Art on demand

Gut, du kannst schon zu IKEA gehen, um dir ein neues oversized Wandbild zu besorgen, nur dann isses halt stino. Wie wäre es stattdessen hiermit: Du klickst dich auf einer Website durch das Who is Who der jungen Street und Urban Art-Garde und suchst dir die Künstlerin oder den Künstler aus, dessen Arbeit dich am meisten begeistert. Genau die oder der kommt dann zu dir nach Hause und gestaltet ganz allein für dich, dein Büro, das Wohnzimmer deiner Eltern oder die Kampagne deines Kunden ein individuelles Kunstwerk in ihrem oder seinem Stil. Setze für Kunstwerk Performance ein oder beispielsweise Live-Konzert und du bekommst eine Ahnung davon, was du von der Künsterplattform Book a Street Artist zu erwarten hast. Book a Street Artist entdeckt unabhängige künstlerische Talente, fördert sie in ihrer Entwicklung und macht ihre Kunst für jedermann zugänglich. Die Plattform vermittelt Künstler aus den Bereichen Musik, darstellende Kunst und Visual Art wie beispielsweise Graffiti oder Lichtinstallationen und das für Unternehmens-Events und Privatfeiern, öffentliche Veranstaltungen und Product-Branding, Store- und Location-Design sowie für die Gestaltung der eigenen vier Wände. Mit seinem Konzept schlägt Book a Street Artist quasi die Brücke zwischen modernen Künstlern und kunstinteressierten Menschen, Marken und Unternehmen. Geboren ist die Idee im Dialog mit Straßenkünstlern in Lissabon und der Frage, wie man diese individuell fördern und ihnen den Zugang zum Kunstmarkt und damit zu mehr künstlerischer Wertschätzung erleichtern kann. Groß wird sie nun in Berlin. Das Wichtigste: Book a Street Artist ist keine reine Buchungsplattform. Die beiden Gründer Charlotte und Mario wollen ihren Talenten auch über die Vermittlung hinaus bei Themen wie Rechtsberatung und Social Media-Betreuung, Event-Organisation und Tour-Planung zur Seite stehen. Ach ja, darüber hinaus stellen sie in ihrem Independent-Magazin PANTA spannende Projekte und Künstler vor, die sich mit sozialen, kulturellen oder auch umweltpolitischen Themen auseinandersetzen. Bitte buchen Sie jetzt.
_____
Book A Street Artist | www.bookastreetartist.com | Artist: KRANK

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: , , , Keine Kommentare

Das ist Müll, das kann auf keinen Fall weg!

Im Jahr 2016 gelangten schätzungsweise 20 Millionen Tonnen Plastikmüll vom Land in die Weltmeere. Und das ist nur ein geringer Teil des gesamten Schlamassels. Anders konsumieren, besser sprich weniger verpacken, alternative Transport- und Lagerungs-Lösungen finden, das ist die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite stehen immer mehr Unternehmen und Visionäre, die sich mit innovativen Verwertungs- und Upcycling-Ideen dem sinnstiftenden Umgang der in unseren Gesellschaften produzierten Müllberge widmen. So auch die beiden Gründer Jamie Hall und Johann Bödecker des britischen Möbelherstellers Pentatonic. Alle Produkte des Unternehmens werden aus Abfallmaterialien hergestellt und über den Online-Shop der eigenen Website verkauft. Neben verschiedenen Arten von Plastik verwendet Pentatonic für die Herstellung der Produkte unter anderem Aluminium, Glas und Lebensmittel. Mit dem AirTool-System startete die erste Kollektion. Der Kunde kann sich über die Website die Stühle und Tische aus einzelnen Modulen individuell zusammenstellen und anschließend selbst zusammenbauen. Weitere Accessoires ergänzen das Produktportfolio. Neben einer Kollektion an Glasgeschirr, welche aus alten Smartphone-Displays hergestellt wird, bietet Pentatonic unter anderem schöne Kissen und Portemonnaies aus alten Plastikflaschen an. Ein besonderes Rückkaufprogramm rundet die Idee ab. Wer seine alten Pentatonic Möbel nicht mehr braucht, kann sie einfach zurückgeben – trotz Gebrauchsspuren! Es wird sogar ein Teil des Kaufpreises zurückerstattet. Die alten Möbel werden nach dem Rückkauf dann wieder recycelt und neu verwertet. Wir verlosen ein schönes Set des besonderen Glasgeschirrs aus alten Displays an die besonders Langlebigen unter euch. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff ‚UNBREAKABLE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Pentatonic | Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin | www.pentatonic.com  | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Elif

Das 2 Minuten-Interview

Es gibt tausend Dinge, die man über die wunderbare Sängerin Elif aus Berlin erzählen könnte, die alle rein gar nichts mit dem leidlichen Thema Castingshow zu tun haben. Wir fangen trotzdem so an. Denn wenn man mit nur 16 Jahren Zweite bei der ProSieben-Castingshow Popstars wird (noch dazu mit eigenen Songs) und sich danach trotzdem vollkommen unabhängig davon als Künstlerin etabliert und dazu noch stets seine Mitte behält, dann muss man aus besonderem Holz geschnitzt sein. Elif ist gesegnet mit einem grandiosen musikalischen Talent und der Gabe sich selbst und die Geschehnisse um sie herum zu reflektieren und in kleine, berührende Geschichten zu verpacken. Geschichten über das Zusammenleben, das Ende von Beziehungen, Gedachtes oder Ungesagtes dargeboten in einem süßen Gemisch aus melancholischem Chanson, deutschem Pop und orientalischen Melodien. Im Februar tourt sie mit ihrem aktuellen Album Doppelleben durch die Clubs der Republik. Die Zeit bis Elif vertreiben wir uns mit: Elif! Und ihren Gedanken zu Themen wie Schönheit, Pizzaschachteln und nackte Elfen. Oder so ähnlich.

