Dein Kiez ist eine Scheibe

Was kommt dabei heraus, wenn ein Kreativdirektor in Elternzeit geht? Richtig, ein Eltern-Startup. Der kreative Vater heißt Felix Stock, das Startup kinderkiez und produziert werden Spielteppiche, die in Wirklichkeit kleine Wunderwelten sind. Wobei produzieren hier nicht das richtige Tätigkeitswort ist. Denn die bunten und ganz und gar einzigartigen kleinen Spielwelten haben so gar nichts mit den handelsüblichen Mainstream-Teppichen aus den einschlägigen Möbelhäusern zu tun. Denn jedes Stück ist ein Unikat – und zwar selbst gestaltet von Eltern, Großeltern oder der ganzen Familie. Auf Basis von echten Geodaten wird der Kartenausschnitt der eigenen Nachbarschaft auf einen Teppich gedruckt. Mit Hilfe von liebevoll kreierten Bildchen werden die Spielteppiche im Online-Tool zu einer personalisierten Umgebungskarte gestaltet. Jedes Kind kann so quasi in der eigenen Nachbarschaft spielen – Drachen, Monster, Buddelkästen oder Landmarken wie Dixi-Klos oder Wohnungen von Freunden inklusive. In Zusammenarbeit mit der Illustratorin Laura Bednarski entstehen immer neue Motive für die kinderkiez Spielteppiche. kinderkiez-Bastler, die trotz des Online-Baukastens mit über 300 Illustrationen ein bestimmtes Element vermissen, können dies in der Facebook-kinderkiez-Community anfragen. Erhältlich sind die Spielteppiche in zwei Größen: S (70x100cm) und M (100x140cm). Sie kosten 99 Euro bzw. 149 Euro und werden innerhalb von sechs bis zehn Tagen in Deutschland gefertigt und geliefert. Die Teppiche bestehen aus niedrigflorigem Polyesterfilz, der kaum Staub speichert und so auch für Allergiker geeignet ist. Zudem sind die Teppiche schadstoffgeprüft und bei bis zu 30 Grad Celsius waschbar. Wir verlosen einen persönlich gestalteten Teppich in der Größe M an die besonders Verspielten unter euch. Schreibt eine Mail mit dem Betreff ‚KREUZKÖLLN‘ an hurra@muxmaeuschenwild.de.
_____
kinderkiez Spielteppich | Größe S: 99 €, Größe M: 149 € | www.kinderkiez.ne

Kategorien: Produkte | Autor: | Datum: 15. Januar 2019 | Tags: |  Keine Kommentare