Jess Kunstmann (The Female Explorer)

Jess Kunstmann managt mit ihrem Team das erste Outdoor-Magazin von und für Frauen namens “The Female Explorer”. Unter dem Motto “You don’t get what you don’t ask for” stellt sie sich als Geschäftsführerin gerne neuen Herausforderungen. Die Vogtländerin (Anm. der Red.: Teile der Redaktion sind ebenfalls sehr stolz auf ihre sehr stolzen vogtländischen Vorfahren) ist sie großer Fan von grünen Klößen, lebt heute in Leipzig und entspannt am liebsten an der Ostsee. Ihre geheime Superkraft: Sekt im Raum erzeugen und Energie verdunsten lassen! Oder war es andersherum?

Name: Jess
Alter: 1 + 5 x 7 (Punkt- vor Strichrechnung gewinnt)
Wohnort: Leipzig
Beruf: Geschäftsführerin
Schuhgröße: 37.5
Lieblingsfarbe: hellbunt
Kontakt: jess@thefemaleexplorer.de

Beschreibe deinen Job in einem Satz: Feel Good Managerin und Rechenschieberin.

Wann macht dich deine Arbeit glücklich? Besonders dienstags, wenn das wöchentliche, große Team-Meeting stattfindet, alle Themen Platz haben und viel Energie im Raum ist.

Bist du besser darin, Dinge anzufangen oder zu beenden? Beenden!

Was würde dein 16-jähriges Ich von dir heute halten? Ich glaube sie wäre überrascht und beeindruckt. Und sie würde meine Haarfarbe lieben!

Dein wichtigster Charakterzug? Optimismus.

Womit kann man dich beeindrucken? Mit Leidenschaft.

Neben wem würdest du gern auf einem Langstreckenflug sitzen? Neben meiner Mam, die bisher nie ein Flugzeug betreten hat.

Was machst du, wenn du dir selbst etwas Gutes tun willst? Kommt darauf an… Manchmal Yoga und Tee, manchmal Soul Food und Trash TV, manchmal einen Termin bei meiner Psychologin.

Verrate uns einen magischen Ort, egal wo auf der Welt! Baabe auf Rügen an der Ostsee.

Willst du jemanden grüßen? Ja, Sarah, Nic und Leo – das beste Team, das ich je hatte. <3

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Nashörner vor dem Aussterben retten.

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Gin Tonic. Aber falls ihr hungrig seid, würde ich auch meine Mam einladen, die uns ein Gericht mit grünen Klößen zubereitet.

Was sollte niemand von dir wissen? Was ich voll gut nicht kann sind Fremdsprachen. Selbst vor oder während Gesprächen in Englisch bin ich immer aufgeregt.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wer ich in meinen früheren Leben war.

Das letzte Wort: Kontrollverlustgewinn.

FOTO: Leonore Herzog

Die Artikel könnten euch auch gefallen