landen. Wir verlosen wir insgesamt 3 x 1 Jahreslizenzen an die besonders Leserattigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ICH BIN VIELE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Readly | 9,99 Euro / Monat | iTunes  | Google Play | readly.com | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 13. März 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

Einfach machen?

Eine gute, Idee, ein kleines Netzwerk, gutes Timing – es kann so einfach sein und Weltruhm und Reichtum auf lebenszeit sind mit der eigenen, erfolgreich aufgebauten Unternehmung garantiert. Startup kommt von starten, also los geht’s und prompt gegründet. Doch wie komme ich denn nun wirklich an die richtigen Leute? Wie ist das mit den Business Engeln, Finanzierungsrunden, Mitarbeiterverträgen und und und. Als Sissel Hansen von Kopenhagen nach Berlin zog um ihr eigenes Unternehmen zu gründen, sah sie sich mit genau diesen Fragen konfrontiert. Viele Fragen. Zu viele. Und genau daraus entstand – wie hätte es auch anderes sein können – die Idee für ihr eigenes Business. Der Startup Guide ist ein Ratgeber für Neuankömmlinge und Neugründer, um schneller und erfolgreicher in der Startup Szene durchstarten zu können. Im Grunde finden sich dort jede Menge Ratschläge und Zitate, die dazu ermutigen, Dinge einfach anzupacken, dazu schaklue Tipps und Tricks zu ganz bestimmten Fragestellungen. Das erste Buch, der Startup Guide Berlin, erschien 2014. 17 Städte später und nach gefühlten 1000 Interviews mit Startups und Experten kam es nun zum Launch der eigenen Startup Guide Plattform. Nützliche Infos und Tools helfen dabei, seine Idee von überall aus in die Realität umzusetzen. Ob es darum geht, sich mit dem Ökosystem einer Stadt zu verbinden, wichtige Startwerte zu verfolgen oder lokale Anforderungen zu erkennen. Mit ein paar Klicks ist der Traum vom eigenen Unternehmen auf einmal gar nicht mehr so weit entfernt. Gemeinsam mit der lokalen Startup Community wird die Plattform nun Stadt für Stadt ausgerollt, um sie in eineinhalb Jahren in mindestens 10 Städten verfügbar zu machen. Die Beta-Version der Startup Guide Plattform findet ihr hier.
_____
Startup Guide | Website | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 20. Februar 2018 | Tags: , , , , , , , , , Keine Kommentare

Hosentaschenmüsli

Phil und Rob hatten da eine Idee. Die hatte etwas mit gesunder Ernährung zu tun und mit Müsli und mit ihrem Bewegungsdrang. Denn was die beiden ärgerte, waren die vielen ungesunden und völlig überzuckerten Snacks, mit denen sie sich während ihrer häufigen beruflichen Reisen ernähren mussten. Geht das nicht besser? Sie forschten und tüftelten, kündigten ihre Jobs, setzten alles auf eine Karte und erfanden: das Müsli für die Hosentasche. Sie bedienten sich dabei einer traditionellen Zubereitungsmethode, die vor allem in England bekannt ist. Ihre vollwertigen Müslimischungen werden nämlich schonend im Ofen gebacken, bekommen so ihre feste Konsistenz und können anschließend in Riegel geschnitten und verpackt werden. Flapjack nennt der geneigte Angelsachse das dann. Im Unterschied zu den traditionellen Riegeln allerdings, die für gewöhnlich jede Menge Zucker und künstliche Zusatzstoffe enthalten, kommen die nährstoffreichen Flapjacks von HAFERVOLL mit nur wenigen guten und 100% natürlichen Zutaten aus und verzichten komplett auf raffinierten Zucker. Sie sind also ideal für Sportler und Menschen, die sich bewusst und gesund ernähren möchten ohne auf Genuss zu verzichten. Phil und Rob haben sich quasi selbst als Zielgruppe auserchoren und damit ein ganzes Sortiment an leckeren Produkten (auch Müslimischungen) kreiert. Insgesamt hat Hafervoll zehn verschiedene Flapjacks im Angebot – alle auf Basis von Vollkornhaferflocken, Kernen, Nüssen und ungezuckerten Trockenfrüchten, mit Zutaten wie Cranberries, Mohn und Hanfsamen. Dazu kommen immer wieder limitierte Riegel, wie der weihnachtliche Lebkuchen-Flapjack mit Mandeln, Zimt, Nelken und Ingwer. Das hat sich inzwischen ganz schön rumgesprochen, Hafervoll gibt es inzwischen im Lebensmitteleinzelhandel (gutes Wort!), an Tankstellen, in Drogerien und natürlich online. Ach ja, den Seven Ventures Pitch haben sie auch gerade gewonnen. Eine echte Hosentaschenmüsli-Erfolgsgeschichte! Wir verlosen einmal eine 10er-Mixbox mit allen Sorten an die besonders probierfreudigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚FLAPJACK!‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Hafervoll | Flapjack Müsliriegel in versch. Sorten: 1,99 Euro, 6er Box: 11,94 Euro | www.hafervoll.de | Facebook