Eva Schulz

Das 2 Minuten-Interview

Eva Schulz ist die mit den roten Haaren, die im Internet „was mit Politik“ macht und sich zwischendurch über Flughafenleitsysteme und innerstädtische Seilbahnen freut. Mit Deutschland3000 hat sie einen Kanal gegründet, der online und als Teil des Jugend-Networks ‚funk‘ Debatten über politische und gesellschaftliche Fragen auslöst. Im Fokus stehen zunächst Videos auf Facebook und YouTube. Künftig will Deutschland3000 aber noch viel mehr Kanäle bespielen und eigene Formate entwickeln. Ansonsten ist Eva am liebsten unterwegs, wahlweise in ganz Deutschland, im französischen Niemandsland, in Jerusalem, Tel Aviv, Brüssel oder Wien. Da möchte sie auch irgendwann zu Grabe getragen werden. Bis dahin is aber noch lange hin. In diesem Sinne: es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Name: Eva Schulz
Alter: 28
Wohnort: Berlin
Beruf: Journalistin
Schuhgröße: 40
Lieblingssprache: Deutsch (sprechen), Französisch (hören), Englisch (singen), Hebräisch (fluchen)
Kontakt: @evaschulz

Was ist guter Journalismus? Guter Journalismus bringt relevante Fragen fundiert recherchiert, zielgruppengerecht und unterhaltsam auf den Punkt. Mein Ziel ist dabei eigentlich immer, User mit meiner Neugierde anzustecken.

Wen möchtest du unbedingt einmal interviewen? Malia und Sasha Obama.

Hast du ein journalistisches Vorbild? Roger Willemsen für seine Empathie und Beobachtungsgabe, Ellen DeGeneres für ihren herzlichen Humor, Alexandra Rojkov für ihre Ausdauer und medienethischen Prinzipien.

Welche Sendung durftest du als Kind nicht verpassen? Die Pfefferkörner! Fiete war mein erster Schwarm <3

Bist du ein Tag- oder Nachtmensch? Seit ich nicht mehr allein als Reporterin unterwegs bin, sondern mit vielen verschiedenen Menschen und Teams zusammenarbeite: Tagmensch.

Dein momentaner Lieblingssong? “Stone Cold” von Elli Ingram

Was kannst du gar nicht? Getreidesorten unterscheiden.

Dein schönstes Karnevalskostüm? Das Krümelmonster war eine super Ausrede, um den ganzen Tag Kekse zu essen.

Worauf bist du stolz? Auf meine unheimlich lustige, warmherzige, kluge, kreative Crew. Und die konstruktiven Diskussionen, die unter unseren Videos passieren und die mich immer wieder auf neue Gedanken bringen.

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Shakshuka (Rezept hier), mein Lieblingsgericht aus der Zeit, als ich in Jerusalem gelebt habe. Superleicht zuzubereiten, trotzdem sind immer alle beeindruckt – das nenne ich win-win!

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde unser Bildungs- und Sozialsystem so umgestalten, dass alle die gleichen Startbedingungen haben. (Und dann noch einen geheimen achten Wochentag einführen, an dem ich wieder Nachtmensch sein kann.)

Was sollte niemand von dir wissen? Wie oft ich meine eigenen Insta-Stories anschaue.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Elektrische Zahnbürsten, dafür oder dagegen?

Das letzte Wort: Morgen.

Foto: Alex Janetzko

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 19. Februar 2019 | Tags: |  Keine Kommentare