Hila Limar

Processed with VSCO with c6 preset Processed with VSCO with av8 preset

Das 2 Minuten-Interview

Die Hamburgerin Hila Limar wurde in Afghanistan geboren. Sie ist Architektin und Vorstandsvorsitzende der gemeinnützigen Organisation Visions for Children e.V.. Seit neun Jahren leitet sie eine Gruppe von Menschen, die sich ehrenamtlich und erfolgreich für eine Welt einsetzt, in der jedes Kind lesen und schreiben kann. Gerade feierte sie die Grundsteinlegung ihres aktuellen Schulbauprojektes mit Schülern, Lehrern und dem Bildungsminister in Afghanistan und die Einweihung eines weiteren Projektes in Uganda. Ja, Gutes tun ist ein Vollzeitjob! Ein aufregender, wenn man Hila fragt. Und einer, der sie erfüllt und glücklich macht. Apropos glücklich, Hila lächelt viel. Und wir sollten das auch. In Zukunft und überhaupt. Schließlich haben wir ab jetzt jeden Tag Geburtstag. Aber das erklärt Hila besser selbst, bis zum längsten letzten Wort.

Name: Hila
Alter: 32
Wohnort: Hamburg
Beruf: Vorsitzende / Architektin
Schuhgröße: 39
Lieblingstageszeit: Sonnenaufgang
Kontakt: h.limar@visions4children.org

Wann beginnt die Zukunft?
Gestern

Beschreibe Visions for Children in drei Worten:
Education is power.

Das größte Problem deiner Generation?
Die AfD: ihr Leitbild, ihre Anhänger und ihre Werkzeuge, mit denen sie kommunizieren, beeinflussen und überzeugen.

Eine gute Tat, die jeder sofort tun kann?
Aufhören zu glauben, dass ein Einzelner nichts bewirken kann und einfach mal Vertrauen haben. Und bitte häufiger seine Mitmenschen anlächeln.

Welcher Moment hat alles verändert?
Jeder Moment verändert etwas. Nichts steht still. Man muss sich nur den Momenten und den Möglichkeiten bewusst sein und mitgehen. Wenn wir den Moment auf Visions beziehen, dann sicherlich, zum einen die Flucht meiner Eltern aus Afghanistan und damit mein ständiges Bewusstsein und Dankbarkeit von Kindesbeinen an für diese Chance auf ein Leben mit Perspektiven. Und dann der Moment, als ich mich gegen ein Zahnmedizin- und für das Architekturstudium entschieden habe. Im Studium habe ich mich mit den Gründern von Visions angefreundet, bin dadurch zum Verein gekommen und habe endlich die Möglichkeit bekommen, meiner Motivation nachzugehen.

Du stehst mit Kanye West im Fahrstuhl, worüber sprecht ihr?
Über seinen Handy PIN-Code.

Was ist deine größte unbegründete Angst?
Krieg in Deutschland und damit die Gefährdung der Leben meiner Familie und Freunde.

Was unterscheidet dich von anderen?
Dass meine Handzeichnungen als Architektin so aussehen wie die eines 4-Jährigen.

Was ist das Schönste, das dir heute passiert ist?
Heute ist mein Geburtstag. Die vielen guten Wünsche, die Gedanken und Liebe meiner Familie, Freunde und Kollegen. Wir sollten alle jeden Tag Geburtstag haben und uns immer Gutes wünschen.

Wer war dein Held / deine Heldin aus Kindertagen?
Mulan

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Tee. Mehr kriege ich nicht gekocht, haha…

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Die Welt zu einem Ort machen, an dem alle Menschen auf Augenhöhe in Frieden, Harmonie, Liebe und Respekt miteinander leben. Es darf nicht sein, dass Kinder tagtäglich um ihr Überleben und das ihrer Familie kämpfen müssen und die größte Sorge der Eltern ist, ob ihre Kinder den nächsten Tag überleben.

Was sollte niemand von dir wissen?
Dass ich gerne an Verschwörungstheorien glaube.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Wie mich meine Freunde nennen.

Das letzte Wort:
Wir führen Kriege, Kämpfe und Schlachten, doch nur selten geht es dabei um das eigene Überleben. Wir greifen in die Natur ein. Wir rotten Tiere aus und verändern die Umwelt. Wir erheben uns über alles und sorgen dafür, dass es eine erste, zweite und dritte Welt gibt, in der jeden Tag Menschen verhungern, versklavt oder getötet werden. Wir schauen uns das Leben anderer auf Social Media an, spüren Unzufriedenheit, Neid und Gier. Wir vergessen die Achtsamkeit gegenüber uns und unseren Mitmenschen, stattdessen bevorzugen wir den virtuellen Kontakt. Wir könnten aufhören zu neiden, zu hassen, weniger konsumieren und bedachter mit unserer Welt und den Mitmenschen umgehen. Wir könnten jeden Moment mehr schätzen, innehalten und für das was wir haben dankbar sein. Wir könnten aktiv gegen die Missstände vorgehen, unsere Komfortzone verlassen und für unsere Mitmenschen einstehen. Wir sind eins und wir sind alle.

Wombageeeee!!

Die MMW-Familie wächst stetig. Also nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch ganz wortwörtlich in klein und süß und mit Windeln und Strampler und Co. Selbstverständlich rücken dann auch neue Produktwelten, die sich bisher außerhalb unseres Universums befanden, in unseren Orbit. Seit neustem schwebt dort unser übereinstimmender Liebling namens „Wombagee“ aka Federwiege 2.0 aka Abrahams Schoß aka ‚der handgenähte Babysitter‘. Und das aus gutem Grund: Als die gelernte Krankenschwester und ausgebildete Designerin Juliane Werdin 2012 ihr erstes Kind erwartete, war sie auf der Suche nach einer Möglichkeit, ihr Baby sicher und nah bei sich zu haben, während sie ihrer Arbeit als selbstständige Designerin nachging. Unzufrieden mit den erhältlichen Wiegen, beschloss sie kurzerhand eine eigene zu entwickeln, die genau ihren Bedürfnissen entsprach. Wombagee ist eine Federwiege, die im Gegensatz zu herkömmlichen Babywiegen durch eine spezielle Metallfeder auf und abwippt. So wird die Bewegung des Kindes im Mutterleib imitiert. Das entspannt die meisten Babys, die dann ganz einfach in einen sanften, sicheren Schlaf finden. Das Beste an der Wombagee (neben dem großartigen Namen, den man einfach sehr gern ausspricht) ist die Multifunktionalität. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Säuglingswiege in beispielsweise einen Hängesessel oder auch eine echte Hängematte verwandeln und wächst so quasi mit den Maßen und Bedürfnissen des kleinen Bewohners mit. Jede Wiege – ob Basic, Classic oder XXL – wird unter nachhaltigen Kriterien und mit lokalen Unternehmen in Deutschland handgefertigt und inzwischen in mehr als 15 Länder exportiert. Ein praktischer und mit Liebe gemachter Exportschlager, wenn man so will. Schließlich möchten Babies auf der ganzen Welt gut und ruhig schlafen.
_____
Wombagee | ab 160€ via www.wombagee.de/onlineshop/ | www.wombagee.de

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 16. Oktober 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

kiekmo eena an!

