Lecker selbstgemacht

Im zwangsläufig runtergefahrenen Frühjahr entdeckten viele ihre handwerklichen Fähigkeiten neu oder wieder. Die Tutorial-Channel glühten und in der anfänglichen Euphorie wurde so mancher Haushaltsgegenstand direkt fürs nächste DIY-Projekt eingespannt und einer neuen Funktion zugeführt. Auf den „CRODINO CRAFT MARKETS“ könnt ihr nun eure neugewonnene Fingerfertigkeit unter Beweis stellen bzw. trainieren. An insgesamt drei Wochenenden macht der DIY-Wanderzirkus in Stuttgart, München und Erlangen Station. Vor Ort könnt ihr mit fachkundiger Unterstützung von lokalen Designern, Handwerkern und DIY-Influencern verschiedene Handarbeitstechniken kennenlernen und euch beispielsweise den Themen Upcycling, Siebdruck und Materialkunde widmen. Egal ob aus Leder, Holz oder Kupfer: Am Ende des Tages nimmt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eines Workshops das persönliche DIY-Designstück mit nach Hause. Dazu, quasi als Belohnung, spendiert euch Crodino einen Drink in der dazugehörigen Lounge Area und legt ein paar chillige Beats auf. Klingt ja fast wie vor… Genau, für eure Sicherheit und sämtliche Hygienestandards ist natürlich gesorgt. Die regulären Tickets für Markt, Lounge und Drink können ab sofort für 5 Euro online gebucht werden, die einzelnen DIY-Workshops kosten je nach Materialaufwand 15 bis 20 Euro. Die Besucherzahl ist C-bedingt natürlich limitiert. Wir verlosen je 5 Tickets für alle drei Städte. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚ALLES MUSS MAN SELBER MACHEN LASSEN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
CRODINO CRAFT MARKETS | Sa, 12.09.20 Stuttgart, Sa, 26.09.20 München, Sa, 10.10.20 Erlangen | Tickets für alle Events | FOTO: Fred Ferschke

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 08. September 2020 | Tags: , , , , , , Keine Kommentare

Stell dir vor, du kannst nähen!

Stell dir vor, du trägst nicht das gleiche Fast-Fashion-It-Piece, wie die meisten deiner Freunde, sondern etwas, das ganz und gar deinem persönlichen Stil und Charakter entspricht! Stell dir vor, du kannst das Vintage-Möbelstück, das du auf dem Flohmarkt ergattert hast, nach Herzenslust und mit eigener Hand aufarbeiten und zum Hingucker in deiner Wohnung machen! Stell dir vor, du kannst beim nächsten Kindergeburtstag mit einem selbst gemachten Lieblingskuscheltier glänzen! Am 21. Februar 2020 eröffnet am Tempelhofer Hafen in Berlin ein völlig neuer Creative Space für kreative Köpfe, Macher und Stoff-Afficiondos. Der Selfmade Store ist der erste seiner Art und so etwas wie eine Liebeserklärung des dänischen Traditionsunternehmens Stoff&Stil an die kreative Freiheit und das skandinavische Lebensgefühl. Er besteht aus einem riesigen Laden für besondere Stoffe, Nähutensilien und DIY Kits, sechs Nähstationen zum gleich Loslegen, einem Café mit leckerem Bio-Kaffee und einer angeschlossenen Galerie, in der regelmäßig Kreativworkshops und Events wie Ausstellungen, Flea Markets oder Fashion Shows stattfinden. Zur großen Eröffnung zeigt sich Selfmade gleich mal von der besten Seite. Von 12 bis 19 Uhr gibt es knallbuntes Workshop-Angebot. Unter anderem wird es die Möglichkeit geben, Bienenwachstücher selbst herzustellen, Tote Bags aufzupimpen und Stoffe zu tätowieren. Mitnachhausenehmen inklusive. Alle Workshops werden als Walk-ins und zu einem vergünstigten Teilnahme-Obolus angeboten. Mit dabei sein könnt ihr schon ab 5 Euro und zahlt auch sonst nur ein Drittel des Normalpreises. Ab 16 Uhr gibt es After Work Drinks und zum krönenden Abschluss eine SELFexpression Performance, über die wir an dieser Stelle noch nichts verraten dürfen. #irgendwasmitStrikeaPose!
_____
Selfmade Berlin | Friedrich-Karl-Str. 1, 12103 Berlin | Grand Opening am 21.02. ab 12 Uhr | Store Öffnungszeiten Mo-Sa 10-19 Uhr | theselfmade.com | Facebook Eventlink | FOTO: Stoff&Stil

Arschbombe ins Bällebad

Wenn man mit der typischen Mischung aus Neugier und Planlosigkeit durch seinen Instagram Feed wischt, kann einen mitunter das Gefühl beschleichen, die Welt bestünde vornehmlich aus besonders coolen Dudes, die tagein tagaus von einem fotogenen Hotspot zum nächsten posieren, während sich auf dem eigenen Account lustige „spontane“ Selfies, Latte Macchiato Gesichter und verregnete Berlinbilder abwechseln. So wird das nie was mit dem eigenen Insta-Fame. Aber mal im Ernst, wo ist das? Wie kommen die da hin? Warum sieht das da wo die sind so aus? Nun, entweder sind es wirklich besonders coole Dudes, die ihr Leben an besonders coolen Dude Points fristen oder sie produzieren ihren instagrammable Content mithilfe von Stylisten, Tricks und smarten Bildbearbeitungsskills. Kommen wir zum Punkt: Am 15. Februar 2020 eröffnet in Berlin The WOW! Gallery für ganz genau 180 Tage in einem alten Warenhaus an der Greifswalder Straße. Was es dort zu sehen gibt: 25 außergewöhnlich inszenierte Räume mit eigenem Fitting- und Styling-Bereich und diversen analogen und digitalen Installationen. Und dich! Denn die Installationen zum Reinspringen, Schaukeln, Klettern voller Illusionen, Traumwelten und Social Media Playgrounds sind dabei so perfekt ausgeleuchtet, dass man sich in den Fotosets völlig neu entdecken kann. Alles was man braucht ist das eigene Smartphone. Wer mag, kann sich vorher auch professionell stylen lassen und / oder von einer Fotografin begleiten lassen. Nimm das, cooler Insta-Dude, der Content für die nächsten 86 Monate ist gesichert. Hinter dem Projekt steht ein Team aus Filmschaffenden rund um Torsten Künstler, Bernhard Jasper, Christian Pralle und Saskia van de Calseijde. Für eure ganz persönliche Selfie-Erlebnisreise könnt ihr zwischen 90 und 120 minütige Slots buchen. Wir verlosen 5×2 Tickets an die besonders Selbstlosen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚OWOW!‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
The WOW! Gallery Berlin | thewowgallery.de | 15.02.-31.08. | Mi.-Mo. 10-22 Uhr | Tickets ab 29€ | FOTO: The WOW! Gallery

Blau machen

In der Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide geht zuweilen Erstaunliches vor sich. Im Atelier von Kirsten Heuschen beispielsweise versammeln sich regelmäßig Menschen um gemeinsam blau zu machen. Da wird dann chemische Emulsion hergestellt um hernach bei gedimmtem Licht geheimnisvoll mit Papier und Materialien zu hantieren. Nein, hier wird keine vergessene Folge Breaking Bad gedreht, sondern mit alten analogen Foto- und Reproduktionstechniken experimentiert. Die bildende Künstlerin Kirsten teilt ihre Faszination für den Blaudruck in ziemlich besonderen, monatlich stattfindenden Workshops und Kursen. Beim Blaudruck, auch Cyanotypie genannt, geht es um das Spiel mit Licht und lichtempfindlichen Materialien, also quasi den essentiellen Grundlagen der Fotografie. Dabei wird ein beliebiges Foto oder Bild mittels ungiftiger Foto-Chemie und natürlicher Belichtung durch Sonnenlicht oder UV-Lampe (Berlin Sky you know!) in einen faszinierenden und immer einmaligen Blau schimmernden Druck verwandelt. Im Rahmen des Workshops erlernt ihr die wichtigsten Grundlagen der Technik und könnt natürlich euren eigenen Druck herstellen und mit nach Hause nehmen. Neben einer großen Auswahl an inspirierenden Bildmotiven und Objekten, die Kirsten für euch parat hält, könnt ihr natürlich auch eure eigenen analogen und digitalen Fotos mitbringen. Experimente sind dabei ausdrücklich erwünscht. So ist es zum Beispiel möglich mit der Fotoemulsion zu malen oder auch Motive auf Stoff und anderen Materialien zu belichten. Wir verlosen einen Kursplatz für einen Workshop. Schreibt eine Mail mit dem Betrefft ‚ES BLAUT SO BLAU‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Blaues Glück – Blaudruck Workshop | Wilhelminenhofstr. 83-85, 12459 Berlin | blauesglueck.berlin | FOTO: Livia von Seld

