WOMAN MADE

-5NwhfMx13G8v02YDAVgZVgbenln_QQ7_8ArH5fRjkc.0415809a0e05612bd620ff52a20cea31

WOMAN.MADE

WOMAN.MADE heißt das Label der beiden Designerinnen Stephanie Johne und Franziska Schwalbe. Ein Statement, das man sich fast auf die Innenseite des Oberarms tätowieren möchte. Ihre erste eigene Schmuckkollektion präsentierte das Duo zu Beginn des Jahres auf der Berliner Fashion Week. Ihre minimalistischen und zeitlosen Kostbarkeiten sind individuell einstellbar und variabel, bestehen aus ungewöhnlichen Materialkombis und werden in einem kleinen Berliner Atelier von Hand gefertigt. Klingt gut? Komm noch besser: auf newniq.com kann man die WOMAN.MADE „Necklace No.4“-Kette noch bis zum 2. März für einen exklusiven Freundschaftspreis ergattern. Das Schmuckstück aus, Achtung: Kupfer, Bio-Leder, Nautikkordel und einem Polyamid-Seidegemisch ist inspiriert von der Ornamentik und Architektur der südamerikanischen Inka, die mit ihrer geradlinigen und geometrischen Bauweise und ihrem zugegeben etwas dramatischen Hang zur Schichtung überdimensionaler Steine imposante Landschaftswunder zu erschaffen pflegten. Und alle so, Sonnengruß! Hätten wir mal früher gewusst, dass das mit dem sagenumwobenen Schatz der Inkas eigentlich ganz einfach ist. Gewusst wie. Gewusst wo!

_____

woman.made | womanmade.de | facebook.com/womanmade

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 19. Februar 2014 | Tags: |  Keine Kommentare