Das war: Hamburlinerisch. Und das kommt daher, dass unser Herz seit jeher wie wahnsinnig für beide Lieblingsstädte schlägt. Umso besser, dass wir gemeinsam mit kiekmo Hamburg am 8. September den Familienmarkt Barmbek veranstalten. Doch der Reihe nach: kiekmo ist ein Nachbarschaftsservice, der von der Haspa initiiert wurde, um den Blick in den Kiez zu lenken, die Anonymität der Großstadt zu überwinden und den Nachbarschaftsgedanken neu zu beleben. Per kiekmo-App bekommt man redaktionelle Beiträge, News und Veranstaltungs-Tipps aus seinem Stadtteil und darüber hinaus. Man kann damit kostenlose Schließfächer in den Haspa-Filialen nutzen und bedienen und seit neustem auch Angebote und Gesuche aus und für die Nachbarschaft einstellen. So kann man beispielsweise nach einem Hundesitter suchen, Tanzkurse buchen oder Bohrmaschinen verleihen. Beim ersten kiekmo Familienmarkt in Barmbek soll genau das jetzt passieren, nur eben in live und bunt. Barmbeker Familien, Vereine, Streetfoodanbieter, Friseure, Yogalehrer und und und kommen am Samstag im und um das Bürgerhaus Barmbek zusammen. Auf dem Programm stehen neben Kinderschminken, Basteln, Hüpfburg, Shopping und leckerem Essen made in Barmbek auch kostenloses Kinderyoga, Reiki-Behandlungen, Rückenyoga für Mamas und Papas, Tanzkurse, Vorführungen und Live-Musik. Und während man beim schnacken und stöbern den Spätsommer genießt, kann man nebenbei einen passenden Babysitter oder Klavierlehrer finden, das Angebot von Barmbeker Vereinen oder Kitas kennenlernen oder sich über Pflanzen- und Haustierpflege austauschen. Zum Abschluss toben die Pfefferkörner im improvisierten Familienkino über die Leinwand. Ach ja, wer seine kiekmo App vorzeigt, bekommt an allen Foodständen einen Euro Rabatt. Is jebongt, Digga!
____
kiekmo Familienmarkt Barmek | Sa., 08.09.2018, ab 10 Uhr | Bürgerhaus Barmbek, Lorichsstr. 28 A, 22307 Hamburg | Facebook

Nova & Malte

 

Nova &Malte

Das 2 Minuten Interview

Nova Meierhenrich ist Schauspielerin und Moderatorin und im wahrsten Sinne ein herzensguter Mensch. Sie unterstützte uns bereits bei unserem Charity Projekt HAITIAN HEROES, ist SOS Botschafterin, macht sich für Tierschutz und benachteiligte Kinder stark. Malte Kamrath ist Segler, einer der besten Deutschlands wohlgemerkt, Junioreneuropameister, Weltcup Dritter und Deutscher Meister. Aber nicht nur das. Malte ist auch angehender Arzt. Gemeinsam haben die beiden vor Kurzem die Initative ‚HerzPiraten‘ ins Leben gerufen. Die HerzPiraten wollen nicht nur helfen, Spenden für herzkranke Kinder in ganz Deutschland zu sammeln, sondern den Kids vor allem echte und unvergessliche Erlebnisse bieten. Zugunsten der Stiftung Kinderherz veranstalteten die Freibeuter gerade eine Segelregatta auf der Alster für und mit zwölf kleinen Skippern mit angeborenem Herzfehler.

Name: Nova Meierhenrich | Malte Kamrath
Alter: 40 | 28
Wohnort: Hamburg | Kiel
Beruf: Moderatorin & Schauspielerin | Medizinstudent
Schuhgröße: 37,5 | 44,5
Lieblingsbeschäftigung: N: aktiv sein | M: Segeln, Bergsteigen
Kontakt: novameierhenrich.de | malte@maltekamrath.de

mmw_LEUTE_NM_03a.031c310e56997caf0ca8b8713a3bcc22
Was ist dir eine Herzensangelegenheit?
N: Unsere HerzPiraten
M: Etwas zurückgeben. Sei es Zeit, Geld, Motivation, Engagement. Damit etwas Gutes tun und anderen Menschen helfen.
 
Wen würdest du gern auf deinen nächsten Segeltörn mitnehmen?
N: Malte Kamrath – schon allein weil ich den Kahn ohne ihn an irgendeinem Punkt versenken würde ;)
M: Nova Meierhenrich, Dr. Joerg Sachweh (Chefarzt Kinderherzchirurgie), Sylvia Paul (Vorsitzende Stiftung KinderHerz)
 
Zu wem schaust du auf?
N: zu meiner Mutter
M: Ben Ainslie
 
Womit kann man dich um den Finger wickeln?
N:Kulinarisch! Bin jederzeit mit Nahrungsaufnahme zu bestechen.
M: Nutella
 
Was bringt dich aus dem Gleichgewicht?
N:Falschheit, Verrat und Vertrauensmissbrauch.
M: Nutella
 
Was ist für dich ‚Glück‘?
N: Mit mir im Reinen zu sein, Zeit zu haben, umgeben von Menschen zu sein die ich liebe und die mir wichtig sind, Gesundheit.
M: Leben, Zeit haben, in der Natur sein.
 
Du hättest die Chance einen Blick in die Zukunft zu werfen. Sagst du ja?
N: …bin mir nicht sicher.
M: Na klar!
 
Warum fällt es so schwer loszulassen?
N: Weil das was war oft schön war und wir alle doch ein wenig Sicherheit im Leben mögen – und alles Neue macht erstmal Angst.
M: Weil man nicht möchte, dass es vorbei ist.
 
In welchem Film hättest du gern mitgespielt?
N: Beginners.
M: Die fabelhafte Welt der Amélie.

 

Welches Kunstwerk würdest du gern besitzen?
N: Noch ein Bild der Fotografin Stefanie Schneider… leider nirgendwo mehr zu bekommen.. :(
M: Hopeless (Roy Lichtenstein)

Was hat Gott gemacht, bevor sie die Erde geschaffen hat?
N: …sich mit der Planung Mühe gegeben.
M: Ziemlich viel geschlafen.
 
Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
N: Dänische Koteletts
M: Rührei.
 
Was hat dich zuletzt wirklich bewegt?
N: Unsere 1. HerzPiraten Regatta und all die lachenden Kinderaugen.
M: Strahlende Kinderaugen beim Segeln.
 
Welche Superheldenkraft hättest du gern?
N: Mich unsichtbar machen.
M: Motivation übertragen.
 
Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?
N: Ein paar Leuten endlich mal die Meinung sagen.
M: Rückwärtssalto.
 
Was sollte niemand von dir wissen?
N: Dass ich eigentlich recht unsicher bin… aber halt ne mega Schauspielerin ;)
M: Dass ich schon mit 16 Auto gefahren bin.
 
Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
N: Wurdest du schon mal verhaftet?
M: Wann hast du das letzte Mal geweint?
 
Das letzte Wort:
N: Lebe den Moment und sammle Emotionen, sie laden dich für schlechte Momente mit positiver Energie auf!
M: Witzige und ausgefallene Fragen! Vielen Dank.

Foto: Martin Brinckmann

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 18. Juni 2014 | Tags: , , , , Keine Kommentare

20/14-02

Mitwachsende Betreuung für unsere Zwillinge gesucht

Wir, Daniela und Florian, suchen eine engagierte und langfristig mitwachsende Kinderbetreuung für unsere Zwillinge Melis & Noa (Junge & Mädchen). Die beiden sind vor 7 Monaten als Frühchen zur Welt gekommen. Wir wohnen am Weichselplatz in Berlin-Neukölln und sind im Spielfilmbereich tätig.Unser Ziel ist es, eine Kinderbetreuerin oder einen Kinderbetreuer zu finden, der/die uns ab sofort mindestens einen halben Tag pro Woche (3 – 5 Std.) unterstützt, um die Kinder und uns kennenzulernen; der/die ab Sommer 2 bis 3 halbe Tage pro Woche die Versorgung der Kinder übernimmt, und ab Herbst evtl. auch mal über Nacht bleiben kann (Gästezimmer und Gästebad vorhanden). Langfristiges Ziel ist, uns bei Bedarf für einige Tage an verschiedene Drehorte außerhalb Berlins zu begleiten. Wenn Du Erfahrung mit Säuglingen hast und Dir vorstellen kannst, in unsere Familie hineinzuwachsen, melde Dich bitte mit einer kurzen, formlosen Vita bei uns unter melis-und-noa-suchen-betreuung@gmx.de

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 14. Mai 2014 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare