Unfuck the world

Ja ja, die einhörner. Angefangen hat alles mit nachhaltigen Gummis doch bei einhorn ging es von Anfang an um mehr. Das Engagement zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit, Rechtsruck und Gleichberechtigung ist tief in der einhornschen DNA verankert. Mit ihrer Petition für die Abschaffung der Luxussteuer auf Periodenprodukte konnten sie beispielsweise tatsächlich bewirken, dass der Bundestag die Steuer ab Januar 2020 von 19 auf 7 Prozent reduziert. Unter dem Motto „unfuck the world“ riefen sie zuletzt zum Town Hall-Meeting in die Markthalle Neun, um zu diskutieren, wie wir gemeinsam die Welt zum Besseren bewegen können. Jetzt planen sie den nächsten Schritt. Einen ziemlich großen, um genau zu sein. Im Juni 2020 soll die deutschlandweit größte Bürgerinnen- und Bürgerversammlung im Berliner Olympiastadion stattfinden. Um die anfallenden Kosten dafür zu decken, müssen mindestens 60.000 Tickets verkauft werden, weshalb am 21. November 2019 die größte Crowdfunding-Kampagne Deutschlands startet. Schließlich soll dieses spannende und großartige Projekt werbefrei und ohne Lobby realisiert werden. Dabei geht es nicht nur darum, gemeinsam mit Organisationen wie Fridays for Future und Tausenden im Stadion und vor dem Livestream nach Lösungen für die drängenden Themen unserer Zeit zu suchen, die Petitionen sollen nach Möglichkeit direkt in den Bundestag eingebracht und dort besprochen werden. Dazu sind pro Petition 50.000 Unterschriften nötig, weshalb geplant ist, direkt live vor Ort per Handy seine Stimme abgeben zu können. Also markiert euch den 21. November 2019 dick und fett im Kalender – denn nur gemeinsam ist es möglich, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen!
_____
einhorn Bürger*innenversammlung Crowdfunding-Kampagne | Start am 21. November 2019 | startnext.com | Instagram

Kategorien: Projekte | Autor: | Datum: 20. November 2019 | Tags: |  Keine Kommentare