Als Phenix vor einigen Jahren als PR-Managerin bei uns arbeitete, stand auf ihrer Visitenkarte noch ein männlich assoziierter Vorname. Ihren Transformationsprozess hat sie öffentlich über Social Media dokumentiert und ist damit zur Inspiration für tausende Menschen geworden, die sich intensiv mit ihrem wahren Selbst, ihrer geschlechtlichen Identität und Genderfragen auseinandersetzen. Über 1,5 Millionen Aufrufe hatten ihre Videos bei TikTok, rund 300.000 Menschen verfolgten ihre IGTV-Beiträge. In ihrem Podcast “Freitagabend” wirft sie außerdem einen diversen Blick auf Weltgeschehen und Popkultur. Zu Gast waren u. a. Louisa Dellert, Anuthida Ploypetch, DariaDaria und Tarik Tesfu. ZEIT Campus wählte die junge LGBTQIA+ Aktivistin in die “30 unter 30” und für Focus ist sie eine der “100 Frauen des Jahres”. Grund genug mal genauer nachzufragen, zu Themen wie gendergerechte Sprache, Gefühlsausbrüchen und Bond-Girl-Outfits.

Name: Phenix K.
Alter: 25
Wohnort: Berlin
Beruf: trans* / LGBTQIA+ Aktivistin, Model & Podcast Host
Schuhgröße: 38/39
Lieblingsfarbe: petrol
Kontakt: instagram.com/thisisphenix

Was ist das Beste an deiner Arbeit? Das Gefühl, etwas positiv zu verändern.

Wie machst du deine Themen so leicht zugänglich? Ich bin Teil eines Kinder- und Jugendbuchprojekts, das voraussichtlich im Sommer erscheint, für das ich die Themen mit möglichst idealer Wortwahl auf das Wesentliche runtergebrochen habe. Genau dieselben Sätze nutze ich nun auch im Umgang mit allen anderen Altersgruppen.

Gibt es die perfekte Sprache und wenn ja, was würde sie auszeichnen? Sie muss bereit für Veränderungen sein. Aber ist das nicht jede Sprache? Viel wichtiger ist also das Mindset derer, die sie nutzen. Wenn Menschen der Überzeugung sind, dass diskriminierende Ausdrucksweisen Kulturgut seien und sie allgemein Veränderungen überfordern, dann läuft da etwas schief und nicht bei der Sprache an sich.

Team Sternchen, Team Binnen-I oder Team Doppelpunkt? Team Sternchen; aber wir spielen alle für den selben Verein.

Was hat dich zuletzt wirklich bewegt? Meine Hormone. Ich mache seit einigen Monaten eine Hormontherapie und schiebe seitdem alle Gefühlsausbrüche darauf.

Die wichtigste Lektion, die du bisher gelernt hast? Wenn ich vor einem Problem stehe kann ich es entweder ändern oder ich kann es nicht ändern. In beiden Fällen kann ich aufhören mir zu viele Gedanken zu machen.

Was ist gerade das Hintergrundbild auf deinem Telefon? Meine Schwester.

Du darfst den Duden um drei Wörter deiner Wahl ergänzen. Bitteschön: Sommervogel, dey/dem (die deutsche Variante des englischen they/them) und die Regel, dass Wortdopplungen offiziell als Steigerung der Intensität eines Wortes anerkannt werden.

Welches war das schönste Kompliment, das dir jemand einmal gemacht hat? „Du hast keine nervige Eigenschaft.“

Wo fühlst du dich zuhause? Berlin.

Was wirst du niemals vergessen? Nie Ohne Seife Waschen.

In welchem Film hättest du gern mitgespielt? Ich wäre gern Bond Girl.

Du darfst nur ein Teil aus deinem Kleiderschrank retten. Wofür entscheidest du dich? Mein Bond Girl Outfit. Wer weiß, wann der Anruf kommt.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde Menschen weniger egoistisch machen.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Vegane Lasagne.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich manchmal rauche, obwohl ich mich dafür loben lasse, aufgehört zu haben.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wo ist Süden auf dem Kompass?

Das letzte Wort: Cheers!

FOTO: privat