Karol Kasierski

 

mmw_karol.04983d1f527f62ccb2af908a9a1ae23e

Karol Kasierski

Das 2 Minuten-Interview

Ach Karol, als du vor einigen Monaten zu uns kamst und uns von deiner Idee ein polnisches Fastfood-Deli mitten in Mitte zu eröffnen berichtet hast, waren wir selbstredend kulinarisch begeistert, wussten aber auch, welch langen Atem und Traute es benötigen würde, um dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Sicher, die polnische Community ist groß in Berlin, aber das alles reicht noch lange nicht, um im kulinarischen Streetfight zu bestehen. Das Opening vor gut zwei Monaten sprengte Rahmen und Kessel (Occupy Brunnenstraße!) und inzwischen ist Karols ‚TAK TAK – Polish Deli‘ der undisputed „King of Pirogge and Bigosch in der Hauptstadt“, um mal im Sprachgebiet zu bleiben. Wie er das gemacht hat, was das soll und wie das so geht mit den famosen Teigtaschen, dazu haben wir ihn nun höchstpersönlich befragt. P.S. Bolognese-Challenge accepted P.P.S. Was für ein Name!

 

Name: Andrzej Karol Kasierski
Alter: 34
Wohnort: Berlin, Alta!
Beruf: Gastronom / Marketingstratege
Schuhgröße: 46
Lieblingswort auf Polnisch: Der Genitiv von Michael Jackson = Maikella Dschäcksona
Kontakt: info@taktak-polishdeli.de

Was bedeutet „tak tak“?
„ja ja“! Sag JA zu Polnischem Essen! Aber eigentlich kommt es daher, dass ich anscheinend sehr oft tak tak tak tak sage, wenn ich auf polnisch telefoniere und mich Freunde oder Arbeitskollegen dann gerne mal nachäffen. tak tak bleibt gut und einfach in Erinnerung und sieht auch geschrieben ganz hübsch aus.Was war die größte Hürde bei der Gründung von tak tak? Da ich keine reichen Tanten oder angespartes Vermögen besaß, mussten Investoren her, um das Eigenkapital zu stemmen.

 

Kannst du selbst noch Piroggen essen, oder hast du es langsam über?
Piroggen an sich habe ich nicht über. Einzelne Füllungen, manchmal ja. Das vergeht dann aber auch wieder. Momentan bin high in love mit unserer Pute-getrocknete-Tomate-Feta-Füllung. Und da wir ja auch versuchen möglichst oft neue Varianten anzubieten, wird es auch nie langweilig. Vor den Feiertagen hatten wir Berliner Wildschwein-Buchweizen-Rotkohl, was der Knaller war. Den Januar über gab es Wintergemüse-Rote Linsen und während ich hier schreibe köchelt das nächste Experiment vor sich hin. Es wird wahrscheinlich eine Polnischer Räucherkäse-Rosenkohl-Buchweizen-Füllung.

 

Süße oder salzige Füllung? Salzig.

 

Es gibt 180.000 Polen in Berlin, wieviele kennst du persönlich? Seit der Eröffnung vor zwei Monaten jedenfalls 3000% mehr als vorher.

 

Was kannst du gar nicht? Verstehen wie man die Farbe Pink schön finden kann.

 

Wo siehst du dich in 10 Jahren? In 10 Jahren bin ich 45. Hmmm…. Entweder in der Sonne, oder in Berlin.

 

Der schönste Ort auf der Welt? Weiß nicht, hab noch nicht alle Orte gesehen. Aber im Sommer bin ich sehr gern an meinem kleinen Lieblingssee.

 

Welche drei Dinge gehören in jeden Kühlschrank?
Bier, Wurst und Käse.

 

Mamas bester Rat?
Sei pünktlich. Sei nett. Und bau kein Scheiß!
Woran merkst du, dass du erwachsen geworden bist?
Bin ich nicht. Will ich auch nicht. Aber ich kenne mittlerweile den Unterschied zwischen Whiskey und Whisky.Die wichtigste Erfindung der Menschheit?
Oh wei… Achtung, jetzt wird´s pseudointellektuell philosophisch. Aber ich würde mal sagen, Freiheit, räumlich wie auch geistig, und dass wir jeden Tag die Möglichkeit haben uns selbst neu zu erfinden. Diese Erfindung ist leider noch nicht bei allen verfügbar.

 

Einen Polenwitz bitte:
Kenne keinen lustigen. („Is klar!“ Anm.d.Red.)

 

Mit welcher Persönlichkeit würdest du gern mal einen Karlsbader Bitter bechern?
In ganz ganz ferner Zukunft sind harte Saufgelage mit Hildegard Knef, Harald Junke und Jim Morrison geplant.
Gegenwärtig würde ich gerne mal mit Joaquin Phoenix um die Häuser ziehen. Aber am wahrscheinlichsten ist, dass ich bald mal wieder mit dem großartigen Jochen Hudelmaier eine Flasche kille.

 

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Die unumstritten beste Bolognese der Welt.

 

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?
Ich probiere ständig neu Wege aus. Soll die Kreativität fördern.

 

Was sollte niemand von dir wissen?
Wer Bob ist. (Wir kennen die Antwort. Anm.d.Red.)

 

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Ob es stimmt, dass ich denke, dass Celine Dion das Ekligste ist, was die Popindustrie je herausgebracht hat.

 

Das letzte Wort:
„This is the strangest life i’ve ever known.“

 

 

 

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 03. Februar 2016 | Tags: |  Keine Kommentare