Ninia LaGrande

„Weird“, „Computja“, „Lapaloma“ – Nöö, das ist keine „Beschreibe dich in 3 Worten“-Antwort. Unsere Interviewpartnerin würde den Duden gerne um diese drei Worte ergänzen. Warum wir das hier anteasern? Weil es uns zum Grinsen gebracht hat und weil wir Ninia LaGrande ganz schön cool und witzig finden, entgegen ihrer eigenen Wahrnehmung. Ob hip, verschlafen oder hellwach, um die Welt gerechter zu machen – die Moderatorin, Autorin, Podcasterin und Schauspielerin ist auf Zack und das liegt nicht allein an ihrem Grüngurt in Karate!

Name: Ninia LaGrande
Alter: 39
Wohnort: Beste Stadt. (Hannover)
Beruf: Selbstständige Künstlerin (Moderatorin, Autorin, Schauspielerin)
Schuhgröße: 34
Lieblingstageszeit: Morgens, wenn das Fenster offen ist, ein Kaffee in meiner Hand und die Sonne langsam startet.
Kontakt: ninialagrande.de

Beschreibe deinen Job in einem Satz: Ich erzähle gute Geschichten.

Was treibt dich an? Mein Vermieter :D. Meine Lust an Unterhaltung, an Geschichten, an politischer Veränderung.

Womit kann man dich beeindrucken? Mit Wissen, also so abseitigem Nischenkram. Und mit der Fähigkeit, gut zuhören zu können, sich Dinge zu merken und dies auf eine liebevolle Art zu nutzen – denn das kann ich alles nicht!

Was würde dein 16-jähriges Ich von dir heute halten? Es würde nicht glauben, dass das alles passiert ist. Es würde mich sehr attraktiv und klug finden und sich wesentlich sicherer sein auf dem Weg dahin.

Für was kann man dich nachts wecken? Nichts. Ich schlafe wie ein Stein. Alle, die jemals versuchten mich zu wecken, sind gescheitert.

In welcher Beziehung bist du eine Spießerin? Oh, in vielerlei Hinsicht, ich liebe Spießertum. Ich bin Camperin, ich schaue um 20:15 Uhr Abendprogramm im TV, ich liebe Routinen, ich bin der unspontanste Mensch, ich bin wirklich weniger hip als ich gerne wäre.

Was machst du an einem freien Tag? Ausschlafen, auf den Flohmarkt gehen, lesen, Spaghettieis essen, die Nägel lackieren.

Sammelst du etwas? Und wenn ja: was? Bücher und analoge Fotokameras.

Hannover ist… exakt die richtige Mischung aus Kultur, Stadtleben und im Grünen sein und hat genau die richtige Größe, um in der Masse zu verschwinden und sich aber doch schnell sehen zu können.

Du darfst den Duden um drei Wörter deiner Wahl ergänzen. Bitteschön: „Weird“ könnten wir gerne mal aufnehmen, „Computja“ ist ein Verdreher meines Kindes, der sich bei uns etabliert hat und „Lapaloma“ einfach, weil es gut klingt.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ach, was würde ich nicht ändern, ist vielleicht die einfachere Frage? Ich würde versuchen, die Welt mit klugen Entscheidungen gerechter für alle zu machen.

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Das müsst ihr meinen Mann fragen :D.

Was sollte niemand von dir wissen? Als würde ich das hier reinschreiben.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Heiraten in Chucks, ist das ok? Ja, ist es. Mehr als ok.

Das letzte Wort: Denk nochmal drüber nach, bevor du dir den Pony wirklich selber schneiden möchtest.

FOTO: Merle Stephan

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 20. September 2022 | Tags: , Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen