Wolfgang Mauer

Das 2 Minuten-Interview

Wolfgang Mauer hat einen zweiten Vornamen. Den verraten wir aber nicht. Noch nicht. Was wir hingegen getrost herausposaunen können ist, dass Wolfgang in inzwischen sieben Bars in Berlin die ShakeNight veranstaltet. Dabei können die Gäste in angesagten Bars, angeleitet von den besten Bartendern von hier und aus der Ferne, einen etwas anderen Cocktail-Kurs belegen. Das Konzept ist so angelegt, dass man es leicht auch als etwas anderes After Work oder eben auch als Teamevent nutzen kann, bei dem man Interessantes über die Bartender-Kunst, den Cocktail selbst (es ist immer ein bestimmter Cocktail im Fokus) und einander lernen kann. Und weil das in Berlin schon so gut läuft, geht es demnächst in andere deutsche Städte. Und was war jetzt mit dem zweiten Vornamen? Siehe unten. ; )

Name: Wolfgang Mauer
Alter: 30
Wohnort: Berlin
Beruf: Gründer ShakeNight
Schuhgröße: puh.. manchmal 41, manchmal 42 – auf jeden Fall ziemlich groß :)
Lieblingstageszeit: Hängt von der Tagesform ab
Kontakt: wolfgang@shakenight.com

Welcher Moment hat alles verändert? Da gibt es eigentlich keinen Moment, eher kann ich Veränderung an Lebensphasen festmachen. Besonders stark geprägt haben mich sicherlich meine Aufenthalte im Ausland.

Ein leckerer Cocktail, der jedem gelingt? Mir würden da spontan direkt neun Stück einfallen. Persönlich bin ich ja Whiskey Sour Fan – Mittlerweile gelingt er mir fast so gut, wie unseren Bartendern. :)

Die beste Bar Berlins? Das ist eigentlich unmöglich zu beantworten. Berlin verfügt über eine riesige Vielfalt an tollen Bars und Konzepten. Wer es eher ruhig und exklusiv mag, dem kann ich das Truffle Pig im Kauz & Kiebitz empfehlen. Eine wahnsinnig beeindruckende Bar bietet das Herr Lindemann am Richardplatz. Bei Klavierspiel oder Live-DJ kann man es sich aber auch im Orania in Kreuzberg gut gehen lassen. Ich persönlich gehe aber auch gerne mal in meine Stammkneipe zu Klaus in Friedrichshain. Die Mischung macht’s am Ende.

Wo siehst du dich in 10 Jahren? Ich könnte natürlich sagen, mit einer Frau und drei Kindern in einem Haus außerhalb Berlins oder meinem Strandhaus in Brasilien. Wahrscheinlich kommt es aber sowieso ganz anders.

Was war bisher das schönste Kompliment, das du bekommen hast? Manche Leute finden, ich wäre ein ganz guter Fußballer.

Was siehst du, wenn du in den Spiegel schaust? Augenringe :)

Was hat dich zuletzt emotional berührt? Ich werde in diesen Tagen das erste Mal (wobei, vermutlich auch das einzige Mal) Patenonkel – mein Bruder bekommt sein erstes Kind. Die Vorfreude steigt langsam ins Unermessliche.

Wer oder was inspiriert dich? Menschen mit Passion und Leidenschaft. Da ist es mir zumeist egal, um was es inhaltlich bzw. um welche Leidenschaft es im Detail geht. Menschen, die zielstrebig ihren Weg gehen, finde ich immer wieder aufs Neue faszinierend.

Mit welcher bekannten Persönlichkeit (tot oder lebendig) würdest gern mal um die Häuser ziehen? Dirk Nowitzki. Für mich einer der beeindruckendsten Sportler unserer Zeit. Zum einen, weil er genau das gerade Gesagte zu 100% verkörpert und seit mehr als zwei Jahrzehnten unbeirrt seinen Weg geht. Zum anderen, weil es mir scheint (ich kenne ihn ja leider nicht persönlich ;-) ), dass er trotz seines Erfolgs einen gewissen Grad an Demut beibehalten hat. Erfolg kann schnell zu Kopfe steigen und Menschen verändern – es gibt für mich nichts Faszinierenderes, als Menschen, die trotz außergewöhnlichem Erfolg am Boden bleiben und sich selbst nicht zu wichtig nehmen.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Flammenkuchen (Teig selbst gemacht natürlich ;)).

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde liebend gerne das (natürliche?) menschliche Streben nach „Mehr“ auf ein gesundes Maß reduzieren. Mit mehr Genügsamkeit wären wir glaube ich alle um viele Probleme leichter.

Was sollte niemand von dir wissen? Meinen zweiten Vornamen.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Wie heißt Du mit zweitem Vornamen?

Das letzte Wort: Winfrid.

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 09. April 2019 | Tags: |  Keine Kommentare