Eisbrecher

Atmen ist die halbe Miete! Das gilt in fast jeder Lebenslage, aber auch und ganz besonders wenn es um das Eisbaden in einem Berliner See geht. Jeden Samstag im Winter treffen sich die Ice Dippers, die nach eigener Aussage nicht ganz normal sind, am Weißensee und Plötzensee. Sonntags auch gerne am Karpfenteich im Treptower Park. Erster Schritt der Überwindung: Am Wochenende aus dem warmen Bett zu kriechen. Wer das geschafft hat und pünktlich um 10 Uhr am Treffpunkt beim See seiner Wahl bereitsteht, wird gleich in den Bann der Gruppe gezogen. Gemeinsam wird die Atemtechnik geübt, danach Angst und Freude aus dem Körper geschrien, um schließlich im See wieder ganz still zu werden und sich auf die Sache und sich selbst zu konzentrieren. Dabei geht es nicht darum, wer am längsten durchhält. Ohne Stoppuhr geht es vielmehr um das gemeinsame Erlebnis und den guten Zweck. Denn die Ice Dippers rufen mit ihrer Aktion zum Spenden für die Berliner Kältehilfe auf, um Geld für diejenigen zu sammeln, die kein warmes Dach über dem Kopf haben, in das sie sich davor und danach wieder verkriechen können. Im ersten Jahr sammelte die Community über 800 Euro und lädt alle Berliner ein, diese Summe in diesem Jahr zu vervielfachen. Nach dem Eisbaden gibt es glückliche Gesichter, heißen Tee und den Ansporn, am nächsten Wochenende wiederzukommen.
_____
Ice Dippers | icedippers.com | alle Termine | FOTO: Oliver Lipinski

Traut euch!

Es ist ein bisschen so, also hätte Instagram einen realen Pop-up-Store, durch den man schlendern darf. Damit wollen wir sagen, dass der Love Circus BASH eher wenig mit gewöhnlichen Hochzeitsmessen zu tun hat. Olivia Sarah Tänzer und Nicole Anding teilen vom 11. bis 12. Januar quasi in Echtzeit ihre liebsten Pinterest-Moodboards zum Thema Hochzeit und Heiraten mit uns, auf der mittlerweile 13. Edition des Love Circus BASH. Unter dem diesjährigen Motto „Something Blue“ treffen in der großen Orangerie im Schloss Charlottenburg heiratswillige Bräute und Bräutigame in spe auf mindestens genauso heiratswilde Aussteller. Einladung, Location, Dekoration, Catering, Musik, Kinderbetreuung und natürlich das Hochzeitsgewand – kein Punkt auf der Checkliste bleibt unberührt. Zu den Ausstellern zählen u.a. das Soho House, Old Bulli Berlin, Cowshed, Monokel Berlin und viele viele mehr. Außerdem könnt ihr euch vor Ort fachkundig beraten lassen. Wer möchte schon mit unpassender Hochsteckfrisur und schlecht sitzendem Make-Up vor die Linse des Hochzeitsfotografen treten (der – man ahnt es bereits – auch vor Ort ausgesucht werden kann). Tickets gibt es ab 12,50 € auf Eventbrite und natürlich an der Tageskasse. Wir verlosen ebenfalls 3×2 Tickets. Schreibt eine Mail mit dem Betreff „JEIN“ an hurra@muxmuschenwild.de.
_____
Love Circus BASH – Die Hochzeitsmesse | love-circus-bash.de | Große Orangerie im Schloss Charlottenburg, Spandauer Damm 22, 14059 Berlin | 11.&12.01.20, 11-18 Uhr | FOTO: Love Circus BASH

Wir haben ein Date!

„Wo gibt man denn nun am besten Kleidung ab, die man nicht mehr braucht?“ Mit dieser Frage fing 2017 alles an. Die Lösung: Wir befreien unsere ganz persönlichen Fashion-Platzhalter aus dem Kleiderschrank und bieten sie heute ab 17 Uhr auf unserem MMW XMAS Charity Bazaar für ganz kleinen Taler zum Verkauf. Wir laden euch zum muxmäuschenwilden Weihnachtsmarkt in den Hof unseres MMW Spaces in Berlin Kreuzberg. In weihnachtlichem Ambiente, bei selbstgemachtem Glühwein, leckeren Waffeln und begleitet von herzerwärmender Musik der großartigen Georgie Fisher, sammeln wir so Geld für die Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns selbst. Sämtliche Erlöse aus allen Verkäufen werden direkt an ausgewählte Projekte der Berliner Kältehilfe gespendet. Wir unterstützen vor allem die Notunterkunft in der Storkower Straße 133a, alles was nicht verkauft wird, geht als Sachspende an weitere Einrichtungen von Kubus und Kältehilfe. Neben exquisiten Vintage Schnäppchen für groß und erstmals auch für klein(!) erwarten euch außerdem Stände mit nagelneuen Klamotten und ziemlich besonderen Geschenken von Kauf Dich Glücklich, Folkdays und einhorn. Aber seid euch gewiss, wir verhandeln bis zum letzten Pfennig, schließlich ist alles für den guten Zweck. Vor Ort sammeln wir außerdem Hygieneprodukte, Waschgels und haltbare Nahrungsmittel, die wir direkt übergeben. Wir freuen uns darauf mit euch im Schein der Feuerschale zu plaudern, zu feilschen und den Glühweinkrug auf das vergangene und kommende Jahr zu erheben. Danke im Voraus und bis gleich, ihr fetzt!
_____
MMW XMAS Charity Bazaar | Naunynstraße 38, 10999 Berlin | Mi, 18.12.19 ab 17 Uhr | alle Infos hier

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 10. Dezember 2019 | Tags: , , Keine Kommentare

Gut eingelegt

Unser Lieblings-Raw-Vegan-Chefkoch, Autor und Trainer Boris Lauser hat eine Masterclass zur Kunst des Fermentierens an den Start gebracht. Für 130 Euro sichert ihr euch einen Jahreszugang und lernt mit und von ihm Schritt für Schritt die wichtigsten Techniken und Tricks rund um die Jahrtausende alte Tradition der Lebensmittel-Konservierung. Neben ausführlichen Videolektionen und Skripten gibt es obendrauf noch ein 220-seitiges Masterclass Ebook mit allen Rezepten und Infos aus dem gesamten Online-Kochkurs. Von gereiften Käsealternativen bis hin zu selbst gemachtem Bohnentempeh, Cashew Camembert, fermentierten Getränken und pflanzlichen Cremes lernt ihr alle gängigen und einige fortgeschrittene Techniken, um die geschmackliche und wohltuende Vielfalt selbst fermentierter Lebensmittel kennen und schmecken zu lernen. Wir verlosen zweimal den kompletten Kurs. Schreibt uns eine Mail mit dem Betreff ‚GÄREN, MACHEN, SCHWELLEN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
Fermentation Masterclass | ab 130€ für einen Jahreszugang | vegan-masterclass.de

Der Klang der Dinge

Es ist die Erfinderin Dr. Dr. Grolimund, die im Keller des Hauses der Kulturen der Welt ihre Spuren hinterlassen hat. Seit Jahrhunderten befindet sich dort nämlich ihre berühmte Sammlung, dessen Herzstück – ein uralter Flügel – seit 100 Jahren nicht mehr zum Klingen gebracht wurde. Doch ist er wirklich defekt? Oder kann sich einfach niemand mehr daran erinnern, wie man darauf spielt? So beginnt das Bestiarium, ein wundersamer Parcours aus Konzert, Musiktheater und Klanginstallation, entwickelt vom Berliner Ensemble „DieOrdnungDerDinge“ und der Komponistin Nuria Nuñez Hierro. Ab dem 7. Dezember 2019 lädt diese besondere Theaterinszenierung Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene zu einer abenteuerlichen Reise durch die entlegenen Abteilungen des HKW. So können sich die kleinen und großen Zuschauerinnen und Zuschauer gemeinsam auf die Suche nach der Lösung des Rätsels machen. Denn um herauszufinden, wie dieser besondere Flügel gespielt werden kann, müssen wundersame Fabelwesen um Rat gefragt werden. Schließlich braucht es eine Extraportion kindlicher Fantasie, um das Rätsel zu lösen.
_____
Bestiarium – Ein interaktiver Klangparcours | 7., 8., 14. und 15.12.19, je 11, 15 und 17 Uhr | 7€ | Tickets

Spot on!

Oh nee, kommt mit dem „IMA“ etwa noch ein Musik-Award nach Berlin? Exakt! Und das finden wir richtig gut. Der International Music Award, der am 22. November 2019 zum ersten Mal überhaupt stattfindet, zeichnet Künstlerinnen und Künstler in insgesamt acht unterschiedlichen Kategorien aus. Dabei geht es nicht nur um preisverdächtige Likes oder Klicks, sondern auch um Haltung, gesellschaftlichen Beitrag und zukunftsweisende Sounds. Immerhin beeinflusst die Popkultur unsere Gesellschaft auf vielen Ebenen. So wird zum Beispiel unter der Kategorie „Commitment“ das soziale Engagement der Musikerinnen und Musiker honoriert. Außerdem werden noch in den Kategorien „Hero“, „Future“, „Sound“, „Performance“, „Beginner“, „Visuals“ und „Style“ Preise verliehen. Und noch etwas ist besonders: In der Jury sitzen Leute, die es wissen müssen. Liam Gallagher zum Beispiel oder Rufus Wainwright, Cro und Charli XCX. Sie wählen aus Nominierten wie Billy Eilish, Chance the Rapper, Lykke Li, James Blake, Sade, Florence + the Machine und vielen mehr. Moderiert wird die Show in der Verti Music Hall von Toni Garrn und Billy Porter. Live auf der Bühne gibt es Performances von Sting, Udo Lindenberg, Peaches, Max Herre & Joy Denalane oder auch der südkoreanischen K-Pop-Gruppe The Rose. Veranstalter ist übrigens das Musikmagazin Rolling Stone. Wir verlosen 1×2 Plätze auf der Gästeliste. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚IMA UND EWIG‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
International Music Award | Fr, 22.11.2019, 20 Uhr | Verti Music Hall | Tickets

Q!

Wie entwickelt sich das Leben in den immer schneller wachsenden Städten? Welche Rolle spielen dabei eigentlich die ganzen technologischen Entwicklungen? Und lässt sich unsere soziale Freiheit überhaupt noch mit den ökologischen Herausforderungen vereinen? Die Q BERLIN liefert Antworten. Antworten auf die drängenden Fragen unserer Gegenwart, mit denen sich die Teilnehmenden auf der Berlin Konferenz für Freiheit und Verantwortung offen und intersektoral auseinandersetzen. Q BERLIN ist ein Projekt der Stadt Berlin und wird seit 2017 von visitBerlin kuratiert und organisiert. In diesem Jahr lädt die Konferenz am 7. und 8. November zu einem offenen Dialog mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten aus Kultur, Technologie, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Dabei gliedert sich das zweitägige Programm in Vorträge, Präsentationen, Ausstellungen, Workshops und Performances und bietet gleichzeitig ein Diskussionsforum für alle grundlegenden Fragen, die für Berlin, Europa und unsere heutige Welt entscheidend sind.
_____
Q BERLIN | q.berlin | Programm | FOTO: Sebastian Gabsch

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 06. November 2019 | Tags: , , , Keine Kommentare

Der Tag nach dem Tag, an dem du nichts getan hast

Irgendwie ist es fast schon Kult, den Montag als unbeliebtesten Tag der Woche abzustempeln. Schließlich befindet man sich an einem Montagmorgen zumindest gefühlt noch halb im Wochenende und von jetzt auf gleich gilt es den Offline-Modus zu beenden und sich den neuen Verantwortungen der bevorstehenden Woche zu stellen. Um das Image des ersten Wochentages etwas aufzupeppen und für kollektive Entspannung zu sorgen, bieten Jenny von I LOVE SPA und Matthias von Sense Healing seit kurzem jeden Montagabend um 20 Uhr ein Sound Bath im Sense Healing Space im Prenzlauer Berg an. Bei einem Sound Bath liegt man entspannt auf dem Rücken, lauscht wunderbaren Klängen und drückt einfach mal die STOP-Taste um zu entspannen. Neben den Klängen, die mit besonderen Klangschalen, einer Ocean Drum, einem Rainstick und Koshis erzeugt werden, erfüllen angenehm duftende Aromaöle den Raum und auf Wunsch werden euch sogar noch ein paar kleine Massagegriffe im Schulter-Nackenbereich und an den Füßen verpasst. Mitbringen muss man übrigens nichts. Matten und Decken liegen für alle zum einkuscheln bereit. Ihr solltet lediglich beachten, dass für jeden der 60-minütigen Termine nur 10 Plätze zur Verfügung stehen. Wann ist denn endlich wieder Montag?
_____
Sound Bath Berlin | ilovespa.de/sound-bath-berlin | montags um 20 Uhr | Tickets ab 15€ | FOTO: Sound Bath Berlin

Sei gut zu dir

Freizeitstress bedeutet möglichst viele Aktivitäten in viel zu wenig Zeit erledigen zu wollen. Denn Sport, Freunde, Familie und persönliche Auszeiten teilen sich oft die kleinere Hälfte des Alltags. Und immer dann, wenn wir eigentlich Gelegenheit hätten, einmal kurz abzuschalten und ganz bei uns zu sein, sind wir online, connected, zerstreut und werden von Instagram-Feeds und Timelines selbst bis auf die Toilette verfolgt. Treatwell hat deshalb eine geniale Idee in die Tat umgesetzt: Ab sofort werden sogenannte Mindful Mani-Treatments in 80 handverlesenen Salons in Berlin, Hamburg und München angeboten, die den Maniküre-Termin mit einer achtsamen Auszeit zur Erholung für Körper und Geist verbinden. In den ausgewählten Salons kann man während der Maniküre über Kopfhörer entspannenden Klängen, Meditationsmusik oder Podcasts lauschen, um sich während des Beauty-Treatments ganz auf sich selbst zu fokussieren und Kraft zu tanken, anstatt durch E-Mails oder Socia-Media-Feeds zu scrollen. Die Mindful Mani-Termine können ab sofort unkompliziert über die Treatwell-Website gebucht werden. Wir verlosen je eine Session pro Stadt an die besonders Erholungsbdürftigen unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚METIME ZONE‘ an hurra@muxmeuschenwild.de.
_____
Treatwell Mindful Mani | treatwell.de/mindful-mani | ab 25€ | in ausgewählten Salons | FOTO: Treatwell

Drei Sekunden Jetzt

Die Gegenwart, das Jetzt, dauert in etwa drei Sekunden. In diesem Zeitraum können wir Ereignisse unmittelbar zusammen bringen, wie etwa die Tonfolge in einer Melodie. Bekommt das Gehirn dann keine neuen Reize, wird ihm langweilig und es konstruiert einen neuen Moment der Gegenwart. Zugegeben, das ist etwas vereinfacht ausgedrückt, aber es wird gleich noch einmal wichtig. Ganz am Ende von Nord-Neukölln, kurz vor der gerade im Bau befindlichen Autobahnerweiterung steht quasi im Kanalknick unweit des Estrel Hotels eine alte, denkmalgeschützte Industriehalle. Und genau dort präsentiert des „Museum of Now“ ab morgen und noch bis zum 27. Oktober Werke von renommierten sowie aufstrebenden, zeitgenössischen und Urban-Art-Künstlern aus aller Welt. Die Ausstellung sucht die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen und fokussiert dabei auf das Jetzt. Also quasi alle drei Sekunden davon. Zu sehen sind unter anderem Lichtskulpturen, überdimensionale Plastiken, afrikanische Portraits, japanische Anime-Installationen, moderne Aquatint-Arbeiten oder abstrakte Fotografien von Künstlern wie Amoako Boafo, Deus Ex Lumina, Robert Elfgen, Viktor Frešo, Marius Glauer, Denis Haračić, The Krank und vielen mehr. Außerdem wird eine Soundinstallation die Industriehalle 288.000 mal mit einem sich wiederholenden Ton erfüllen – dem Herzschlag der Ausstellung, der alle drei Sekunden erklingt. Nach der Einleitung wissen wir nun auch warum. Kuratiert wird die Ausstellung von Denis Leo Hegic, Michelle Houston, Jan Fiedler und Katia Hermann. Präsentiert wird das „Museum of Now“ von der Berlin Art Society und dem Estrel Berlin.
_____
Museum of Now | museum-of-now.com | 18.-27.10.2019 | täglich 14-20 Uhr | Eintritt frei | FOTO: Museum of Now

Der essbare Tisch

„Nimm dir Essen mit, wir fahr’n nach Brandenburg.“ Was der gute Rainald Grebe mit dieser Zeile in seiner Hassliebealleszusammen-Hymne über das schönste Nachbarbundesland wohl meinte? Tatsächlich nämlich verfügt Brandenburg über ein beachtliches kulinarisches Repertoire und eine ebenso spannende Vergangenheit. Die Dinner-Reihe „The Enlightened Brandenburg Cuisine – by The Edible Table“ bringt vergessene und selten verwendete Zutaten der brandenburgischen Küche, Zubereitungsmethoden aus dem 20. Jahrhundert und moderne kulinarische Einflüsse zusammen und kreiert daraus ein authentisches Brandenburgisches Re-Neo-Cuisine-Menü (den Begriff haben wir erfunden), das es so noch nie gab. Über 40 Kochbücher aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurden studiert und monatelang an einzelnen Gängen gearbeitet. Jeder Teller des aufwendig kreierten 10 (in Worten zehn)-Gänge-Menüs spiegelt einen Teil der Brandenburger Geschichte wieder. Serviert werden unter anderem Trüffelschaumeier mit Honigperlen in einem knusprigen Kartoffelnest, Pierogi mit Fasan und Brennnessel sowie eine Hommage an die unübertreffliche Spreewaldgurke und echte Teltower Steckrüben. Das Premierenmahl steigt übermorgen am 20. September 2019 in der wunderbaren HERMANN’S Eatery in Berlin Mitte. Hinter dem Konzept stecken die Food-Inspiratoren von The Edible Table um Hannes Nimpuno, Gaia Dudkiewicz und Food Architect und Geschmacksdesigner Brent Richards, der unter anderem als Creative Advisor für Drei-Sterne-Koch Heston Blumenthal und sein Fat Duck Restaurant von sich reden machte (ja, sowas gibt es). Zusammen mit dem HERMANN’S-Team entführen sie euch auf eine kulinarische Reise durch die typische Aromen- und Texturenvielfalt der Nord-Ostdeutschen Küche. Abgerundet wird der Abend mit hochwertigen botanischen Getränken. Die letzten Plätze am Tisch gibt es für 100 Euro glatt unter diesem Link.
_____
The Enlightened Brandenburg Cuisine – by The Edible Table | Fr, 20.09.2019, 19 Uhr | HERMANN’S Eatery, Torstraße 118, 10437 Berlin | Resverierung 100 Euro | Buchungslink

Roboter und Relikte

Unser aller Lieblings-URBAN NATION widmet sich im Rahmen ihrer BIENNALE vom 13. bis 15. September 2019 den Ursprüngen und Zukünften unserer Städte und unseres Zusammenlebens. Dazu verwandelt sich die U-Bahn-Trasse unter der Bülowstraße vor dem URBAN NATION MUSEUM in eine Art begehbare Zeitkapsel von über 100 Metern Länge. Unter dem Titel „ROBOTS AND RELICS: UN-MANNED“ erschaffen dort insgesamt 25 Künstlerinnen und Künstler ein einzigartiges, begehbares Kunstwerk aus Installationen, interaktiven Skulpturen, einer Community Wand und Live Performances. Sie stellen mit ihren Arbeiten ziemlich direkte Fragen und wollen so das Bewusstsein für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl und eine nachhaltigere Lebensweise schärfen. Die URBAN NATION Biennale entführt die Besucherinnen und Besucher also in eine neue Welt, über die es sich wirklich lohnt nachzudenken. Schließlich ist die Zukunft der Städte von jedem Einzelnen abhängig und alle können einen kleinen Beitrag zu einer besser funktionierenden Stadtgesellschaft leisten!
_____
URBAN NATION Biennale | 13.-15.09.2019 | urban-nation.com/urban-nation-biennale-2019 | FOTO: URBAN NATION

The New Infinity

Kunst im Planetarium? Die Reihe „THE NEW INFINITY. NEUE KUNST FÜR PLANETARIEN“ erschafft mit künstlerischen Fulldome-Produktionen einzigartige Raum-Erlebnisse für das 21. Jahrhundert. Eigentlich galten Planetarien bislang eher als Orte der Wissenschaft und hatten mit zeitgenössischer Kunst wenig bis gar nichts zu tun. Doch mit dem 2018 eröffneten Programm hat sich das nun geändert: Die Berliner Festspiele haben in Koproduktion mit dem Planetarium Hamburg Künstlerinnen und Künstlern einen Dome zur Verfügung gestellt, um Technologie und zeitgenössische Kunsterfahrungen zu demokratisieren, zu verbreiten und miteinander zu verbinden. Nun geht die Reihe im Rahmen der Berlin Art Week in ihr zweites Jahr und errichtet ihren Mobile Dome vom 5. bis zum 22. September 2019 erneut auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg. Neben Arbeiten von Agnieszka Polska, Robert Lippok und Lucas Gutierrez wird die neue Arbeit „Elektra“ des niederländischen Duos Metahaven seine Premiere in Berlin feiern. Am 12. September 2019 lädt das Kollektiv dann noch um 20 Uhr zum Artist Talk ins Studio 1 des Bethanien. Zum Abschluss der Berlin Art Week am 15. September 2019 dürft ihr euch außerdem noch auf die Weltpremiere von Dasha Rush’s audiovisuellen Konzert „Aurora Cerebralis“ freuen.
_____
THE NEW INFINITY. NEUE KUNST FÜR PLANETARIEN | 5.-22.09.2019 | Mobile Dome auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg | Eintritt frei | Infos & Programm | FOTO: Mathias Voelzke

Nach dem Festival ist vor dem Festival?

Eine gute Autostunde südöstlich von Berlin liegt das beschauliche Städtchen Storkow. Als einer der ältesten Orte Brandenburgs und umgeben von einer wasser- und waldreichen Landschaft sicherlich einen Ausflug wert. Vom 23. bis zum 25. August 2019 kann man die Gelegenheit gleich mal nutzen und sich ein ganz besonderes Bild von Storkow machen, denn dann lädt das „alínæ lumr“ Festival in seiner fünften Ausgabe zum Urlaub auf dem Land ein. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Festivals findet das Musik- und Kulturprogramm nicht auf einem abgegrenzten Festivalgelände statt, sondern direkt im Herzen der Storkower Altstadt sowie auf versteckten Wiesen und am Storkower See. Das junge Organisationsteam arbeitet seit Jahren leidenschaftlich und ehrenamtlich an dem Festivalprojekt, sodass sich die Besucherinnen und Besucher auch in diesem Jahr auf internationale Künstlerinnen und Künstler auf den unterschiedlichen Bühnen freuen dürfen. Dabei stehen renommierte Acts und Indiekracher wie Curtis Harding, Blumfeld oder Sophie Hunger ebenso auf dem Programm wie Newcomer Bands. Als eine der ältesten Burganlagen Brandenburgs bildet die Storkower Burg mit ihrer Freilichtbühne und dem Burgsaal das Zentrum des Festivals. Außerdem laden umfangreiche Workshops, Wald- und Wiesenrundgänge sowie Führungen mit dem Storkower Nachtwächter dazu ein, ein klares Zeichen für positiven Austausch und Willkommenskultur in der Region zu setzen und in der Stadt einen Ort des Zusammenkommens zu schaffen. Wer noch kein Ticket hat, schreibt blitzschnell eine Mail mit dem Betreff ‚STORKOWER NÄCHTE SIND LANG‘ an hurra@muxmauschenwild.de und gewinnt 1×2 Tickets für das ganze Wochenende.
_____
alínæ lumr Festival | 23. – 25.08.19 | alinaelumr.de | Tickets ab 44€ | FOTO: alínæ lumr

Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 20. August 2019 | Tags: , , , Keine Kommentare

Berlin Coaster Workshop Studio Argile

Wenn man durch die große Schaufensterscheibe des Argile Studios im Herzen Neuköllns blickt, hat man häufig das Glück und kann den Künstlerinnen und Künstlern bei ihrer Arbeit zuschauen. Das Argile Studio ist eigentlich ein Keramikkollektiv, das monatliche Kurse anbietet und auch regelmäßige Spezialworkshops mit Gastkünstlerinnen und -künstlern veranstaltet. Am 17. und 18. August lädt die in Nottingham ansässige Produktdesignerin Katie Gillies zum Jesmonite-Workshop ins Studio ein. Dabei kann man in dreieinhalb Stunden lernen, wie man wunderschöne Terrazzo-Untersetzer aus Jesmonite herstellt. Jesmonite ist ein Verbundwerkstoff auf Wasserbasis, der immer häufiger für die Herstellung von dekorativen und gegossenen Objekten verwendet wird. Vom richtigen Mischverhältnis des Materials bis zum finalen Gießen in die Silikonformen steht euch Katie tatkräftig zur Seite. Indem mit bunten Farbchips experimentiert wird, kann man seinen ganz persönlichen Terrazzo-Look in die Formen einbringen und diese individuell gestalten. Am Ende werden die Untersetzer dann noch von Hand geschliffen und versiegelt, um sie anschließend mit nach Hause zu nehmen.
_____
Coaster Workshop at Studio Argile | Warthestraße 68, 12051 Berlin | Sa, 17.08.19, 13-16.30 Uhr und So, 18.08.19, 13-16.30 Uhr | Ticket ab 60 Euro | www.katiegillies.com

Ode an die Freude

Jedes Jahr im Sommer lockt „Young Euro Classic“ den internationalen Orchesternachwuchs ins Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Damit bietet das Festival eine der wichtigsten Plattformen für die klassische Musiktradition und zeigt, dass Berlin als Musik-Metropole auch für den klassischen Musiknachwuchs ein attraktiver Schauplatz ist. Seit dem 19. Juli 2019 begeistern die jungen Musikerinnen und Musiker zum 20. Mal mit ihrem herausragenden Talent und mutigen musikalischen Programmen. Am 1. August schwärmen die jungen Musikerinnen und Musiker in die Stadt aus. An unerwarteten Orten wie im Holzmarkt, dem Deutschen Technikmuseum und bei Dussmann kann man dann klassischer Musik von verschiedenen Ensembles des National Youth Orchestra of Great Britain lauschen. Ein absoluter Höhepunkt dürfte das Mitsingkonzert „Ode an die Freude“ am kommenden Sonntag werden. Dazu spielt das European Union Youth Orchestra Beethovens 9. Symphonie, per immersiver Sound-Technik wird der Klang live aus dem Konzerthaus auf den Gendarmenmarkt übertragen, wo alle Besucherinnen und Besucher zum Mitsingen der offiziellen Europa-Hymne „Ode an die Freude“ eingeladen sind.
_____
Young Euro Classic | 19.07.19 – 06.08.19 | young-euro-classic.de | FOTO: Kai Bienert, MUTESOUVENIR