Grünkohlessen

EINE KOHLFAHRT, DIE IST LUSTIG!

So, der erste Frost ist durch. Das ist eine gute Nachricht. Zumindest für jene die in Norddeutschland wohnen, oder schonmal dort gewesen sind, oder einen kennen, der jemanden kennt, der schonmal da war oder eben für alle Fans des Wintergemüses schlechthin. Denn nach dem Frost ist vor dem Grünkohl. Angeblich schmeckt er nämlich besser, wenn es vor dem Ernten mindestens einmal so richtig kalt war. Höchste Zeit aufzutafeln, dachten sich die Betreiber der großartigen Oberhafenkantine am Flutgraben, unweit von Arena und Club der Visionäre. An drei Abenden – genauer vom 5. bis 7. Dezember laden sie zum hemmungslosen Grünkohlschmaus in drei Gängen mit Schnaps und Stimmung. Vielleicht wird auch geboßelt…? Überflüssig zu erwähnen, dass der Kohl nicht aus der Konserve stammt, sondern frisch vom Feld geliefert und vor Ort verarbeitet wird. Wer sie noch nicht kennt: die Hamburger Oberhafenkantine ist ein Kulturgut. Und weil alle Welt etwas davon haben soll, baute der Künstler Thorsten Passfeld die letzte noch erhaltene Hamburger Kaffeeklappe im Maßstab 1:1 als Replik in nur 9 ½ Wochen einfach aus Fundholz nach. Seither geht das gute Stück als Botschafter Hamburgs für Kultur und Nachhaltigkeit auf Welttournee. Erste Auswärtsstation ist seit einer Weile – na klar – Berlin! Am Berliner Standort gibt es ein Stück Hamburg zum Angucken, Drinsitzen und: Futtern! Also dann, ihr Kohlköniginnen und Kohlkönige, es ist angerichtet. In die Hütte passen nur 36 Hungrige, also schnell Platz reservieren unter info@oberhafenkantine-berlin.de

_____

GRÜNKOHLESSEN 2.0 | Oberhafenkantine Berlin | Am Flutgraben 2, 12435 Berlin | 5.-7.12.2013, 20.00 Uhr | oberhafenkantine-berlin.de

mmw_ERLEBNISSE.c93c038eade89d7866089578d0d00a7a
Kategorien: Erlebnisse | Autor: | Datum: 04. Dezember 2013 | Tags: |  Keine Kommentare

Die Artikel könnten euch auch gefallen