Floating Alphabet

„die aprikosenbäume gibt es, die aprikosenbäume gibt es“ ist der Beginn eines der einflussreichsten Gedichte der jüngeren Literaturgeschichte. Das „alfabet“ – so lautet der Titel dieses literarischen Meisterwerks von Inger Christensen – beschäftigt sich mit den Dingen der Welt und versucht diese zu benennen und ihre Zusammenhänge aufzuzeigen. Dabei orientiert sich die Schriftstellerin an der mathematischen Fibonacci-Folge, die sich auch in der Natur finden lässt. In allen Strophen und Kapiteln buchstabiert Christensen in systematisch anwachsenden Aufzählungen das, was es alles gibt: von Brombeeren zu Brom, vom Nachdenken zum Nachleuchten, von Zeder zu Zypresse. Bei einer Schiffsfahrt auf der Spree erkunden nun verschiedene Dichterinnen und Dichter die Facetten des „alfabet“. Von Alchemie bis hin zu klassenloser Sprache. Während das Schiff am Hansaviertel vorbeifährt und eine Runde um den Westhafen dreht, wird Oberdeck gelesen und Unterdeck kommentiert und weitergedacht. Der Diskurs findet im Rahmen der Alphabet Readings statt. Die Reihe lädt in regelmäßigen Abständen dazu ein, literarische Themen und Texte nach ihren Möglichkeiten zu befragen, die Welt lesbar zu machen. Wir verlosen 1×2 Tickets für die literarische Schiffsfahrt. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ABC‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Floating Alphabet | Fr, 12. Juli 2019 | Ticktets 7€, ermäßigt 4€ | hkw.de/programm | FOTO: CECILIA PUOPON

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 09. Juli 2019 | Tags: |  Keine Kommentare