Hammer!

Sagen wir es, wie es ist: Der Späti an sich ist ein Grundpfeiler für sozialen Frieden und das Leben in der Stadt. Klopapier oder Kaffee alle in der WG? Späti. Mutti zu Besuch und kein Muskateller mehr im Haus? Späti. Paket kommt, keiner da? Späti. You get the idea… Die Erfinder von toolbot sehen das natürlich ganz genauso und machen den Späti mithilfe ihrer App zur Anlaufstelle für unsere kleinen und großen DIY-Projekte. Denn mit der toolbot App sollen wir uns zukünftig hochwertige Werkzeuge direkt beim Späti unsere Vertrauens ausleihen können. Dazu einfach das gewünschtes Produkt aus dem aktuell verfügbaren Angebot an Qualitätstools wählen, Späti ansteuern, Werkzeugbox per App öffnen und Gerät entnehmen und nach getaner Arbeit alles genauso unkompliziert wieder zurückbringen. Teilen statt kaufen! Statt Akku-Bohrer, Akku-Wärmebildkamera oder Stichsäge im Baumarkt für relativ viel Gebühr, Kaution und Zeitaufwand auszuleihen oder zu kaufen (und anschließend kaum zu benutzen), können wir sie so einfach ums Eck pumpen. Sharing is caring! Das dämmt den schnellen Konsum ein, ist platzsparend für die Wohnung und schont natürlich unsere Umwelt. Die aktuell laufenden Stationen findet ihr in Neukölln und Prenzlauer Berg, das Sharing-Modell soll zukünftig weiter ausgebaut werden. Die Benutzung der Geräte wird auf Stundenbasis abgerechnet, wir verlosen 20 mal acht Stunden zum Warmwerden. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ANGEBOHRT‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
toolbot | ab 1€/Stunde | toolbot.de | FOTO: Jan Gerlach

Kategorien: Projekte | Autor: | Datum: 12. Februar 2020 | Tags: |  Keine Kommentare