Unerhörte Stimmen

„So sehr Leila es auch dreht und wendet: Sie wurde ermordet. Wie konnte es zu dieser Tat kommen? Fieberhaft denkt sie zurück an die Schlüsselmomente ihres aufreibenden Lebens, an den Geschmack von gewürztem Ziegeneintopf aus ihrer Kindheit, an den Gestank der Straße der Bordelle, wo sie arbeitete, und den Geruch von Kardamomkaffee, den sie mit einem jungen Mann teilte, der zu ihrer großen Liebe wurde.“ Die gebürtige Straßburgerin Elif Shafak gehört heute nicht nur zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der Gegenwart, sondern für viele auch zu den wichtigsten türkischen Autoren-Stimmen. In ihrem kürzlich erschienenen Roman „Unerhörte Stimmen“ schreibt sie von der Türkei und von Istanbul. Sie erzählt die Geschichte der prostituierten Leila, einer Frau, die am Rand der Gesellschaft Halt sucht und den Tod findet. Es sind diese „Anderen“, die Spinner, anders Denkenden und Sonderlinge, die in Elif Shafaks Bücher regelmäßig zu Protagonisten und Helden werden. Ihren neusten Roman widmet sie den „Frauen Istanbuls und der Stadt Istanbul, die eine weibliche Stadt ist und immer war. Mit ihren Artikeln und Auftritten wurde sie zum viel beachteten Sprachrohr für Gleichberechtigung und freiheitliche Werte zunächst in der Türkei, später in ganz Europa. Mit Unerhörte Stimmen ist sie nun auf Lesereise. Für die Termine in Berlin am Sonntag, sowie Hamburg und München sind noch Restkarten erhältlich. Wir verlosen außerdem ein Buch-Exemplar an die Unerhörten unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚LEILA‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
„Unerhörte Stimmen“ Elif Shafak Lesetour | 2.06., 18 Uhr Berlin Großer Sendesaal rbb | 03.06. 19.30 Uhr Hamburg, Magazin-Filmkunsttheater | 24.06. 20 Uhr München, Ludwig-Maximilians-Universität, Große Aula | keinundaber.de

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 28. Mai 2019 | Tags: |  Keine Kommentare