Name: ELIF

Alter: 25
Wohnort: Berlin / Hamburg
Beruf: Musikerin / Texterin
Schuhgröße: 38
Lieblingslied: Autum leaves
Kontakt: Meine Nummer gebe ich leider nicht so schnell raus ;-)

Was tust du morgens nach dem Aufstehen als allererstes? Zuerst stelle ich den Wecker ab. 

Wen bewunderst du? Ich bewundere Menschen, die für Probleme immer eine kreative Lösungen finden.

Was ist Schönheit? Schönheit ist für mich etwas, das sowohl innen und außen existiert. Welche davon dann wichtiger ist, variiert nach Situation und Lebenslage. Muss jeder für sich entscheiden.

Machst du bessere Musik, wenn du gut drauf oder traurig bist? Weder noch. Ich mache meiner Meinung nach für mich gute Musik wenn ich nicht darüber nachdenke was ich mache, es fühle und nicht alles so persönlich nehme wenn etwas Neues entsteht.


Im Zweifel lieber stumm oder taub? Lieber stumm. Die Vorstellung nichts mehr hören zu können macht mir etwas mehr Angst als nichts mehr zu sagen.

Was würdest du gern besser können? Einen Handstand. Konnte ich noch nie, habe ich zich mal versucht, doch leider nie erfolgreich.

Wer oder was inspiriert dich? Das Leben.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich habe die Macht und ich werde die Dinge auch verändern.

Verrate uns einen magischen Ort. Ganz egal wo auf der Welt! Mein Herz. Willst du mal nachschauen?

Warum sind Pizzaschachteln eckig? Weil Menschen in Schubladen denken. Schubladen sind auch eckig und deshalb leider auch Pizzaschachteln. Wir sind aber die Pizza.

Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte: Der kleine Prinz. Ist ein Klassiker und gefällt Groß und Klein.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Ich würde mit großer Wahrscheinlichkeit entweder Tee oder Kaffe kochen.

Wenn eine Fee dir eine Fähigkeit schenken könnte, welche würdest du wählen? Ich würde das Fliegen wählen… das wäre wunderbar!

Was wäre das erste was du tun würdest, wenn du unsichtbar wärest?
 Nackig rumlaufen. Irgendwie ist das das Erste was mir eingefallen ist. Ich finde nackig sein hat etwas von frei sein.

Was sollte niemand von dir wissen?
Sag ich nicht. Nur wenn du mich nochmal fragst.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Die Frage wiederholen „Was sollte niemand von dir wissen“.

Das letzte Wort:
 HEAGDL

Foto: Dany Jungslund

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: , , , , , , , , Keine Kommentare

TELAVIVBERLIN

“Our guests come to enjoy eating. They don’t come to us because they’re hungry.“ Besser hätte es Gilad Heimann nicht auf den Punkt bringen können. In seiner Night Kitchen inmitten der schönen Heckmann Höfe in Mitte schafft er einen kulinarischen Hotspot, in dem es um weit mehr als nur um gutes Essen geht. Bereits 2012 eröffnete Gilad gemeinsam mit seinem Mitgründer Shaul Margulies in Tel Aviv den großen Bruder der neuen Berliner Dining Bar. Das Konzept war von Anfang an ein Riesenerfolg und zählt bis heute zu den angesagtesten Locations in Tel Aviv. Vor einigen Monaten entschied sich Gilad dann dazu, mitsamt seiner Familie nach Berlin zu ziehen um seine Interpretation der modernen mediterranen Küche in die Hauptstadt zu bringen. Die ist so gut, dass wir vor allem den Besuch in größerer Gruppe empfehlen und den Genuss des „Dinner with Friends”-Menü. Dabei stellt der Küchenchef diverse Variationen verschiedener Gerichte zusammen – alles nach den Wünschen der Gäste versteht sich. Die kulinarische Reise beginnt bei Tomaten Carpaccio mit Tulum-Käse und endet bei scharfem Blumenkohl mit Tahini und Oktupus a la Plancha. Ausgewählte Cocktail Spezialitäten und weitere hochklassige Drinks runden einen perfekten Abend ab. Ach ja, der Name ist in der „Night Kitchen“ natürlich Programm. Los gehts täglich ab 17 Uhr und bis Mitternacht wird serviert.

_____
Night Kitchen | Oranienburger Str. 32, 10117 Berlin | Öffnungszeiten: Mo-So 17-0 Uhr | www.nightkitchenberlin.com  | Facebook | Foto: Augusta Leigh Photography

Kategorien: Orte | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Teamleitung im Vertriebsteam von Little Sun

Du hast Verkaufstalent, überzeugst mit selbständigem Arbeiten und Kommunikationsstärke und hast Lust auf ein Social Business mit globaler Mission? Dann komm zu Little Sun als Teamleitung für unser Vertriebsteam! Hier arbeitest du daran, unsere Solarprodukte in die Welt zu tragen und mit dem Verkauf im globalen Norden dafür zu sorgen, dass bezahlbares, sauberes Licht in Regionen ohne Strom kommt. Zu deinen Aufgaben gehört die Betreuung von Key-Accounts, der Aufbau neuer Kooperationen mit Partnern aus verschiedenen Bereichen (z.B. Design, Kunst, Social Business, Politik und Bildung) sowie die Entwicklung von Preis- und Verkaufsstrategien für unterschiedliche Zielmärkte. Du bringst mehrjährige Berufserfahrung im Sales Management mit, sprichst Deutsch und Englisch fließend und bist vertraut mit Budgets, Abrechnungen und Rechnungsstellung? Dann melde dich bei jobs@littlesun.com (Mehr zum Job hier: littlesun.com/jobs/projektleiter-sales-wm)

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Projektmanager wanted!

