Shai Hoffmann

Das 2 Minuten-Interview

Shai Hoffmann ist Social Entrepreneur, Speaker, Autor und Aktivist. Und Busfahrer! Mit seinem Bus der Begegnungen tourte und tourt er bald wieder durch Deutschland, um Menschen zusammen und miteinander in den Dialog zu birngen, sie zu inspirieren und zu motivieren, sich füreinander und für eine gerechtere und friedvollere Welt einzusetzen. An der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin doziert er im Rahmen des Themenfeldes ‚Gemeinsam anders Wirtschaften‘ und morgen moderiert er in Frankfurt am Main den Deutschen Integrationspreis. Auf dem Flug dahin würde er vermutlich neben Sarah Wagenknecht und Kevin Kühnert sitzen. Dafür müsste er aber fliegen. Er fährt aber lieber Bus. Und bereitet Hummus mit karamellisierten Pilzen zu. Und schafft die Umsatzsteuer ab. Also zumindest die für Frauen-Hygieneartikel.

Name: Shai Hoffmann
Alter: 36 (whaaaat?!)
Wohnort: Born & raised in Berlin city!
Beruf: Das frage ich mich auch täglich
Schuhgröße: 46 minus 2-3: Na?
Lieblingstageszeit: morgens
Kontakt: www.shaihoffmann.de

Beschreibe den Bus der Begegnungen in drei Worten:
Sinnvoll. Besorgniserregend. Inspirierend.

Mit wem hattest du zuletzt ein inspirierendes Gespräch?
Mit Hayder aus dem Irak, der nun in Pegnitz in Bayern wohnt. Er wünschst sich so sehr ein Leben in Frieden und in einer Demokratie, dass mich sein unbedingter Wille – in Deutschland eine Heimat zu finden und hier anzukommen – sehr berührt und inspiriert hat.

Das größte Problem deiner Generation?
Wir tendieren dazu, alles totzureflektieren, uns selbst zu optimieren und es uns in dem bestehenden ‚System‘ gemütlich zu machen.

Wann beginnt die Zukunft?
Mit jedem neuen Moment des Blinzelns. Sprich: Wir können an jedem Tag, zu jeder Zeit, etwas tun, mit dem wir die Zukunft proaktiv mitgestalten können. Es liegt mit an uns.

Du stehst mit Angela Merkel im Fahrstuhl, worüber sprecht ihr?
Ich würde sie fragen, welcher Moment in ihrer langen Amtszeit als Bundeskanzlerin sie persönlich tief berührt hat. Und ich würde ihr für ihre Lebenszeit danken, die sie Deutschland gewidmet hat. Auch wenn man nicht alle politischen Entscheidungen gut heißen muss: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gebührt Respekt für ihre harte und oft unwegsame Arbeit, für die ich mit ihr nicht tauschen möchte.

Welche Sprache würdest du gern gut beherrschen?
Arabisch, weil ich mich noch intensiver für einen verständnisvolleren Umgang innerhalb unserer Gesellschaft und darüber hinaus einsetzen könnte.

Neben wem würdest du gern auf einem Langstreckenflug sitzen?
Links Kevin Kühnert und rechts Sarah Wagenknecht. Würde gerne mit ihnen über eine linke, zukunftsfähige Sozialdemokratie für Deutschland und Europa sprechen, die sich derzeit leider zerreibt. P.S.: Die Seitenaufteilung ist natürlich rein zufällig gewählt. ;-)

Was ist das Schönste, das dir heute passiert ist?
Ich habe mich heute mit einer Juristin getroffen, die mir aus nächster Nähe Einzelheiten zum NSU-Prozess/-Komplex erzählen konnte. Mich mit solchen Menschen auszutauschen, erachte ich als großes Geschenk.

Worauf bist du wirklich stolz, möchtest damit aber nicht prahlen?
Ich bin stolz darauf, dass ich mir meinen eigenen Beruf geschaffen habe. Selbstbestimmt, vielseitig und sinnvoll. Ein großes Privileg, mit dem auch eine große Verantwortung gegenüber allen Menschen und Lebewesen auf diesem Planeten einhergeht.

Welche Eigenschaften schätzt du an einem Menschen?
Dass Menschen von Geburt an als unschuldige, reine Wesen geboren werden. Hier liegt eine große Chance, wenn wir unser Bildungssystem radikal neu und mutig denken.

Wenn wir dich zuhause besuchen, was würdest du für uns kochen?
Hummus mit gebratenen, karamellisierten Pilzen, Falafel, frischem Salat, serviert mit ofenfrischem, fluffigem Pita-Brot. Na toll, meine Speichelproduktion ist jetzt angeregt…

Was würdest du ändern, wenn du die Macht dazu hättest?
Ich würde eine Finanztransaktions- und Kerosinsteuer einführen, ein bedingungsloses Grundeinkommen erlassen, den Klimawandel priorisiert auf die politische Agenda setzen, Geflüchteten eine Zukunftsperspektive ermöglichen und die Umsatzsteuer von Frauen-Hygieneartikeln vermindern oder gar abschaffen.

Was sollte niemand von dir wissen?
Dass ich gerne lange dusche. Und im sitzen pinkle.

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?
Zu welcher Musik ich liebe?!

Das letzte Wort:
Das haben nur wir gemeinsam. Packen wir’s also heute an!

Foto Credit: Peter van Heesen

Kategorien: Leute | Autor: | Datum: 06. November 2018 | Tags: |  Keine Kommentare