Jeniffer Gontovos Das 2 Minuten-Interview

Ok, der muss sein: Jeniffer Gontovos hat den Überblick. Und zwar in Sachen Mode, Mamasein und Lebensfreude. Deshalb heißt ihr neues Fashion Slash Lifestyle Magazin auch genau so, nämlich OVERVIEW MAGAZINE. Wir outen uns an dieser Stelle direkt mal als große Fans. Jenniffer machte erstmal das „Übliche“, studierte Journalismus an der FU Berlin, arbeitete beim Film, in der PR, in einer TV Redaktion und beim Modelbooking. Spätestens nach der Geburt ihres Sohnes Ion war es Zeit für eine Feinjustierung im Jennifferschen Kreativuniversum. Sie schuf einen Blog, der junge Müttern inspiriert und die gemeinsame Liebe zur Mode hochleben lässt. Anfang Dezember nun erschien die erste gedruckte OVERVIEW Ausgabe und uns ist ziemlich klar: das ist der Auftakt zu einer ziemlich fetten Erfolgsgeschichte.

Name: Jen Gontovos
Alter: keine 18 mehr
Wohnort: Berlin
Beruf: Redakteurin / Allrounderin
Schuhgröße: so zwischen 37 und 38
Lieblingsidee: Ein Printmagazin gründen.
Kontakt: @jenifer_gontovos

Wie alt wärst du, wenn du dein Alter nicht wüsstest? Am liebsten für immer 25. So fühle ich mich – glaube ich jedenfalls. Mit 25 ist man noch keine 30, was gut ist. Mit 25 kennt man seine Stärken und Schwächen. Auch haben mich mit 25 Jugendliche noch nicht gesiezt.

Was ist Erfüllung für dich? Ein begehbarer Kleiderschrank.

Du hast pro Tag eine Stunde mehr Zeit zur Verfügung. Wie nutzt du sie? Ich würde sie aufteilen in: 10 Minuten aufräumen, 10 Minuten mit dem Kleinen spielen, 10 Minuten mit meinem Mann kuscheln, 10 Minuten Artikel schreiben, 10 Minuten kochen und 10 Minuten chillen.

In welcher Epoche waren die Menschen am Schönsten? Vielleicht jetzt, weil die 30-Jährigen (also ich) jetzt die neuen 20-Jährigen sind.

Gibt es Momente in denen alles zu viel wird? Hat die jemand nicht? Schokolade oder Sport helfen.

Welche Eigenschaften schätzt du an einem Menschen? Tatendrang und Aufmerksamkeit.

Was kannst du gar nicht? Lange sauer sein. Ich bin überhaupt nicht stur und mag es nicht, wenn ich mit Freunden oder Familie verstritten bin.

Womit bringt man dich auf die Palme? Vielleicht die Ente, die so groß ist wie ein Pferd. Auf der Palme wäre ich sicher.

Würdest du lieber gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist wie ein Pferd oder gegen hundert Pferde, die so klein sind wie Enten? Bei der großen Ente würde ich wegrennen. Bei den kleinen Pferden kämpfen. Natürlich nur, wenn sie sich nicht auf Verhandlungen einlassen.

Erzähl uns einen Witz! Ich liebe Witze. Leider hält mein Witzgedächtnis gerade mal bis nach dem Lachen.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen? Ein 3-Gänge-Menü. Ein bisschen polnisch, griechisch und deutsch.

Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest zu scheitern? Mein ganzes Geld beim Roulette auf rot setzen. Deshalb ist es gut Angst zu haben – sie schützt.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest? Jedem Kind ein warmes Zuhause schenken mit leckerem, gesunden Essen und liebevollen Eltern.

Was sollte niemand von dir wissen? Dass ich ein Roboter bin. Das behauptet jedenfalls mein Mann.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Ob ich eine Leiche im Keller versteckt halte?

Das letzte Wort: Seid nicht immer so gemein zueinander!

Foto: Ricarda Schueller

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 12. Dezember 2017 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen