I can see the light

mmw_sygns

I can see the light

Morgen Abend laden unsere Freunde von sygns zu einer einmaligen Veranstaltung in den Box-Freiraum in Berlin Friedrichshain. ‚Turn the lights back on’ lautet der Titel des Charity Events, das arabische Geschichte und Lichtkunst auf geniale Art und Weise miteinander verbindet um Geld für konstruktive Hilfe in Syrien zu sammeln. Im Zentrum steht neben Musik und Austausch ein riesiges Neon-Kunstwerk des Gedichts „The drowned shadow of Ahmed“ des geflüchteten syrischen Schriftstellers Ramy Al-Asheq. Es erzählt die Geschichte des fiktiven Charakters Achmed, der beim Versuch seine Heimat zu verlassen im Meer ertrinkt. Das Gedicht besteht aus exakt 100 arabischen Worten. Jedes einzelne wurde von sygns als handgefertigte Neon-Installation in Form gebracht und kann wärend des Events käuflich erworben werden. Zu Beginn des Abends ist das gesamte Kunstwerk ausgeschaltet, jedes für den guten Zweck verkaufte Wort wird umgehend einzeln illuminiert. Ziel ist es bis zum Ende das gesamte Gedicht in seiner vollen Pracht erstrahlen zu lassen und die Worte so im wahrsten Sinne sichtbar zu machen. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der zwischen 80 und 120 Euro kostenden Neon-Worte fließt zu 100% an Save the Children, die führende Organisation im Einsatz für syrische Kinder. Jeder der „sein“ Wort am Ende mit nach Hause nimmt um es an bestimmter Stelle zu installieren, wird bei jedem Betrachten daran erinnert, dass es Teil eines größeren Ganzen ist, Teil eines kollektiven Aktes der Hilfe und Solidarität. Das schmückt nicht nur, das macht glücklich. Wir ziehen den Hut vor dieser konstruktiven und inspirierenden Aktion.
_____
Turn The Lights Back On” – Charity-Event | Do., 26.11. ab 18.30 Uhr | Box-Freiraum, Boxhagener Straße 93/96, 10245 Berlin-Friedrichshain | Facebook

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 25. November 2015 | Tags: |  Keine Kommentare