Leoni Rossberg

„Hallo Leo! Erzähl mal: Wer bist du?“ – „Eine System-Neudenkerin und Weltenwandlerin, Mitgründerin von Groundbreaker, ständig bemüht, Impact zu generieren, strukturelle Barrieren zu durchbrechen, Zugang zu Chancen zu ermöglichen und machtsensible Projekte umzusetzen.“ Wow! Wir sind beeindruckt und direkt begeistert von Groundbreaker – dem Bindeglied zwischen Spender*innen und lokalen Initiativen im globalen Süden. Im Interview ist sie ein offenes Buch und wir freuen uns, so viel über sie zu erfahren. Nur um ihren Spotify-Jahresrückblick macht sie ein Geheimnis. Ob das was mit Avril Lavigne zu tun hat? Lest selbst!

Name: Leo(ni) Rossberg
Alter: 31
Wohnort: Kampala & Köln
Schuhgröße: 40
Lieblingsfilmzitat: “We’re On The Brink Of Adventure, Children. Don’t Spoil It With Questions.” – Mary Poppins
Kontakt: leo@groundbreaker.org & LinkedIn

Beschreibe Groundbreaker in einem Satz: Der Versuch, verschiedene Welten zu verbinden, strukturelle Barrieren abzubauen und aus Impact stets einen Gewinn für alle zu schaffen.

Bist du besser darin Dinge anzufangen oder zu beenden: Anfangen (aber ich liebe beenden).

Beschreibe deinen Führungsstil: kreativ-emphatisch-selbstgemacht.

Was hat dich zuletzt wirklich bewegt: Vieles, vor allem weltpolitisch, es sind sehr aufreibende Zeiten. In meinem direkten Umfeld: die direkte Konfrontation mit Armut und dem Leben am absoluten Existenzminimum, die Realität von Hunger und wie unsichtbar er für äußere Betrachter sein kann.

Ein Wort, das du viel zu oft benutzt: Ich hab hierzu mal kurz eine Umfrage gestartet und gewonnen hat ganz eindeutig: ok, ciao. Passt irgendwie immer.

Ein Buch, das alle gelesen haben sollten: Ein Buch, das mich wirklich nachhaltig geprägt hat, war „Humankind“ von Rutger Bregman. Die Perspektive, dass Menschen im Grunde gut (deutscher Titel) sind, hilft mir im Dialog zu bleiben. Solange es noch Dialog gibt, gibt es noch Hoffnung.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung an Wochenenden? Raus aus der Stadt, irgendwo im Grünen sein, Lagerfeuer, gute Gesellschaft, am besten keinen Handyempfang. Uganda hat zum Glück atemberaubend schöne Natur.

Wessen BRAVO-Poster hattest du an der Wand? Beste Frage… Das war auf jeden Fall Avril Lavigne und dann kam irgendwann noch Orlando Bloom dazu (no comment).

Wer sitzt mit dir an deinem Traum-Stammtisch? Maya Angelou, Chimamanda Ngozi Adichie, David Attenborough, Yuval Noah Harari, Jane Goodall… Wie viele dürfen kommen?

Zu welchem Thema gibst du die besten Ratschläge? Zwischenmenschliche Beziehungen, offene Kommunikation und Impactgenerierung.

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest: Kompletter Neustart. Eine gerechtere Umverteilung der Ressourcen, eine nachhaltigere Lebensweise und eine Fokusveränderung weg von Kapitalismus hin zu Gemeinschaft, Gesundheit, Gemeinwohl und Menschlichem Glück. Was macht Lebensqualität wirklich aus?

Wenn wir dich zu Hause besuchen, was würdest du für uns kochen? Wenn ihr euch schon auf den weiten Weg nach Uganda macht, dann muss es natürlich lokale Küche geben. Mein Favorit wäre Matooke (Kochbanane) mit Erdnusssauce (Groundnut) und natürlich die weltbeste Ananas zum Nachtisch.

Was sollte niemand von dir wissen? Mein Spotify-Jahresrückblick sollte lieber nicht gehackt werden! Guilty pleasure? No such thing.

Welche Frage hätten wir dir stellen? Wie ist das Leben zwischen Überfluss und Existenzminimum? Nächstes Mal!

Das letzte Wort: Leichtigkeit.

FOTO: Groundbreaker

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 30. Januar 2024 | Tags: , , Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen