Ilona Hartmann

Wer Ilona Hartmann nicht auf Instagram folgt, war noch nie auf Instagram. Nach eigener „BIO“ zu schüchtern für Rap und zu blöd für Lyrik, versorgt sie uns stattdessen mit lebensbejahenden Kurztexten aus ihrem Berliner Stadtleben („Warum heißt es Huckepack und nicht sich gehen lassen?“). Apropos Texte, die verfasst sie von Berufs wegen für Magazine oder für Werbung oder Fernsehen, Serien oder Podcasts. Meistens ziemlich lustig und pointiert. So und gestern dann erschien auch ihr erstes Buch „Land in Sicht“ (kaufen Sie hier!). Morgen muss sie zum Zahnarzt (Prophylaxe). Dazu gibt es natürlich auch einen passenden Kommentar von ihr ohne Punkt und Komma: „Arzt sagt Achtung Zahnfleischrückgang aber worauf soll ich denn sonst laufen“.

Name: Ilona Hartmann
Alter: 29
Wohnort: Berlin
Beruf: Autorin
Schuhgröße: 38
Lieblingswort: Prophylaxe
Kontakt: Triff mich bei Instagram als @ilona_hartmann

Fasse dein neues Buch in einem Satz zusammen: Eine junge Frau lernt ihren Vater erst als Erwachsene kennen und es ist nicht alles fun and games, aber ein bisschen schon.

Wenn alle Jobs gleich bezahlt werden würden, welchen Beruf würdest du dann wählen? Ich hätte einen Hofladen und würde kleine feste Äpfel, Heumilchkäse und Himbeeressig verkaufen in Flaschen mit handbeschriebenem Etikett und ich hätte immer so eine leicht verdreckte Schürze an und einen Hund um die Beine.

Was ist das Beste an deinem Beruf? Selbstbestimmtheit.

Wovon hast du keine Ahnung? Den meisten Dingen.

Was kommt als nächstes? Wegfahren.

Wonach bist du süchtig? Nur extrem gesunde Sachen.

Welches war das bisher schönste Kompliment, das dir jemand gemacht hat? “Ihr Zahnfleisch sieht wirklich astrein aus, Frau Hartmann!” (Prophylaxe letztes Jahr).

Was machst du, wenn dir langweilig ist? Mir ist echt sehr selten langweilig.

Wie alt wärst du gerne für immer? 27 war eigentlich ganz angenehm – man bekommt noch noch keine “Öhöhö-30”-Witze gedrückt, ist aber auch nicht mehr gebeutelt von der Quarterlife-Krise, sondern hat sich damit abgefunden, dass niemand irgendwas weiß, und am Ende eh egal ist, was man macht, solange man es gern macht.

Mit welchen drei Worten würden dich deine Freunde beschreiben? “Ilona kommt später.”

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Erstmal Matriarchat und dann sehen wir weiter.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Eigentlich backe ich besser als ich koche, es gäbe Sektschnitte und ein Glas Sekt dazu.

Was sollte niemand von dir wissen? Warum ich immer später komme.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? “Wie geht das Rezept für Sektschnitte?”

Das letzte Wort: Geht zur Prophylaxe, es ist sehr wichtig.

FOTO: Svenja Trierscheid

Die Artikel könnten euch auch gefallen