Constant now!

Constant now!

Britpop ist was für die Neunziger, Belg-Pop ist für immer! Eine der spannendsten, kontroversesten, vielschichtigsten und besten Indiebands seit immer, kommt zur Stippvisite nach Berlin. dEUS aus Antwerpen sind klanglich und stilistisch kaum zu fassen, noch schwerer zu beschreiben – von bis alles, aber immer gut und stets wieder erkennbar. Über 20 Jahre gibt es die Band nun schon in wechselnder Besetzung, Anlass genug für ein Best Of-Album samt dazu gehörender Mini-Clubtour. Am 9. Dezember spielen die fünf Jungs, die inzwischen Männer sind, einen intimen Gig im Berliner Postbahnhof. Ihr könnt dabei sein und Sänger Tom Barman & Co. nicht nur dabei lauschen wie sie sich begeistert durch ihr musikalisches Oevre spielen, sondern auch enrsthaft und tatsächlich auf Tuchfühlung gehen. Wir verlosen 1×2 Gästelisten-Tickets inklusive Meet & Greet mit allem Pipapo. Ja richtig, Konzert erleben, die Band kennenlernen, ein wenig fachsimpeln oder auf gute Musik anstoßen, das fühlt sich dann doch ein wenig an wie in den Neunzigern. Helden bleiben eben. Schickt uns einfach schnell eine Mail mit dem Betreff ‚DO YOU dEUS?‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Ein paar wenige Tickets gibt es noch im Vorverkauf bzw. an der Abendkasse. Demnächst steht dann auch bald ein waschechtes neues Album auf dem Programm, vielleicht gibt es ja am Dienstag schon die ein oder andere Hörprobe auf die Ohren.

 

_____

dEUS Konzert | Di. 09.12., 21 Uhr | Postbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, 10243 Berlin | deus.be

Constant now

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 03. Dezember 2014 | Tags: , , Keine Kommentare

Wo ein Türchen ist, ist auch ein yeah!

Wo ein Türchen ist, ist auch ein Yeah!
Wir haben es getan! Zugegeben, die Idee mit dem Adventskalender ist jetzt nicht unbedingt so mega neu und ja, das haben auch schon ein paar andere gemacht. Aber erstens: Hä!? Na und, Geschenke gehen immer, vor allem wenn sie gut sind. Was uns direkt zu zweitens führt. Was wir euch hinter den 24 Türchen unseres muxmäuschenwild Adventskalenders versteckt haben, ist kein Kleinkram, kein wahllos zusammengeschnorrtes Irgendwas, sondern richtig heißer Scheiß, liebevoll ausgesucht und empfohlen vom muxmäuschenwild Team. Ab kommenden Montag, den 1. Dezember präsentieren wir euch jeden Tag auf unserem Blog einen oder auch mal mehrere großartige „Ja ist denn heut schon Weihnachten?“-Gewinne. Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt am besten gleich Mal sein Gefällt mir-Häkchen auf unsere Facebook-Seite, falls noch nicht geschehen. Da gibt es dann jeden Tag eine kleine Erinnerung. Mitmachen können alle außer wir. Das ist ein Skandal! Hier stapeln sich nämlich schon die Pakete wie in der Weihnachtsmannwerkstatt und wir dürfen nur gucken und nicht anfassen. Ach was, wir gönnen es euch von Herzen. #weihnachtenkannwarten

 

_____

muxmäuschenwild ADVENTSKALENDER | ab 1.12. – 24.12 | muxmaeuschenwild-magazin.de | Facebook

MMW_Weihnachtskalender

 

Der heisere Engel

Der heisere Engel

„Keine Tränen mehr, mein Herz ist trocken. Kein Lachen mehr und keine Tränen. Ich denke auch nicht mehr die ganze Zeit an dich, aber wenn ich es tue – frage ich mich, warum. Du musstest aus meiner Tür gehen und mich verlassen, wie du es schon zuvor getan hast. Ich weiß, ich sagte, dass ich mir sicher wäre, aber Reiche können sich Armut nicht vorstellen.“ Wenn man Asaf Avidans „Abrechnungs“-Song lauscht, befälllt einen leicht eine tiefe Traurigkeit. Die Trennung von seiner großen Liebe hinterlässt die Leere eines unersetzlichen Verlustes, erfasst und in Form gebracht durch eine unvergleichliche Stimme. Wie zu Selbstheilungszwecken hüpft der Refrain seines bisher größten Hits im Kinderliedmodus über seine Lippen. „Eines Tages werden wir alt sein, Baby. Oh Baby, wir werden alt sein und über all die Geschichten nachdenken, die wir hätten erzählen können.“ Wie gut dieser Song ist und welche Kraft ihm inne wohnt versteht man erst, wenn man die Wankelmutsche Basslinie ausschaltet und dem heiseren Wehklagen des fragilen Mannes aus Jerusalem lauscht, ausschließlich begleitet von den Klängen einer akustischen Gitarre. Morgen Abend spielt Asaf Avidan solo, akustisch und back to basic in der Passionskirche am Marheineke Platz. Er wird klagen, er wird krächzen und sein Innerstes nach außen kehren. Weil er nicht anders kann. Weil er Musik lebt und sie als Ventil für seine Gefühle braucht. Weil es ihm egal ist, wie er dabei klingt. Weil es eben genau so klingen muss, wenn er es tut.