Wir suchen 2 PROJEKTMANAGER für anstehende Großprojekte im neuen Jahr. Wir planen drei Foodtruck-Touren für eine große Supermarktkette quer durch Süddeutschland, daher brauchen wir jemanden der fest ins Team mit einsteigt und ein hohes Maß an Flexibilität und Engagement mit sich bringt. Teamfähigkeit und strukturiertes Arbeiten setzen wir voraus. Zusätzlich unterstützt du das Eventteam bei kommenden Veranstaltungen wie Konferenzen und Firmenevents. Wir bieten ein kreatives, junges, professionelles Team, einige spannende anstehende Projekte, langfristige größere Konzepte und die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen.
Du hast Lust mit uns auf Tour zu gehen, dann meld dich mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen am besten per Mail an team@muxmaeuschenwild.de

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Freier Platz in einer Büro-/ Praxisgemeinschaft

Insgesamt gibt es 3 Beratungsräume, einer davon ist groß genug, um als Gruppenraum genutzt zu werden (Bestuhlung ist vorhanden). Neben den Beratungsräumen gibt es zwei Büroräume, in denen gearbeitet werden kann. Bisher bestehen die Mieter aus Coaches, Beratern und Trainern, aber auch andere Berufsgruppen, die beratend tätig sind, oder einen Büroplatz mit repräsentativer Adresse suchen, sind willkommen. Es gibt einen Fahrstuhl, der Eingangsbereich ist unter-den-linden-typisch aus Gold und Marmor. Die Büros verfügen über eine Klimaanlage, damit auch im Sommer problemlos im Dachgeschoss gearbeitet werden kann. Von den Räumen hat man Sicht auf den deutschen Dom. Unter den Linden und die Friedrichstraße sind ein Knotenpunkt. Kontakt: Lea Vogel: Mobil: 0176-22727572

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Nachmieter gesucht – Store auf der Kastanienallee

Die ungewöhnlichen Räumlichkeiten befinden sich in einem denkmalgeschützten Wohn-und Geschäftshaus, sie erstrecken sich auf 176qm über 2 Ebenen, Hochparterre und Souterrain. Beide Ebenen sind durch eine innenliegende Treppe miteinander verbunden. Wasseranschlüsse befinden sich im oberen und unteren Teil, außerdem sind getrennte WC-Anlagen vorhanden.
Der Laden ist komplett neu Saniert, renoviert und voll ausgestattet in einem sehr modernen, stylischem Design. Rings um den Laden gibt es Parkplätze und die Straßenbahn hält direkt vor der Tür. Nur wenige Gehminuten bis zur U-Bahn Station Eberswalder Straße.

Miete pro Monat: 3400,00 € zzgl. 400 € Nebenkosten // Verfügbar ab sofort
Adresse: Kastanienallee 19, 10435 Berlin
Kontakt: office@jacks-beautydepartment.com  oder per Telefon: Miriam Jacks 0177-5104471
Weitere Infos unter: www.immobilienscout24.de/expose/97132881#/

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Senior Sales & Marketing Manager RITTERRICHARD Catering

Berlin RITTERRICHARD IST DER INDIVIDUELLE Event-Catering-Partner. Wir verehren die handgemachte Küche und setzen kreativ und schmackhaft die Botschaft unserer Kunden um. Spaß, Charme und Esprit sind unserer Zutaten. Zu deinen Aufgaben gehören: Operative Akquise & Key Account Betreuung. Erstellung und Umsetzung von Sales & Marketingplänen inkl. Budgetverantwortung. Verantwortung für die Unternehmensbereiche Vertrieb und Marketing, Steuerung einer Marketingagentur. Stetiger Ausbau von Vertriebsmaßnahmen zur Sicherung der Marktposition. Optimierung und Weiterentwicklung von Prozessen im Vertrieb. Wir bieten Dir was: Du erlebst bei uns abwechslungsreiche, herausfordernde Tätigkeiten in einem regional agierenden und innovativen Unternehmen. Du bist Teil eines dynamischen, sympathischen Teams mit flachen Hierarchien und herausragenden Kompetenzen. Wir bieten dir ein Umfeld in dem du wachsen kannst, wenn du möchtest. Wir bezahlen Dich überdurchschnittlich, weil du gute Arbeit leisten wirst. Weitere Infos zu dieser Stelle findest du unter diesem Link. Bewerbung bitte als Pfd Datei, mit deinem frühsten Eintrittstermin, sowie Deine Gehaltsvorstellung an: info@ritterrichard.de. Art der Stelle: Vollzeit

Kategorien: Netzwerk | Autor: | Datum: 16. Januar 2018 | Tags: |  Keine Kommentare

Hast du mal ne Minute?

So, nun ist es also ein paar Tage alt, das neue Jahr 2018. Und wir starten zuversichtlich und mit jeder Menge guter Vorsätze im Gepäck. An Punkt eins auf der Agenda: weniger Stress, mehr Selber-Gut-Tun. Jeden Morgen wollen wir jetzt sonnengrüßend in den Tag starten, uns anschließend einen gesunden Smoothie aus frischen Bio-Zutaten zubereiten und so gestärkt allem und jedem gelassen lächelnd begegnen. Die Chancen, dass das in diesem Jahr tatsächlich auch klappt (und zwar länger als nur die üblichen motivierten drei Tage), sind enorm gestiegen. Denn jetzt gibt es Wholey. Das Startup aus Berlin macht nämlich leckere frische Smoothies aus bestem Bio-Gemüse, Obst und Nüssen, die sich innerhalb von nur sechzig Sekunden zubereiten lassen. Dafür haben die Jungs einen völlig neuen und ziemlich cleveren Ansatz für die Zubereitung entwickelt. Alle Obst- und Gemüsezutaten werden direkt nach Erreichen des optimalen Reifegrades geerntet und sofort schockgefrostet. Dadurch bleiben besonders viele der enthaltenen Vitamine und Nährstoffe erhalten – anders als bei allen haltbaren Smoothies aus dem Supermarktregal. Dazu kommen je nach Rezeptur Gräser, Kräuter, Nüsse, Nussmuse und Superfoods. Alle Zutaten haben Bio- oder sogar Demeter-Qualität und sind in liebevollen Rezepturen zusammengestellt und vorportioniert. Einfach den Becher bis zum Rand mit Wasser füllen und das ganze für sechzig Sekunden in den Mixer – fertig. Zur Auswahl stehen neun verschiedene Smoothies von beerig bis grün und sogenannte Nomilkshakes. Das sind vegane Milkshakes, die genauso schmecken wie Milkshakes schmecken sollten aber ganz und gar ohne Milk auskommen. Die Cremigkeit kommt von einer raffinierten Nussbasis. Wholey Smoothies könnt ihr online oder nun in immer mehr angesagten Läden bekommen. Fehlt eigentlich nur noch der Sonnengruß. Bring it on 2018!
_____
Wholey Smoothies | ab 3,50 Euro pro Smoothie | www.wholey.de | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 10. Januar 2018 | Tags: , , , , , , , Keine Kommentare

Anna Pfeiffer

Das 2 Minuten-Interview

Was waren wir stolz auf ihren Auftritt in der Höhle der Löwen. Anna Pfeiffer begeisterte die Juroren nämlich nicht nur mit ihrem großartigen Produkt Five Skincare (dazu gleich mehr), sondern auch mit ihrer unfassbar liebenswerten, ehrlichen, zurückhaltenden und so freundlichen Art. Das mag am guten Schweizer Essen liegen oder aber an der Tatsache, dass Anna irgendwann verstanden hat, dass mehr nicht immer mehr bedeutet, und weniger manchmal alles ist. Genau deshalb kommen auch alle Produkte ihrer Five Skincare Pflegelinie mit maximal fünf natürliche Zutaten aus. Zum neuen Jahr wollen wir uns ein Beispiel nehmen und haben Anna direkt zum 2 Minuten-Interview geladen. Freut euch auf Erhellendes zum Thema Unsichtbarkeit, Heldentum, Bockspringen und wurstige Brüder. Danke Anna!

Name: Anna Pfeiffer
Alter: 35
Wohnort: Zürich
Beruf: Geschäftsführerin
Schuhgröße: 38, manchmal auch 39
Lieblingszutat: Käse ohne alles
Kontakt: hello@fiveskincare.com

Auf welche fünf Dinge kannst du nicht verzichten? Freiheit. Geliebt werden. Erinnerungen. Brot. Flirten.

Kann man Mut lernen? Definitiv. Ich war sehr ängstlich als Kind, für Vieles fehlte mir der Mut. Irgendwann begriff ich, dass auf Angst Action folgt. Und weil ich ein aktives Leben führen will, wende ich einen Trick an: Jede Möglichkeit auf Action wird angenommen, außer, es gibt einen rationalen Grund dazu es nicht zu tun, weil statistisch gesehen extrem gefährlich oder so. Somit schließe ich emotionale Entscheide einfach aus und das funktioniert sehr gut, weil ich gar nicht mehr auf die Idee komme, etwas nicht zu tun. Just do it!

Der beste Rat den du je bekommen hast? Nicht ein Rat, eher eine Einstellung: Mach dich frei von (immateriellem) Besitz und lerne, dass Liebe viel mit Freiheit zu tun hat. Zusammengefasst: Lebe frei.

Was wäre die erste Sache, die du tun würdest, wenn du unsichtbar wärst? Ganz wild feiern gehen. Und dann, mir fest wünschen, dass ich wieder sichtbar werde. ;-)

Deine früheste Kindheitserinnerung? Als ich meinen kleinen Bruder das erste Mal sah. Für mein Empfinden war er ungefähr einen halben Meter groß, nackig und unglaublich wurstig. Aber irgendwie doch ziemlich niedlich, der kleine Kerl!

Ein Wort, das du viel zu oft benutzt: Oder. Typisch für eine Schweizerin, denn es passt zu jedem Satzende, oder?

Wer war der Held deiner Kindheit und wer ist es heute? Als Kind: Dr. Sommer. Heute: Felix

Was tust du morgens nach dem Aufstehen als Allererstes? Ich warte meistens so lange mit Aufstehen, bis sich mein Freund Felix mich mit Kaffee aus dem Bett lockt. Also Kaffeetrinken. Und deshalb ist er mein Held.

Wovor hast du Angst? Vor Einsamkeit. Und Bockspringen. Okay, vielleicht noch Base-Jumping. Ich versuche mich immer der Angst zu stellen, oder noch besser, gar keine aufkommen zu lassen, siehe «Kann man Mut lernen?».

Du liest ein Buch und stellst fest, dass es ein Roman über dein Leben ist. Liest du weiter? Hm, wahrscheinlich würde ich immer ein klitzekleines bisschen weiterlesen, so wie wenn man als Kind heimlich unter die Türchen des Adventskalenders schaute. Spätestens am 18. Dezember konnte ich verraten, was in der 24 steckt.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Kommt drauf an, was wir nachher noch vorhaben. Wenn wir noch ausgehen, dann gibt’s selbstgemachte Pizza. Kommt Ihr einfach so zum Essen, dann ein Risotto Milanese. Das Saltimbocca dazu müsst Ihr aber selber anbraten, ich kann (mag) das nicht. Ich besorge dafür alle Zutaten, versprochen.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde alle Menschen so umprogrammieren, dass ab sofort rein gar niemand mehr auf die Idee kommt, die Kompetenz einer Person anhand Ihres Geschlechtes zu bewerten.

Was sollte niemand von Dir wissen? Ach, ich bin ein offenes Buch. Was wollt ihr wissen?

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Ob ich länger als fünf Minuten auf einem Bein hüpfen kann.

Das letzte Wort:
Wikipedia sagt, MMW steht für:
– Millimeterwelle
– Marianisches Missionswerk der Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria
– Medeski, Martin & Wood, ein 1991 gegründetes US-amerikanisches Jazz-Trio
– Moma (Mosambik) nach dem IATA-Flughafencode

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 10. Januar 2018 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

Die Grenzen der Menschlichkeit

„Wir transportieren Fleisch, keine Träume!“ Der Heimathafen Neukölln holt mit „Human Traffic“ nach der Regie von Nicole Oder das neueste Werk der türkischen Literatur „Flucht“ von Hakan Günday als Live-Graphic-Novel auf die Bühne. Die fesselnde Story lotet zusammen mit dem Romanhelden die Grenzen der Menschlichkeit aus. Inhaltlich dreht es sich um den jungen Gazâ. Als dieser mit neun Jahren von dem Beruf seines Vaters Ahad als Schleuser und Menschenhändler erfährt, eifert er ihm schon bald erfolgreich nach. Gemeinsam nehmen sie die „Ware“ entgegen, lagern sie zwischen und transportieren sie dann weiter zur Ägäisküste. Je älter Gazâ wird, desto professioneller ist seine Vorgehensweise. Mit dem Tod seines Vaters scheint sich sein Schicksal jedoch zu wenden – er flieht nach Istanbul und will studieren. Doch auf einmal bricht das Trauma auf. Nur noch allein oder in der Masse fühlt er sich sicher. Gelingt ihm ein Leben ohne die Begegnung von Mensch zu Mensch? Wir verlosen 2×2 Plätze auf der Gästeliste für die Vorstellung am Freitag. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff „MENSCH“ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Hingehen, hinsehen!
_____
Human Traffic | 12.01.2017 | 19:30 Uhr | Heimathafen Neukölln | Tickets 17,70 € | Facebook Eventlink | Foto: Verena Eidel

Die Sache mit dem Ich

Das Jahr beginnt mit einem Finale. Ach was, DEM Finale, dem „Slam der Slampions“! Gemeinsam mit dem Satireportal Realsatire veranstaltet unser geliebter Heimathafen Neukölln (ja schon wieder der) ein besonderes Bühnenformat für Journalisten. Sechs Reporterinnen und Reporter wetteifern gegeneinander, wer am unterhaltsamsten von einer eigenen Recherche erzählen kann. Dabei stehen jedem von ihnen zehn Minuten Zeit auf der Bühne zur Verfügung. Und die sechs sind nicht einfach irgendwelche Journalisten! Nein, alle haben schon einen der bisherigen Slams in Deutschland gewonnen und treten nun gegeneinander an, um einen Jahressieger zu küren. Das Publikum entscheidet – per Applaus! Die lustigen Slammer sind: Sebastian Erb (taz), Katja Garmasch (WDR), Maris Hubschmid (Tagesspiegel), Anorte Linsmayer (MDR), Felix Dachsel (Die ZEIT) und Ronja von Wurmb-Seibel (freie Autorin). Die Moderation übernimmt kein anderer als der Realsatire-Gründer Jochen Markett. Wir verlosen 2×2 Freikarten an die besonders Investigativen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff „HATTA SO GESAGT“ an hurra@muxmaeuschenwild.de und mit ein bisschen Glück entscheidet ihr am Samstag mit eurem Applaus, wer den „Slam der Slampions“ als glorreicher Sieger bestreitet.
_____
Reporter Slam – das Jahresfinale der Besten | 13.01.2017, 20:00 Uhr | Heimathafen Neukölln | Tickets: VVK: 9€ / AK: 11€ | Facebook Eventlink | Foto: Andi Weiland

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 10. Januar 2018 | Tags: , , , , , Keine Kommentare

GESCHENKE!!!

Kurz vorm Fest haben wir nochmal ein paar Last Minute-Geschenketipps vorzugsweise gedruckt und zum drin lesen zusammengestellt. Als da wären: „Glück ist kein Zufall, sondern das Ergebnis deiner Einstellung“ – so oder so ähnlich beschreibt der Autor Dominik Speist die Grundaussage seines ‚6-Minuten-Tagebuch’. In machbaren Portionen von drei Minuten am Morgen und drei am Abend lernt man sein Leben Tag für Tag ein bisschen besser zu machen. Das gebundene sehr schön anzusehende Buch gibt es auch in verschiedenen Farben. Ähnlich aber anders ist die Herangehensweise des großartigen ‚Chill mal dein Leben‘-Kartensets in der inzwischen dritten Ausgabe von Karindrawings. Es besteht aus 52 Karten mit kleinen Tipps und Möglichkeiten, dein Leben zu entstressen. Heißt: einfach Karte ziehen, die Nachricht sacken lassen oder Karte an die Wand werfen, was auch immer für dich gerade passt… Das perfekte Geschenk für alle Formen von überarbeiteten Menschen, unausgeschlafene Eltern, liebeshungrige Wesen oder einfach nur Freunde des klaren Geistes. Im Traum können wir alles schaffen, wir können die Welt bereisen, sie zum Guten verändern und erreichen, was immer wir uns vornehmen. Nur im Traum? Das Buch ‚Good Night Stories for Rebel Girls’ von Elena Favilli und Francesca Cavallo erzählt die Geschichten von 100 außergewöhnlichen Frauen, die ihre Träume in die Realität umgesetzt und besonderes geleistet haben – von der Ballerina über die Pilotin bis hin zur Gewichtheberin. Das Buch wurde von 60 Künstlerinnen liebevoll illustriert und eignet sich perfekt als Inspiration für kommende Macher/innen. Gibts bei Urban Outsiders für 25 Euro. Apropos Macherinnen, die Fotografin Daniella Midenge wird von vielen schon als neuer Peter Lindbergh bezeichnet. Was natürlich Quatsch ist, denn die Welt braucht keinen neuen Peter Lindbergh, wohl aber Daniella Midenge und ihre sinnlich künstlerischen Mode- und Porträtfotografien. Zu bestaunen in ihrem großartigen Bildband ‚Sex & Cigarettes‘, erschienen bei teNeues zum Preis von 59,90 Euro. Wir verlosen ein druckfrisches Exemplar als Geschenk für den Liebsten oder die Liebste. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚GUCKEN DARFSTE‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de. Wir wünschen frohes Schenken.
_____
6-Minuten-Tagebuch| 24,90 | Shop | Chill-mal-dein-Leben-Kartenset hoch3 | 13,41 Euro | ShopGood Night Stories for Rebel Girls | 25 Euro | Shop Sex & Cigarettes von Daniella Midenge | 59,90 Euro | Shop

Spitzending

Ob Stress, Muskelverspannungen oder Schlafprobleme – viel Menschen finden Heilung und Linderung für ihre großen und kleinen Wehwechen in alten Heilkünsten und Anwendungen. Der Schwede Om Mokshanada studierte die ayurvedische Heilkunst und beschäftigte sich insbesondere mit den Funktionsweisen uralter indischer Nagelbretter. Aus der Faszination wurde Passion und letztlich ein Produkt, das inzwischen auf der ganzen Welt reißenden Absatz findet. Die ‚Shakti Mat‘ ist mit tausenden kleinen Spitzen versehen und aktiviert durch die Akupressur-Stimulation bestimmter Körperdruckpunkte die Selbstheilungskräfte des Körpers. Je weniger Spitzen die Matte hat, desto intensiver ist der Effekt. Mehr Spitzen lassen den Effekt sanfter wirken. Dabei ist die Matte eine echte Allzweckwaffe für die Heilbehandlung des gesamten Körpers und so etwas wie ein persönlicher Massagetherapeut. 2009 geht die Erfindung auf den schwedischen Markt und expandiert kurze Zeit später nach Australien, Großbritannien, Spanien, Frankreich, Neuseeland und Mexiko. Seit November 2017 ist sie nun endlich auf dem deutschen Markt erhältlich. Hergestellt wird jede Matte in einem gemeinnützigen Betrieb in Varanasi (Indien). Dort werden ausschließlich Frauen mit fairer Bezahlung, guten Arbeitszeiten, kostenlosen Mahlzeiten und Urlaubsgeld beschäftigt. Das Wort ‘Shakti’ stammt übrigens aus dem Sanskrit und symbolisiert die weibliche Urkraft, welche für Mitgefühl, Kreativität und eine nährende Qualität steht. Um die heilende Wirkung der Shakti Mat gleich mal auf die Probe zu stellen, verlosen wir zwei Matten der Shakti Mat Original Version in Orange und in Grün. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚WIE MAN SICH BETTET, SO PIEKT MAN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Shakti Mat | Shakti Matte Original: 55€ | Shakti Matte Black Edition: 75€ | shaktimat.de | Facebook

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 19. Dezember 2017 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Too good to go

„Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern!“ Das Motto von Too Good To Go klingt einleuchtend und das ist es auch. Das soziale Öko-Startup setzt sich seit 2015 dafür ein, sinnlose Ressourcenverschwendung zu bekämpfen. Via kostenloser App bieten Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte ihre überschüssigen Lebensmittel zu einem vergünstigten Preis an. Nach der Bestellung bezahlt man direkt über die App und holt dann seine Portion für durchschnittlich 3 Euro im angegebenen Zeitfenster im Laden ab. Alleine in Deutschland gibt es aktuell 1.600 Partnerläden und über 700.000 App-Nutzer. Europaweit wurden schon 2,4 Millionen Mahlzeiten gerettet. Die globale Community der App wächst täglich und sagt der Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Durch die wertvolle Rettung von Mahlzeiten über Too Good To Go konnten bereits 4.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Das Geschäftsmodell entpuppt sich dabei mehr und mehr als eine Mission, dem Essen wieder zu einer größeren Wertschätzung zu verhelfen. Immerhin ist es die wichtigste Energiequelle für uns Menschen, welche leider in Unmengen achtlos weggeworfen und verschwendet wird. Mit ein paar Klicks habt ihr also nicht nur eine fantastische Mahlzeit auf dem Teller – ihr seid gleichzeitig Teil einer unterstützenswerten Mission. So geht gutes Essen.
_____
Too Good To Go | Kostenlose App | www.toogoodtogo.de | Facebook  | App Store  

Karin Heinzl

Das 2-Minuten Interview

Karin Heinzl lebt in Berlin. Geboren und aufgewachsen ist sie allerdings in Österreich. Ihre Mama stammt aus Brasilien, was für ein Mix(!), den man ihr nicht nur ansieht sondern Gott sei Dank auch spürt. Von den Kochkünsten (siehe unten) mal ganz abgesehen. Karin sprüht vor Energie und Lebensfreude und hat die seltene Gabe, jeden Menschen, der ihr begegnet, irgendwie ein bisschen glücklicher zu machen. Nach ihrem Studium im Fach Publizistik und Political Management, arbeitete sie als Dozentin in der Erwachsenenbildung, in der Politik und in Indien für eine NGO im Bereich Women Empowerment. Vor zwei Jahren gründetet sie dann MentorMe. MentorMe ist ein Förderprogramm, das Frauen beim beruflichen Ein- und Aufstieg durch Mentoring, praxisorientiertes Training und ein Netzwerk von Berufstätigen und Arbeitgebern unterstützt. In den zwei Jahren seit der Gründung wurden bereits 190 Mentoring-Teams erfolgreich gematched! Auch unsere Julia ist seit Neustem Mentorin und wird im kommenden Jahr viel von ihrem Wissen und ihrer Erfahrung an ihre Mentee weitergeben. Apropos weitergeben. Im Februar erwartet Karin übrigens ihr erstes Kind. Wir freuen uns sehr für sie und wünschen ihr alles Glück der Welt für ihr neues lebenslanges Minimentoring.

Name: Karin Heinzl
Alter: 34
Wohnort: Berlin
Beruf: Geschäftsführerin
Schuhgröße: 38,5
Lieblingsort: Königreich Tonga, NYC und Japan
Kontakt: heinzl@mentorme-ngo.org
Was lernst du nie? Auf Süßigkeiten zu verzichten.

Beschreibe deinen Führungsstil. Ich würde sagen, ich lebe einen Führungsstil der in der Leadershipforschung als „Authentic Leadership“ behandelt wird. Ich will authentisch – also wahrhaftig – sein. Wenn es mir mal schlecht geht, will ich das sagen dürfen, denn das Leben ist nun mal eine Medaille mit zwei Seiten. Ich glaube, diese Authentizität spüren die Leute an mir und deshalb verstehe ich mich mit vielen Menschen, egal ob Studentin oder Topmanager, gleich gut.

Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest? Die Welt umsegeln.

Ein Wort, das du viel zu oft benutzt? Absolut (ich benutze es schon lange und mag das Wort nach wie vor, denn es verleiht Nachdruck und Stärke).

Wie würde deine Mutter dich beschreiben? Ich fragte sie und sie sagte: „Schlank, lange Haare, lieb, fleißig, ehrgeizig, selbstständig, sensibel, empfindlich, emotional, anspruchsvoll und isst gerne.“

Wie sieht es bei dir zuhause aus? Hell und offen, stylisch und minimalistisch. Ich brauche viel Raum und Luft – alles andere würde mich und meine Ideen und Kreativität unterdrücken.

Der beste Ratschlag, den du je bekommen hast: Einfach starten, einfach machen.

Du hast eine Sünde frei, welche verbotene Sache würdest du tun? Das kann ich nicht sagen, denn das wäre nicht jugendfrei ;-)

Würdest du lieber gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist, wie ein Pferd oder gegen hundert Pferde, die so klein sind wie Enten? Was für eine Frage! :-D Ich nehme es mit der pferdegroßen Ente auf, denn sie ist und bleibt ein Gegner, den man mit Taktik und List und Kalkül überwinden könnte. Eine Armee von 100 entengroßen Pferden stelle ich mir schwieriger vor, da ich 100 Mal einen Gegner überwinden müsste.

Was ist dir peinlich? Wenn ich mir ab und zu das Klatschmagazin InTouch im Supermarkt kaufe. Manchmal brauche ich diese „Non-Brainer“ einfach um zu entspannen.

Worauf bist du stolz? Auf MentorMe und auf meinen Spirit.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Ich würde backen und zwar „Pao de Queijo“, eines der brasilianischen Nationalgerichte.

Wenn eine Fee dir eine Fähigkeit schenken könnte, welche würdest du wählen? Auf die Gefahr hin „evil“ zu klingen: Ich würde die Fähigkeit wollen, Menschen beeinflussen zu können ;-)

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Ich würde das Gefühl von Hass aus dem Emotionsrepertoire von Menschen löschen.

Was sollte niemand von dir wissen? Sag ich natürlich nicht!

Das letzte Wort:
Absolut!

Foto: MentorMe

Karin Heinzl, MentorMe
Foto: Steffen Kugler
Steffen.Kugler@gmail.com

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 19. Dezember 2017 | Tags: , , , Keine Kommentare

Zwei Tage wach

Nach dem Wochenende schließt eine der besten Off-Locations der Stadt für immer seine Pforten. Seit 2012 hat uns die Willner Brauerei in Neukölln immer wieder wunderbare Momente verschafft, wir erinnern uns selig an The Darkrooms Exhibitions oder das Labyrinth Of Lies. Nun also ist Schluss, aus, vorbei, nix geht mehr, fertich – das Areal wird für das neue Berlin erschlossen, der Zwischenzustand endet. Das ist irgendwie traurig und Grund genug, den Abschied einfach mit ein paar melancholischen Glühwein herunter zu spülen, doch die Willner Brauerei wäre nicht die Willner Brauerei, wenn es nicht auch zum Outro ein Spektakel geben würde, das noch nachhallen wird, wenn die neue Farbe in den Lofts längst getrocknet ist. Die Berliner Ausstellungsmacher THE DARK ROOMS Exhibition, ENTER ART FOUNDATION und PRIESTS AND PRAWNS verwandeln das gesamte Areal in ein Kunsterlebnis. Jeder einzelne Raum wird inszeniert. Erstmalig wird das gesamte Areal der Brauerei für Besucher geöffnet. Auch Bereiche, die zuvor für die Öffentlichkeit verborgen waren, wie der alte Speicher oder die Lager-Keller-Gewölbe. 80 Künstler und Musiker von Berliner Labels tauchen das alte Mauerwerk 48 Stunden lang in elektronische Klänge. 48 Stunden? Korrekt. Und zwar wirkliche 48 Stunden ohne Pause. Denn die letzte Show der Brauerei ufert zum nonstop Artfestival aus – Kunstshows, Programm, 48h-Kino und Clubbetrieb laufen zwei Tage am Stück. Die Tickets sind kostenlos – müssen aber im voraus gebucht werden. Wir haben euch schonmal 2×2 reserviert. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚IT AIN’T OVER ‚TIL IT’S OVER‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Lost – 48 hours artfestival | 15.-17.12.2017 | Willner Brauerei, Berliner Straße 80-82, 13189 Berlin | Kostenlose Tickets | Facebook

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 12. Dezember 2017 | Tags: , , , , Keine Kommentare

Jeniffer Gontovos Das 2 Minuten-Interview

Ok, der muss sein: Jeniffer Gontovos hat den Überblick. Und zwar in Sachen Mode, Mamasein und Lebensfreude. Deshalb heißt ihr neues Fashion Slash Lifestyle Magazin auch genau so, nämlich OVERVIEW MAGAZINE. Wir outen uns an dieser Stelle direkt mal als große Fans. Jenniffer machte erstmal das „Übliche“, studierte Journalismus an der FU Berlin, arbeitete beim Film, in der PR, in einer TV Redaktion und beim Modelbooking. Spätestens nach der Geburt ihres Sohnes Ion war es Zeit für eine Feinjustierung im Jennifferschen Kreativuniversum. Sie schuf einen Blog, der junge Müttern inspiriert und die gemeinsame Liebe zur Mode hochleben lässt. Anfang Dezember nun erschien die erste gedruckte OVERVIEW Ausgabe und uns ist ziemlich klar: das ist der Auftakt zu einer ziemlich fetten Erfolgsgeschichte.

