Life

Ganze acht Ausstellungsräume der Fondation Beyeler stehen unter Wasser. Grund dafür: die aktuelle Installation von Ólafur Elíasson. Der dänisch-isländische Künstler, der teils in Kopenhagen, teils in Berlin lebt, hat für „Life“ den giftgrünen Teppich ausgerollt. Durch verschiedene Kameraeinstellungen kann die interaktive Ausstellung via Stream verfolgt werden, Tag wie Nacht. Denn die grüne Flüssigkeit, die vom pflanzlichen Farbstoff Uranin stammt, fluoresziert im Dunkeln und zieht damit nicht nur Menschen an: Die Räume des Schweizer Museums wurden nach außen hin geöffnet, sodass Kunst und Natur sich zu einem großen Ganzen vermischen. Jede Pflanze und jedes Tierchen in und um den künstlich erschaffenen Teich werden Teil der Installation. Wie in vielen Arbeiten davor beschäftigt sich Elíasson mit der Gabe der Wahrnehmung und setzt unser Naturempfinden in neuen Kontext. Besucher*innen vor Ort, die ebenfalls rund um die Uhr willkommen sind, können über Holzstege das lebende Kunstwerk visuell, akustisch und olfaktorisch erkunden. Die sich stets transformierende Ausstellung läuft noch bis zum 17. Juli 2021. Wir verlosen fünf Ausstellungsplakate. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚DAS LEBEN FINDET EINEN WEG‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Life | fondationbeyeler.ch/life | FOTO: Copyright © 2021 Olafur Eliasson, Foto: Pati Grabowicz

Die Artikel könnten euch auch gefallen