Sahara

Mit Sarah in die Sahara

Okay, jetzt mal was ganz Abgefahrenes. Wir empfehlen euch einen Imbiss. Einen Falafel-Imbiss um genau zu sein. Wow! Noch dazu einen den es schon ein paar Monate gibt. Ja, hast du Töne? Einen Zweitladen gar. Alright, aber was soll man machen, Lieblingsladen ist eben Lieblingsladen. Der Imbiss unserer Wahl heißt Sahara, gemeint ist der sudanesische Teil der Wüste. Angeboten werden die üblichen Leckereien, als da wären: Falafel, Halloumi, Magali, Kufta, Hähnchen und natürlich auch alles wild kombiniert im Pide oder als Teller, für gleich oder zum mitnehmen. An dieser Stelle sei verraten: egal was ihr wählt, stellt sicher, dass ihr das leckere Magali Gemüse dabei habt. Der Rest ist Gedicht. Die mit Abstand leckerste Erdnusssoße der Stadt, immer frische Zutaten, frisches Öl, perfekt gewürzt und flott zubereitet von den sowas von netten Jungs hinter der Theke. Der kleine Bruder des Sahara am Reuterplatz verdient sich aus dem Stand eine glatte Eins in „Lecker“ und „Betragen“. Wir müssen es wissen, schließlich wohnen wir nur ein paar Meter weiter und überprüfen beides so oft wie möglich und garantiert öfter als nötig. Wir sind Fans, ihr werdet es auch! Denn so lecker satt wird man für 3 Euro fast nirgends mehr in der Stadt.

_____

Sahara – Sudanesische Spezialitäten | Wildenbruchstr. 85, 12045 Berlin

mmw_Ort_Sahara.d8d6c70b364551f47921b24cc38979ef
Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 01. April 2014 | Tags: |  Keine Kommentare