Lena Jüngst

Lena Jüngst verpackt gute Ideen in noch besseres Design. Mit bereits 27 Jahren gründete die Produktdesignerin aus München das mittlerweile sehr erfolgreiche Unternehmen air up. Die Trinkflaschen mit austauschbaren Aromakapseln trickst nicht nur unseren Geschmackssinn aus, sondern sorgt ganz nebenbei für weniger Verpackungsmüll. Wen sie drei Jahre später gerne zum Wasser-Tasting am Tisch hätte, verrät uns die sympathische Vordenkerin hier.

Name: Lena Jüngst
Alter: 29
Wohnort: München
Beruf: Chief Evangelist und Co-Founder air up
Schuhgröße: 40 (sagt das irgendetwas über mich aus?) :)
Lieblingsgeschmack: Orange-Vanilla-Swirl
Kontakt: Ihr könnt mir gerne bei LinkedIn direkt schreiben (ich werde versuchen zu antworten) oder an eine unserer Firmenadressen: pr@air-up.com (dort werden dann meine Kolleg:innen dafür sorgen, dass Du in jedem Fall eine Antwort erhältst!).

Beschreibe air up in einem Satz: Mit air up haben wir ein innovatives Trinksystem auf den Markt gebracht, das – ohne die Beigabe künstlicher Zusätze oder Zucker, sondern nur mit Duft – Wasser jede Art von Geschmack verleihen kann.

Wer gab dir den besten beruflichen Rat und welcher war es? Ehrlich gesagt waren für mich immer die Personen am hilfreichsten, die mir geraten haben, aufzuhören. Das war dann nämlich immer genau der Moment, in dem ich mir dachte: „Nee, jetzt erst recht.“ :) Was mir außerdem gutgetan hat, war in einer sehr stressigen Zeit mit einem Coaching zu beginnen. Dort habe ich auch gelernt, meinen sehr eigenen Weg durch die Gründung zu finden.

Was hast du in 20 Jahren erreicht? Das ist aber ein ziemlich langer Zeitraum… In den vergangenen 20 Jahren bin ich groß geworden, habe meine Berufung gefunden, viele Partys gefeiert, bin aus München weggezogen (und wieder zurückgekommen :)), habe unglaublich viele tolle Menschen getroffen, bin über Hindernisse gestolpert, habe mich besser kennen gelernt, habe gelernt zu akzeptieren, was ich kann und was ich nicht kann, habe mit Tim eine Idee entwickelt, die größer geworden ist als gedacht, habe ein Unternehmen mitbegründet, Vor- und Nachteile dessen kennengelernt, Freiheit abgegeben und wieder gewonnen usw… :)

Die ganze Welt hört dir zu: Was sagst du? Lasst uns endlich echte Lösungen für die Zukunft auf die Beine stellen und die zur Abwechslung dann auch mal durchziehen.

Woran merkst du, dass du erwachsen geworden bist? Merke ich das? Mhm, ich glaube, ich denke mehr über das Weltgeschehen nach und verspüre auch ein verstärktes Verantwortungsgefühl. Außerdem muss ich Steuerklärungen machen, Versicherungen abschließen und diese ganzen anderen Sachen, die ich am liebsten abgeben würde. Außerdem bekomme ich mittlerweile einen Kater von zwei Bier. Ziemlich traurig. Deswegen versuche ich in anderen Bereichen weniger erwachsen zu sein. :)

Wie war deine Führerscheinprüfung? Zweimal schlecht und einmal gut. :D

Was machst du an einem freien Tag? Das Gegenprogramm zu „vor dem Laptop sitzen“ starten.

Über welches Thema könntest du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung? Life-centered design. Also über die Frage, wie wir heute Produkte gestalten sollten und warum diese dann auch erfolgversprechender wären.

Wer sitzt mit dir an deinem Traum-Stammtisch? Neri Oxman, Richard David Precht, Ruth Bregman, Rory Sutherland, Fynn Kliemann, David Eagleman & Alli Neumann… und meine geschätzten air uppie-Kolleg:innen natürlich. Wir würden uns über Utopien unterhalten – Neri, Fynn und wir würden darauf aufbauend verrückte Projekte starten und Alli würde anschließend einen Song darüber schreiben.

Was wirst du in Zukunft weniger machen? Hoffentlich meine Zeit in weniger Schwachsinn investieren, wie zum Beispiel in Serien etc. Außerdem versuche ich gerade mein Konsumverhalten umzustellen, was echt nicht einfach ist. Ich hoffe aber, ich schaffe es in Zukunft meinen Fußabdruck im Alltag etwas zu verkleinern.

Was würdest du ändern wenn du die Macht dazu hättest? Den Klimawandel stoppen. Dann könnte ich ohne schlechtes Gewissen meinen Hobbys wie auf Reisen Gehen & schöne Dinge Kaufen frönen. :)

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Wasser mit Geschmack, einen Aperol Spritz und kalte Tapas.

Was sollte niemand von dir wissen? Das werde ich ja wohl nicht hier reinschreiben…

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen? Würdest du lieber gegen 20 entengroße Pferde oder 3 pferdegroße Enten kämpfen? ;)

Das letzte Wort: Think new!

FOTO: air up

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 22. Februar 2022 | Tags: , , , Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen