Im Treibsand der Geschichte

Im Treibsand der Geschichte

An diesem Sonnatg, am 9. November 2014 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal. Das bedeutet erstens, dass jeder von uns der live dabei war, älter als ein Viertel Jahrhundert ist und zweitens, dass die Mauer damit fast so lange Geschichte ist, wie sie tatsächlich bestand. Niemand hatte die Absicht sie zu errichten und trotzdem begann irgendwer am 13. August 1961 damit, in eine Stadt, zwischen Straßen und Häuser zu mörteln. 28 Jahre, zwei Monate und 28 Tage trennte sie ein Volk, Familien, Freunde, Liebende. Der 9. November 1989 ist zweifellos einer der schönsten Tage unserer Geschichte. Die friedliche Revolution in der DDR, der Fall der Berliner Mauer und die Wiedervereinigung der Nation ohne einen einzigen Schuss sind etwas auf das wir zu Recht stolz sein können. „Es gilt viele Mauern abzubauen“ steht noch heute in dicken Lettern auf einem Teil der East Side Gallery im Friedrichshain. Das galt und gilt im physischen Sinne beispielsweise für Grenzen zwischen Europa und dem Rest der Welt, sowie im metaphorischen für die Mauern und Grenzen in unseren Köpfen. Wer heute mit der S41 oder S42 den Ring entlang fährt, unterscheidet nicht mehr zwischen Ost- und Westberlin, sondern zwischen Schönhauser Allee und Beusselstraße. Und das ist gut so. Trotzdem oder gerade deshalb ist es so wichtig, das Andenken und Bewusstsein für die Vergangenheit aufrecht zu erhalten. Wir haben uns dafür etwas Besonderes herausgesucht: Geschichte in Bildern. Die Graphic Novel „Treibsand“ von Alexander Lahl, Max Mönch und Kitty Kahane erzählt von den Geschehnissen rund um den Mauerfall im Herbst 1989. Der Amerikaner Tom Sandman wird als Korrespondent nach Berlin geschickt und erlebt dort begleitet von Zahnschmerzen und wüsten Träumen die Faszination und Zufälle jener Tage, die Ohnmacht der Regierenden und schließlich das Ende eines untergehenden Staates. Sinnbildlich ist die Nacht der Nächte: Tom verbringt sie bewusstlos und traumgeschüttelt in einem Ostberliner Krankenhaus. Ihm gleich, erliegen die Funktionäre des SED-Staates in dieser Nacht ohnmächtig den im Sekundentakt einbrechenden Ereignissen. Und schreiben „schlafend“ Weltgeschichte. Zum Glück! Wir verlosen ein Exemplar von ‚Treibsand‘ an die Grenzgänger unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚VORWÄRTS IMMER, RÜCKWÄRTS NIMMER‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de und blättert euch durch ein wunderschönes Stück Zeitgeschichte.

_____

Treibsand – Eine Graphic Novel aus den letzten Tagen der DDR | Alexander Lahl, Max Mönch und Kitty Kahane | hier kaufen

Im_Treibsand_der_Geschichte
Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 05. November 2014 | Tags: |  Keine Kommentare