Großstadtdschungel

Die alte Münze mitten in Mitte hat schon vieles gesehen – verschiedene Währungen, Bagger, Konzerte, Festivals, Pornoparties oder überlebensgroße digital animierte Gemälde. Immer passte sich das jeweilige Konzept perfekt in die monumentale Kulisse ein, lebte ein Stück weit von ihr oder wurde direkt um sie konzipiert. Ein kleines Café dreht den Spieß jetzt ein wenig um. The Greens sorgt für neues Leben, lässt es sprießen und verwandelt so den großen grauen Betonklotz drumherum in ein gefühltes Biotop. Denn der Name ist Programm. Jede Menge Pflanzen sorgen für grüne Luft und Laune und sind obendrein auch käuflich zu erwerben. Das restliche Interior folgt den Regeln der Nachhaltigkeit auf sehr natürliche Weise: eine restaurierte Espressomaschine, Wandvertäfelung aus Berliner Haushalten, historische Küchenutensilien aus den 50er Jahren und Geschirr von Berliner Trödelmärkten. Das Angebot passt sich den Jahreszeiten an. Je nach Verfügbarkeit werden vorwiegend ökologische Produkte aus der Region verwendet. Von April bis September wird die kleine urbane Gartenwirtschaft, der ‚Münzgarten‘, beackert. In der kalten Jahreszeit gibt es verschiedene, den herbstlichen und winterlichen Monaten angepasste Spezialitäten. Das Schönste: The Greens streckt seine Wurzeln auf dem gesamten Münzgelände aus und verbindet das ganze womöglich heimlich still und leise zu einem Campus oder sagt man Dschungel? Neben gespendeten Küchengeräten und Blumen prangt im Innern ein großes Wandbild des ansässigen Kollektivs Drink&Draw, zudem finden verschiedene Künstler- & Manufaktur-Workshops statt, zu denen alle herzlich eingeladen sind. The Greens verbindet.
___
The Greens | Am Krögel 2, 10179 Berlin | Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 12-18 Uhr | the-greens-berlin.de | Facebook

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 03. April 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen