In pie we crust

Hm, wie übersetzt man am besten das englische Wort „Pie“? Kuchen führt in die Irre. Pastete klingt irgendwie zu banal. Warm, buttrig, knusprig muss es sein, süß oder salzig gefüllt mit „Mashed Potatoes“, „Peas“ und „Gravy“. Die wohl leckersten Pies in ganz Berlin serviert Chef Mischa Smeljanski, der schon im verwandten St. Barts limitierte Lockdown Pies zauberte, in seinem neuen kleinen Laden donau101 in der (genau) Donaustraße 101 in Neukölln. Eine eigens importierte Küchenmaschine sorgt für die richtige Optik der herzhaften Küchlein, die abwechselnd mit Huhn und Estragon, Käse und Zwiebel oder Ochsenbäckchen und Wurzelgemüse gefüllt sind. Bislang hat der Neuköllner Geheimtipp nur am Wochenende geöffnet, auf Instagram bekommt ihr direkt alle Infos zu Specials. Am kommenden Wochenende beispielsweise wird eine weitere Veggie-Variante kredenzt. Ok, wir übersetzen und entscheiden uns für gefüllte Pastete mit Kartoffelbrei, Gemüse und brauner Soße…Yummy!
_____
donau101 | Donaustr. 101, 12043 Berlin | Sa & So 12-16 Uhr | instagram.com/donau_101 | FOTO: Yoni Nimrod

Die Artikel könnten euch auch gefallen