Es ist angerichtet.

Es ist angerichtet.

In was für einer großartigen kulinarischen Zeit leben wir eigentlich? Menschen von überall versammeln sich in den Metropolen der Welt und bringen exotische Geschmäcker und authentische Rezepte in die Küchen der Stadt. Vor gar nicht allzu langer Zeit sah es mit der Tellervielfalt noch ein wenig anders aus. Ende der Neunziger kostete ein handelsüblicher Döner in Berlin zwischen 99 Pfennigen und 1,50 Mark, meist gab es am selben Imbisswagen auch eine deftige „Chinapfanne“ der Abwechslung wegen. Gute alte Zeit – not. Inzwischen boomen Foodkonzepte, Restaurants, Eismanufakturen, Mikrobrauereien, Food-Märkte, Festivals und Dine Arounds. Vegane, paleo und clean eating Angebote wetteifern mit Pulled Pork und Nose-to-tail-Beef von Havelländer Apfelschweinen und Brandenburger Weiderindern um Kundschaft und Vergnügungswillige. Essen ist längst mehr als bloße Nahrungsaufnahme, Essen ist Lifestyle, Event und für viele immer mehr Lebensin- und -unterhalt. Das Schöne dabei ist, es fühlt sich irgendwie nicht so an, als würden all diese Konzepte, Ideen, Orte und Projekte miteinander konkurrieren, sondern vielmehr gemeinsam eine neue kulinarische Kultur entwickeln. Food Week, Art Food Week, Restaurantweek, Beer Week, Street Food Thursday, Markthalle Neun, Village Market und und und, das bunte Treiben rund um Essen und Trinken schafft ein Mit-und Nebeneinander wie man es sich auch in vielen anderen Lebensbereichen wünschen würde. Von der Restaurantvielfalt ganz zu schweigen. Ab dem 29. Juni finden erstmals die Dining Days Berlin statt. Das Konzept erfreut sich in anderen internationalen Großstädten bereits großer Beliebtheit und wurde zuletzt in Köln quasi auf Marktreife getestet. Das Prinzip ist denkbar einfach: Sieben Tage lang servieren mehr als 50 ausgesuchte Restaurants ihr exklusives DINING DAYS-Menü, um Schnabulierwilligen eine gute Möglichkeit zu bieten, die Stadt kulinarisch zu erkunden. Dabei stehen drei Varianten zur Verfügung: ein 2 Gänge-Menü inkl. 1 Glas Wein für 19 Euro, ein 3 Gänge-Menü inkl. 1 Glas Wein für 34 Euro, und ein edles 4 Gänge-Menü inkl. Weinbegleitung für 69 Euro. An den Abenden selbst erwarten euch, neben kulinarischen Freuden, ein Special Treatment nach Art des Hauses und kleine Überraschungen für das perfekte Dinnererlebnis. Zudem habt ihr die Möglichkeit euren Restaurantbesuch zu bewerten und Empfehlungen an andere Teilnehmer auszusprechen. Am Ende der Woche wird das Siegerrestaurant gekürt. Zur Auswahl steht eine bunte Mischung aus Sterne-Gastronomie und Szene-Küche. Mit dabei sind u.a. das Crème de la Crème, Skykitchen, Dae-Mon, Von und zu Tisch, Royals and Rice, das Richard, Cat Tuong und Kopps, das Milja & Schäfa in Friedrichshain und viele mehr. Eine Übersicht gibt’s auf dining-days.de. Klingt spannend, probieren wir aus. An die besonders Genussfreudigen unter euch verlosen wir ein 3 Gänge-Menü für zwei im teilnehmenden Restaurant eurer Wahl. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚FUTTERN WIE BEI MUTTERN’ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Na dann mal guten Appetit!
_____
DINING DAY BERLIN  | 29.06-05.07 | dining-days.de | Facebook

mmw_DiningDays

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 24. Juni 2015 | Tags: |  Keine Kommentare