_____

ASAF AVIDAN | 23.10., 20 Uhr | Passionskirche Marheinekeplatz 1-2, 10961 Berlin | Foto: Dudi Hasson

Asaf Avidan

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 22. Oktober 2014 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Herr der Maden

Mark_Benecke

Herr der Maden

CSI, Mentalist, Tatortreiniger, Bones… Was mit Sherlock, Columbo und Co. begann zieht sich inzwischen wie ein roter Faden durch die allabendliche Fernsehlandschaft. Der geneigte Serienkonsument hat sein Faible für gerichtsmedizinische und kriminalbiologische Inhalte entdeckt. Spektakulär kombinieren sich telegene Ermittlerteams oder hellsichtige Inselbegabte zur Aufklärung vertrackter Mordfälle, decken Unstimmigkeiten auf, sezieren, untersuchen, deuten. In echt, also im Ermittlungsalltag deutscher Kriminalbeamter ist die Arbeit ungeschminkt betrachtet etwas, sagen wir, weniger glamourös, die Verbrechen dafür nicht minder abgründig. Dr. Mark Benecke ist Kriminalbiologe. Einer der allerbesten und obendrein bekanntesten. Denn, Dr. Mark Benecke ist cool, tätowiert und weiß was er tut und wie man davon berichtet. Sein Aufgabengebiet: Blutspritzer, Spermaflecken, aber vor allem Fliegen und Maden. Durch seine Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Klingt, nun ja, delikat. Wer immer schonmal wissen wollte, wie Aufklärungsarbeit wirklich von statten geht und wer seinem Magen interessante Fragen wie „Warum hat die aufgedunsene Männerleiche so lange Fingernägel?“ und „Welche Madenart kriecht gerade aus ihrem Mundwinkel?“ zutraut, dem sei an dieser Stelle folgende Veranstaltung empfohlen. Mark Benecke ist mit einem „Infotainment“-Abend auf Deutschlandtour. Ab morgen macht er für zwei Tage Station im Berliner Postbahnhof. Gezeigt werden nicht die üblichen „Wo ist hier der Fehler?“-Bilder, sondern explizite und detaillierte, kriminalistisch relevante Nahaufnahmen. Am Freitag beschäftigt sich Mark Benecke dann mit dem sogenannten Reallife Vampirismus, ja es geht um leibhaftig Blutdurstige fernab von Twilight Romantik. Für die besonders Lichtscheuen unter euch haben wir 2×2 Gästelistenplätze für den Freitag Abend. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚BLOOD ON THE DANCEFLOOR‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.  Na dann mal viel Spaß bei der Wahrheit. #nofilter

_____

Mark Benecke live | Do. 23.10. (Body Farm) und Fr. 24.10. (Vampire und Vampirszeichen), jeweils 19.30 Uhr, Postbahnhof | home.benecke.com | Tickets | Foto: Annie Bertram

 

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 22. Oktober 2014 | Tags: , , , Keine Kommentare

Next Level Shit.

mmw_Anaglyph.21786fd85eb8e1b30c3f6eb0bad5459e

Next Level shit

 

Anaglyph kommt aus dem Griechischen und bedeutet etwa so viel wie ‚aufeinander gravieren‘ oder auch ‚aufeinander darstellen‘. Ob die alten Griechen schon etwas mit 3D Technik am Hut hatten, stellen wir jetzt mal dahin. Fakt ist, Bilder die mit sich überlagernden Komplementärfarben gezeichnet, gedruckt oder projiziert werden eignen sich prima für die Illusion räumlichen Sehens. Schonmal im Kino eine rot-blaue Pappbrille auf der Nase gehabt? Voilá, Anaglyph 3D, live und in Farbe! Zur diesjährigen Fasion Week gibt es nun ein ziemlich aufregendes Mashup aus Mode, Kunst und dritter Dimension. Das Künstlerkollektiv Anaglyph, bestehend aus Designern, Videokünstlern und Illustratoren kombiniert bei ihrer ‚Shifting the depths of perception‘ Fashionshow am Samstag im Heimathafen Neukölln Mode, Musik und dreidimensionale Projektionen. Begebt euch auf eine dreidimensionale Reise durch künstliche Landschaften, Illusionen und na klar, abgedrehte Fashionwelten. Musikalisch werdet ihr begleitet von den Klängen des Elektro-Künstlers Milo Smee. Wer sich das noch nicht so recht vorstellen kann oder mehr über das Anaglyph Kollektiv und die interkulturelle Zusammenarbeit mit Näherinnen und Handwerkern des Deutsch-Arabischen Zentrums für Bildung und Integration wissen möchte, schaut am besten mal hier. Ach ja, das Spektakel am Samstag ist kostenlos und für alle Schaulustigen frei zugänglich. Das wird was, ihr Nasen.

