MMW XMAS Bazaar

„Alle Jahre wieder…“ Na gut, wir tun es erst zum zweiten Mal, aber so beginnt das eben mit den Traditionen. Im letzten Jahr erstrahlte unser Innenhof beim MMW Charity Bazaar für uns/euch und die gute Sache im wundervollsten Weihnachtslichterglanz. Und weil es so schön war, setzen wir in diesem Jahr gern noch einen drauf. Am 12.12. ab 17 Uhr laden wir euch und alle Freunde, Bekannte, Partner und liebe Menschen zu unserem MMW XMAS BAZAAR – einem ganz besonderen kleinen Weihnachtsmarkt ein. Wir entzünden die Feuerschale und kochen mit viel Liebe roten und weißen Glühwein nach finnischem Spezialrezept. Wir sorgen für musikalische Untermalung (Überraschung!) und unsere Freunde von Kauf Dich Glücklich steuern an ihrem Stand nicht nur First Hand-Modeschnäppchen zum Einkaufspreis, sondern auch ihre legendären Waffeln bei. In Worten WAFFELN!!! Dazu bieten wir in Kooperation mit unseren nachhaltigen Lieblings-Fashionistas von VinoKilo handverlesene Vintage-Schätze feil und versorgen euch mit besonderen Geschenken aus unserem Kundenportfolio. Sämtliche Erlöse aus dem Klamotten-, Getränke-, Geschenke- und Waffel-Verkauf fließen, genau wie im letzten Jahr, in die Projekte der Berliner Kältehilfe. Was übrig bleibt, geht als Sachspende eben genau dort hin.

Leute, wir freuen uns riesig darauf, mit euch ums Feuer zu stehen, zu lachen, kurz innezuhalten und mit einem selbstgekochten Glühwein auf das zu Ende gehende Jahr anzustoßen.

_____
MMW XMAS Bazaar | 12.12.18, ab 17 Uhr | MMW Space, Naunynstraße 38, 10999 Berlin | Facebook

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 27. November 2018 | Tags: , , , , , , , , Keine Kommentare

Housing First

Erst die Wohnung – und dann sehen wir weiter. Das ist das Prinzip von Housing First, einem Konzept zur Be­en­dung von Obdachlosigkeit, das ursprünglich aus den USA stammt und jetzt endlich auch hier angekommen ist. Bisher mussten Obdachlose nämlich einige Voraussetzungen erfüllen, um überhaupt an eine Wohnung zu gelangen. Statt den Menschen auf der Straße notdürftig zu helfen, bekommen die Obdachlosen von Housing First Berlin eine Wohnung gestellt, und zwar ohne sie an irgendwelche Bedingungen zu knüpfen. Auf dieser Basis werden dann die anderen Probleme wie Arbeitslosigkeit, Sucht oder Verschuldung angegangen. Träger des Modellprojekts ist eine Projektpartnerschaft aus der Neue Chance GmbH und der Berliner Stadtmission, die das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales umsetzen. Die Wohnungen sollen dann über Wartelisten oder Auswahlgespräche gerecht verteilt werden, sodass schon bald bis zu 80 Obdachlose in ihr neues Zuhause einziehen können. Natürlich werden sie damit dann nicht alleingelassen. Der Mietvertrag ist lediglich der erste Schritt, denn anschließend stehen ihnen Sozialarbeiter, Hauswirtschafter und auch ehemalige Obdachlose tatkräftig zur Seite. Außerdem erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein flexibles Unterstützungsangebot, das sich auf die gesamten Lebensbereiche bezieht.
_____
Housing First Berlin | www.housingfirstberlin.de

Kategorien: Projekte | Autor: | Datum: 27. November 2018 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Einfach helfen

So Leute, machen wir uns nichts vor: Scheibenkratzen, Atemwolken, es ist kalt und der Winter kommt mit Macht. In den nächsten Tagen, respektive Nächten fällt das Thermometer an und unter die Null Grad-Grenze. Während das unsereins dazu veranlasst, den Reißverschluss der neuen Seamless Daunenjacke bis ans Kinn zu schließen und die Hände an einem heißen Soja Latte zu wärmen, bedeutet das für viele Menschen schlicht und ergreifend Kampf ums Überleben. Und das nicht irgendwo, sondern genau hier bei uns, auf den Straßen der Hauptstadt und vieler anderer Städte und Gemeinden. Damit Menschen ohne Unterkunft in Berlin nicht erfrieren müssen, beteiligen sich zahlreiche Träger, das heißt verschiedene Kirchengemeinden, Verbände, Vereine und Initiativen   mit ihren Angeboten wie z. B. Beratungsstellen, Notübernachtungen, Nachtcafés, Suppenküchen oder Treffpunkten am Programm der Berliner Kältehilfe. Die Projekte werden aus Zuwendungen des Landes Berlin bzw. der Bezirksämter finanziert, sowie aus Mitteln der Liga der Wohlfahrtsverbände und mit Hilfe von Spenden. Und genau darauf wollen wir hinaus. Vielleicht hat jemand unter euch ja bereits schon einmal die Nummer des Kältebusses der Berliner Stadtmission gewählt um aktiv Obdachlosenhilfe zu leisten. Über die Berliner Kältehilfe lässt sich beispielsweise ein Schlafplatz finden oder auch nur eine warme Mahlzeit, es werden Notunterkünfte nur für Frauen gelistet oder solche die rollstuhlgerecht oder hundefreundlich sind. Bisher geschahen Auskunft und Vermittlung vor allem telefonisch oder per Website. Seit Kurzem gibt es das gesamte Berliner Kältenetz in einer kostenlosen App, die nicht nur Anlaufstellen listet, sondern auch die richtigen Ansprechpartner, Anfahrtswege und Telefonnummern nennt. Die App erleichtert zudem das Finden der passenden Angebote, übersichtlich strukturiert und unkompliziert. Genau richtig also, um Menschen in Not unbürokratisch und vor allem effektiv zu helfen, wenn dies gewünscht ist. Denn wie bei jeder Hilfe gilt: Wer eine obdachlose Person trifft und sich Sorgen macht, sollte zuerst das Gespräch mit ihr suchen, fragen, ob sie Hilfe braucht und auf die Kältehilfe hinweisen. Danach kann man gemeinsam nach einer geeigneten Einrichtung suchen.
___
Kältehilfe Berlin | Kältehilfe App (kostenlos) | Google Play Store  | Apple App Store | Grafik: Karo Rigaud

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 15. November 2017 | Tags: , , , , , Keine Kommentare