Name: Jen Gontovos
Alter: keine 18 mehr
Wohnort: Berlin
Beruf: Redakteurin / Allrounderin
Schuhgröße: so zwischen 37 und 38
Lieblingsidee: Ein Printmagazin gründen.
Kontakt: @jenifer_gontovos

Wie alt wärst du, wenn du dein Alter nicht wüsstest? Am liebsten für immer 25. So fühle ich mich – glaube ich jedenfalls. Mit 25 ist man noch keine 30, was gut ist. Mit 25 kennt man seine Stärken und Schwächen. Auch haben mich mit 25 Jugendliche noch nicht gesiezt.

Was ist Erfüllung für dich? Ein begehbarer Kleiderschrank.

Du hast pro Tag eine Stunde mehr Zeit zur Verfügung. Wie nutzt du sie? Ich würde sie aufteilen in: 10 Minuten aufräumen, 10 Minuten mit dem Kleinen spielen, 10 Minuten mit meinem Mann kuscheln, 10 Minuten Artikel schreiben, 10 Minuten kochen und 10 Minuten chillen.

In welcher Epoche waren die Menschen am Schönsten? Vielleicht jetzt, weil die 30-Jährigen (also ich) jetzt die neuen 20-Jährigen sind.

Gibt es Momente in denen alles zu viel wird? Hat die jemand nicht? Schokolade oder Sport helfen.

Welche Eigenschaften schätzt du an einem Menschen? Tatendrang und Aufmerksamkeit.

Was kannst du gar nicht? Lange sauer sein. Ich bin überhaupt nicht stur und mag es nicht, wenn ich mit Freunden oder Familie verstritten bin.

Womit bringt man dich auf die Palme? Vielleicht die Ente, die so groß ist wie ein Pferd. Auf der Palme wäre ich sicher.

Würdest du lieber gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist wie ein Pferd oder gegen hundert Pferde, die so klein sind wie Enten? Bei der großen Ente würde ich wegrennen. Bei den kleinen Pferden kämpfen. Natürlich nur, wenn sie sich nicht auf Verhandlungen einlassen.

Erzähl uns einen Witz! Ich liebe Witze. Leider hält mein Witzgedächtnis gerade mal bis nach dem Lachen.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Ein 3-Gänge-Menü. Ein bisschen polnisch, griechisch und deutsch.

Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest zu scheitern? Mein ganzes Geld beim Roulette auf rot setzen. Deshalb ist es gut Angst zu haben – sie schützt.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Jedem Kind ein warmes Zuhause schenken mit leckerem, gesunden Essen und liebevollen Eltern.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich ein Roboter bin. Das behauptet jedenfalls mein Mann.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Ob ich eine Leiche im Keller versteckt halte?

Das letzte Wort: Seid nicht immer so gemein zueinander!

Foto: Ricarda Schueller

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 12. Dezember 2017 | Tags: |  Keine Kommentare

Let’s play

„Jeder Mensch ist ein Künstler“. Hat Joseph Beuys gesagt. Und der muss es wissen, schließlich war er ja einer. Dasselbe sagt auch Gad Baruch Hinkis. Oder besser rappt er es in seinem großartigen Investors Pitch. Der aus Tel Aviv stammende Musiker liebt es am Rechner an seinen Beats zu schrauben. Was ihm hier aber fehlt, ist das gemeinsame Erlebnis, der Livemoment, in dem Musik im Kollektiv entsteht. Das gemneinsame Jammen also. Und weil das so ist, kreiert er mit Polyjamer die coolste Musik-App auf dem ganzen weit und breiten App-Markt. Per Fingertipp entstehen Beats und ganze Tracks, lassen sich speichern, bearbeiten und teilen. Doch nicht nur das Kreieren von eigener Musik wird zum intuitiven Kinderspiel, es lässt sich auch prima gemeinsam mit Freunden musizieren und an Stücken basteln. Alles, was dafür nötig ist, ist ein gemeinsames WIFI oder ein Hotspot. Anschließend öffnet man die App und wählt im Menü „zusammen spielen“ aus. Und schwups werden alle im selben Tempo synchronisiert. So ist es quasi unmöglich krumm und schief zu spielen – man kann einfach frei loslegen. Dabei stehen vier Kanäle zur Auswahl: Schlagzeug, Bass, Akkorde und Melodie. Der gesamte Bildschirm kann bespielt werden. Sobald der Finger den Bildschirm berührt, wird ein Rhythmus erzeugt. Nun wischt man hoch oder runter. Nach rechts – etwas schneller. Links – langsamer. Man kann dabei auch mehrere Finger benutzen. Polyjamer existiert, um möglichst vielen Menschen zu einem musikalischen Ausdruck zu verhelfen. Auch wenn man keine Erfahrung hat, ja selbst wenn man glaubt überhaupt kein Talent zu haben. Als Jammer zählt einzig und allein der Antrieb, gemeinsam Musik zu kreieren. Let’s play!
_____
Polyjamer App | Kostenlose App | www.polyjamer.com  | Facebook | App Store

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 12. Dezember 2017 | Tags: |  Keine Kommentare