_____

Anaglyph Modenschau | Sa, 12. Juli, 20 Uhr | Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin | anaglyphstereoscopic.weebly.com | Facebook Event | Eintritt frei

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 09. Juli 2014 | Tags: , , Keine Kommentare

Muxmäuschenwild Sommer Festival

Muxmäuschenwild Sommer Festival

 

So Freunde, endlich steht das erste und so richtig bombige Sommerwochenende vor der Tür. Keine Diskussion. Und weil wir nicht wissen, ob sich das gute Wetter nicht gleich wieder verabschiedet, haben wir entschieden ALLES – und wir meinen wirklich ALLES was einen perfekten Sommer in der Stadt ausmacht – in einen einzigen Tag zu packen. Das bedeutet: Kicker-Turnier, größter Tischtennis Rundlauf des Jahrtausends, Boccia, Grill, Bar, Eiswagen, Planschepool, Freiluftkino und Mini Mini Festival mit zwei großartigen Konzerten. Whhaaaaat!? Ganz genau. Um 15 Uhr öffnen wir am Sonntag die Tore zu unserer muxmäuschenwild Arena mitten in Mitte. Los gehts mit dem offiziellen ‚King of the tabletop‘ Kicker Turnier. Zum Mitmachen einfach Spielpartner suchen, Teamnamen ausdenken und direkt am Spieltag vor Ort an der Bar anmelden (wo sonst?). Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre bis in alle Ewigkeit, eine muxmäuschenwilde Überraschungsbox mit allerlei Süffigem, Leckerem und Praktischem für den Hausgebrauch. Anschließend rufen wir zum größten Tischtennisrundlauf aka Chinesisch, den die Torstraße 84 je gesehen hat. ‚Bring your own Kelle‘ lautet das Motto. Mal sehen wie tief die Kuhle wird, die wir in den Sandboden laufen. Nebenbei wird geboult, gegrillt, geschmaust und getrunken, es werden Eiskristalle geschleckt und Füße gebadet, bevor wir zum Highlight des Tages ans Mikrofon bitten. Der wunderbare Sebastian Block und die großartigen und heißgeliebten Berge geben sich die Ehre auf unserer Open Air Bühne. Zur Aftershow gibts obendrauf noch einen Überraschungsfilm auf unserer Sommerkinoleinwand, bevor wir Sterne zählend in die Nacht verschwinden. Wir wollen mit euch Sommer feiern, einen ganzen Tag lang!

_____

muxmäuschenwild Sommer Festival | Sonntag, 06.07. ab 15 Uhr | muxmäuschenwild ARENA, Torstraße 84, 10119 Berlin | Eintritt bis 17 Uhr frei, danach 3 Euro | Facebook >>

 

 

mmw_Festival.3370ec00faaed39d7e25a9ad0d4bcd8f
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 02. Juli 2014 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Save the last Gong!

mmw_Gong2.d88bfe7cc80d96c199c68669cdbda38b Save the last Gong!
 

‚Tuckertuckertuckertuckertucker!‘ wird die Menge im Thalia Theater in Hamburg heute Abend wohl zum vorerst letzten Mal schreien. Die liebenswerte Nervensäge und fiktive Figur Charly Tucker persönlich wird nämlich die finale Runde seiner einzigartigen Talentshow ‚Slam the Gong!‘ einläuten. Die Show in drei Worten? Unerwartet, mutig, schräg. Abgefahren, lustig, peinlich. Okay, das waren sechs, aber egal! Slam the Gong ist Zirkus Halligalli und Dschungelcamp in einem, DSDS auf LSD oder Itchiban Karaoke auf Heavy Rotation. Mitmachen kann jeder, der sich in Rufweite befindet und mutig und, na ja, dumm genug ist zwei Minuten lang sein Talent beim Rappen, Steppen, Bügeln, Eisessen oder was auch immer auf der Bühne unter Beweis zu stellen. Wer nicht will, der kann nichts! Buuhs und Yeah entscheiden über Wohl und Wehe der Kandidaten, flankiert von Charlys zynischen Kommentaren. Sicher ist nur, am Ende des Abends hat garantiert jeder sein Fett weg bekommen, egal ob Teilnehmer, Tucker-Side Kick oder argloser Publikumsgast. Zarte Gemüter pflanzen sich also besser nicht in die vorderen zwei Reihen, sonst landen sie womöglich noch in der Jury oder werden sonstwie Teil der Show. Zum finalen Paukenschlag heute Abend ist das Repertoire ausnahmsweise und aus gutem Grund auf musikalische Darbietungen beschränkt. Ein gigantischer, nicht zu übertreffender DIE BESTEN DER BESTEN – MUSIK ALLSTARS – SLAM THE GONG soll es werden. Wer also wissen will, wo Opas Flöte ist, wessen Stimme fetter ist als ein Wörterbuch oder wer sich ein Klavier an die Backe nähen lassen möchte, der hat noch einmal die Möglichkeit, Teil eines historischen Abends zu werden. 6 € kostet die Achterbahnfahrt an der Abendkasse. Frühes Erscheinen wird dringend empfohlen. Was Charly nach dem letzten Vorhang macht, hat er uns noch nicht verraten. Klar ist, es wird auf jeden Fall fies.

