Juice Owusu

 

 

MMW_Juice

Juice Owusu

Das 2 Minuten-Interview

Was für ein Name? Was für ein Typ? Juice Owusu ist Clubmanager im ‚The Grand‘ einem der angesagtesten Läden im schönen, hippen, guten Berlin. Vorbei die Zeiten, als er sich noch selbst mit einem damals sehr jungen Herren namens Sido auf den Hip Hop Bühnen der Stadt herumtrieb oder im Boogaloo und 90 Grad seine ersten legendären Parties veranstaltete. Heute geht es schon mal entspannt und ausgeschlafen mit Pasta an den Schlachtensee – nach einer großartigen Clubnacht versteht sich. Schließlich ist der letzte Song des Abends immer ‚Sex on Fire‘ von den Kings of Leon – keine weiteren Fragen euer Ehren. P.S. Das mit dem Rumpelstilzchen habt ihr natürlich nicht von uns.

 

Name: Kwame „Juice“ Owusu
Alter: 37
Wohnort: Berlin / Schöneberg
Beruf: Clubmanager
Schuhgröße: 44.5 / 45
Lieblingsort: Berlin / Schöneberg
Kontakt: Facebook oder instagram

Lebst du in der richtigen Stadt?
Nach fast 30 Jahren sollte es die richtige sein. Ansonsten habe ich irgendwas falsch gemacht.

 

Was ist schon so besonders am The Grand?
Es ist wie ein Spiegelbild des Lebens. Man trifft nette Menschen, genießt gutes Essen und feiert das Leben in vollen Zügen. Man taucht für ein paar Stunden in eine komplett andere Welt ein. So einen Ort findet man selten.

 

Hand auf’s Herz, was hättest du ohne Alkohol nie getan?
Den Schlüssel meines Autos auf den Fahrersitz legen und die Tür offen lassen.

 

Welche legendäre Party hättest du gern selbst veranstaltet?
Schwere Frage. Die BACK IN THE DAYz 90ziger Hip-Hop-Party, wenn sie nicht von mir wäre…

 

Du hast Besuch von Freunden, die zum ersten und letzten Mal in der Stadt sind. Was macht ihr? Ich bringe sie zu den typischen Sehenswürdigkeiten in Berlin, die einfach oft vergessen werden. Statt Kastanienallee und Friedrichshain zeige ich ihnen die alten Klassiker wie die „Goldelse“ Viktoria mitten im riesigen Tiergarten. Vom Club aus fahren wir am nächsten Morgen an den Schlachtensee, mieten dort ein Ruderboot und chillen dann weiter.

 

Woran merkst du, dass du erwachsen geworden bist?
Man(n) ist vernünftiger…und braucht leider mehr Schlaf als früher.

 

Ein Abend, den du nie vergisst?
Mit meiner damaligen Rap-Gruppe waren wir Vorgruppe von „Outcast“. Mit den Jugend-Idolen auf der gleichen Bühne zu stehen? #priceless

 

Du begegnest dir selbst als 18 Jähriger, was rätst du dir?
„Junge – mach alles genauso nochmal, nur vertraue auf die richtigen Leute…“

Wohin gehst du privat aus?
Eigentlich bin ich so gut wie jeden Abend „aus“. Daher besuche ich privat am liebsten meine Freunde zuhause.

 

Der coolste Berliner aller Zeiten ist/war:
Einen, den ich wirklich cool fand, war Harald Juncke. Ein echter Berliner Junge. Alle anderen sind zugezogen.

 

Mit welcher bekannten Persönlichkeit möchtest du gerne mal einen trinken gehen? Karl-Heinz Müller (Gründer BBB).

 

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Ein einfaches Gericht, das ich von meiner Frau gelernt habe, aber sehr lecker schmeckt und schnell zu machen ist. Alles Bio versteht sich – Nudeln mit getrockneten Tomaten, Thunfisch, Oliven, Schafskäse…hmm, sehr lecker.

 

Wovor hast du Angst?
Angst ist immer ein schlechter Ratgeber gewesen und ich gehe ihr in der Regel aus dem Weg. Dann haben meine Umwelt und ich mehr davon.

 

Welche Superheldenkraft hättest du gern?
Ich bin ein Fan von Batman, obwohl der kein typischer Superheld ist. Denn eigentlich bedarf es manchmal nur eines starken Willens, dann können wir alle Berge versetzen wie Superhelden.

 

Was sollte niemand von Dir wissen?
…dass ich Rumpelstilzchen bin…

 

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Wann können wir Dich mit unserem Team besuchen kommen?

 

Das letzte Wort:
Liebt, lacht & genießt die Zeit miteinander. Wir sind nur für einen kurzen Moment als Gast auf der Erde. Also: nicht alles für selbstverständlich und ewig nehmen.

 

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 16. März 2016 | Tags: |  Keine Kommentare