Musikalische Brücke

Dichter Smog liegt über der 15 Millionen Metropole, die ringsherum von hohen Bergen gesäumt wird. Wir befinden uns in Teheran, einem Schmelztiegel, der das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des heutigen Irans bildet. In den vergangenen Jahren hat hier insbesondere die Kunst ein spannendes Revival erlebt. Viele Künstlerinnen und Künstler finden langsam zu neuem Selbstbewusstsein. Sie kennen die Gedanken, Hoffnungen und Sorgen der Menschen im Iran und beziehen ihr soziales Umfeld in ihre Arbeit mit ein. Während die Bereiche Film und Bildende Kunst schon seit längerem international vertreten sind, ist Irans zeitgenössische Musik-Szene außerhalb des Landes eher unbekannt. Das unabhängige Kollektiv House No. 4 möchte dies ändern und bringt mit den ‚Days of Experimental Sounds‘ (D.O.E.S.) ein Festival nach Berlin, um Teherans Musik-Szene einem internationalen Publikum vorzustellen und einen Austausch auf professioneller, künstlerischer und privater Ebene zu schaffen. House No. 4, das 2013 von dem Teheraner Musiker Peter Pirhosseinlou gegründet wurde, hat das Festival bereits viermal in Teheran organisiert und sich so zu einer wichtigen Anlaufstelle für Musikerinnen und Musiker aus der alternativen und experimentellen Musik-Szene entwickelt. Beim diesjährigen ‚D.O.E.S.‘ im silent green Kulturquartier präsentiert das Kollektiv spannende Performances aus unterschiedlichen Musikrichtungen: Elektronisch, Experimentell, Alternativ, Audio-Visuell, Contemporary, Modern und Experimental Jazz. Für dieses tolle Musik-Festival verlosen wir noch schnell 1×2 Tickets. Schreibt uns dazu eine Mail mit dem Betreff ‘EASY D.O.E.S. IT‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Gate of Tehran Festival – Days of Experimental Sounds | silent green Kulturquartier, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin | 14.-16.12.2018 | Facebook | Foto: Golnar & Mahan von Ina Aydogan

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 11. Dezember 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen