Leben in der Bude

Wir alle sollten uns eine Kiste mit Würmern in die Stube stellen. Sie ist geräusch- und geruchlos, unauffällig im Raum integrierbar und gleichzeitig natürlich genial: Die Wurmkiste von David Witzender, Agrarwissenschaftler aus Österreich und TEDxTalker zum Thema Wurmkompostierung hat einen ziemlich guten Sinn und Zweck. Denn wer in der Stadt wohnt, hat leider selten Zugang zu einem funktionsfähigen Kompost, dafür stellen wir uns gerne Pflanzen, Blumen und Kräuter in die Wohnung oder auf den Balkon, die sich umso mehr über wertvollen Dünger freuen würden. Nach dem Cradle-to-Cradle Prinzip gewinnen wir dank der Wurmkiste unseren selbst produzierten Wurmhumus für Zuhause und verwerten damit unsere Bioabfälle. Denn die Würmer fressen unseren Biomüll oder genauer, sie zerlegen ihn in ihre Grundsubstanzen. Nach rund 21 Tagen sind die fleißigen Helferlein damit fertig und wir können uns über den kostenfreien Dünger freuen. Die Holzkiste (als Selbstbauset oder fertiges Teil) wird sicher von oben mit einem gepolsterten Deckel verschlossen, so integriert sich die Wurmkiste ganz ansehnlich im Wohnraum und funktioniert zusätzlich als praktische Sitzgelegenheit auf Rollen. Im schlimmsten (oder besten Falle) nimmt man höchstens einen angenehmen Waldgeruch von der Kiste wahr. Ansonsten sind die kleinen Mitbewohner sehr pflegeleicht und bekommen von uns eben nur Bioabfall zu futtern. Für neugierige Kinder (und Erwachsene) gibt es die Wurmkiste mit Sichtfenster, um die tägliche Arbeit der Würmer besser beobachten zu können. Wir verlosen eine geniale Wurmkiste inklusive Startpopulation zum selber bauen für alle, die sich auch so ein Mini-Ökosytem für Zuhause wünschen. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚WURMS‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Wurmkiste | ab 170€ | wurmkiste.at | Wurmkisten Workshop in Berlin | FOTO: Wurmkiste

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 12. Februar 2020 | Tags: |  Keine Kommentare