_______

Slam The Gong | 02.07., 20.30 Uhr | Thalia Theater, Alstertor 1, 20095 Hamburg | Abendkasse 6 € | Facebook Group

 

 

Kategorien: Hamburg | Autor: | Datum: 02. Juli 2014 | Tags: , , , Keine Kommentare

Amadeus Superstar

mmwAmadeusSuperstar

GENIE UND WAHNSINN LIEGEN SO NAH BEINANDER

Das Hamburger Monsun Theater zeigt am 21. und 22. März den jungen Mozart als Wunderkind im Zeitalter von Castingshows, Kinderstars und Youtube-Clicks. Umgeben von einem überehrgeizigen Vater, depressiver Schwester und einer manipulativen Medienlandschaft darf und soll der kleine Superstar alles sein, nur nicht er selbst. Hamburger Regisseurin Nina Kupczyk stellt kritisch und klug die Frage nach Rollenzuweisung und künstlerischer – oder auch künstlicher – Freiheit. Denn wer schön sein will, muss leiden und wer Star sein will, muss wissen, wie man sich verkaufen kann. Aber was passiert auf der Spitze des kometenhaften Aufstiegs? Was passiert, wenn man nicht mehr  zurecht kommt mit der Bühnenfigur, die man einst dank geschickten Marketings selbst erschaffen hat? Die Antwort scheint im Theaterstück „Amadeus Superstar“ erschreckend klar: Je erfolgreicher als Kultfigur, desto kaputter als privater Mensch.

_____

Amadeus Superstar

21. und 22. März 2014 |

Monsuntheater Hamburg |

Friedensallee 20, 22765 Hamburg

http://www.monsuntheater.de

Vorverkauf: 15,55 € |

Abendkasse: 16,00 €

 

 

 

Kategorien: Hamburg | Autor: | Datum: 13. März 2014 | Tags: , , Keine Kommentare

VW Electrified Konzert

Alles elektro!

Unter dem Motto „electrified!“ veranstaltet Volkswagen vom 8. bis 21. März am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof seine e-Mobilitätswochen. Am Besucherwochenende vom 14. bis 16. März ist das Veranstaltungsgelände tagsüber von 10 bis 18 Uhr für jeden geöffnet. Wer also schon immer mal ‚Elektro‘ fahren wollte, kann sich ans Steuer eines der 12 verschiedenen Fahrzeuge mit alternativen Antrieben setzen und über den Flughafenasphalt düsen! Für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt. Doch ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht an geht. Denn Abends verschwinden die Autos und ‚Elektro‘ gibts dann vor allem auf die Ohren. Eine illustre Auswahl internationaler DJs und Elektro-Acts gibt sich zwei Wochen lang die Plattenteller in die Hand. Fritz Kalkbrenner, Parov Stellar Band oder Moonbootica sind dabei, ebenso wie Crookers und Ferris Hilton. Einlass ist jeweils after work kompatibel ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Und weil tanzen in Tempelhof großartig ist und der Frühling uns eh schon mit Gefühlen überhäuft, laden wir euch einfach alle ein. Kommt am Samstag, den 15. März zum Tanz und nennt am Einlass das Codewort: ZOO CLUB. Wenn ihr dann gefragt werdet, wer euch eingeladen hat: muxmäuschenwild. Dann kommt ihr umsonst rein. Bounce!

_____

VW Electrified Konzert | 15.03., 20.00 Uhr | Künstler: Crookers, Riton, Ferris Hilton | emobility.volkswagen.de

mmw_Electro.b13a0d24f3930dc78d63f20f4c20e6cc
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 12. März 2014 | Tags: , , , Keine Kommentare