Robert und Philip

Das 2 Minuten-Interview

Philip Kahnis und Robert Kronekker haben vor fünf Jahren das Müsli für die Hosentasche erfunden. Hä, also was soll oder muss man denn da jetzt noch mehr über die beiden schreiben. Genialer kann es gar nicht werden. Vielleicht kurz zur Erklärung: Phil & Rob sind die Gründer von Hafervoll und als solche produzieren sie mit ihrem 15-köpfigen Team Millionen ofengepackene, Flapjack genannte, Haferriegel in Trillionen fancy Geschmacksrichtungen. Los ging alles nachdem Rob eine schwere Krankheit erfolgreich besiegt und die Ernährung als essentiellen Teil seines neuen Lebens erkannt hatte. Per Crowdfunding wurden die ersten Riegelkreationen finanziert und vor einem Jahr sackten die beiden dann sogar ein millionenschweres Mediabudget beim SevenVentures Pitch Day ein. Zum 5 Jährigen spendierten sie sich dann gleich mal einen limitierten Riegel aus echtem purem Gold. Naja, nicht ganz. Aber fast. Inspiriert wurden sie zu der Aktion vom berühmten Goldesel. Dabei wollen wir es an dieser Stelle belassen…

Name: Philip Kahnis / Robert Kronekker
Alter: 34 / 34
Wohnort: Düsseldorf / Köln
Beruf: Gründer, wenn das als Beruf zählt / Feel Good Manager
Schuhgröße: 43 / 43-44 je nach Marke
Lieblingstageszeit: 23.27 Uhr / 5.30 Uhr
Kontakt: hafervoll@muxmaeuschenwild.de

Welchen ersten Eindruck machst du deiner Meinung nach?
Philip: Der dippt seine Flapjacks auch gerne mal in Erdnussbutter.
Robert: Schon wieder so´n Hipster Rapper Dude, nur ohne Gesichtstattoo.

Was hast du immer im Kühlschrank?
Philip: Tonic.
Robert: Rucola, Avocados, Zucchini Nudeln, Hafermilch und eine bunte Mischung an Gemüse

Was liebst du an deinem Job?
Philip: Unser Team und das Game an sich.
Robert: Den Fame! Spaß beiseite, die Freiheit, mit und für Menschen wirklich etwas zu bewegen.

Was waren deine bisher größten Herausforderungen in deinem Beruf?
Philip: Ein Team aufzubauen auf das man sich verlassen kann.
Robert: Unsere Riegel im Handel zu listen, obwohl viele erst abgewunken haben!

Bei welcher kulinarischen Sünde kannst du nicht nein sagen?
Philip: Bacon-Cheeseburger!
Robert: Ich liebe Kuchen, Kekse und alles aus der Kategorie Backwaren.

Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Philip: Abhaken, Gin & Tonic genießen und weiter machen.
Robert: Schlechte Tage? Ist eine Frage der Einstellung. Meiner Meinung nach kann man jedem Tag etwas Gutes abgewinnen. Falls es mal doch nicht so läuft wie geplant, beschäftige ich mich mit Sport. Das hält den Kopf frei!

Ohne welche materielle Sache kannst du nicht leben?
Philip: Mein iPhone.
Robert: Ohne Basketball geht gar nix, trotz zweier Kreuzbandrisse bin ich süchtig nach dem Spiel.

Süß oder salzig?
Philip: Salzig
Robert: Süß

In welcher Reality Show wärst du genial?
Philip: Bauer sucht Frau.
Robert: Love Island

Was ist deine neueste Entdeckung?
Philip: Babyartikel Online-Shops. Praktisch.
Robert: Bogenschießen im Park / Nachts baden gehen im Fühlinger See / selbstgemachtes Trüffel Pesto

Wie alt möchtest du gern werden?
Philip: So alt wie Geist und Körper gut mitmachen.
Robert: 122 Jahre und genau 165 Tage sprich genau einen Tag älter als der älteste Mensch #rekord

Bitte erzähl uns einen Witz:
Philip: Kenne keine.
Robert: Geht ein Pferd in eine Bar, fragt der Barkeeper: Warum so ein langes Gesicht?

Welches nutzlose Talent hast du?
Philip: Verkaufen.
Robert: Ich kann ohne lange nachzudenken, ganze Sätze rückwärts sprechen.

Was hast du dir von deinem ersten Gehalt gekauft?
Philip: Das ist zwar knapp 15 Jahre her, aber ich habe damals das meiste Geld für einen Laptop gespart.
Robert: Meine ersten Timberland Boots, da war ich 15 Jahre und habe schwarz in einer Elektrofirma gejobbt.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Philip: Bin nicht so der begnadete Koch. Aber Mac and Cheese würde ich schmackhaft hinbekommen.
Robert: So auf die Schnelle denke ich: Rehrücken mit Preiselbeeren-Marinade auf Süsskartoffelstampf und in Knoblauchöl gedünstetes Gemüse mit einer gerösteten Pinienkern-Thymian-Pesto-Kruste.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Philip: Bedingungsloses Grundeinkommen in den 33 reichsten Ländern der Welt wär doch mal ein Experiment wert.
Robert: Donald Trump entmachten.

Was sollte niemand von dir wissen?
Philip: Dass ich Rumpelstilzchen heiß.
Robert: Dass ich heimlich eine Zweitkarriere als Handmodel im ostasiatischen Raum führe und mein nutzloses Talent ausleben kann.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Philip: Ob ich Tattoos habe.
Robert: Warum ich immer wie ein Rapper rumlaufe und ob meine Jeans für einen 34-Jährigen nicht zu skinny sind.

Das letzte Wort:
Philip: Weniger labern, mehr machen.
Robert: Den Letzten beißen die Hunde!

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 25. September 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen