Was wie wo?

Zugegeben, als wir zum ersten mal von vostel hörten, dachten wir es hätte irgendetwas mit vegan und Hostel zu tun und wähnten uns demnach eher in der kulinarischen und Hospitality-Ecke. Weit gefehlt! Denn tatsächlich geht es bei vostel ums Volunteering, das freiwillige soziale Engagement also. Die Online-Plattform bietet eine grandios einfache und vor allem funktionstüchtige Lösung für eines der zentralen Probleme gesellschaftlicher Arbeit. Denn das „ob überhaupt“ scheitert nicht zuletzt ziemlich häufig am „was genau“, „wie genau“ und „wo genau“? Auf vostel.de kann man sich ganz einfach und unabhängig von Zeitbudget, vorhandenen Qualifikationen oder Sprachkenntnissen mit seiner Unterstützung einbringen. Dazu verbindet die Online-Plattform Freiwillige mit Organisationen und Initiativen, die aktuell Unterstützung für ihre Projekte suchen. Mithilfe des vostel-o-mats gibt man auf der Website einfach ein, ob man sich engagieren möchte oder Engagierte sucht. Anschließend wählt man den Ort, die Zeit sowie den sprachlichen Hintergrund aus. Einen Klick später werden sofort alle passenden Projekte angezeigt. Insgesamt konnten so seit der Gründung 2015 bereits über 8000 Engagierte in mehr als 300 Partner-Organisationen vermittelt werden. Neben der Vermittlung von Freiwilligen berät das kleine Sozialunternehmen Non-Profit-Organisationen zum Thema Freiwilligenmanagement sowie Unternehmen bei der Planung und Durchführung ihrer Corporate Volunteering-Aktivitäten. Derzeit agiert vostel in Berlin, Köln und München, und ab April ganz neu auch in Frankfurt am Main.
_____
vostel | Die digitale Engagementplattform mit Herz | www.vostel.de | Foto: Timur Çelikel

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 26. Februar 2019 | Tags: |  Keine Kommentare